DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

?? Werksloks der Stolberger Zinkhütte??

geschrieben von: roland keller

Datum: 29.07.07 22:15

Hallo Hifo-Gemeinde,

ich suche Informationen und Bilder zu den Werksloks der Stolberger Zinkhütte in Stolberg-Münsterbusch (auch "Heinrichshütte" genannt). Die Zinkhütte wurde Ende der 1960er Jahre stillgelegt.
Es gab sowohl normalspurigen Werksverkehr bis zu den Gleisanschlüssen im Bahnhof Münsterbusch als auch Schmalspurgleise für werksinternen Verkehr.
Die Zinkhütte gehörte u.a. zur "Stolberger Zink AG", in den 60er Jahren dann zu den "Vereinigten Blei- und Zinkwerken AG" (VBZ). Sie stand meines Wissens unter dem Dach des Berzelius-Konzerns.

Dieses Bild zeigt die Werksanlagen in den 30er Jahren
http://img519.imageshack.us/img519/3456/51bfuhuette1931et9.jpg

Wer kann helfen?


Mit freundlichen Grüßen

Roland Keller



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:07:29:22:17:03.

Vermutlich Deutz ( Link hinzugefügt)

geschrieben von: demag-kran

Datum: 29.07.07 23:11

Hallo Roland,

laut [www.rangierdiesel.de] ist es eine Deutz Typ A12L 614 R,
Baujahr 1955, Fabriknummer 56190.
Es handelt sich dabei um einen Zweikuppler und müßte die Vorgängertype zur Deutz KS 230 sein.
Link zum Bild der A12L 614 R (allerdings in BW-Ausführung) : [www.bundeswehrloks.de]

Bilder aus Stolberg sind mir leider nicht bekannt, es soll auch eine Dampflok für die Zinkhütte gegeben haben, wurde aber wohl durch die Deutz Lok ersetzt.

Grüße aus Jülich,

Markus



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:07:29:23:41:53.

Re: Vermutlich Deutz ( Link hinzugefügt)

geschrieben von: roland keller

Datum: 29.07.07 23:45

Hallo Markus,

vielen Dank für die schnelle Hilfe, Du hast mir weitergeholfen.

Mit vielen Grüßen

Roland Keller

Re: Vermutlich Deutz ( Link hinzugefügt)

geschrieben von: pedro

Datum: 30.07.07 07:26

Hallo,

belannt ist noch folgende Lokomotive:

Hohenzollern 4477/1924 - Typ: Stolberg - Bt - 1435 mm - neu: .09.1924 an AG für Bergbau-, Blei- und Zinkfabrikation, Stolberg

MFG

Ich habe da mal was rausgesucht...

geschrieben von: Guido Rademacher

Datum: 30.07.07 09:44

Hallo Roland,

ich habe mal die mir vorliegenden Fabrikationslisten, welche mir Jens Merte freundlicherweise überlassen hat, durchgesehen und folgende Lokomotiven gefunden:

Deutz 9407/1929, Typ ML 316F, B, 575 mm, 30.10.1929, am 30.10.1929 geliefert an AG für Bergbau-, Blei- & Zinkfabrikation zu Stolberg und in Westfahlen, für Münsterbusch

Deutz 47389/1946, Typ A6M517R, B, 1435 mm, am 28.02.1946 an Kläckner & Co, Duisburg für K.S. Zervac, Flüssig-Benzin, Köln Ehrenfeld => 1951 an Stolberger Zink => 19xx Staatl. Hafenamt Mannheim „279“ (1989 a, 07.1991 vh)

Deutz 56100/1955, Typ A12L614R, B, 1435 mm, 16.05.1955 geliefert an Stolberger Zink AG, Aachen für Werk Stolberg => 1967 Hafen Hannover-Misburg „1“, (1985 iE, 11.1998, 03.2000, 07.1991 vh)

Deutz 56190/1955, Typ A12L614R, B, 1435 mm, 29.09.1955 geliefert an Stolberger Zink AG, Aachen, für Abt. Münsterbusch /19xx Bleihütte Binsfeldhammer, Stolberg "2" (03.1992 vh, 06.2001, 03.2003 vh)

Hohenzollern 4477/1924, Bt, 1435 mm, .09.1924 für AG für Bergbau-, Blei-und Zinkfabrikation, Stolberg

Ruhrtaler 1336/1934, Typ 170/190 DL/S6, C-dm, 750mm neu für AG Stolberger Zink, Aachen => 1951Misburger Hafenbahn (Umspurung in1435 mm) => 1976 Teutonia Zementwerke, Hannover-Misburg (1981 v/v)

Ruhrtaler 1610/1937, Typ 28 GDL/S2, B-dm, 630mm, 28.07.1937 geliefert an AG für Bergbau, Blei & Zink, Stolberg/Rhld.

Ruhrtaler 2877/1950, Typ D 15, B-dm, 575mm, 28.09.1950 geliefert an Stolberger Zink, Stolberg/Rhld., Abt. Münsterbusch (1961 vh)

Ruhrtaler 3007/1951, Typ D 15, B-dm, 575 mm, 18.02.1952 geliefert an Stolberger Zink AG, Stolberg/Rhld., Abt. Münsterbusch (1959, 1961 vh)

Ich bin gespannt, ob das ein oder andere Bild noch auftauchen wird.

Beste Grüße

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg

Re: Ich habe da mal was rausgesucht...

geschrieben von: roland keller

Datum: 01.08.07 08:29

@ Peter
@ Guido

Ich danke auch Euch für die Informationen zu den o.g. Werksloks, mit denen ich wieder eine Lücke in meinen Unterlagen schließen konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Roland

Re: Ich habe da mal was rausgesucht...

geschrieben von: Frank Glaubitz

Datum: 01.08.07 22:56

Hallo,
Ich habe mal in meinen Dateien gekramt und noch was in meiner Sammlung zum Raum Aachen gefunden. Die Loks von Guido sind da jetzt noch nicht alle eingearbeitet.

Stolberger Zink AG, Werk Stolberg, Cockerillstr. 69, 5190 Stolberg

In der Höhe der VEGLA zweigte früher ein sehr langes, steiles Anschlußgleis in Richtung Westen zur Stolberger Zink AG ab. Noch 1968 war der Anschluß voll in Betrieb, in den 70er Jahren wurden die Werkteile südlich der vorbeiführenden Straße nicht mehr bedient. Anfang der 80er Jahre wurde der Anschluß vollst"ndig abgebaut.
Heute sitzen auf dem Gelände der Stolberger Zink AG folgende Tochterfirmen: Metalon Stolberg GmbH, Stolberg Zincoli GmbH, Stolberg Ingenieursberatungs GmbH, Röhr + Stolberg GmbH, Werk Stolberg, Lenkering Montan AG, Werk Stolberg. Die heute in vielen Sparten tätige Stolberger Zink AG hat eine sehr lange Geschichte. Noch in den 50er und 60er Jahren betrieb sie viele Zink- und Bleigruben, sowie Hütten in ganz Deutschland. Der Sitz der Stolberger Zink AG war Aachen, was eine eindeutige Zuordnung vieler Lokangaben aus den einschl"gigen Lieferlisten sehr erschwert, da die Lieferadresse meist der Firmensitz Aachen war, wo jedoch kein Werk existierte.
Das Stolberger Werk wurde am 22.2.1837 als "Zinkhütte auf dem Münsterbusch" konzessioniert, Mitbegründer war John Cockerill, der aus dem belgischen Cockerill-Konzern kam. Cockerill war/ist auch im Lokbau tätig. Seit 1845 heißt die Fa. "Stolberger Zink AG für Bergbau und Hüttenbetriebe, Aachen". Außer der auch "St. Heinrichshütte" genannten Hütte in Stolberg besaß die Stolberger Zink AG z.B. 1957 noch folgende Werke:
Blei- und Zinkgruben: Grube Ramsbeck/Westfalen (Vereinigte Bastenberg + D"rnberg), Grube Weiss/Bensberg (b. Köln), Grube Mühlbach/Ehrenbreitstein, Grube Rosenberg/Braubach, Grube Theodor/Thelig, Grube Camilla/Norath, Grube Barbarasegen/Altlay im Hunsrück, Maubacher Bleiberg/bei Düren, Grube Schauinsland/Freiburg.
Zinkhütten und Aufbereitungen: Binsfeldhammer/Stolberg, Nievenheim und in Bad Ems, hierzu geh"rte auch ab 1926 die Grube Mercur in Bad Ems. Ein breites Feld für den Durchforscher von Lieferlisten.
Von Januar bis M"rz 1974 war die DB-Lok 322 101-7 vom Bw Düren als Leihlok bei der Stolberger Zink AG.

Stolberger Zink AG, Aachen, Werk Stolberg-Münsterbusch, Stolberg
Bez. Herst.-Nr. Bauj Art Typ PS km/h Gew. Bem
Spurweite: 1435mm

KHD 56100 1955 Bdh 200 30 28 a)
KHD 56190 1955 Bdm 19 b)

Spurweite: 600 mm

Gmdr 4235 1946 Cd HF130C 130 c)

Spurweite: 750 mm

Ruhrt 1336 1935 Cdm NDL56 170 d)
a) neu an Stolberger Zink AG, Aachen f. Werk Stolberg, 1967 -> Misburger Hafen Nr. 1, Hannover Misburg
b) neu an Stolberger Zink AG, Aachen f. Abt. Münsterbusch, 19xx = Berzelius Metallhütten GmbH, Bleihütte Binsfeld
c) neu Baufa. W. Wahmann, Bochum - 19.. an Stolberger Zink -> 19xx Umspurung auf 1435 mm an Dyckerhoff Zement AG, Neuwied
d) 1951 an Misburger Hafenbahn, Hannover, umgespurt auf 1435 mm -> 1976 an Teutonia Zement, Hannover -> 1981 ?

Beste Grüße
Frank Glaubitz