DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Zu schön finde ich dieses Negativ, um ungesehen im Archiv zu schmoren. Leider habe ich zu diesem Bild keine weiteren Informationen. Das was ich selbst heraus gefunden habe ist die Vermutung, das es sich um eine Aufnahme im Fränkischen handelt. Der km-Stein links im Bild zeigt 1_6. Die Loknummer läßt sich nicht genau bestimmen. Ich hätte auf Anhieb 044 278 gelesen. Da es die Nummer nicht gab, liegt die Weidener 044 276-4 am wahrscheinlichsten. Auch ihre Ausmusterung im Jahr 1975 liese wohl diese Zeitepoche Anfang - Mitte der 70er Jahre vermuten. Stutzig machte mich der Einsatz vor einem Reisezug. Beim näheren Betrachten zeigt sich, das sehr viele Schaulustige aus den ersten Wagen die Zugfahrt am geöffneten Fenster geniesen. Vielleicht doch eine Sonder- oder Abschiedsfahrt?

Nun überlasse ich den Kennern der Materie das Feld und bin gespannt zu welchem Ergebnis wir hier kommen. Vielen Dank für eure Mühen!

Gruß aus Plochingen

Karsten

Beim suchen bin ich leider zu lange bei [www.traktionswandel.de] von Rolf Schulze hängen geblieben!!!

http://img801.imageshack.us/img801/4100/044276.jpg

Das Negativ aus meiner Sammlung entstammt dem Archiv von Karl-Heinz Sprich (†)

Edith hat die Überschrift aktualisiert!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:08:05:13:28:10.

Das sieht aus wie ...

geschrieben von: Palatino

Datum: 05.08.10 06:49

... die Strecke Nürnberg - Sulzbach Rosenberg. Das Bild könnte irgendwo im Raum Lehenhammer/Etzelwang entstanden sein. Dazu würde auch die 044 276 passen, die ich selbst noch 1974 im Bw Weiden fotografiert habe. Als Zeitraum würde ich deshalb auch auf die Mitte der 70er Jahre tippen.

Könnte das vielleicht eine Sonderfahrt zum Abschied der 44er im Bw Weiden sein?

Grüße aus der Pfalz

Hubert
Hallo Miteinander,
der Standort ist westlich von Etzelwang, wie schon vermutet wurde, die Unterführung führt zu dem Skilift, der auch heute noch ab und an aktiv ist.

Der Zug fährt Richtung Nürnberg, ab 1974 war ich dampfmäßig in dem Raum aktiv und habe nichts von dieser Fahrt mitbekommen. Schade.

Sorry bin nicht mehr sicher, da an meiner zitierten Stelle zwei Durchlässe sind und noch ein Vorsignal (Block Etzelwang) zu sehen sein müsste. (Siehe auch Stefan Carsten, Teil 1 von dieser Strecke).

Es grüßt

J. Lassauer




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:08:05:08:40:20.

Etzelwang bezweifle ich

geschrieben von: Mw

Datum: 05.08.10 09:35

wenn man sich den Kilometerstein vorne links anschaut, zeigt der über hundert km (1x5,x) an. Etzelwang liegt bei km 42...

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:08:05:09:36:51.
Werter Sifa 110! Einiges auf dem Bild deutet für mich darauf hin, daß es sich um einen Sonderzug mit einer rottweiler 44er auf dem Streckenabschnitt zwischen Hattinger Tunnel und dem eh. Bf Talmühle (Baden) bergwärts fahrend, handelt. Natürlich vor der Elektrifizierung. Der Kabelgraben für die zu entfernenden Freileitungen liegt schon und der Brandschutzstreifen über dem Steilhang und der vom Dampf verdeckten Stützmauer ist noch einigermaßen sichtbar. Ich lasse mich aber gern belehren, da es sicherlich noch mehrere ähliche Stellen im deutschen Eisenbahnnetz gab. Gruß Fritzle.
Auf die Ecke würde ich auch tippen. Kommt wg. des Kilometersteins auch hin ...

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Hallo Fritzle!

Zeitgleich zu deinem Beitrag habe ich mich im Fränkischen herumgetrieben. Ich war mal an der Strecke Nürnberg - Cheb zwischen Immenreuth km 102,4 und Neusorg 112,9. Nur gut, das Du dich gemeldet hast, sonst wäre ich wohl bald verrückt geworden ...
Angefangen hat alles mit der fiktiven Loknummer welche mich irrtümlich auf eine Weidener Lok gebracht hatte. Landschaft und Zeitraum hätten unter Umständen ja noch passen können. Und so viel 2-gleiseige Streckenabschnitte mit Kilometrierung über 100 gibt es ja dort auch nicht... Scheinbar hätte ich jetzt Google Earth noch stundenlang gedreht und gewendet!

Karl-Heinz Sprich hat viele seiner Aufnahmen im Süden der Republik gemacht. Dann liegt die Strecke Offenburg - Singen auch ziemlich nahe. Ab 1977 vollständig elektrifiziert lässt mich die zeitlichen Eingrenzung (Anfang-Mitte der 70er Jahre) nicht falsch liegen.
Bedingt deiner Aussage, das der Zug bergwärts, also in Rtg. Norden (Offenburg) fährt wird aus meinen vermutlichen Vormittagsstunden nun zwangsläufig Nachmittag. Mit der von Dir beschriebenen Stelle kann ich mich sehr wohl anfreunden.

Wenn mir jetzt noch jemand den Rottweiler 44er-Endbestand parat hätte, könnte ich weiter an der fiktiven Nummer basteln!

MfG Karsten

44er des Bw Rottweil am 1.1.1972

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 05.08.10 13:30

Moin,

im EK- Buch über die BR 44 ist auf Seite 188 der folgende 44er- Bestand des Bw Rottweil zum 1.1.1972aufgeführt:

44 340, 44 460, 44 463, 44 480, 44 1376 (044 375), 44 1402

Vielleicht kommst Du damit weiter!

Gruß
Detlef
Hallo Karsten,

ich muss zugeben, dass die These, die Aufnahme wäre zwischen Hattingen und Singen entstanden, viel für sich hat. Ich habe jedoch ein paar Restzweifel.

1.) Der km-Stein im Vordergrund scheint km 1x5 oder 1x6 zu zeigen (könnte man den evtl. mal größer sehen?), Hattingen hat km 123,5, Singen 149,x. Wenn ich das richtig lese, haben wir ein Problem, denn:

Ein möglicher km 125 wäre demnach exakt am Südende des Hattinger Tunnels (km 125,067), dort ist eine Kurve, danach ein Stück freies Gelände. Ein möglicher km 135 befände sich direkt im Bf. Engen. Und auf Höhe eines km 145 befänden wir uns 4 km vor Singen im Hegau in offenem Gelände.

Der Bf Talmühle lag etwa bei km 130.
Quelle: Scharf/Wollny: Die Gäubahn, EK-Verlag

2.) Die 044 entspricht dem Aussehen der 044 276 des Bw Weiden, folgende - auf dem Foto erkennbare - Merkmale treffen zu: Keine Kohlenkastenaufsatzbretter oder andere Erhöhung des Kohlenkastens (typisch für die Weidener 44er übrigens), kein Läutewerk, Blitzschild an der Rauchkammer zwischen oberer Lampe und Nummernschild (ok, da war es fast bei allen 44ern).

Leider habe ich nicht von allen Rottweiler 44er Fotos. Folgende Loks kann man aber ausschließen: 044 340 hatte Läutewerk (links, auf Schornsteinhohe), 044 402 hatte einen erhöhten Kohlenkasten und das Blitzschild unter der Loknummer, 044 375 und 044 480 hatten ebenfalls einen erhöhten Kohlenkasten.

Von 044 460 und 044 463 habe ich Fotos im web gesucht, lediglich die 044 463 käme in Frage (keinen erhöhten Kohlenkasten und Läutewerk rechts nach hinten versetzt, Blitzschild passt auch). Ich weiß nicht, wie gut sich die Loknummer auf dem Original-Bild/-Scan lesen läßt.

Bei dieser Bildersuche bin ich allerdings jetzt gerade noch auf Bilder gestoßen, die 044 276 am 22. 06. 75 in Rottweil zeigen: [www.flickr.com] und [www.flickr.com]. Vielleicht fügt sich jetzt alles zusammen - gab es am 22. 06. 75 eine Sonderfahrt mit 044 276 auf der Gäubahn?

Grüße, Rolf

Hallo Rolf,
nach Deiner Vorarbeit tippe ich auf diese Stelle: [maps.google.de] ca. 600 m südlich des Tunnelportals.
Karl-Heinz Sprich war meines Wissens Jahrgang 1959, d.h. er hatte damals keinen Führerschein. Diese Stelle war mit dem Zug erreichbar, da der Bf. Hattingen noch in Betrieb war.
Viele Grüße
Stefan

Edit: Ich könnte mir auch eine Stelle ca. einen halben km südlich der oben von mir verlinkten vorstellen, dort wo die Bahn einen Weg überquert. Die Kurve dahinter könnte noch besser passen ...

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:08:05:18:38:04.
Moin,

ich habe gerade in alten EK Heften geblättert und im Heft 3/1975 eine Ankündigung der EFZ für diese Sonderfahrt gefunden:
"Mit 044 ab Rottweil, Tuttlingen, Singen und Schaffhausen, (mehrere Fahrten) "

Gruß
Detlef
http://img199.imageshack.us/img199/4164/xxxkmstein.jpg

http://img695.imageshack.us/img695/333/xxx044278.jpg

Ich hatte mich nach Fritzles Beschreibung, genau an der von Stefan markierten Stelle eingefunden (südlich des Tunnels). Nur war ich zu blöd die Karte hierher zu verlinken. Dafür hab ich Euch den Stein vergrößert und versucht die Lok ein bischen kenntlicher zu machen. Ich glaube nun schon an eine Sonderfahrt an jenem 22.06.75.

Danke alle die mitgesucht haben, bzw helfen wollten!

Gruß Karsten

Buchfahrplan der wahrscheinlichen Strecke (1 Scan)

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 05.08.10 20:00

Hallo!

Bei der Identifizierung des fraglichen Streckenstück kann vielleicht ein Stück Altpapier helfen,
daß uns die Kilometer angibt.




http://img51.imageshack.us/img51/9614/6945f.jpg
Heft 9b, BD Karlsruhe ab 27.09.70

Viele Grüße in die Runde!

Olaf Ott
Hallo Karsten,
der km-Stein mit 6 am Ende spricht für diese Stelle, die ich vorhin nur im Edit erwähnte:

[maps.google.de]

Da paßt dann auch die Kurve im Hintergrund.

Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Werter sifa 110! Die Vergrößerung des Steines zeigt deutlich, das es die Zahl nach dem Komma ist. Dieser Sechser wiederhohlt sich also alle 1000 m. Auch die Kilometrierung, die von Offenburg nach Singen erfolgt, zeigt die geraden Zahlen in Fahrtrichtung nach Norden, die ungeraden in Fahrtrichtung Süden. Ebenso wurde in diesem Bereich 1976 eine ca 300 m lange Streckenbegradigung unterhalb des Hattinger Tunnels und oberhalb des ehem. Blocks Ramberg vogenommen. Die Stelle ist heute noch erkennbar an der vom Gleis etwas weiter zurückweichenden Stützmauer. Gruß Fritzle.

Wohl nicht...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 05.08.10 22:28

Die Zahl nach dem Komma müsste eigentlich unterhalb der sichtbaren (dreistelligen) Zahlund stehen und ist daher ebenfalls verdeckt.


Bis neulich

Rolf Köstner

Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!
H I E R und H I E R gibt es den Beweis, das es sich um den Kilometer 126,x in Fahrtrichtung Offenburg handelt. Trotzdem Danke!
Gruß Karsten
Es handelt sich m.E. unzweifelhaft um eine Stelle ca 1 km nördlich von Talmühle, mit einer kleinen dreieckigen Wiesenfläche,
in deren Hintergrund sich ein Gebäude (Hof, Stall) befindet, und zu dem ein Weg hinführt, der hier vorne überbrückt wird.
Also wäre die richtige Verortung: km 128,6. Zug fährt Richtung Hattingen.

Schönen Abend
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:08:05:23:08:20.

KM 126,x ???

geschrieben von: Bahnfink

Datum: 06.08.10 00:09

Hallo in die Runde !

Die Auswertung der Bilder einer Streckenwanderung von Talmühle bis zum Südportal im Mai 2009 zeigt zwischen KM 126,2 und 126,4 ein Geländer auf beiden Streckenseiten, das auf einen Durchlaß hindeutet, ähnlich wie auf der diskutierten Bildvorlage, aber flankiert von Stützmauern ! Die Stelle liegt m.E. einige 100m weiter bergwärts als der von Stefan markierte Punkt auf Google Earth, wobei er sich sicherlich von dem erkennbaren Bachlauf leiten ließ.
Das zu bestimmende Bild zeigt eine wesentlich längere Gerade ohne Stützmauern, die mich sehr an die Gerade nach KM 125,5 erinnert, d.h. unmittelbar nach der Linkskurve am Tunnelausgang in Richtung Talmühle. Leider zeigen meine Aufnahmen an dieser Stelle keine Spur von einem Durchlaß, aber Karstens Foto könnte hier perspektivisch sehr wohl von der Anhöhe neben dem talseitigen Gleis aufgenommen sein. Eine solche Sicht mit diesem Abstand von der Strecke bietet sich bergab nicht mehr.

Fritzles Bemerkung zur Streckenbegradigung zwischen Südportal und Block Ramberg von 1976 sollte man als Argument berücksichtigen !

Ein Foto mit dem bestens sichtbaren Stein 126 (auf der Talseite!) hat K.Matthias Maier vor längerer Zeit hier gezeigt. Ich schaffe es heute Abend nicht, das auf die Schnelle zu verlinken. Sein Beitrag hieß "Diesel und Schnee am Hattinger Buckel" (aufgenommen am 30.1.1976 !!!). Die Situation auf seinem Foto (Schienenbus mit Expressgutwagen) hat mit dem KM 126 von Karstens Bild (leider) nichts gemeinsam !

Falls es morgen Abend noch sinnvoll ist, stelle ich als Argumentationshilfe gerne meine "modernen" Bilder ein und trage den Link zu KMM nach.

Dank an Stefan für den Weckruf und an Euch alle für diesen interessanten Faden !
Hartmut Finke
Mw schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es handelt sich m.E. unzweifelhaft um eine Stelle
> ca 1 km nördlich von Talmühle, mit einer kleinen
> dreieckigen Wiesenfläche,
> in deren Hintergrund sich ein Gebäude (Hof, Stall)
> befindet

An der Stelle, die Du meinst, war (ist) ein mittlerweile total zugewachsener Bienenstand in Barackenform. Gruß Fritzle.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -