DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 13.02.21 17:39

Hallo,

ich habe heute mein Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten.
Ich kann unmöglich anhand der ersten Ausgabe ein entgültiges Urteil abgeben.
Bisher kann ich jedenfalls keine gravierenden Unterschiede zur BE feststellen.

Ich werde das Heft auf jeden Fall für 2021 abonnieren.
Erst nach einem Jahr werde ich mich endgültig entscheiden,ob ich dabei bleibe.

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: Stefan Walter

Datum: 13.02.21 17:42

Hast du das Heft unaufgefordert bekommen?



mfG
Stefan Walter

Re: Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 13.02.21 17:51

Stefan Walter schrieb:
Hast du das Heft unaufgefordert bekommen?



mfG
Stefan Walter
Nein!

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: Gärtner

Datum: 13.02.21 19:08

So kann man auch versuchen Kunden zu ködern.....

Re: Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 13.02.21 20:01

Gärtner schrieb:
So kann man auch versuchen Kunden zu ködern.....
Also ich finde es gut,daß die Möglichkeit geboten wird,ein Probemagazin anzufordern.
Darauf wurde in der letzten Bahn Epoche Ausgabe hingewiesen.
Ich würde anstatt von "ködern",werben verwenden.

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: Peter Illertr

Datum: 13.02.21 22:10

Hallo,

es ist nur noch eine halbe Bahnepoche. Der Bahn Extra Teil fällt meiner Meinung nach redaktionell dagegen ziemlich ab. Aber auch die halbe Bahn Epoche ist weiterhin ihr Geld wert.

Viele Grüsse
Peter

Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: ludger K

Datum: 14.02.21 04:41

Die erste Nr. dürfte ja noch einen gewissen Bahn-Epoche-Anteil haben, aber in Zukunft ganz gewiß nicht mehr. Die Bahn-Epoche erscheint künftig unter dem Dach der Eisenbahnstiftung.

Re: Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: cr001de

Datum: 14.02.21 12:05

Geht es um Ausgabe Bahn Extra 2/2021? Diese soll doch erst am 19.2. erscheinen?

Als BahnEpoche Abonnent dachte ich auch, daß ich die automatisch bekomme?

Viele Grüße

Christian

Re: Probeheft BAHNExtra / BAHNEpoche erhalten

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 14.02.21 12:12

cr001de schrieb:
Geht es um Ausgabe Bahn Extra 2/2021? Diese soll doch erst am 19.2. erscheinen?

Als BahnEpoche Abonnent dachte ich auch, daß ich die automatisch bekomme?

Viele Grüße

Christian
Ja,es geht um die BahnExtra/BahnEpoche 2/2021.
Ich habe um ein Probeheft angefragt.

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: Der 1bügler

Datum: 14.02.21 13:58

ludger K schrieb:
Die erste Nr. dürfte ja noch einen gewissen Bahn-Epoche-Anteil haben, aber in Zukunft ganz gewiß nicht mehr. Die Bahn-Epoche erscheint künftig unter dem Dach der Eisenbahnstiftung.
Wo bitte kann man letzteres nachlesen?

[www.fingers-welt.de]<--- BITTE BEACHTEN! Bilder vom Treffen 2019 sind jetzt anschnur!
http://up.picr.de/34056767tg.gif
An Röhren kann man sehen, wenn sie gehen. Und auch riechen, wenn sie siechen.

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: ludger K

Datum: 14.02.21 14:15

Eine sehr gute Frage. Etwas mehr Öffentlichkeitsarbeit dürfte schon sein, wenn man bei Null anfängt.

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: mjacob

Datum: 14.02.21 16:36

Ich finde, du widersprichst dir. Wenn man bei Null anfängt, muss man gewiss einiges auf die Reihe bringen. Und in dieser Situation bei womöglich halbgaren Fakten mit Ö-Arbeit anzufangen, ist vielleicht keine gute Idee. Weiß ja keiner, was noch dazwischen kommen kann.

Wir wissen aber und haben es jetzt hier gelesen, dass Robin den Plan verfolgt, die BahnEpoche unter einem anderen Dach wiederaufleben zu lassen, und wer diesem Magazin gewogen war, kann sich jetzt erstmal auf eine neue "alte"? Zeitschrift freuen.

Gruß, M. Jacob

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 14.02.21 17:03

Der 1bügler schrieb:
ludger K schrieb:
Die erste Nr. dürfte ja noch einen gewissen Bahn-Epoche-Anteil haben, aber in Zukunft ganz gewiß nicht mehr. Die Bahn-Epoche erscheint künftig unter dem Dach der Eisenbahnstiftung.
Wo bitte kann man letzteres nachlesen?
Würde ich auch gerne wissen,wo man das nachlesen kann.

Wer ist Robin ?

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: mjacob

Datum: 14.02.21 17:11

Der Herausgeber der mit Bahn Extra verbundenen BahnEpoche, Herr Garn, heißt mit Vornamen Robin. Ich habe versucht auszudrücken und auch zu erklären, dass nicht alles was zutrifft, sofort nachzulesen ist.

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 14.02.21 17:27

mjacob schrieb:
Der Herausgeber der mit Bahn Extra verbundenen BahnEpoche, Herr Garn, heißt mit Vornamen Robin. Ich habe versucht auszudrücken und auch zu erklären, dass nicht alles was zutrifft, sofort nachzulesen ist.
Vielleicht meldet sich Herr Garn hier im Forum und gibt den Starttermin für seine "Bahn Epoche" bekannt.

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: 245 002

Datum: 14.02.21 18:26

ludger K schrieb:
Die erste Nr. dürfte ja noch einen gewissen Bahn-Epoche-Anteil haben, aber in Zukunft ganz gewiß nicht mehr. Die Bahn-Epoche erscheint künftig unter dem Dach der Eisenbahnstiftung.
Wohl in die Glaskugel geschaut!

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: ludger K

Datum: 14.02.21 18:29

Von Til, dem Kroko aus dem Selketal, finde ich es schon merkwürdig, hier eine Beitragskette über die BahnEpoche aufzumachen und hinterher zu fragen, wer denn Robin sei. Ähnlich könnte man auch über die Jahre 1933-45 sprechen und hinterher fragen, wer denn Adolf gewesen sei.

Aber jetzt warten wir mal ab, was da auf uns zukommt, ich bin schon sehr gespannt. Hoffentlich ein Heft, das uns unverblömt in eine vergangene Epoche zurückführt.

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 14.02.21 18:37

ludger K schrieb:
Von Til, dem Kroko aus dem Selketal, finde ich es schon merkwürdig, hier eine Beitragskette über die BahnEpoche aufzumachen und hinterher zu fragen, wer denn Robin sei. Ähnlich könnte man auch über die Jahre 1933-45 sprechen und hinterher fragen, wer denn Adolf gewesen sei.

Aber jetzt warten wir mal ab, was da auf uns zukommt, ich bin schon sehr gespannt. Hoffentlich ein Heft, das uns unverblömt in eine vergangene Epoche zurückführt.
Robin Garn hat den Vornamen nicht gepachtet.
Es hätte genauso ein anderer sein können.

Aber solange er sich nicht zu der Spekulation äußert,ist für mich nichts dran.

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Ist dieses Heft überhaupt ein Maßstab?

geschrieben von: WHA

Datum: 14.02.21 19:01

Moijen,

Zitat:
Wohl in die Glaskugel geschaut!
wahrscheinlich nicht: Es gibt nach wie vor Kommunikation, die nicht im Forum stattifindet bzw. nicht im Internet breitgetreten wird. Schon mal überlegt, daß Ludger und Robin vielleicht miteinander gesprochen haben?

Beste Grüße
Wolfgang

"Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen" - Plato
Hallo MJacob,

Ludgers Aussage in seinem kurzen Satz sehe ich nicht als Widerspruch.
Aus eigener Erfahrung kann ich berichten:
- wenn man ein Vorhaben beginnt, muß man ja den Wirkungsbereich abklären. Bei einer Themenzeitschrift heißt das ja auch, einerseits den Kreis der Leserschaft wie auch den Kreis der Beitragslieferanten "zu gewinnen". Und daher ist es durchaus auch sinnvoll und sogar wichtig, in der "Startphase" eine Info über sein Vorhaben zu veröffentlichen.
Das es erst im Lauf der folgenden Zeit möglich ist, "näheres" zu Einzelheiten a) festzulegen und b) zu kommunizieren, liegt in der Natur der Sache, denn solcherlei Festlegungen sind wiederum erst sinnvoll möglich, wenn die Rückinfo´s aus der ersten Vorhaben-Bekanntmachung (siehe oben) vorliegen und im unternehmerischen Sinne bewertet sind.

Nicht umsonst besagt eine althergebrachte Kaufmanns-Weisheit: "Tue gutes und berichte darüber.." .

Nüscht für ungut,
herzliche Grüße
aus der Schreibstube
Uwe

der vom BE-Macher noch nicht kontaktiert wurde.. ;-) )
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -