DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Hallo,

das folgende Dia habe ich vor dem Mülleimer retten können. Ein mittlerweile verstorbener Verwandter meiner Frau hat das Bild in den siebziger/ achtziger (?) Jahren aufgenommen. Seine Witte wollte alle Dias entsorgen. Ein paar Dias mit Eisenbahnbezug habe ich aufgehoben und gescannt. Wann könnte das Bild aufgenommen worden sein? Die Reklame am Stellwerk mit der "die Bahnfahrt ins Blaue" könnte den Zeitraum näher eingrenzen.

Stellwerk_Konstanz.jpg

Grüße
Markus
"Die Bahn fährt ins Blaue" war eine Werbekampagne von 1985.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Das neue Stellwerk ging 1986 oder 1987 in Betrieb, das grenzt dann den Zeitraum recht scharf ein. Als sonst noch deutlicher Hinweis wäre noch die Elektrifizierung 1977 im Bild.

Gruss
Florian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.22 14:19.
Florian Ziese schrieb:
Das neue Stellwerk ging 1986 oder 1987 in Betrieb, das grenzt dann den Zeitraum recht scharf ein. Als sonst noch deutlicher Hinweis wäre noch die Elektrifizierung 1977 im Bild.

Gruss
Florian
Das Stellwerk wurde aber nicht umgehend abgerissen. Da aber offensichtlich der Fahrdienstleiter seinen Kadett C davor parkt, war das neue Stellwerk wohl noch nicht in Betrieb.
Hallo zusammen,
bollisee schrieb:
Florian Ziese schrieb:
Das neue Stellwerk ging 1986 oder 1987 in Betrieb, das grenzt dann den Zeitraum recht scharf ein. Als sonst noch deutlicher Hinweis wäre noch die Elektrifizierung 1977 im Bild.

Gruss
Florian
Das Stellwerk wurde aber nicht umgehend abgerissen. Da aber offensichtlich der Fahrdienstleiter seinen Kadett C davor parkt, war das neue Stellwerk wohl noch nicht in Betrieb
das war definitiv später. Im Frühjahr 1988 waren die mechanischen Stellwerke in Konstanz und die in Petershausen noch in Betrieb, da habe ich mehrere Fotos. Die müsste ich mal suchen. Es kann sein, dass die Lichtsignale zu dem Zeitpunkt schon aufgebaut bzw. gerade montiert wurden.


Viele Grüsse von Mark
Hallo, erstmal Danke für das gut gelungene und sehr interessante Bild.

Ich kann nur sagen, ab wann das Bild gemacht sein kann.

Der Opel Kadett C Coupe ist mit diesem Aussehen von 8/1973 bis 7/1977 gebaut worden. In 7/1977 gabs eine Modellpflege.
Der (wie ich stark vermute) Granada ist auch einer der ersten Serie - also Frühjahr/1972 bis 3/1975 - ab 3/1975 sahen der Granada geringfügig anders aus.

Die Pkws - alles Schall & Rauch - die Elektrifizierung ist ja jünger (von 1977) - also ab 1977 ...

Mal sehen, ob noch einer mit einem begründetem, annähernd richtigen Datum um die Ecke kommt.
Beste Grüße von Wolfgang


EDIT meint angesichts des Beitrags vom bollisee, dass doppelt einfach besser hält. ;)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.22 11:41.
Zaubermark schrieb:
Hallo zusammen,
bollisee schrieb:
Florian Ziese schrieb:
Das neue Stellwerk ging 1986 oder 1987 in Betrieb,
Das Stellwerk wurde aber nicht umgehend abgerissen. Da aber offensichtlich der Fahrdienstleiter seinen Kadett C davor parkt, war das neue Stellwerk wohl noch nicht in Betrieb
das war definitiv später. Im Frühjahr 1988 waren die mechanischen Stellwerke in Konstanz und die in Petershausen noch in Betrieb, da habe ich mehrere Fotos. Die müsste ich mal suchen. Es kann sein, dass die Lichtsignale zu dem Zeitpunkt schon aufgebaut bzw. gerade montiert wurden.
War in der Zeit zu der ich nichts persönlich sagen kann, aber in meinen zusammengesammelten Bildern gibt es mehrere Bilder von 1986, bei denen die neuen Signale schon ausgekreuzt neben den alten stehen, und Bilder von neuen Sperrsignalen von hinten aber ohne Kreuze von 1987, da käme mir eine Inbetriebnahme erst 1988 schon arg spät vor.

Nicht nur das auf dem Bild das Stellwerk "bewohnt" aussieht, es stehen auch noch die Zs 3-Tafeln für 20 km/h, die vermutlich beim neuen Stellwerk nicht mehr genutzt wurden. Jetzt sind ja schnellere Einfahrten mit dem Licht-Zs 3 möglich, welche vermutlich gleich ab Inbetriebnahme des neuen Stellwerks so umgesetzt wurden.

Gruss
Florian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.22 17:49.
Hallo zusammen,

Florian Ziese schrieb:
War in der Zeit zu der ich nichts persönlich sagen kann, aber in meinen zusammengesammelten Bildern gibt es mehrere Bilder von 1986, bei denen die neuen Signale schon ausgekreuzt neben den alten stehen, und Bilder von neuen Sperrsignalen von hinten aber ohne Kreuze von 1987, da käme mir eine Inbetriebnahme erst 1988 schon arg spät vor.

Gruss
Florian
ich habe das Datum der Ausserbetriebnahme gerade gefunden und zwar in Scharf/Wollny "Die Eisenbahn im Bodensee". Es war im Mai 1988. Dort ist die Rede von vier (?) mechanischen Stellwerken. Mir sind aber nur drei im Gedächtnis geblieben und ich weiss gerade nicht, wo ich meine seinerzeit angefertigten Skizzen habe. Gab es da weit draussen Richtung Kreuzlingen an der Reisezugwagen-Abstellanlage noch ein Stellwerk oder war damit eine Befehlsstelle im Empfangsgebäude gemeint?


Viele Grüsse von Mark
Severinsbrücke schrieb:
Hallo, erstmal Danke für das gut gelungene und sehr interessante Bild.

Ich kann nur sagen, ab wann das Bild gemacht sein kann.

Der Opel Kadett C Coupe ist mit diesem Aussehen von 8/1973 bis 7/1977 gebaut worden. In 7/1977 gabs eine Modellpflege.
Der (wie ich stark vermute) Granada ist auch einer der ersten Serie - also Frühjahr/1972 bis 3/1975 - ab 3/1975 sahen der Granada geringfügig anders aus.

Die Pkws - alles Schall & Rauch - die Elektrifizierung ist ja jünger (von 1977) - also ab 1977 ...

Mal sehen, ob noch einer mit einem begründetem, annähernd richtigen Datum um die Ecke kommt.
Beste Grüße von Wolfgang
Ist doch schon längst da:

[www.drehscheibe-online.de]

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)
Zaubermark schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe das Datum der Ausserbetriebnahme gerade gefunden und zwar in Scharf/Wollny "Die Eisenbahn im Bodensee". Es war im Mai 1988. Dort ist die Rede von vier (?) mechanischen Stellwerken. Mir sind aber nur drei im Gedächtnis geblieben und ich weiss gerade nicht, wo ich meine seinerzeit angefertigten Skizzen habe. Gab es da weit draussen Richtung Kreuzlingen an der Reisezugwagen-Abstellanlage noch ein Stellwerk oder war damit eine Befehlsstelle im Empfangsgebäude gemeint?


Viele Grüsse von Mark
Eine kleine Ergänzung dazu: das niedere Stw 4 war auf eidgenössischem Boden (siehe Lageskizze unten) und diente seit Außerbetriebnahme wegen Umstellung des Abstellbahnhofes auf ortgestellte Weichen in den frühen 60er-Jahren nur noch dem Rangiermeister des Personenmanövers und dem Platzreservierer als Dienstraum. In diesem Stellwerk 4 befand sich bis zu dessem Abbruch noch ein sog. Sarg. Das war ein in eine Ecke eingebauter dickwandiger, dreieckiger Stahlschrank. in welchem das Personal bei Boden- oder Luftbeschuss sicher sein sollte.
Der Fdl war auf keinem Stellwerk, sondern hatte seine Befehlstelle auf Gleis 1 im Empfangsgebäude. Gruß Fritzle.

001.jpg
002.jpg
Stellwerk 1 von der Konzilseite aus gesehen


003.jpg

Dienstplatz des Wärters bis zur Außerbetriebnahme des Stw 1. Bilder aus alten Veröffentlichungen.
Hallo Fritzle,

wunderbar, klasse für die Ergänzungen. Ich gehe davon aus, dass mit dem vierten "Stellwerk" bei Scharf/Wollny dann die Befehlsstelle des Fahrdienstleiters gemeint war.
Weiss jemand, ob das nur ein Blockkasten oder eine Befehlsstelle mit elektromechanischen Fahrstrassenhebeln (ähnlich wie Lindau-Reutin oder Sigmaringen) war?


Viele Grüsse von Mark
Weshalb trägt der Stellwerker im Dienst eine blaue Schlafbrille? Völlig verrückt!
Grüße
Ulrich

zum Vergleich: Bild von 2017 in Maps

geschrieben von: sflori

Datum: 31.07.22 15:01

[goo.gl]


Bye. Flo.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.22 15:01.
Zaubermark schrieb:
Hallo Fritzle,

wunderbar, klasse für die Ergänzungen. Ich gehe davon aus, dass mit dem vierten "Stellwerk" bei Scharf/Wollny dann die Befehlsstelle des Fahrdienstleiters gemeint war.
Weiss jemand, ob das nur ein Blockkasten oder eine Befehlsstelle mit elektromechanischen Fahrstrassenhebeln (ähnlich wie Lindau-Reutin oder Sigmaringen) war?


Viele Grüsse von Mark


Werter Mark!
Ich bin kein Stellwerkkenner, kann mich aber an den Bedienungsapparat (ich kenne den Fachausdruck nicht), der in Konstanz im Fahrdienstzimmer auf Gleis 1 direkt links neben dem Eingang stand, sehr gut erinnern und habe ein Bild der selben Bauart gefunden, allerdings wahrscheints etwas anders bestückt. (Siehe Bild) Auf keinem der konstanzer Stellwerke war ein derartiger Apparat eingebaut. Apparate der gleichen Bauart waren bei den Fdl in Radolfzell zwischen Gleis 4 & 5 sowie in Stockach vorhanden. Ich hoffe, Dir etwas geholfen zu haben. Gruß Fritzle.

609406288fd79154227910_thumbl.jpg
Hallo Fritzle,

vielen Dank für deine Antwort. Mittlerweile habe ich auch ausserhalb vom Forum die Bestätigung bekommen, dass es genau ein solches Bruchsal/SuH 1901-Befehlswerk war, wie Du hier zeigst (ehemals Oberlauchringen) und wie ich auch vermutet hatte. Diese Apparate waren in Baden offenbar weit verbreitet.
Wir konnten ausserhalb vom Forum noch etwas anderes klären, bezogen auf das Bild von der Hebelbank mit den Weichenwärter: das Bild zeigt das Wärterstellwerk 1 in Petershausen (Bahnhofskopf Richtung Allensbach), gut erkennbar als mechanisches Einheitsstellwerk und den Hebeln für mindestens eine doppelte Kreuzweiche.


Viele Grüsse von Mark
Florian Ziese schrieb:
Zaubermark schrieb:
Hallo zusammen,
bollisee schrieb:
Florian Ziese schrieb:
Das neue Stellwerk ging 1986 oder 1987 in Betrieb,
Das Stellwerk wurde aber nicht umgehend abgerissen. Da aber offensichtlich der Fahrdienstleiter seinen Kadett C davor parkt, war das neue Stellwerk wohl noch nicht in Betrieb
das war definitiv später. Im Frühjahr 1988 waren die mechanischen Stellwerke in Konstanz und die in Petershausen noch in Betrieb, da habe ich mehrere Fotos. Die müsste ich mal suchen. Es kann sein, dass die Lichtsignale zu dem Zeitpunkt schon aufgebaut bzw. gerade montiert wurden.
War in der Zeit zu der ich nichts persönlich sagen kann, aber in meinen zusammengesammelten Bildern gibt es mehrere Bilder von 1986, bei denen die neuen Signale schon ausgekreuzt neben den alten stehen, und Bilder von neuen Sperrsignalen von hinten aber ohne Kreuze von 1987, da käme mir eine Inbetriebnahme erst 1988 schon arg spät vor.

Nicht nur das auf dem Bild das Stellwerk "bewohnt" aussieht, es stehen auch noch die Zs 3-Tafeln für 20 km/h, die vermutlich beim neuen Stellwerk nicht mehr genutzt wurden. Jetzt sind ja schnellere Einfahrten mit dem Licht-Zs 3 möglich, welche vermutlich gleich ab Inbetriebnahme des neuen Stellwerks so umgesetzt wurden.

Gruss
Florian
Die Inbetriebnahme des Stellwerks hatte sich sehr lange verzögert. Wäre also durchaus möglich.
Hallo Bollisee

bollisee schrieb:
Die Inbetriebnahme des Stellwerks hatte sich sehr lange verzögert. Wäre also durchaus möglich.
ich habe die Papierabzüge meiner damals angefertigten Bilder gefunden, sie tragen auf der Rückseite das Labordatum April 1988. Also ist das mit Mai 1988 sehr wahrscheinlich.

Vielleicht mache ich daraus und etlichen mir vorliegenden Unterlagen mal einen Bericht über den Bahnbetrieb in Konstanz und Petershausen in den späten 1980er Jahren. Das würde in die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester passen, vielleicht hat ja der eine oder andere dazu auch noch Bilder und/oder Unterlagen.


Viele Grüsse von Mark

Der „Bedienungsapparat“

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 02.08.22 01:02

...ist eine mechanische Befehlsstelle. Unten am und im „Kasten“ sind die Fahrstraßenhebel mit mechanischem Verschlussregister untergebracht, obendrauf sitzt das Blockwerk mit den Befehls- und Zustimmungsabgabetasten. Der Fahrdienstleiter selbst nimmt keine Einstellungen von Fahrwegelementen vor, das obliegt den angeschlossenen Wärterstellwerken.

Tippfehler korrigiert

FCK PTN!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.22 01:27.

Re: zum Vergleich: Bild von 2017 in Maps

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 02.08.22 01:04

Immerhin hat man das Konzilsgebäude stehengelassen. Gehört ja auch nicht der DB... ;-)

FCK PTN!
Zaubermark schrieb:
Wir konnten ausserhalb vom Forum noch etwas anderes klären, bezogen auf das Bild von der Hebelbank mit den Weichenwärter: das Bild zeigt das Wärterstellwerk 1 in Petershausen (Bahnhofskopf Richtung Allensbach), gut erkennbar als mechanisches Einheitsstellwerk und den Hebeln für mindestens eine doppelte Kreuzweiche.


Viele Grüsse von Mark
Werter Mark!
Zu der Feststellung, dass es sich um Stw 1 in Petershausen handeln soll. hege ich einige Zweifel. Dieses Stellwerk 1 an der Schneckenburgstr. war niedrig, also fast ebenerdig. Der sichtbare Ausgleichsbehälter deutet auf eine offene Zentralheizung hin, welche nur in hohen Stellwerken verbaut war. In diesem Stellwerk befand sich auch eine Schrankenbedienung, welche vom Wärter auch wahrgenommen wurde. Diese befand sich an der westl. Seite des Gebäudes mit Sicht zur Straße hin. Die Fenster waren zur Gleisseite hin eingebaut. Auf dem von mir eingestellten Bild ist hinter dem Wärter noch der Schrankenwärter teilweise sichtbar, also passen die Fenster nicht, denn sie müssten dort sein wo auf dem Bild die Wand ist. Übrigens kannte ich den abgebildeten Wärter J.W. noch. Aber ich lerne noch gerne dazu. Ansonsten freue ich mich mit Spannung auf Deinen angekündigten Beitrag über den ehem. Betrieb in Ko-P mit seinen ehemals über 10 Gleisanschlüssen. Gruß Fritzle
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -