DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

(Sachsen) Neuerscheinung: Freitaler Schienenwege

geschrieben von: urbanophil

Datum: 27.03.21 07:44

Hallo
Im Schaufenster der GVE in Lichtenberg entdeckte ich gestern ein mir unbekanntes Buch:
Freitaler Schienenwege im Wandel der Zeit

http://www.wunderwald-bahnbuecher.de/index_htm_files/4424@2x.jpg

Es ist ein mächtig gewaltiger Schinken im A4 Format mit 280 Seiten, wohl eine Neuerscheinung und vor ein paar Tagen erst erschienen.

Die Wunderwald Webseite zählt folgende Inhalte auf:
Freital - Stadt des schienengebundenen Verkehrs
Von der Albertsbahn zur Hauptbahn Dresden - Freiberg (- Werdau)
Die Windbergbahn - die erste deutsche Gebirgsbahn
Auf schmaler Spur durch den Rabenauer Grund und nach Kipsdorf
Die Niederhermsdorfer Kohlebahn und die Schmalspurbahn Potschappel - Wilsdruff - Nossen
Die Straßenbahn durch den Plauenschen Grund


Es ist reich gespickt mit wohl knapp 500 Fotos und kostet stolze 54€.
Es machte beim durchblättern einen gut gemachten Eindruck.
Jeder muss selber entscheiden, wie stark ihn das Thema interessiert, ich finde das Thema interesant, aber mir persönlich ist das Buch etwas zu dick geworden um es zu kaufen, zumal es wohl ers der Band 1 ist. Ein paar weniger Seiten und ein etwas niedrigerer Buchpreis wären für mich attraktiver gewesen, nicht jeder möchte 54€ in das Thema stecken, und mit dem Band 2 später sicher noch mehr Geld :-)
ich hab mich dann erstmal wegen dem Preis gegen den Kauf entschieden.
Schaut es euch beim Händler eures Vertrauens an und entscheidet dann selber, es ist ansich ein schönes Buch.
Es ist bestellbar über die Wunderwald Webseite, dort allerdings noch zusätzlich mit stolzen 4,90 Versandkosten.
Beim Händler eures Vertrauens entweder direkt im Laden kaufen, oder einen OnlineShop finden, im Bahnbuchshop.de Shop habe ich es ohne Versandkosten gesehen.
Zu guter letzt noch ein paar Innenseiten. Der Verlag selber bietet aus unverständlichen Gründen auf seiner Webseite keinen Innenseiten an, nur ein paar Fotos, daher habe ich diese aus einer anderen Quelle eingefügt.
Alles gute

https://bahnbuchshop.de/media/image/product/2820/lg/465464549_freitaler-schienenwege-im-wandel-der-zeit-band-1~2.jpg


https://bahnbuchshop.de/media/image/product/2820/lg/465464549_freitaler-schienenwege-im-wandel-der-zeit-band-1~3.jpg


https://bahnbuchshop.de/media/image/product/2820/lg/465464549_freitaler-schienenwege-im-wandel-der-zeit-band-1~4.jpg


https://bahnbuchshop.de/media/image/product/2820/lg/465464549_freitaler-schienenwege-im-wandel-der-zeit-band-1~5.jpg


https://bahnbuchshop.de/media/image/product/2820/lg/465464549_freitaler-schienenwege-im-wandel-der-zeit-band-1~6.jpg

Versandkosten

geschrieben von: Ingo

Datum: 27.03.21 11:38

Hallo,

ich frage mich immer wieder, warum Verlage noch Versandkosten haben wollen. Das was sie an Versandkosten nehmen, dürfte nur ein Teil des Betrags sein, den sie in der Regel dem Buchhandel als Preisnachlass gewähren müssen. Und da müssen die Bücher ja auch irgendwie hin.

Gerade kleine Verlage, die sich auf bestimmte Themen spezialisieren müssten doch über jeden Euro froh sein, der mehr in ihre Kasse fließt. Und wenn sie für Privatkunden nur Vorkasse anbieten, dann gehen sie da auch kein Risiko ein.

Gruß Ingo

Re: Versandkosten

geschrieben von: 642

Datum: 27.03.21 22:06

Ingo schrieb:
Hallo,

ich frage mich immer wieder, warum Verlage noch Versandkosten haben wollen. Das was sie an Versandkosten nehmen, dürfte nur ein Teil des Betrags sein, den sie in der Regel dem Buchhandel als Preisnachlass gewähren müssen. Und da müssen die Bücher ja auch irgendwie hin.

Gerade kleine Verlage, die sich auf bestimmte Themen spezialisieren müssten doch über jeden Euro froh sein, der mehr in ihre Kasse fließt. Und wenn sie für Privatkunden nur Vorkasse anbieten, dann gehen sie da auch kein Risiko ein.

Gruß Ingo
Da ich auch für einen Verlag tätig bin kann ich die Frage teilweise etwas beantworten. Die Buchhandlungen die den größten Rabatt bekommen sind die Bahnhofsbuchhandlungen. Denn wenn man denen nicht 45 % Rabatt gibt und versandkostenfrei beliefert nehmen diese einen nichts ab. Um zu vermeiden, dass unsere Bücher alle nur noch im Bahnhofsbuchhandel gekauft werden bieten wir für eigene Bücher versandkostenfreie Lieferung innerhalb von Deutschland an. Somit hat man 100% Buchumsatz abzüglich die Versandkosten. Die übrigen Buchhandlungen bekommen einen geringeren Rabatt müssen aber die Versandkosten tragen somit verringert sich deren Gewinn ein wenig. Für Bücher die nicht aus unseren Programm stammen nehmen wir auch vom Endkunden die Versandkosten, weil somit versucht wird die Versandkosten des Einkaufs wieder reinzubekommen bzw. den Verlust beim späteren Gewinn zu verringern bzw. zu kompensieren. Bringt natürlich jetzt keine Antwort wieso andere Verlage anders handeln aber dies dürfte einfach darin liegen, dass diese ihren Aufwand für den Versand bezahlt haben möchten um 100% des Umsatzes zu haben oder weil sie Lagerkosten noch zu bezahlen haben. Kommt jetzt darauf an ob eine Versandpauschale genommen wird die genau den Versandkosten mit Post, DHL oder anderen Unternehmen entspricht oder ob daraus ein kleines "Plus" kommt. Wir nehmen nur die anfallenden Versandkosten für Post bzw. DHL.

642

Re: Versandkosten

geschrieben von: ludger K

Datum: 28.03.21 00:06

642 schrieb:
Die Buchhandlungen die den größten Rabatt bekommen sind die Bahnhofsbuchhandlungen. Denn wenn man denen nicht 45 % Rabatt gibt und versandkostenfrei beliefert nehmen diese einen nichts ab.
Gleich drei Fehler in nur zwei Sätzen.

Re: Versandkosten

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 28.03.21 10:30

ludger K schrieb:
642 schrieb:
Die Buchhandlungen die den größten Rabatt bekommen sind die Bahnhofsbuchhandlungen. Denn wenn man denen nicht 45 % Rabatt gibt und versandkostenfrei beliefert nehmen diese einen nichts ab.
Gleich drei Fehler in nur zwei Sätzen.

Eher 5 1/2 Fehler (mal angenommen, die Sachaussage stimmt, das kann ich nicht verifizieren):

Die Buchhandlungen, die den größten Rabatt bekommen, sind die Bahnhofsbuchhandlungen. Denn wenn man denen nicht 45 % Rabatt gibt und sie versandkostenfrei beliefert, nehmen diese einem nichts ab.

Der sechste, halbe Fehler ist das "diese" im letzten Satz, das eigentlich "sie" heißen muss.