DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

eingetroffen: Kieler Straßenbahn (Suton)

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 31.03.21 18:50

Liebe Forumsleser,

bereits letzten Samstag ist das mehrmals als Neuheit verschobene Buch eingetroffen:

Die Kieler Straßenbahn
auf dem Titel mit Untertitel: Die Geschichte der Linien von 1881 bis 1985,
auf dem Deckblatt bisheriger Untertitel: Auf Schienen durch die Fördestadt.

Es scheint so, dass das Autorenpaar mit den Kieler Straßenbahnfreunden und / oder
dem VVM am Schönberger Strand keinerlei Kontakte hatte. Abgebildet sind vor allem
Aufnahmen aus eigenem Archiv (schätze rund 2/3), aus dem Stadtarchiv (mit max. 20 %)
sowie von verschiednen Familien, hauptsächlich in Kiel.

Es gibt keinen Liniennetzplan, wie wir ihn uns wüscnhen - typisch Sutton,
lediglcih 2 kleine Pläne mit jeweils 6,5 x 6.5 cm (je halbe Seitenbreite) plus
einen mit 6,5 x 9 cm hoch im Kapitel Linienverläufe .....

Nach kurzer Einführung wird mit der Pferdebahn begonnen, fortgeführt mit der
Elektrifizierung, danach folgen die einzelnen Linien, danachLinienverläufe und Bedienung
der Stadteile, Fahrscheine und Tarife, Stadtbahnprojekte und Zukunftsperspektiven.

Etliche der historischen Aufnahmen um die Jahrhundertwende 1900 lassen an Brillianz
zu wünschen (teils "zugelaufen", in den Textpassagen fehlen nicht nur Hinweise zu den
Fahrzeugen bzw. deren Nummern, auch die Jahreszahlen bei älteren Aufnahmen fehlen häufig.

Eine Wagenparkstatistik fehlt, das Thema Fahrzeuge geht zwischen den Bildunterschriften
unter, welcher Hersteller wie viele Fahrzuge geliefert hat, wird nicht erläutert.
siehe aber: [de.wikipedia.org]

Auch das neueste Straßenbahn- bzw. StadtRegionalBahn-Projekt wird nicht konkret beschrieben
(soweit ich weiß, gibt es seit Oktober 2020 den Auftrag für eine Trassenpalnung;
binnen 2 Jahren soll Tram oder BRT-Bus entschieden werden).

Es gibt auch keinerlei Hinweise auf erhaltene Straßenbahnen, sei es am Schönberger Strand,
in Wehmingen oder Braunschweig. Auch die Kieler Straßenbahnfreunde werden nicht erwähnt!
siehe dazu: [www.fsk-kiel.de]

Mein Eindruck: Bilder aus Privatbesitz und dem Stadtarchiv stellen interessante Alternativen
zu dem bisherigen Kieler Straßenbahn-Buch bzw. zu Fachbüchern (Wolff, Kenning etc.) dar.

Rofl Hafke, TS: TramShop
hafke.koeln@t-online.de

Re: eingetroffen: Kieler Straßenbahn (Suton)

geschrieben von: ludger K

Datum: 31.03.21 23:33

Hallo Rolf!

Was hast Du erwartet? Wenn Du dir im Schnellimbiß für 1,99 € eine Bratwurst bestellst, dann kannst Du auch kein 5-Gänge-Menü erwarten.

Sutton bleibt eben Sutton, die Pommesbude der Eisenbahnliteraturszene.

Viele Grüße
Ludger



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.21 05:33.

Re: eingetroffen: Kieler Straßenbahn (Suton)

geschrieben von: 98507

Datum: 01.04.21 09:52

ludger K schrieb:
Hallo Rolf!

Was hast Du erwartet? Wenn Du dir im Schnellimbiß für 1,99 € eine Bratwurst bestellst, dann kannst Du auch kein 5-Gänge-Menü erwarten.

Sutton bleibt eben Sutton, die Pommesbude der Eisenbahnliteraturszene.

Viele Grüße
Ludger
Ist es nicht möglich, sachlich zu bleiben?
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!

Re: eingetroffen: Kieler Straßenbahn (Suton)

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 01.04.21 12:53

>> Was hast Du erwartet? Wenn Du dir im Schnellimbiß für 1,99 € eine Bratwurst bestellst, dann kannst Du auch kein 5-Gänge-Menü erwarten.

Sutton bleibt eben Sutton, die Pommesbude der Eisenbahnliteraturszene. <<

Hallo Ludger,
liebe Forumsleser,

es gibt durchaus "gute" bzw. gutgemachte Sutton-Bücher im Bereich Nahverkehr,
wie die beiden Trier-Bände und zuletzt auch die Saarland-, Neunkirchen- und Naumburg-Bücher.

1 Seite (ggf. auch 2) für einen Liniennetzplan findet man eigentlich immer, ggf. sogar im Vorsatz
bzw. Nachsatz, meist gibt es doch mehrere Vorlagen, Nachkriegszeit und "Höhepunkt" .....

Dass eine Bildbearbeitung nicht vorgenommen wird, wissen wir. Dass aber Themen wie Wagenpark
und auch Statistik unter den Tisch fallen, zeugt nicht von tiefer Kenntnis des Autoren(paares). Schade!

Aber: diese Bücher sind ja nicht unbedingt für die "kleine Schar der Insider" gemacht,
sondern für das breite Publikum ....

Aber es soll ja noch Weiteres von Herrn Hellmuth folgen.
Lieferbar: Kieler Straßenbahn I Schienengebundener Nahverkehr 1881-1931, 204 S. ~A4 49,95 €

Rolf Hafke, TS: TramShop
hafke.koeln@t-online.de

Re: eingetroffen: Kieler Straßenbahn (Suton)

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 01.04.21 13:42

ludger K schrieb:
Was hast Du erwartet? Wenn Du dir im Schnellimbiß für 1,99 € eine Bratwurst bestellst, dann kannst Du auch kein 5-Gänge-Menü erwarten.

Sutton bleibt eben Sutton, die Pommesbude der Eisenbahnliteraturszene.

Die grundsätzliche Kritik an Sutton ist schon richtig, aber konkrete Detailkritik ist eben auch wichtig. Und Netzplan und Wagenparkstatistik gehören nun mal dazu. Zumindest ersteres macht natürlich Arbeit.

Re: eingetroffen: Kieler Straßenbahn (Suton)

geschrieben von: 642

Datum: 01.04.21 16:54

Ich habe selbst schon etliche Bücher aus dem Sutton Verlag rezensiert und auch zumindest was meinen heimatlichen Berliner Bezirk angeht im heimischen Bücherschrank zu stehen. Und ich muss leider hier widersprechen. Das Problem ist einfach, dass der Titel der Bücher von Sutton Verlag etwas erwarten lässt was sie nicht sind. Es sind einfach Bildbände über Verkehrsbetriebe, Strecken oder Regionen in unserem Hobbybereich und keine Chronikbände halt mit wenigen Ausnahmen. Alleine schon bei den Namen der Autoren kann man das schon erkennen. Nur leider gibt es zahlreiche Bildbände die halt lieblos gestaltet werden und dort mischt sich der Verlag halt nicht ein. Und zumindest ich erwarte in einem Bildband keine Wagenparkliste und kritisiere deren fehlen halt nicht. Außerdem schon das gewählte Format spricht für mich halt nicht für Chronikbände, wenn man dann das Verhältnis Seitenzahl und Bilder vergleicht.

Der Verlag wird auch an sein Geschäftsmodell nichts ändern solange er Erfolg hat. Den Erfolg sehe ich dann allerdings eher an den heimatlichen Bildbänden, diese sind wesentlich besser gestaltet als zahlreiche Bildbände über Eisenbahn. Aber danke für die Beiträge hier schon, dann bin ich richtig froh, dass jemand anderes über den Kiel-Band die Rezension machen möchte. Dort beschäftige ich mich lieber mit anderen Büchern.

642

Kennig Bücher

geschrieben von: SES

Datum: 01.04.21 16:56

Wenn man schon nur austeilt, sollte man sich schon klar sein, daß ein oder mehrere Bücher aus dem eigenen Hause auch nicht Fehlerfrei sind.

Zu mal ich das hin und her vor der Veröffentlichung incl. "Ihr als Verein müßt die Hälfte der Produktionskosten übernehmen, sonst drucke ich es nicht." bis hin zur Veröffentlichung von Fotos im Bimmelbahn Forum die im Buch als "Erstveröffentlichung" geplant waren, der Verleger sein eigenes Produkt vorher schon kaputt macht.
Zu mal der Verein mit dem ersten Buch und auch mit dem zweiten Buch nichts zu tun hatte oder hat.

Nur mal so, wer trägt bitte schön das Unternehmerische Risiko? Der Verleger oder der Autor?

"8. Dezember 2011
#10 Hallo Thomas!

Auf Wunsch des Vereins begannen wir vor längerer Zeit mit den Vorbereitungen einer komplett überarbeiteten Neuauflage (nunmehr DIN-A4). Ich hatte von vornherein klargestellt, daß ich das Risiko nicht alleine tragen wolle, und wir vereinbarten, daß der Verein gleich nach Erscheinen einen gewissen Posten abnehmen müsse. Gesagt, getan, wir begannen mit der Arbeit, das Layout steht zur Hälfte, doch dann wollte man sich an die Vereinbarung nicht mehr erinnern. Da ich nicht deren Kreditinstitut bin, liegt das Material jetzt brach. Ich hatte bereits etliche Fotos hinzubesorgt (auch die hier gezeigten), schade drum...

Der Obus fuhr übrigens bis Markranstädt. Am Adler (einen solchen Namen einer Kreuzung gibt es offiziell garnicht) war die Keimzelle des Leipziger Obusbetriebs. Mehr dazu in meinem 1. Band "Obusse in Deutschland".

Viele Grüße Ludger


Einmal editiert, zuletzt von Ludger K (8. Dezember 2011)"

Das Posting aus dem Bimmelbahn Forum enthält eindeutig Behauptungen und Falschaussagen.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.21 17:43.

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: FTB

Datum: 01.04.21 17:20

Welches Buch ist schon komplett fehlerfrei? Kein Buch mit einem gewissen Anspruch kommt ohne Korrigenda aus.
Die Bücher aus dem Kenning-Verlag halte ich schon für den "Goldstandard" im Nahverkehrsbereich.

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 01.04.21 17:21

642 schrieb:
Das Problem ist einfach, dass der Titel der Bücher von Sutton Verlag etwas erwarten lässt was sie nicht sind. Es sind einfach Bildbände über Verkehrsbetriebe, Strecken oder Regionen in unserem Hobbybereich und keine Chronikbände halt mit wenigen Ausnahmen. Alleine schon bei den Namen der Autoren kann man das schon erkennen. Nur leider gibt es zahlreiche Bildbände die halt lieblos gestaltet werden und dort mischt sich der Verlag halt nicht ein. Und zumindest ich erwarte in einem Bildband keine Wagenparkliste und kritisiere deren fehlen halt nicht. Außerdem schon das gewählte Format spricht für mich halt nicht für Chronikbände, wenn man dann das Verhältnis Seitenzahl und Bilder vergleicht.

Ein Buch "Die Kieler Straßenbahn - Die Geschichte der Linien von 1881 bis 1985" lässt eine historische und komplette Abhandlung erwarten und kein Bilderbuch.

SES schrieb:
Wenn man schon nur austeilt, sollte man sich schon klar sein, daß ein oder mehrere Bücher aus dem eigenen Hause auch nicht Fehlerfrei sind.

Zu mal ich das hin und her vor der Veröffentlichung incl. "Ihr als Verein müßt die Hälfte der Produktionskosten übernehmen, sonst drucke ich es nicht." bis hin zur Veröffentlichung von Fotos im Bimmelbahn Forum die im Buch als "Erstveröffentlichung" geplant waren, der Verleger sein eigenes Produkt vorher schon kaputt macht.
Zu mal der Verein mit dem ersten Buch und auch mit dem zweiten Buch nichts zu tun hatte oder hat.

Hat das was mit der Kieler Straßenbahn zu tun?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.21 17:25.

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: SES

Datum: 01.04.21 17:29

kaufhalle schrieb:
642 schrieb:
Das Problem ist einfach, dass der Titel der Bücher von Sutton Verlag etwas erwarten lässt was sie nicht sind. Es sind einfach Bildbände über Verkehrsbetriebe, Strecken oder Regionen in unserem Hobbybereich und keine Chronikbände halt mit wenigen Ausnahmen. Alleine schon bei den Namen der Autoren kann man das schon erkennen. Nur leider gibt es zahlreiche Bildbände die halt lieblos gestaltet werden und dort mischt sich der Verlag halt nicht ein. Und zumindest ich erwarte in einem Bildband keine Wagenparkliste und kritisiere deren fehlen halt nicht. Außerdem schon das gewählte Format spricht für mich halt nicht für Chronikbände, wenn man dann das Verhältnis Seitenzahl und Bilder vergleicht.
Ein Buch "Die Kieler Straßenbahn - Die Geschichte der Linien von 1881 bis 1985" lässt eine historische und komplette Abhandlung erwarten und kein Bilderbuch.

SES schrieb:
Wenn man schon nur austeilt, sollte man sich schon klar sein, daß ein oder mehrere Bücher aus dem eigenen Hause auch nicht Fehlerfrei sind.

Zu mal ich das hin und her vor der Veröffentlichung incl. "Ihr als Verein müßt die Hälfte der Produktionskosten übernehmen, sonst drucke ich es nicht." bis hin zur Veröffentlichung von Fotos im Bimmelbahn Forum die im Buch als "Erstveröffentlichung" geplant waren, der Verleger sein eigenes Produkt vorher schon kaputt macht.
Zu mal der Verein mit dem ersten Buch und auch mit dem zweiten Buch nichts zu tun hatte oder hat.
Hat das was mit der Kieler Straßenbahn zu tun?
Genau so wenig/ viel, wie das Posting vom Herrn Kennig selbst. Such den Fehler nicht bei mir, sondern bei Ihm!

Kaufhalle, tritt der Herr K hier als Privatperson auf oder als Gewerbetreibender? So eindeutig sind die Grenzen leider nicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.21 17:35.

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: SES

Datum: 01.04.21 17:31

FTB schrieb:
Welches Buch ist schon komplett fehlerfrei? Kein Buch mit einem gewissen Anspruch kommt ohne Korrigenda aus.
Die Bücher aus dem Kenning-Verlag halte ich schon für den "Goldstandard" im Nahverkehrsbereich.
Zum ersten Satz: da gebe ich dir recht. Nur mach das mal dem Herrn K. klar.

Letzter Satz: nenne mir auch nur ein Buch.

Re: eingetroffen: Kieler Straßenbahn (Suton)

geschrieben von: ludger K

Datum: 01.04.21 18:24

98507 schrieb:

Ist es nicht möglich, sachlich zu bleiben?
Genau das mache ich ja gerade: Ich verteidige Sutton und will Rolf klar machen, daß er die falschen Maßstäbe ansetzt. In einer Pommesbude kann man eben nur eine Bratwurst mit Pommes rot/weiß erwarten, und eben kein gediegenes Fünf-Gänge-Menü, in diesem Fall (bezogen auf ein Eisenbahnbuch) mit Vorgeschichte, Bahnbau, Betriebszeit, Stationen und (zum Dessert) den Fahrzeugen, und das alles mit ausführlichen Tabellen, Zeichnungen und Beschreibungen sowie jeglichen verfügbaren Fotos. Da die Pommesbude offenbar einen so üblen Geschmack hinterläßt: Wenn ich mir einen FIAT Punto kaufe, dann darf ich nicht meckern, daß er keinen so hohen Komfort hat wie ein Auto A8, sondern sollte mich freuen wie ein Schneekönig, daß er viel besser ist als eine Seifenkiste. Man darf sich auch nicht beschweren, daß der FC Ingolstadt lange nicht so gut ist wie Bayern München, sondern sollte sich freuen, daß er im Fußball viel besser ist als der VFB Eichstätt. Besser wäre es, ein Sutton-Buch mit einer Schülerzeitung zu vergleichen, dann wird es immer gut abschneiden und man könnte es über den grünen Klee loben.

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: 614 005

Datum: 01.04.21 18:25

Meiner Meinung nach tritt er hier eindeutig als Gewerbetreibender auf.
Aber seiner Art des Auftritts erreicht er bei mir das Gegenteil - ich lasse ihm nichts verdienen. Sollte ein Buch mal von Interesse sein, lese ich via Fernleihe.
614 005

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: Dr. Joachim Ludwig

Datum: 01.04.21 18:28

Durch den Titel werden Erwartungen geweckt, die dieser Bildband offensichtlich nicht erfüllt. Ich kenne kein Buch aus dem Sutton- Verlag, bin aber im Lokmagazin 3/21 auf S. 27 auf eine ganzseitige Werbung des Sutton- Verlags gestossen. Neben dem Titel: "Im Zug über die Ostsee " mit dem Titelbild mit 01.10 vor einem Fährschiff in Puttgarden ( die Vogelfluglinie war im Regelverkehr dampffrei ) wurde angepriesen:" Unsere Neubergerbahn 1879 - 2000 " Klingt nach Österreich. Titelbild: Eine österreichische Lok der BR 91 mit Spantenwagen. Sieht nach Österreich aus. Darunter der Text:" Rund 190 faszinierende Fotografien vermitteln abwechslungsreiche Eindrücke vom Dampfbetrieb zwischen Glauchau und Großbothen ( = Muldentalbahn). Was soll ich da erwarten ? Sachkenntnis jedenfalls nicht.
Grüße und bleibt gesund.
Joachim



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.21 18:35.

Re: Kenning Bücher

geschrieben von: ludger K

Datum: 01.04.21 18:34

Wer noch nicht einmal in der Lage ist, meinen Namen richtig zu schreiben oder in seinem Beitrag auch nur einen einzigen Satz unfallfrei zustande zu bringen, der sollte sich hier bei der Frage, ob es fehlerfreie Bücher geben darf oder nicht, doch tunlichst zurückhalten. In sprachlicher und in diesem Fall auch sachlicher Hinsicht hat er sich längst disqualifiziert, und das nicht erst heute.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.21 19:37.

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: FTB

Datum: 02.04.21 10:09

> Letzter Satz: nenne mir auch nur ein Buch.

Wenn ich schon danach gefragt werde, so möchte ich exemplarisch zumindest ein Buch nennen. Und zwar "Obusse in Kapfenberg und Bruck a.d. Mur" von Hans Lehnhart und Jörg Prix. Nein, das wird keine Rezension, das können andere besser. Ich möchte zumindest einige Eindrücke von diesem Buch wiedergeben.
Auf 96 Seiten im Hardcover und angenähertem A5-Format wird die Geschichte dieses kleinen österreichischen Obusbetriebes beschrieben. Klar strukturiert, erstklassige Fotos, sauber gedruckt, gute Beschreibungen von Strecken, Fahrzeugen und Technik, auch ein kleiner Schwenk in die österreichische Obusgeschichte insgesamt ist enthalten. MMn. ein Buch, dass für andere Monographien Vorbild sein könnte.
Auch die Monographien über eingestellte ostdeutsche Straßenbahnbetriebe (Stralsund, Hohenstein - Ernstthal, Klingenthal i.t.d.) setzen meiner Ansicht nach Maßstäbe.
Ich freue mich über weitere Publikationen aus dem Verlag Kenning und bleibt alle schön negativ (virentechnisch gesehen)! :)

Korrektur 10:36: In der ersten Zeile meiner Antwort aus Bus das richtige Wort Buch gemacht :)





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.04.21 10:36.

Re: Kennig Bücher

geschrieben von: Bw Betzdorf

Datum: 02.04.21 12:40

Zitat: "Klar strukturiert, erstklassige Fotos, sauber gedruckt, gute Beschreibungen von Strecken, Fahrzeugen und Technik, auch ein kleiner Schwenk in die österreichische Obusgeschichte insgesamt ist enthalten. MMn. ein Buch, dass für andere Monographien Vorbild sein könnte. "

Durchaus. Aber die Frage ist doch auch, für welchen Personenkreis geschrieben wird, bzw was der Verlag vorgibt.
Reine Fachbücher die entsprechende Vorkenntnisse oder Erfahrungen voraussetzen (wie hier auch von einigen als selbstverständlich angesehen) verkaufen sich halt nur in einer geringeren Auflage, und schrecken den "Unbedarften" Leser ab.
Dann lieber ein Buch, was auch andere Zielgruppen mit anspricht. In einem solchen Buch haben dann aber technische Details und Auswüchse nichts zu suchen oder nur als Randbemerkung.

Re: Falsche Texte

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 02.04.21 13:17

Hallo,

ja, ja, die Anzeigenabteilungen! Das mit falschen Texten passiert, weil die Leute dort von der Materie keine Ahnung haben - und wenn so eine Seite dann "durchgewunken" wird, schafft es der Blödsinn eben ins Heft. Ich habe gerade etwas Vergleichbares entdeckt: Ein Reiseanbieter bewirbt in BE/BE 2 auf der 4. Umschlagseite eine Reise zu den rumänischen Waldbahnen mit dem richtigen Termin und dem richtigen Bild, laut Fließtext lernt man aber auf dieser Reise den Charme der britischen Eisenbahnen kennen...

Beste Grüße

Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.04.21 13:17.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -