DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

hat das Verlagshaus die pdf-Ausgaben gestrichen?

geschrieben von: Trainworld

Datum: 15.02.21 15:43

Hallo in die Runde,

die o.a. Frage beschäftigt mich und ich habe im Forum noch nichts dazu gefunden, deshalb mal meine "zarte" Anfrage hier ;-)...

Seit Jahren habe ich da bedruckte Papier gegen die handlichen Dateien "eingetauscht", dank diverser DVDs und und Onlinebezug neuerer Ausgaben inzwischen Miba, EJ (ist ja eingestellt..), Modelleisenbahner komplett "digitalisiert". Beim letzten Umzug vor ein paar Jahren ein konsequenter Schritt *g*, um ca. einen Einachs-Anhänger voll gedruckter, einstmals teuer gekaufter Hefte dem Wertstoffhof "anzuvertrauen". Lediglich vom EM/N-Bahn-Magazin fehlt mir noch irgendwas DVD-mäßiges a la VGB, um die Altausgaben endlich auch ins "Digitalarchiv" überführen zu können, das nur am Rande...

Jetzt mußte ich aber mit Entsetzen feststellen, daß es wohl seit den Februar-Ausgaben nicht mehr möglich ist, ein pdf zu erwerben! Im Online-Shop des Verlagshauses ist der pdf-Button mit 0,00€ grau hinterlegt und nicht anklickbar! Übrigens auch für ältere Ausgaben, die es durchaus schon im pdf-Format gegeben hatte! Im VGBahn-Shop gleiches Spiel, nur taucht dort ab z.B. Miba 2/21 der Download_Button gar nicht mehr erst auf :-(. Auch digitale Zeitschriftenläden, wie der "IKiosk", Fehlanzeige!

Jegliche Recherche im Netz verlief auch im Sand; ich habe natürlich beide "Ansprechpartner", Verlagshaus24 und VGB, versucht, PM zu kontaktieren, um da näheres zu erfahren, nicht nur einmal! Ohne jegliches Feedback, wie ihr euch denken könnt...
Was im Falle des VGB umso lächerlicher ist; die Mailings von Herrn "Thomas Schaller" trudeln nach wie vor regelmäßig hier ein, Verteiler inzwischen das Verlagshaus. Nur Antworten bekommt man keine...

Sollte es tatsächlich so sein, daß man zukünftig darauf verzichtet, elektronische, "ePaper"-Ausgaben anzubieten, wird für mich auch das Kapitel "Modelleisenbahner, Miba und diverse Spezialausgaben des Verlages" beendet sein! Es kann doch nicht sein, daß man im Jahr 2021 zu Gedrucktem zurückkehren soll und sich zuhause wieder alles zumüllt? Weiß da einer der Mitlesenden mehr, nachdem sich der Verlag offensichtlich in Schweigen hüllt?...

fragt grüßend
Roland

Re: hat das Verlagshaus die pdf-Ausgaben gestrichen?

geschrieben von: Trainworld

Datum: 15.02.21 23:43

Hi in die Runde,

nachdem es offenbar noch niemandem aufgefallen ist oder keiner was genaues weiß, mach ich mal die "Ingrid"...

ich hatte auch Herrn Schaller vom Modelleisenbahner direkt angeschrieben, nachdem im "Verlagshaus" offensichtlich alle Fragemails in die Ablage "Rund" wandern. Und erhielt auch etwa zwei Stunden, nachdem ich den Thread hier gepostet hatte, eine persönliche Nachricht! pdfs werden aus technischen Gründen wohl erst gegen Ende Februar wieder zur Verfügung stehen, wurde mir beschieden. Wenn ich die Mail richtig verstanden habe, wurde der VGB-Shop nach dem Angriff auf den Funke Server wohl ausgelagert zu Geramond (Verlagshaus24) und es stünden noch nicht alle Funktionen und Angebote im "neuen" Shop zur Verfügung. Es wäre auch nicht möglich, die alten Kundendaten zu übernehmen und man müsse sich neu anmelden im Verlagshaus! Die tun so ziemlich alles, um die Altkunden zu vergraulen! Ich habe einige Spezialausgaben und einige Jahrgänge der Monatshefte in der (alten) VGB Online-Binliothek zu stehen. Klar hab' ich sie auch für offline heruntergeladen. Aber es war doch bequem, sich unterwegs zum Schmökern einfach mal einloggen zu können. Ich bin mal gespannt, wie sie diese Migration hinkriegen wollen! Laut altem Shop solle der Bibliotheksinhalt (der alten Seite) Stück für Stück in den neuen Shop transferiert werden. Im alten Shop mußte man sich jedoch mit Benutzernamen anmelden, im "neuen" Shop ist dies so nicht mehr vorgesehen, lediglich Email-Adresse u. PW. Man kann sich aber als langjähriger Kunde nicht mit den alten Zugangsdaten dort anmelden, sondern muß einen neuen Account anlegen! Wie sie dann die alten Inhalte der Bibliothek mit einem neuen Account verknüpfen wollen, bleibt wohl ein Rätsel! Zumal die Damen und Herren dort ja so schreibfreudig sind...

Momentan haben sie mich jedenfalls als Kunden schon mal verloren! Groß tönen und dann über Monate nix gebacken kriegen...

meint grüßend
Roland

Wo liegt das Problem?

geschrieben von: Hubert G. Königer

Datum: 16.02.21 12:46

Hallöle,

ich möchte mich an der allgemeinen Diskussion um VGB nicht beteiligen, finde aber, dass eine Antwort Herrn Schallers nach 2 Stunden doch etwas durchaus Positives ist. Und ein Hackerangriff etwas durchaus Negatives, was normalerweise nicht in 2 Stunden aus der Welt geschafft wird. Warum kannst Du nicht bis Ende Februar warten? Auch wenns eventuell länger dauert, denn wir wissen ja nicht, welchen Schaden der Angriff verursacht hat.

Also, keine Panik schieben. Ausserdem - - es gibt noch Charmanteres ausser Modellbahn!

Viele Grüsse,
Hubert.

Wenn Alle das täten, was sie mich können, käme ich nicht mehr zum Sitzen.
Alte schwäbische Lebenserfahrung

Readly

geschrieben von: Ex-Bahner

Datum: 20.02.21 10:22

Hallo,

ich habe einen Account bei Readly (10 Euro / Monat), da ich div. Zeitschriften lese (u.a. Radsport). Dort sind bereits seit längerer Zeit die „alten“ Geranova-Zeitschriften Lok-Magazin, EM und weitere enthalten.

Vielleicht ist das eine Alternative für dich.

Re: Wo liegt das Problem?

geschrieben von: Trainworld

Datum: 26.02.21 01:47

Hallo Hubert,

was durchaus auch sehr positiv ist, da gebe ich dir recht; und bei Herrn Schaller hab' ich mich extra auch erneut bedankt, als er mich nochmals anschrieb, daß nun auch die pdf-Versionen verfügbar seien.

Aber auch das ist bezeichnend; Herr Schaller ist eigentlich Mitarbeiter vom Modelleisenbahner, bzw. eben der ehemaligen Redaktion. Vom Service des Verlagshauses, der so groß auf der Webseite getönt wird, gibt es bis Stand heute, 25.02., keine einzige Zeile! Kunden hat man dort offensichtlich nicht nötig...

Grüße
Roland

Re: Readly

geschrieben von: Trainworld

Datum: 26.02.21 01:52

Hallo,

danke dir, auch wenn ich den Service bereits kannte. Ich bin Kunde bei IKiosk, dort ist es genauso. Die "alten" Geranova-Ausgaben gibt es dort auch ohne Unterbrechung durch die Übernahme...

BTW, ein Tip für den Anbieter: es wird dort kolportiert, daß es "nur" online-Ausgaben seien, keine downloadbaren pdfs. Was für den PC auch stimmt *g*. Es gibt aber am Handy/Tablet unter Android die offizielle Möglichkeit, die Zeitschriften zum "offline"-Lesen herunterzuladen und zu speichern. Und... - Überraschung, es sind genau die pdfs, die man ja gerne hätte *lol*...

Grüße
Roland

Re: hat das Verlagshaus die pdf-Ausgaben gestrichen?

geschrieben von: urbanophil

Datum: 03.03.21 12:00

Bei denen geht es wohl seit Monaten drunter und drüber. Erst Trouble mit der Verlagsübernahme, dann sohl Streß mit den ISBN Nummer, dann der Hackerangriff, die Webseite funktioniert auch nur teilweise. Da sind noch etliche Baustellen..