DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

? zu 785 mm Loks von Chrzanów

geschrieben von: Halle-P

Datum: 10.05.07 20:12

Die Firma FABLOK Chrzanów baute für die 785 mm-Schmalspurbahnen im polnischen Oberschlesien eine Serie von 6 Eht-Loks: FN 313-315 Bj.1929, FN 409+410 Bj.1930 sowie FN 435 Bj.1931 .
Diese Loks wurden nach dem Vorbild der 5 BMAG-Loks (FN 8359-8363 Bj.1924)hergestellt.
Die Angaben stammen aus dem Heft "KOLEJE MALE I DUZE" vom Mai 2003.
Laut dieser Quelle erhielten alle 11 Loks die PKP-Nummern 2600-2604(BMAG)und 2610-2615(Chrzanów).
Ab 1939 wurden sie in das Reichsbahnschema als 99 456-460 eingegliedert, wobei PKP 2615 fehlt.

Im EK-Buch "Eisenbahnen zwischen Oder und Weichsel" von H.-W.Scharf sind dagegen für die
Reihe 99 451-460 nur 8 PKP-Nummern 2600-2604,2610,2611,2613 und 2614 genannt.

Mich interessiert der Verbleib der einen nicht umgezeichneten Chrzanów-Lok (2615?), vielleicht kann hier jemand Licht ins Dunkel bringen?

Im aktuellen EK-Sonderheft "Schlesien Teil 2" sind übrigens für o.g. BMAG-Loks nur 4 FN genannt, die 8359-8362. Weiter schreibt man von 6 Chrzanów-Nachbauten.
So kommt man auch auf 10 Loks (99 451-460).
Wurde nun die BMAG-FN 8363 unterschlagen oder gab es wirklich nur 4 BMAG-Loks ?


Halle-P

Re: ? zu 785 mm Loks von Chrzanów

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 10.05.07 21:14

Aus dem BMAG LVZ:

D 8359 1923 Eh2t 785 neu Polnische Staatsbahn "2600"
D 8360 1923 Eh2t 785 neu Polnische Staatsbahn "2601"
D 8361 1923 Eh2t 785 neu Polnische Staatsbahn "2602"
D 8362 1923 Eh2t 785 neu Polnische Staatsbahn "2603"
D 8363 1923 Eh2t 785 neu Polnische Staatsbahn "2604"

Aus dem Fablok LVZ:

D 313 1929 W1B /Emkaslask Et 785 neu PKP 2610
D 314 1929 W1B /Emkaslask Et 785 neu PKP 2611
D 315 1929 W1B /Emkaslask Et 785 neu PKP 2612

D 409 1930 W1B /Emkaslask Et 785 neu PKP 2613
D 410 1930 W1B /Emkaslask Et 785 neu PKP 2614

Für die 435 habe ich aber dieses:

D 435 1931 Ok22 2'C 1435 neu PKP Ok22-114 / DRG 38 4619

richtig wäre diese

D 465 1931 W1B /Emkaslask Et 785 neu PKP "2615"

Somit hätten wir insgesamt 11 Loks dieses Types. Warum nur 10 umgezeichnez wurden, weiß ich auch nicht. Villeiecht hatte die Lok einen Unfall? Wer weiß?

RUHRKOHLE - Sichere Energie

seit dem 24.II.2022 bittere Wahrheit in Europa

Die Schwartzkopff-"T 40" ...

geschrieben von: 03 1008

Datum: 11.05.07 11:18

... waren übrigens technisch recht interessant, weil sie hinter der letzten Kuppelachse eine Art "Blindwelle" hatten (Czeczott-Schwartzkopff System, Foto im EK-Spezial 85, S. 41). Die Chrzanów-Loks hatten konventionelle seitenverschiebbare Radsätze ohne "Blindwelle".

Keith Chester geht in dem Softcover-Buch

Keith Chester (Ed.): East European Narrow Gauge, Clevedon etc. (Channel View Publications) 1995

auf den Seiten 25 - 41 recht ausführlich auf "The Upper Silesian Narrow Gauge Railways and its Steam Locomotives" ein. Über den Verbleib der 2615 (Chrzanów 465/1929) weiß er aber auch nichts zu berichten.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:05:11:11:19:52.