DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: EK-Wagendienst

Datum: 05.01.21 20:01

Hallo,

heute wird verspätetet um Mitternacht im WDR Fernsehen der Tatort "Rechnung mit einer Unbekannten" wiederholt.

In dem Film sind mehrere Eisenbahnszenen enthalten:
Der Zug wurde 1978 gedreht.
Gleich am Anfang Essen Hbf.
Wenn man zur Ankunft auch auf dem falschen Bahnsteig wartet, Züge aus Mainz kommen nicht am Gleis 2 an,
passte es dann schon, und man kann an einer Tür die frisch nachgebaute Türblockierung erkennen, dazu hat der Zug einen BRyl eingereiht.
Später gibt es noch eine längere Szene unter der Rheinbrücke von Rheinhausen.
In den Filmen aus Essen ist eigentlich immer eine Eisenbahnszene enthalten.

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Oberadener

Datum: 06.01.21 22:44

Hallo,

ich habe mir die Szenen auf dem Essener Hbf mehrfach angeschaut und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen.

Quelle: [www.youtube.com]

1. Laufband zeigt verschiedene Ziele südlich von Essen an bis es bei der Anzeige "Gelsenkirchen - Wanne-Eickel - Dortmund" stoppt.

Gleis 2 lt. Zugzielanzeige.

Minutenstellung der Bahnhofsuhr in Übereinstimmung mit der Minutenangabe der Zugzielanzeige.

Bemerkung: Eine Fahrt von Essen Hbf nach Gelsenkirchen Hbf planmäßig von Gleis 2 wäre technisch sehr aufwendig!

Verfügten die Laufbänder evtl. standardmäßig über eine große Anzahl an Zielen, ggf. auch mit solchen in Gegenrichtung, so dass sie auf unterschiedlichen Bahnsteigen oder Bahnhöfen eingesetzt werden konnten?

2. Einfahrt eines Personenzuges auf Gleis 2 aus östlicher Richtung.

Bemerkung: Der Zug kommt aus der Richtung, in die er eigentlich lt. Zugzielanzeige fahren sollte!

3. Die nachfolgenden Szenen spielen plötzlich auf einem anderen Bahnsteig (Gleis 4 u. 6)!

Eigentlich erwartet man zu Szenenbeginn, dass der Zug auf Gleis 6 eingefahren ist.

Der Zug fährt aber von Gleis 4 weiter.

Bemerkung: Laut Lautsprecherdurchsage handelt es sich um "den auf Gleis 2 (!) eingefahrenen Schnellzug 208 von Frankfurt am Main über Mainz nach Dortmund, planmäßige Ankunft 16:39 Uhr ", d.h.. in Übereinstimmung mit der Anfangsszene!

Es wäre somit interessant zu wissen, ob es diesen D208 etwa im Jahre 1978 so tatsächlich gegeben hat!

Fazit: Einige Unzulänglichkeiten, ggf. auch aus perspektivischen Gründen, die der Spannung des Films aber keinen Abbruch tun!
Oberadener schrieb:
Hallo,

ich habe mir die Szenen auf dem Essener Hbf mehrfach angeschaut und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen.

Quelle: [www.youtube.com]

1. Laufband zeigt verschiedene Ziele südlich von Essen an bis es bei der Anzeige "Gelsenkirchen - Wanne-Eickel - Dortmund" stoppt.

Gleis 2 lt. Zugzielanzeige.

Minutenstellung der Bahnhofsuhr in Übereinstimmung mit der Minutenangabe der Zugzielanzeige.

Bemerkung: Eine Fahrt von Essen Hbf nach Gelsenkirchen Hbf planmäßig von Gleis 2 wäre technisch sehr aufwendig!

Verfügten die Laufbänder evtl. standardmäßig über eine große Anzahl an Zielen, ggf. auch mit solchen in Gegenrichtung, so dass sie auf unterschiedlichen Bahnsteigen oder Bahnhöfen eingesetzt werden konnten?

2. Einfahrt eines Personenzuges auf Gleis 2 aus östlicher Richtung.

Bemerkung: Der Zug kommt aus der Richtung, in die er eigentlich lt. Zugzielanzeige fahren sollte!

3. Die nachfolgenden Szenen spielen plötzlich auf einem anderen Bahnsteig (Gleis 4 u. 6)!

Eigentlich erwartet man zu Szenenbeginn, dass der Zug auf Gleis 6 eingefahren ist.

Der Zug fährt aber von Gleis 4 weiter.

Bemerkung: Laut Lautsprecherdurchsage handelt es sich um "den auf Gleis 2 (!) eingefahrenen Schnellzug 208 von Frankfurt am Main über Mainz nach Dortmund, planmäßige Ankunft 16:39 Uhr ", d.h.. in Übereinstimmung mit der Anfangsszene!
Der D208 war der Nachtzug von Basel SBB nach Dortmund,
dieser für 1978 ab Köln Hbf als Eilzug, die Zeiten Essen Hbf sind 7:40 Uhr - 7:43 Uhr über Gelsenkirchen passt.
Dann ist da Wagen 16 zu sehen, Wagen nach Basel SBB haben aber so Ordnungsnummern um 260 und soweit ich mich erinnern kann waren es SBB Wagen.
In welchen Zügen fuhren im Jan 1978 denn noch BRyl, der ist eindeutig an der Farbgebung zu erkennen.

Richtung Gelsenkirchen fuhr um 16:43 der N7563 nach Haltern (Westf).


DATEN
87. TATORT
Erstsendung:
23.4.1978
Produktionssender: WDR
Quote: 56,00 % MA
Sendelänge: 85:29 Minuten
Bildformat: 4:3
Drehtermin: 23. Januar 1978 - 24. Februar 1978
Drehort: Essen, Rheinhausen, München; Bavaria-Atelier, Geiselgasteig
Produktionsfirma: Bavaria Atelier GmbH

Quelle: [www.tatort-fundus.de]

Die Aufnahmen mit der Villa sind alle im Raum München aufgenommen, sieht man auch an den verschieden hohen Schneehöhen, und die Villa wurde in mehreren Filmen als Kulisse genutzt.
Da die Szenen nacheinander gedreht werden, ist das mit der Anzeige zu einem anderen Zeitpunkt gedreht worden.

Ich war bei ein paar Drehterminen in Zügen selber schon dabei, da ist es hier schon sehr gut gegangen, denn die Ankunftsszene schlecht wiederholen kann. (Derrick, Tatort, Papa Ante Portas hier waren es 2 ganze Drehtage)

Diese Bänder waren früher genau Gleisbezogen hergestellt worden, evtl. gab es Nahverkehrszüge die in Gleis 1 oder 2 gewendet haben, das daher die Anzeige vorhanden ist.
In Gleis 1 und 2 so wie 4 und 6 wird immer wechselseitig gefahren, und somit gleiche Bänder.
Ab 1978 bin ich so wöchentlich durch Essen Hbf gekommen, und das erinnert mich dann immer an die Zeit, auch der Gong und die Ansagen, früher gab es dann immer noch die Ansage: Ich gebe nun die Reihung bekannt, und dann wurde die Zugreihung über den Lautsprecher angesagt.
EK-Wagendienst schrieb:
DATEN
87. TATORT
Erstsendung:
23.4.1978
Produktionssender: WDR
Quote: 56,00 % MA
Sendelänge: 85:29 Minuten
Bildformat: 4:3
Drehtermin: 23. Januar 1978 - 24. Februar 1978
Drehort: Essen, Rheinhausen, München; Bavaria-Atelier, Geiselgasteig
Produktionsfirma: Bavaria Atelier GmbH

Quelle: [www.tatort-fundus.de]

Die Aufnahmen mit der Villa sind alle im Raum München aufgenommen, sieht man auch an den verschieden hohen Schneehöhen, und die Villa wurde in mehreren Filmen als Kulisse genutzt.
Bei den Haferkamp-Tatorten wurde recht viel in München gedreht. Und die angesprochene Gereutvilla war - gefühlt - in jedem zweiten Kommissar Schauplatz, siehe link
und dann weiter "Schauplätze -> Gereutvilla"
Klaus aus FG schrieb:
EK-Wagendienst schrieb:
DATEN
87. TATORT
Erstsendung:
23.4.1978
Produktionssender: WDR
Quote: 56,00 % MA
Sendelänge: 85:29 Minuten
Bildformat: 4:3
Drehtermin: 23. Januar 1978 - 24. Februar 1978
Drehort: Essen, Rheinhausen, München; Bavaria-Atelier, Geiselgasteig
Produktionsfirma: Bavaria Atelier GmbH

Quelle: [www.tatort-fundus.de]

Die Aufnahmen mit der Villa sind alle im Raum München aufgenommen, sieht man auch an den verschieden hohen Schneehöhen, und die Villa wurde in mehreren Filmen als Kulisse genutzt.
Bei den Haferkamp-Tatorten wurde recht viel in München gedreht. Und die angesprochene Gereutvilla war - gefühlt - in jedem zweiten Kommissar Schauplatz, siehe link
und dann weiter "Schauplätze -> Gereutvilla"
Mir ist das bekannt, aber so weit wollte ich da nicht reingehen, es gibt auch einen Haferkamp Tatort wo eine 1044 vorbei fährt, das gab es auch nicht im Ruhrgebiet, alle viele Außenaufnahmen sind auch im Ruhrgebiet entstanden.

Bei Münster Tatort, ist auch öfter mal was aus dem Rheinland zu sehen, wie die Braunkohlenkraftwerke im Hintergrund, oder Szenen die auf der Strecke der Rheinbraun aufgenommen wurden.
Als Eisenbahnfan hat man da einen anderen Blickwinkel.

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Oberadener

Datum: 07.01.21 14:22

EK-Wagendienst schrieb:

"Mir ist das bekannt, aber so weit wollte ich da nicht reingehen, es gibt auch einen Haferkamp Tatort wo eine 1044 vorbei fährt, das gab es auch nicht im Ruhrgebiet, alle viele Außenaufnahmen sind auch im Ruhrgebiet entstanden."

Hallo EK-Wagendienst,

an die Eisenbahnszenen in den Haferkamp-Tatortfolgen "Schußfahrt" (Verfolgungsjagd mit beinahe Kollision mit einem RAG BuH - Zug),

"Schweigegeld" (Haferkamp wird beinahe von einem Güterwagen überrollt) und Fortuna 3 (RAG BuH - Zug im Hintergrund von einem

Fußballstadion) kann ich mich sehr gut erinnern.

An eine Folge mit einer 1044er aber leider nicht (evtl. handelt es sich dabei nur um eine kurze Einstellung).

Ist evtl. der Titel der Haferkamp-Tatortfolge mit der 1044er bekannt?

Vielen Dank vorab!

Edit: ZuH geändert in BuH



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.21 19:08.
Oberadener schrieb:
an die Eisenbahnszenen in den Haferkamp-Tatortfolgen "Schußfahrt" (Verfolgungsjagd mit beinahe Kollision mit einem RAG ZuH - Zug),

"Schweigegeld" (Haferkamp wird beinahe von einem Güterwagen überrollt) und Fortuna 3 (RAG ZuH - Zug im Hintergrund von einem Fußballstadion) kann ich mich sehr gut erinnern.
Und ganz viel EH im ersten Haferkamp!

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Sven Jansen

Datum: 08.01.21 23:57

Oberadener schrieb:
Ist evtl. der Titel der Haferkamp-Tatortfolge mit der 1044er bekannt?
In der Folge "Lockruf" taucht kurz eine ÖBB-Lok auf, meines Erachtens aber eine 1042:
[youtu.be]
Oberadener schrieb:
An eine Folge mit einer 1044er aber leider nicht (evtl. handelt es sich dabei nur um eine kurze Einstellung).

Ist evtl. der Titel der Haferkamp-Tatortfolge mit der 1044er bekannt?
Hallo Oberardener,

Auswendig nicht, die fährt ganz kurz im Hintergrund durchs Bild, oder eben eine 1042 jedenfalls eine ÖBB Lok.

Bei einer der ersten Folgen gibt es auch so eine Szene wo eine 44er in Essen Hbf Gleis 1 über die Brücke fährt, hat mit der Handlung nichts zu tun.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.21 11:00.

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Oberadener

Datum: 10.01.21 18:03

Hallo EK-Wagendienst,

es ist schon eine tolle Leistung die durch Bäume und Sträucher leicht verdeckte Lok als eine ÖBB-Lok zu erkennen!

VG

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Oberadener

Datum: 10.01.21 18:05

Hallo Sven Jansen,

vielen Dank für Info und Link!

VG

Edit: Eine 1042er erscheint nochmals bei den Ermittlungen, diesmal mit DB-Wagen, Postwagen vorweg bei Minute 45:25.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.21 19:13.

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Oberadener

Datum: 10.01.21 18:14

Hallo Christoph Zimmermann,

vielen Dank für die Ergänzung!

Der erste Haferkamp.Tatort hieß "Acht Jahre später" und bei seinem ersten (Fernseh-) Fall wäre Kommissar Haferkamp beinahe zweimal

an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben.

VG

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Sven Jansen

Datum: 10.01.21 20:32

Oberadener schrieb:
Edit: Eine 1042er erscheint nochmals bei den Ermittlungen, diesmal mit DB-Wagen, Postwagen vorweg bei Minute 45:25.
Tatsächlich. Die Szene war mir doch glatt durchgegangen.

Re: Tatort im WDR Fernsehen am 05.01. um Mitternacht

geschrieben von: Rübezahl

Datum: 12.01.21 23:54

EK-Wagendienst schrieb:
Klaus aus FG schrieb:

Bei Münster Tatort, ist auch öfter mal was aus dem Rheinland zu sehen, wie die Braunkohlenkraftwerke im Hintergrund, oder Szenen die auf der Strecke der Rheinbraun aufgenommen wurden.
Als Eisenbahnfan hat man da einen anderen Blickwinkel.
Sehr beliebt als Drehort, nicht nur beim Münster-Tatort, ist das Karstadt-Wohnhochhaus in Wesseling gegenüber vom Bahnhof.

Gruß

Rübezahl
Rübezahl schrieb:
EK-Wagendienst schrieb:
Klaus aus FG schrieb:

Bei Münster Tatort, ist auch öfter mal was aus dem Rheinland zu sehen, wie die Braunkohlenkraftwerke im Hintergrund, oder Szenen die auf der Strecke der Rheinbraun aufgenommen wurden.
Als Eisenbahnfan hat man da einen anderen Blickwinkel.
Sehr beliebt als Drehort, nicht nur beim Münster-Tatort, ist das Karstadt-Wohnhochhaus in Wesseling gegenüber vom Bahnhof.

Das stimmt,
gestern Abend die Schlussszene im Münster Tatort "Das ewig Böse" in Köln Ehrenfeld aufgenommen.
Kann man an den Fahrleitungsmasten erkennen, das ist in der Hüttenstraße 24 die L-Bar. Minute 1:25:24
[www1.wdr.de]