DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: Carsten Blanke

Datum: 30.12.20 12:33

Moin zusammen,

vielleicht ist das Nachfolgende für den ein oder anderen Kunden der VGB interessant.

Mit der Umstellung des VGB-Shops muss man sich zunächst mit seinen alten Kundendaten ein neues Kundenkonto anlegen, da Kundendaten wohl nicht weitergeführt wurden.
Auf Nachfrage teilte man mir mit (ich zitiere frei): Man könne nicht garantieren, dass im alten Shop getätigte Bestellungen oder Vorbestellungen korrekt übernommen wurden. Generell sei noch nicht geklärt, ob und welche Artikel von VGBahn weitergeführt werden.
Zur Sicherheit solle man erneut (Vor-)Bestellen - nicht auszuschließende Doppellieferungen könne man ja im Anschluss retournieren.

Dass ein solcher Übergang nicht immer ruckelfrei funktioniert oder Produkte nicht mehr verfügbar sind, ist mir bewußt. Aber als IT-Fritze, der schon das ein oder andere "Firmen-Daten-Integration-und-Migration-Gedöns" (das ist ein Fachbegriff) hinter sich hat, bleibe ich mit Fragen zurück. Was soll's. Wenigstens konnte ich noch rechtzeitig die um sechs Euro gestiegene Abrechnung für's Miba-Abo aus dem Spam-Ordner fischen...

Viele Grüße und einen guten Rutsch vorab,
Carsten

http://www.carstenblanke.de/osterwede/mobabanner_1.jpg

Wegen Reichtum geschlossen?

geschrieben von: Ingo

Datum: 30.12.20 13:02

Hallo,

ich werde das Gefühl nicht los, dass GNB diese Übernahme so richtig versemmelt hat.

Auch kommt bei mir die Frage hoch, ob die VGB-Leute wegen diesem Chaos geflüchtet sind oder ob sie bei ihrer Flucht absichtlich nur noch Dienst nach Vorschrift gemacht haben und einiges runter fallen lassen haben, da nicht ihr eigentlicher Aufgabenbereich.

Da hoffe ich doch, das sich für interessante Bücher (wie die Güterwagenbücher) ein neuer Verlag findet, denn ich befürchte, das GNB auch die noch versemmelt bzw. aufs Abstellgleis schiebt.

Gruß Ingo

Weihnachtsüberraschung

geschrieben von: Seku

Datum: 30.12.20 13:11

Lang vor dem Fest wünschte ich mir von meinen Kindern ein VGB-Buch, das im Preis reduziert angeboten wurde.

Es wurde bestellt. Bis jetzt nicht ausgeliefert. Eine Anfrage bei VGB wurde von der Verlagsauslieferung dahingehend beantwortet, dass erst im neuen Jahr ausgeliefert wird.

Wenn ich das Buch bis zum 10. Januar nicht erhalten habe, solle ich mich nochmals melden.

Da bin ich aber auf die Preisgestaltung gespannt.

mfG

Günther

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: MKB1956

Datum: 30.12.20 15:04

Hallo,
ich habe die MIBA als E-Paper abonniert. Das Abo scheint komplett im Nirvana verschwunden zu sein.
Mit freundlichem Gruß
Peter

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: KkStB

Datum: 30.12.20 15:16

Wenn man das so liest, fragt man sich, wozu man sich einen teuren Unternehmensberater für die Übernahme geleistet hat?

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: Seku

Datum: 30.12.20 15:49

Ein Autor bei GeraMond weiß die Antwort nicht ?

Grüßle

Günther

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: KkStB

Datum: 30.12.20 16:04

Seku schrieb:
Ein Autor bei GeraMond weiß die Antwort nicht ?

Grüßle

Günther
Wenn Du mich meinst, dann halte ich Unternehmensberater, die für nichts haften und gerade stehen, für entbehrlich. Antwort genug?

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: ludger K

Datum: 30.12.20 17:29

Da werden Bücher als "nicht mehr lieferbar" angezeigt, obwohl die Hälfte der Auflage noch auf Lager liegt (die Kunden fragen dann bei mir an, ob ich noch liefern könne). Von der anderen Hälfte gingen 2/3 an "Kommissionäre", wo der Verlag selbst nach einem Dreivierteljahr keine Ahnung hat, wieviel Bücher davon schon verkauft wurden, geschweige denn, daß die daraus erzielten Erlöse an ihn weitergeleitet wurden. Da muß er also einerseits immense Druck-, Honorar- und Nebenkosten vorschießen, aber andererseits Ewigkeiten auf die Einkünfte warten, um die Kosten decken zu können (noch länger müssen die Autoren warten, bis sie auf diese Bücher ihr Honorar bekommen). Wie will der Verlag da jemals auf einen grünen Zweig kommen?

Andere Kunden beziehen dort keine Bücher mehr, weil man beim Verpacken äußerst schlampig vorgeht. Ein Kunde schrieb mir: "Ich habe schon einige Exemplare von VGB bezogen, bin aber mit der Art, wie man die Bücher verpackt, nicht zufrieden. Von den letzten 10 VGB-Paketen sind 8 Stück beschädigt bei mir angekommen. Das ständige Reklamieren geht mir gegen den Strich, weil man dort trotz der Beweisfotos herumlamentiert, nicht zur Einsicht kommt und mir letzten Endes die Schuld zuweist. Einlagige Pappkartons, kein Füllmaterial usw.! Ich wünsche mir, Sie würden denen mal beibringen, wie man es macht."

Viele Grüße
Ludger



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.21 18:36.

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 30.12.20 17:56

ludger K schrieb:
Einlagige Pappkartons, kein Füllmaterial usw.

Das schafft der EK-Verlag allerdings auch.

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: Nordwesthesse

Datum: 30.12.20 18:07

kaufhalle schrieb:
ludger K schrieb:
Einlagige Pappkartons, kein Füllmaterial usw.
Das schafft der EK-Verlag allerdings auch.
Guten Abend,

allerdings mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass EK gerade bei Büchern solche Kartons verwendet, die kein weiteres Füllmaterial nötig machen. Ich kann mich in den vergangenen Jahren nicht erinnern, mal ein direkt ab Verlag bezogenes EK-Produkt beschädigt erhalten zu haben.
Bei der VGB waren schlecht gepackte Päckchen, besonders in den vergangenen 12 Monaten Standard.
Das letzte von voriger Woche war "prima", eine Zeitschrift einfach in einen Papiernen Umschlag rein, der scheint witterungsbedingt feucht geworden zu sein, was auch seinem nicht weiter geschützten Inhalt nicht unbedingt gut getan hat...

Mit nachdenklichen Grüßen

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: Rübezahl

Datum: 30.12.20 18:08

kaufhalle schrieb:
ludger K schrieb:
Einlagige Pappkartons, kein Füllmaterial usw.
Das schafft der EK-Verlag allerdings auch.
Ist ja auch deutlich billiger! Aber nur in der Anschaffung ...

Gruß

Rübezahl

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 30.12.20 18:50

Nordwesthesse schrieb:
allerdings mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass EK gerade bei Büchern solche Kartons verwendet, die kein weiteres Füllmaterial nötig machen.

Schön wärs. Ein Buch ohne jegliche Polsterung direkt im Versandkarton ist nun mal ungeschützt, da ist es Glückssache, wie das ankommt. Und ja, ich hatte schon einen Transportschaden beim EK-Verlag aufgrund unzureichender Verpackung. Man kriegt dann auch Ersatz, aber die Erstattung der Rücksendekosten ist bei denen offensichtlich standardmäßig nicht vorgesehen und unterbleibt.

Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: ThomasR

Datum: 03.01.21 08:16

Carsten Blanke schrieb:
Moin zusammen,

vielleicht ist das Nachfolgende für den ein oder anderen Kunden der VGB interessant.

Mit der Umstellung des VGB-Shops muss man sich zunächst mit seinen alten Kundendaten ein neues Kundenkonto anlegen, da Kundendaten wohl nicht weitergeführt wurden.
Auf Nachfrage teilte man mir mit (ich zitiere frei): Man könne nicht garantieren, dass im alten Shop getätigte Bestellungen oder Vorbestellungen korrekt übernommen wurden. Generell sei noch nicht geklärt, ob und welche Artikel von VGBahn weitergeführt werden.
Zur Sicherheit solle man erneut (Vor-)Bestellen - nicht auszuschließende Doppellieferungen könne man ja im Anschluss retournieren.

Dass ein solcher Übergang nicht immer ruckelfrei funktioniert oder Produkte nicht mehr verfügbar sind, ist mir bewußt. Aber als IT-Fritze, der schon das ein oder andere "Firmen-Daten-Integration-und-Migration-Gedöns" (das ist ein Fachbegriff) hinter sich hat, bleibe ich mit Fragen zurück. Was soll's. Wenigstens konnte ich noch rechtzeitig die um sechs Euro gestiegene Abrechnung für's Miba-Abo aus dem Spam-Ordner fischen...

Viele Grüße und einen guten Rutsch vorab,
Carsten
Die Miba kann man auch billiger elektronisch bekommen. Dann kriegt man einen Zugang und kann das Ding personalisiert als PDF runterladen. Das spart Papier und Lagerplatz das sind ungefähr 46 MB je Ausgabe und auf dem Storage liegt das gibt. Dazu reicht ein billiges gebrauchtes NAS (ca 100€) z.B. von Synology mit 2 Laufwerken und 2x 2TB, das tut es gut, wenn man so was nicht schon hat.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.21 08:16.
Bin gespannt,

was aus den DVD´s von Ton Pruissens wird.

Gruß

Selketalkrokotil

Werbegeschenke kommen auch nicht

geschrieben von: ThomasR

Datum: 03.01.21 10:41

Wer im Juni 2020 ein Miba-Abo abschloss, dem wurde als Werbegeschenk ein Brekina Esslinger in AC zugesagt. Für mich, weil das Modell eigentlich nicht mehr lieferbar ist, ein Grund das abzuschließen, vor allem, weil das ja Null auf Null aufgeht. Nur das Ding ist bis heute nicht eingetroffen. Ich muss mal anfragen, was damit los ist. Nicht dass es irgendwann heißt, kann nicht mehr geliefert werden, tut uns leid, bla bla bla.

Ehrlich gesagt wunderte mich die Aussage mit dem Geschenk sehr und deswegen hatte ich da sofort zugeschlagen, weil einen weiteren Esslinger kann ich gut gebrauchen, ja ich habe auch einen GDT. Ich hatte nämlich laut Aussage von Brekina den letzten Triebwagen 2019 in Sinsheim mitgenommen zu 89,-€. Kann aber natürlich sein, dass die nur auf dem Stand keinen mehr hatten (das war Freitags gewesen und Sonntags beim zweiten Besuch gab es um 10 Uhr morgens keine, ausverkauft seit Freitag, so die Aussage), klang also plausibel.

Re: Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: 245 002

Datum: 03.01.21 11:52

ThomasR schrieb:
Die Miba kann man auch billiger elektronisch bekommen. Dann kriegt man einen Zugang und kann das Ding personalisiert als PDF runterladen. Das spart Papier und Lagerplatz das sind ungefähr 46 MB je Ausgabe und auf dem Storage liegt das gibt. Dazu reicht ein billiges gebrauchtes NAS (ca 100€) z.B. von Synology mit 2 Laufwerken und 2x 2TB, das tut es gut, wenn man so was nicht schon hat.
Hallo,
dass manche Zeitschriften elektronisch billiger sind, mag sein. Aber wenn man beruflich tagsüber vor dem Bildschirm sitzt, dann braucht man das nicht auch noch beim Hobby. mir geht es jedenfalls so.
Gru
245 002

Re: Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: air

Datum: 03.01.21 13:36

Hallo
das es noch Leute gibt die gerne im Buch oder
in einer Zeitschrift blättern kapieren die wenigsten hier.
Manche meinen das Internet kann alles ersetzen.



air
Sowohl auf der neuen Homepage [www.vgbahn.shop] als auch auf der (fast identischen) vom
[www.verlagshaus24.de] ist mir aufgefallen, dass beim Band 2 der "Kleinbahn-Erinnerungen"
unter der Beschreibung bzw. Produktinformation einfach der Text vom ersten Band komplett
übernommen wurde (während beim letzteren nur der Anfang dieser Produktbeschreibung zu
finden ist ...!).

Zudem ist bei beiden Bänden kein Blick ins Buch möglich. Es kommt nach dem Anklicken jeweils
die Meldung "Die Vorschau konnte nicht gefunden werden". Auf diese Weise gewinnt man sicherlich
keine neuen Leser ...

Sicher, das ist nicht alles wirklich schlimm, doch zeigt es jedenfalls mir, dass hier vermutlich etwas
schluderig bzw. unter Zeitdruck gearbeitet wurde.

MfG Raimund

Versuch mal Güterwagen Band 9 vorzubestellen

geschrieben von: Ingo

Datum: 03.01.21 15:33

Auf den neuen Seiten finde ich das nicht. Nur auf der alten Seite unter [shop.vgbahn.info]
kann ich das finden und dann wundert man sich warum es sich nicht verkauft. So bekommt auch gute Bücher vorsätzlich kaputt!

Gruß Ingo

Re: Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: selketalkrokotil

Datum: 03.01.21 16:06

air schrieb:
Hallo
das es noch Leute gibt die gerne im Buch oder
in einer Zeitschrift blättern kapieren die wenigsten hier.
Manche meinen das Internet kann alles ersetzen.



air
Richtig erkannt!

Gruß

Selketalkrokotil

Re: Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: miwe

Datum: 03.01.21 18:24


Hallo,
dass manche Zeitschriften elektronisch billiger sind, mag sein. Aber wenn man beruflich tagsüber vor dem Bildschirm sitzt, dann braucht man das nicht auch noch beim Hobby. mir geht es jedenfalls so.
Gru
245 002

Mit geht es genauso. Volle Zustimmung!!

Grüße
miwe

Re: Neuer Online-Shop der VGBahn mit Hindernissen

geschrieben von: VGBahn-Insider

Datum: 04.01.21 14:38

Moin zusammen,

die Gründe dafür liegen wohl im Hacker-Angriff auf die FUNKE-Mediengruppe (zu der die VGBahn bis Sommer gehörte und deren Systeme dort bisher genutzt wurden):

[www.funkemedien.de]
[www.morgenpost.de]


Aus Sicherheitsgründen werden die Kunden daher aufgefordert sich im neuen Shop vgbahn.shop neu zu registrieren. Die bisherigen Einkäufe (insbesondere Download-Produkte) sollen baldmöglichst mit dem neuen Kundenkonto fusioniert werden, sobald ein ein sicherer Zugriff bzw. Transfer der bisherigen Kundendaten über die FUNKE-Server sicher möglich ist. Bis dahin können die Kunden alle bisher gekauften Downloads auch auf der bisherigen Seite shop.vgbahn.info abrufen.

Viele Grüße und einen guten Start in ein gesundes 2021!

Re: Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: Carsten Blanke

Datum: 04.01.21 15:22

ThomasR schrieb:
Die Miba kann man auch billiger elektronisch bekommen. Dann kriegt man einen Zugang und kann das Ding personalisiert als PDF runterladen. Das spart Papier und Lagerplatz das sind ungefähr 46 MB je Ausgabe und auf dem Storage liegt das gibt. Dazu reicht ein billiges gebrauchtes NAS (ca 100€) z.B. von Synology mit 2 Laufwerken und 2x 2TB, das tut es gut, wenn man so was nicht schon hat.
Moin Thomas,

wie hier schon mancher geantwortet hat: wer (wie z.B. ich) seine Netzhaut tagtäglich vor Bildschirmen grillt, der freut sich auch mal wieder über Papier in der Hand.

Viele Grüße,
Carsten

http://www.carstenblanke.de/osterwede/mobabanner_1.jpg

Re: Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: 642

Datum: 04.01.21 17:34

Carsten Blanke schrieb:
ThomasR schrieb:
Die Miba kann man auch billiger elektronisch bekommen. Dann kriegt man einen Zugang und kann das Ding personalisiert als PDF runterladen. Das spart Papier und Lagerplatz das sind ungefähr 46 MB je Ausgabe und auf dem Storage liegt das gibt. Dazu reicht ein billiges gebrauchtes NAS (ca 100€) z.B. von Synology mit 2 Laufwerken und 2x 2TB, das tut es gut, wenn man so was nicht schon hat.
Moin Thomas,

wie hier schon mancher geantwortet hat: wer (wie z.B. ich) seine Netzhaut tagtäglich vor Bildschirmen grillt, der freut sich auch mal wieder über Papier in der Hand.

Viele Grüße,
Carsten
Nicht aufregen oder ärgern Carsten viele Mitleser brauchen anscheinend ihre Augen auf der Arbeit nicht oder über den Tag und sind somit in der Lage in ihrer Freizeit noch auf ein Bildschirm eines PCs, Smartphone oder Tablet zu schauen. Wir gehören halt nicht dazu. Ich bin froh, wenn ich so wenig wie möglich in meiner Freizeit gezwungen bin auf solch etwas zu schauen.

642

Re: Miba-Abo gibt es auch elektronisch

geschrieben von: Carsten Blanke

Datum: 04.01.21 17:53

642 schrieb:
Carsten Blanke schrieb:
ThomasR schrieb:
Die Miba kann man auch billiger elektronisch bekommen. Dann kriegt man einen Zugang und kann das Ding personalisiert als PDF runterladen. Das spart Papier und Lagerplatz das sind ungefähr 46 MB je Ausgabe und auf dem Storage liegt das gibt. Dazu reicht ein billiges gebrauchtes NAS (ca 100€) z.B. von Synology mit 2 Laufwerken und 2x 2TB, das tut es gut, wenn man so was nicht schon hat.
Moin Thomas,

wie hier schon mancher geantwortet hat: wer (wie z.B. ich) seine Netzhaut tagtäglich vor Bildschirmen grillt, der freut sich auch mal wieder über Papier in der Hand.

Viele Grüße,
Carsten
Nicht aufregen oder ärgern Carsten viele Mitleser brauchen anscheinend ihre Augen auf der Arbeit nicht oder über den Tag und sind somit in der Lage in ihrer Freizeit noch auf ein Bildschirm eines PCs, Smartphone oder Tablet zu schauen. Wir gehören halt nicht dazu. Ich bin froh, wenn ich so wenig wie möglich in meiner Freizeit gezwungen bin auf solch etwas zu schauen.

642
Moin!

Och, ärgern oder aufregen tut mich da gar nichts. Der eine so, der andere so.

Ich liebäugle auch immer mit dem "Elektro-Abo", wenn ich am Jahresende auf den Papierhaufen schaue, oder die Rechnung für das Papierabo kommt. Aber die restlichen Tage des Jahres genieße ich dann wieder die analoge Version.

Viele Grüße,
Carsten

http://www.carstenblanke.de/osterwede/mobabanner_1.jpg

Re: Nicht die "bösen Münchner" sind schuld...

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 05.01.21 14:48

Hallo,

wie der VGBahn-Insider schon mitteilte, ist es nicht das "geldgierige und böse Münchner GM", das hier für Konfusion und Probleme gesorgt hat.

Der aktuelle VGB-Newsletter informiert, warum was nicht geklappt hat und wie es zukünftig läuft: "Nachdem die VGBahn bis Sommer 2020 ein Teil der FUNKE Mediengruppe war, haben wir bisher auch die seit 22.12.2020 durch den Angriff blockierten IT-Dienstleistungen der Gruppe genutzt. Zur Sicherheit Ihrer Daten ist es notwendig, dass Sie sich für einen Einkauf in unserem neuen Shop ein neues Kundenkonto anlegen. Sollten Sie bereits ein Kundenkonto auf verlagshaus24.de haben, dann verwenden Sie diese bitte auch für Ihre Anmeldung bei vgbahn.shop. Ihre Sicherheit und Ihre Daten sind uns wichtig - unser neuer Shop und unser Kundenservice arbeiten ab sofort auf einem eigenen und von der FUNKE Mediengruppe unabhängigen System - aus Sicherheitsgründen können wir aber vorübergehend nicht auf das bisher genutzte System zugreifen und Ihnen ggf. Auskunft über den Stand Ihrer Bestellung geben. Wir hoffen Ihnen zeitnah wieder unseren umfassenden Service anbieten zu können und auch Ihre bisherigen Einkäufe (inkl. Downloads) im neuen Shop bereitstellen zu können."

Also, einfach im neuen vgbahn.shop neu anmelden und dann läuft alles. Und nicht vergessen: Momentan ist fast jeder zweite Tag ein Feiertag (nicht nur in Bayern) - da klappt "heute bestellt und morgen geliefert" nicht unbedingt.

Beste Grüße und bleibt gesund

Martin

Mitteilung Kundenservice VGB

geschrieben von: Seku

Datum: 05.01.21 16:45

Habe heute eine Mitteilung vom Kundenservice erhalten. Dieser teilt u.a. mit

>> Inzwischen sind fast alle Artikel in unserem neuen Lager angekommen und werden ab heute an Sie verschickt. <<

Also geht doch ....

Günther

Re: Nicht die "bösen Münchner" sind schuld..., aber …

geschrieben von: sc

Datum: 05.01.21 19:19

Hallo Martin,

Deine Verbundenheit zu Deinem ehemaligen Arbeitgeber kann ich ja noch verstehen, aber …

… dass man dort nicht in der Lage ist Güterwagen 1.1 und 1.2 im Shop mit Titelbildern zu hinterlegen
… das Links auf die Buchvorschau nicht funktionieren
… dass Güterwagen 9 als Vorankündigung nich existiert und das Buch nicht bestellbar ist



sind Tatsachen, die sich nicht mit "Funke-Mediengruppe" begründen lassen.

Schönen Gruß
SC

Re: Nicht die "bösen Münchner" sind schuld..., aber …

geschrieben von: 642

Datum: 05.01.21 20:07

Links auf Buchvorschauen funktionieren bei Bruckmann und Co. in 95% der angebotenen Fälle nicht und dies nicht erst seit dem man VGB übernommen hat, sondern schon vorher. Was für mich nicht gerade für eine qualitative Arbeit in der IT des Unternehmens zeugt. Denn diese Fehlermeldungen betreffen nicht nur aktuelle Neuheiten oder noch nicht veröffentlichte Titel, sondern auch schon seit langer Zeit im Angebot befindliche Titel.

642

Re: Nicht die "bösen Münchner" sind schuld..., aber …

geschrieben von: miwe

Datum: 05.01.21 20:26

642 schrieb:
Links auf Buchvorschauen funktionieren bei Bruckmann und Co. in 95% der angebotenen Fälle nicht und dies nicht erst seit dem man VGB übernommen hat, sondern schon vorher. Was für mich nicht gerade für eine qualitative Arbeit in der IT des Unternehmens zeugt. Denn diese Fehlermeldungen betreffen nicht nur aktuelle Neuheiten oder noch nicht veröffentlichte Titel, sondern auch schon seit langer Zeit im Angebot befindliche Titel.

642
So ging/geht es mir auch - und ich verzichte seit geraumer Zeit darauf mich davon nerven zu lassen. Nun auch bei den VGBahn-Artikeln.

Meine knapp bemessene Freizeit ist mir dafür zu schade. Und meine in 2020 bestellten Bücher kommen - oder nicht. Lesestoff gibt es auch außerhalb dieses Vereins guten und genug. Eigentlich zu viel ........
meint miwe,
dessen Bücherregalkapazitäten ohnehin erschöpft sind. Und der auf diese Weise seinem schon lange gefassten Vorsatz die Anschaffungen von Monatsheften zu reduzieren ein bischen näher kommt.

Re: Nicht die "bösen Münchner" sind schuld..., aber …

geschrieben von: Ingo

Datum: 05.01.21 20:28

sc schrieb:
… dass Güterwagen 9 als Vorankündigung nich existiert und das Buch nicht bestellbar ist
Hallo Stefan,

wollen die überhaupt Band 9 und folgende heraus bringen? Denn so versaut man sich doch selbst die Planungsgrundlage bzgl. der Auflagenhöhe und vertreibt die potentiellen Käufer zu anderen Verkäufern, denen dann ein Teil des Umsatzes abgegeben werden muss. Bei Amazon ist es zB zur Vorbestellung gelistet, auch wenn der Bestseller-Rang erst 512.245 in Bücher ist. Aber immerhin Rang 115 in Modelleisenbahnen und Rang 716 in Eisenbahnen Allgemein (Bücher).


Gruß Ingo

PS: Ich hoffe noch viele interessante Bücher von Dir als (Mit-)Autor erwerben zu können!

sehr interessant!...

geschrieben von: Stefan Walter

Datum: 14.01.21 23:01

Diese Verstrickungen ist sehr interessant!

Ich hatte das Hp1 abonniert, und nach Erhalt des Probehefts im Frühjahr 2020, Anfang Juni 2020 von Funke Zeitschriften eine "1. Zahlungserinnerung" für der Abonnement Hp1 erhalten.

Ich kann mich zwar nicht erinnern, zuvor eine Rechnung bekommen zu haben, anderseits kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen, dass ich die Rechnung vielleicht nicht doch übersehen habe.
Jedenfalls habe ich, als jemand der zeitnah seine offenen Rechnungen zahlt, den fälligen Betrag am 04.06.2020 überwiesen.

Seidem war Funkstille! Heute schon verars..t worden?

Als hier vor einiger Zeit die "Bombe platzte", wonach das "Hp1" nicht mehr weiter geführt wird, habe ich vergangenen Montag eine Mail an vgbahn-abo@funke-zeitschriften.de geschickt.
Da ich am vergangenen Mittwoch noch keine Rückmeldung erhalten habe, habe ich die gleiche Mail nochmal an den "Verlag" geschickt.
Ich habe darin zum Ausdruck gebracht, dass ich (gelinde gesagt) ziemlich befremdet über dieses Geschäftsgebaren (Mahnung schicken, Abo kassieren, keine Gegenleistung liefern, keine Kontaktaufnahme mit dem Abonnenten, nachdem klar war, dass das Magazin eingestellt ist...).

Bis heute "spielen die Opossum" und ich glaube nicht, dass da noch jemand reagiert. Ich bin jedenfalls ziemlich angepisst wegen dem Geldbetrag (immerhin 59,40€), den ich wahrscheinlich in den Wind schreiben darf!
Wie der Zufall so will, habe ich gestern den Newsletter der VGB per Mail erhalten. Da werde ich mich mal an die angegebe Kontaktadresse wenden. Vielleicht kommt dabei was rüber?


viele Grüße
Stefan Walter

Auf dem Schreiben steht übrigens in Fettdruck "Wir handeln im Auftrag von VGB-Verlagsgruppe". Zumindestens war das im Juni 2020 wohl noch so.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.21 10:44.

Re: Mitteilung Kundenservice VGB

geschrieben von: Seku

Datum: Gestern, 10:35:32

Bis heute nichts .... Anfrage ohne Antwort

Günther