DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
Moin zusammen!

Ich hatte in einem früheren Thema meine Rezension zugesagt. Den Link dazu veröffentliche in diesem "neuen" Thema, da ich auch ein ungewöhnliches Foto habe. Danke für Euer Verständnis!

[www.die-gemeinnuetzige.de]

Hier noch der Link zu Rezensionen auf elektrolok.de.

[elektrolok.de]

Die 01 1100 wird im Buch übrigens leider als Lok der Baureihe 01 bezeichnet.

Ich finde, dass in Büchern dieser Art auch ungewöhnliche und nicht alltägliche Fotos enthalten sein sollten. Deshalb hier, wegen des "Fehlers" in meiner Überschrift, ein SyltShuttle-Foto vom August 2020.

Wir wurden in Westerland noch so weit vorgelassen, passten aber dann als letztes Auto nicht mehr auf den Zug, sondern waren dann beim nächsten Zug das erste untere Auto. Das Warten dort ging aber nur, weil hier zwei SyltShuttle nacheinander fuhren, ohne dass ein "Blauer Autozug" dazwischen die Insel verließ.

Mfg aus L..... und kommt gut durch die Zeit

Stefan
IMG_0801.jpg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.21 18:37.
Hallo Stefan,

als Initiator des von Dir genannten früheren Themas an dieser Stelle danke ich Dir für den Link, denn ich hatte diese Rezension bisher nicht gefunden. Unsere Einschätzung des Buches ist, unterschiedlich formuliert, im Ergebnis deckungsgleich.

Sutton Bücher sollte man nie blind kaufen, von hmm naja bis großartig habe ich Bücher dieses Verlages im Regal.

Freundliche Hobbygrüße

Rainer
Hallo Rainer,

danke für Deine Mitteilung.
Für Dich kam meine Rezension ja leider zu spät. Ich hatte vor meiner Rezension noch mit dem Autor gemailt, da ich noch Fragen hatte, die er auch beantwortet hat.
Auf meine Bemerkung, dass der Titel nicht zum Buch passt, hat er dann nicht mehr reagiert.

Ich finde auch, dass bei Sutton-Bücher das Korrekturlesen fehlt. Was da manchmal an Bildunterschriften veröffentlicht wird. Unglaublich!

MfG aus Lübeck, Frohe Ostern und komm gut durch die Zeit

Stefan
Das Lektorat ist halt in dem Sinne eine Aufgabe des Autors. Aber mir ist so etwas bei zahlreichen Büchern schon aufgefallen, wo ich mir alleine schon einmal die Frage stelle ob man das Werk überhaupt jemanden mal zum anschauen gibt. Ich erinnere mich gerne an das Buch über die Madonnenlandbahn, welches von einer regionalen Autorin zwar geschrieben wurde, nur wenn ich dort fachliche Fehler wo aufgelassene Haltepunkte als stillgelegt bezeichnet werden oder aus Bahnhöfen, wo Zugkreuzungen erfolgen oder erfolgen könnten und beide Gleise auch genutzt werden, Haltepunkte gemacht werden ist es fachlich ungenügend. Noch viel schlimmer, wenn dann als Helfer Betriebseisenbahner oder Eisenbahnvereine etc. genannt werden.

Die letzten doch ansehnlichen Bücher zu unseren Hobbybereich vom Sutton Verlag waren die Nahverkehrsbücher über Saarland und die Naumburger Straßenbahn alles andere wo das untere Mittelfeld. Dann gibt es leider auch noch solche grausamen Werke wo einen etwas von Geschichte vorgegaukelt wird und das älteste Bild ist dann aus dem Jahr 1994; gut ok auch schon 27 Jahre her beim Thema Geschichte erwarte ich etwas anderes. Oder was ich auch noch in Erinnerung habe Bilder aus dem Jahre 2010 die von der Grobkörnigkeit des Druckergebnissen entweder extrem scharfgezeichnet wurden oder mit einer mangelhafen Analogkamera gemacht wurden.

642
642 schrieb:
... oder mit einer mangelhafen Analogkamera gemacht wurden.
Das Problem ist, daß aus Kostengründen oft von Papierbildern gescannt wird. Das können Autor oder Redakteur meistens selbst am Schreibtisch machen. Scanns von Negativen oder Dias müssen dagegen aus dem Haus gegeben werden und kosten Geld. Schon immer wurde beim Bildererfassen gespart. Der EK hat früher alle Bilder nach Singapur geschickt, weil es dort paar Mark billiger war.

Olga Bandelowa