DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Reif für die Insel (m16B)

geschrieben von: Palatino

Datum: 20.07.05 15:50

Hallo Leute,

heute kommt mal wieder ein Beitrag von mir, und es geht - nein, diesmal nicht um Großbritannien. Es gibt ja noch mehr Inseln mit Eisenbahnbetrieb, auch in Deutschland. Eine der interessantesten davon ist zweifellos die Insel Lindau im Bodensee, an die ich besonders gute Erinnerungen habe. Hierhin führten in den Jahren 1969 bis 1972 meine ersten Urlaube mit den Eltern. Leider habe ich damals das Eisenbahngeschehen noch nicht fotografiert, aber in den beiden letzten Jahren schon fleißig Loknummern notiert (leider habe ich das Notizbuch ca. 1976 in einem Zug liegengelassen...). Ihr könnt Euch denken, welche Fotogelgenheiten ich damals verpasset habe.

Aus diesem Grund habe ich 1975 die Gelegenheit der Osterferien wahrgenommen und bin für drei Tage in den Raum Lindau/Friedrichshafen/Aulendorf gefahren. Dabei ist der größte Teil der folgenden Aufnahmen entstanden:

Eisenbahnmäßig war Lindau schon immer faszinierend. Nicht nur die Insellage, auf der Schiene nur über den Bodenseedamm erreichbar, sondern auch die Tatsache, dass ein Teil des Bahnhofs elektrifiziert war, aber keine DB-Ellok hier planmäßig fuhr (und fährt). Dafür die Möglichkeit, Triebfahrzeuge von drei verschiedenen Verwaltungen in einem Bahnhof zu erleben.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li1.jpg
So zeigt das erste Dia auch zwei Ausländerinnen, nämlich die ÖBB 1670.24 und die SBB Re 4/4 " 11197. Letztere gehörte zu einer Serie von Re 4/4 " des Depots Zürich, deren einer Stromabnehmer mit einer breiteren DB/ÖBB-Wippe ausgerüstet war

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li2.jpg
Nochmals die Bludenzer 1670.24. Diese Reihe bespannte damals fast alle Züge in Richtung Österreich, darunter auch noch hochwertige Schnellzüge über den Arlberg-Pass.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li3.jpg
Für den TEE "Bavaria" gab es in Zürich die rot/beige lackierte Re 4/4' 10034 mit DB/ÖBB-Schleifstück, die auch regelmäßig nach Lindau kam.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li4.jpg
Nochmals eine 1670, die mich damals sehr beeindruckt haben. 1670.17 stellt Pack- und Kurswagen (modernisierter Vorkriegs-Eilzugwagen) einem eingelaufenen Zug bei. In Nahverkehrszügen nach Bregenz liefen damals sogar noch Spantenwagen.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li5.jpg
Interessant auch das Bw Lindau, das von der Karlsbastion aus wunderbar einsehbar war. 1975 sah man noch Loks der Reihen 218, 221, 215 und 220 im Lokschuppen, heute ist dort eine blühende Parkanlage.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li6.jpg
Auf dem Bodenseedamm ist eine 220 mit einer Garnitur aus französischen Wagen (ich meine, der Zug fuhr nach Straßburg) bei der Ausfahrt. Lindau war eisenbahnmäßig wirklich international!

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li7.jpg
Nun aber zu den Dampfloks! Im Winterfahrplan 1974/75 gab es noch zwei dampfbespannte Zugpaare nach bzw. von Friedrichshafen, die aber relativ früh bzw. spät verkehrten und daher schlecht zu fotografieren waren. Den Morgenzug am 13.03.75 bespannte die Ulmer 050 428.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li8.jpg
Nun aber schnell zum Bodenseedamm, denn wegen dieses Fotos war ich eigentlich auf die Insel gereist. Interessant auch die Wagengarnitur.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li9.jpg
Diese Fotostelle mit einer 003 war mal im EK abgebildet, also wollte ich dort auch hin: Der Abendzug von Friedrichshafen passiert bei Kressbronn die Brücke über den Argen (jaja, es liegt einiges im Argen...)

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li10.jpg
Zum Glück bin ich bei Kressbronn zwei Schweizern begegnet, die mich mit ihrem Opel Commodore A in rasanter Fahrt nach Lindau mitnahmen. So konnten wir bei Lindau-Aeschach noch ein Foto desselben Zuges machen.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li11.jpg
052 825 ist inzwischen in Lindau angekommen und wird im Bw gedreht.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li12.jpg
Nun fährt die 50er zum Wasserfassen und dann zurück zum Bf. So langsam ging das Licht zu Ende...

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li13.jpg
Auf vielfachen Wunsch ließ das Lokpersonal ihre Lok ncohmals kurz außerhalb der Bahnsteigüberdachung stehen, so dass das Stativ zum Einsatz kommen konnte. Anschließend bin ich Zug nach Friedrichshafen mitgefahren, und es war eine meiner schönsten Dampfzugfahrten.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li14.jpg
Später, während meiner FH-Zeit in Sigmaringen, war Lindau ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge. Bei einem der Ausflüge im Sommer 1980 ist dann auch das Foto der 218 438 im zugewachsenen Bw Lindau entstanden.

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li15.jpg
Eingangs hatte ich ja geschrieben, elektrische Tfz der DB würden nicht nach Lindau kommen. Das galt natürlich nicht für den Gläsernen Zug, denn wo war der noch nicht? Die Aufnahme entstand im Juni 1981

http://hometown.aol.de/HFingerle/Li16.jpg
Ende der 80er Jahre gab es das erste auch in IR geltende Baden-Württemberg-Ticket, das wir auch zu einigen interessanten Fahrten ausgenutzt haben. Bei der Tour nach Lindau 1988 passierte dann die Sache mit dem Schwan. Der benahm sich beim Verfolgen seiner Schwänin wohl etwas zu liebestoll und war in die Oberleitung geflogen. Offenbar unverletzt aber ziemlich benommen landete er auf den Gleisen, als ein 4030/6030 aus Bregenz Einfahrt hatte. Wir haben damals mit allerlei Gesten den Tfz-Führer auf das tierische Hindernis aufmerksam gemacht, warauf dieser den Vogel im Schritttempo passierte. Ein benachrichtigter Stellwerker hat den Schwan dann in einer Zugpause wieder in sein nasses Element gescheucht - eine Stunde später haben wir ihn dann schon wieder beim Turteln gesehen.

So, das war mein Beitrag für heute, von dem ich hoffe, dass er Euch nicht zu sehr gelangweilt hat. Die teilweise nicht so tolle Qualität ist auf das schlechte Licht und den vor 30 Jahren verwendeten AGFACHROME mit nur 50 ASA zurückzuführen, dafür bitte ich um Verständnis.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: Reif für die Insel (m16B)

geschrieben von: FrankS

Datum: 20.07.05 16:13

Hallo Hubert,
hochinteressante Bilder !
Der französische Zug fuhr in der Tat nach Straßburg (möglicherweise auch weiter nach Paris, Kurswagen ?) und diente der französischen Besatzungstruppe (Lindau war ja franz. Besatzungszone) als Versorger. Es wurde i.d. Regel auch ein Postwagen mitgeführt. Ich bin mir sicher, daß dieser Zug nicht öffentlich war, d.h. nur für franz. Militärangehörige zugelassen.
Der fuhr auch nicht täglich, kann es sein, daß Du an einem Freitag dort warst ? Sonntags ging er glaube ich wieder zurück.

Ansonsten war der Mix von DB/ÖBB/SBB natürlich faszinierend.
Und das Bw zum Anfassen...und das alles mitten im See...
Gruß
Frank

Das Bild vom Gläsernen Zug kann nicht aus 1981 sein,

geschrieben von: hkl

Datum: 20.07.05 16:29

denn diese Farbe hat er erst seit August 1986.

Auch die 218 scheint schon einen AG-Keks zu tragen..

geschrieben von: bloem

Datum: 20.07.05 17:01

..und wird wohl nicht ganz im Jahre 1980 aufgenommen worden sein..
Tolle Bilder!

Gruß,
Hendrik.



http://www.hendrikbloem.de/wp-content/uploads/2015/03/Hendri-Bloem_www.hendrikbloem.de_PS.jpg

Re: Reif für die Insel (m16B)

geschrieben von: G12Michel

Datum: 20.07.05 17:25

Hallo Hubert,
wirklich schöne Bilder, vor allem von den 50ern.... und die Qualität ist halb so schlimm, wenn die Stimmung gut getroffen ist! Und das ist sie.
Ich warte natürlich immer auf weitere schöne Bilder von der BR 50 und in dem Abendpersonenzug entlang des Bodensees nach Friedrichshafen wär ich auch gern mitgefahren...
Gruß Michael

Der Franzosenzug Lindau - Strasbourg

geschrieben von: Hubert G. Königer

Datum: 20.07.05 19:24

Hallöle, Hubert aus der Pfalz,

da hast Du ja herrliche Bilder ausgegraben und mich an meine zahlreichen Ferien bei der Lindauer Verwandtschaft erinnert. Danke!

Zum «Franzosenzug» muss ich aber noch was sagen: es ist schon richtig, dass es nach dem Krieg Dienstzüge für die französische Besatzungsmacht, nicht für die Öffentlichkeit zugelassen, gab. Vorarlberg und der Lindauer «Zipfel» Bayerns waren französische Besatzungszone; eine Zonengrenzabfertigung war auf der bayerischen Allgäubahn in Oberstaufen (US-Zone) und Harbatshofen bzw. Röthenbach (F-Zone) und auf der Südbahn in Dellmensingen (US-Zone) und Risstissen-Achstetten (F-Zone). Es verkehrte mindestens ab 18.03.1946 der TPerm (=Train de permission) 485 von Kufstein über Innsbruck – Arlberg – Bregenz – Lindau – Schwarzwaldbahn nach Strasbourg mit Gegenlauf.

Grund für diese etwas ungewohnte Verbindung (normal reiste man von Innsbruck über Buchs – Zürich – Basel nach Frankreich) war, dass Militärpersonen in Uniform nicht durch die Schweiz reisen durften.

Zum gleichen Zeitpunkt gab es aber schon einen öffentlichen D 151 Innsbruck – Strasbourg (Lindau Hbf ab 11:10 Uhr), mit 1., 2. und 3. Klasse, wobei für die Deutschen nur die 3. Klasse zugelassen war. Er lief 1953 und auch Jahre später als D 161 Lindau (So. 1953 ab 15:08) – Kehl, aber nach wie vor mit Kurswagen Innsbruck – Paris. Aus meiner Kindheit ist mir der exotische rostbraune Oberlicht-Postwagen der SNCF in Erinnerung geblieben. Irgendwann mal wurde der Strasbourger zum Eilzug degradiert, und im Sommer 1975 war Dein Zug der E 2060, Lindau Hbf ab 17:15 Uhr, der immer noch (einen?) Kurswagen Innsbruck – Paris und einen Liegewagen Lindau – Paris führte.

Und heute? In Anlehnung an eine (damalige?) Lindauer Szenekneipe könnte man sagen: «Oh, Du lieber Augustin, alles ist hin!»

Nochmals danke für Deine Arbeit!

Es grüsst allerseits
Hubert aus dem Schwabenland.



https://flagcdn.com/80x60/ua.png

Ihr seht aber auch alles

geschrieben von: Palatino

Datum: 20.07.05 19:24

Ich habe mir die Sachen noch mal angesehen und mit meinen damaligen Fotoaufzeichnungen verglichen. Danach wurde der 491 001 tatsächlich am 06.08.1995 aufgenommen.

Das Dia der 218 438 zeigt die Lok tatsächlich mit dem neuen DB Keks. Da scheint Ihr einen besseren Bildschirm zu haben, ich konnte das erst am Originaldia im Betrachter feststellen. In meinen Unterlagen ist der 24.10.1992 als Aufnahmedatum notiert.

Wie sich die Dias allerdings unter die Aufnahmen aus den 80er Jahren geschlichen haben, ist mir ein Rätsel. Das nächste Mal muss ich meine Aufzeichnungen schon beim Verfassen der Texte zu Rate ziehen.

Sorry für die Fehler und
Grüße aus der Pfalz
Hubert

?? leichte Unschärfe

geschrieben von: hqerlen

Datum: 20.07.05 19:26

Liegt die leichte Unschärfe am Negativ oder am Scanner? Eigentlich schade, wegen der tollen Motive.



Herzliche Grüße aus der Bundesstadt Bonn

Wolfgang

Scanner ist Schuld

geschrieben von: Palatino

Datum: 20.07.05 19:36

Hallo Wolfgang,

ich kann leider noch keinen richtigen Filmscanner mein Eigen nennen. Ich besitze lediglich einen HP scanjet 5470c. Das ist ein ziemlich guter Flachbettscanner mit Durchlichteinheit. Die Scans von Papierbildern werden damit auch sehr gut, nur bei Negativen und Dias gibt es diese leichte Unschärfe. So ein Scanner ist halt immer ein Kompromiss, aber ich habe mir bisher keinen Filmscanner leisten können.

Die Dias sind - bis auf eine leichte Bewegungsunschärfe bei dem Dia der 052 825 auf dem Weg vom Bw zum Bahnhof - alle ordentlich scharf, und zum Glück gibt es auch noch keine wahrnehmbaren Farbveränderungen.

Wenn mein Arbeitgeber uns in diesem Jahr nochmals ein akzeptables Weihnachtsgeld gönnt, ist die Anschaffung eines Filmscanners aber sicher.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: OT Scanner

geschrieben von: FrankS

Datum: 20.07.05 22:34

Hallo Hubert,

habe mir gerade einen Canon Canoscan 5200F gekauft. Im Angebot für 99 €.
Kann (ausser dem Üblichen) bis zu 6 Negative oder 4 Dias scannen.
Bei den Dias ist das Ergebnis sehr gut, bei den Negativen nur durchwachsen.
Ich will eigentlich nur sagen : wenn Du hauptsächlich Dias hast, muss man nicht unbedingt mehr Geld ausgeben., ist aber natürlich Geschmackssache.
Gruß
Frank

Re: Reif für die Insel (m16B)

geschrieben von: Anschau

Datum: 22.07.05 00:13

Hallo Palatino,
auch Dir mache ich natürlich das Angebot,
Bilder hübscher/schärfer, was auch immer zu machen.

Ich bin überzeugt da geht noch manches.
Also, wenn Du interessiert bist, einfach Mail an mich!

Ansonsten: Wirklich interessante Motive und informativ beschrieben.

Torben