DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Vorankündigung: TAJIKISTAN MASS TRANSIT

geschrieben von: jenswinnig

Datum: 06.11.20 14:03

Hallo,

heute erhielten wir eine Mail vom Verlag Atlas GET RF, dass im Januar/Februar 2021 das nächste Buch zu Thema Nahverkehr eines Landes erscheint. Diesmal wird Tadschikistan behandelt.

"Das Hauptaugenmerk liegt auf der Geschichte der Bus und Trolleybusverkehr in den beiden größten Städten, Duschanbe und Chudschand, einschließlich der Intercity-Trolleybuslinie von Chudschand -
Gafurow. Andere Kapitel des Buches beschreiben Pläne für den Bau eines Straßenbahnsystems in Duschanbe und Trolleybus-Projekte in anderen Städten. Es gibt auch Informationen über Fracht und Passagiere.
Seilbahnen, Schmalspur- und Kinderbahnen sowie die Entwicklung des Busverkehrs in den kleineren Städten von Tadschikistan.
Mehr als 200 historische und Zeitgenössische Fotografien und mehr als 40 detaillierte Routenpläne verleihen der Publikation ihren herausragenden Wert.

Die Autoren des Buches, Sergey Tarkhov und Dmitry Merzlov, sind bekannte und erfahrene Spezialisten auf dem Geschichte des Massentransport. Die Publikation ist im gleichen Stil gestaltet wie der Atlas des städtischen Elektrotransports der
Russische Föderation.

Das Buch ist gedruckt auf beschichtetem Papier mit festem Einband und Vollfarbdruck auf 232 Seiten im A4-Format (300 x 210 mm). Eine limitierte Auflage von 300 Exemplaren."

Text in russisch mit kurzen Informationen in englisch.

Es gibt einen Vorbestellpreis von 34 € bis zum 30. November 2020 und danach kostet das Buch 40 €. Alle angegebenen Preise enthalten keine Versandkosten, da diese
variieren je nach Zustellmethode (per Post, Transportunternehmen usw.).

Deutsche Übersetzung des "englischen Textes" vom Verlag. Übersetzung erfolgte mit deepl.com.

Das Buch kann über Region im Modell per Mail: Bestellung@region-im-modell.de bestellt werden. Der genaue Preis mit Versand, Zoll und Währungstransfer kann erst später mitgeteilt werden. Weitere Informationen dazu wurden beim Verlag angefordert.

Mit freundlichen Grüßen und schönes Wochenende

Jens

Mein Shop unter [www.region-im-modell.de]

Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: ludger K

Datum: 07.11.20 01:05

jenswinnig schrieb:
Eine limitierte Auflage von 300 Exemplaren."

Hallo Jens!

Was ist denn eine "limitierte" Auflage? Nur ein Werbegag? Es geht jetzt nicht um die Frage, ob von einem Titel evtl. noch weitere Auflagen erscheinen, der Drucker also seine Maschine ein zweites Mal anschmeißen muß. Das wäre dann rechtlich eine ganz andere Auflage, aber eben nicht diese, angeblich so "limitierte" Auflage.

Ich gebe meinem Drucker immer ein Limit vor. Er druckt dann so viele Bücher, wie ich bestellt habe, manchmal auch etwas Fortdruck, dann fängt er mit dem nächsten Auftrag an, oder er schaltet die Maschine aus und macht Feierabend. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Drucker (und evtl. noch nachfolgende Generationen) seine Maschine bis zum Sanktnimmerleinstag nonstop durchlaufen läßt, ohne Ende. Das wäre dann eine unlimitierte Auflage. Alles hat einmal ein Ende, nur die Wurst, die hat zwei davon!

Vielleicht sollte ich auch mal damit anfangen, solche banalen Selbstverständlichkeiten in meine Werbung aufzunehmen und sie dadurch werbewirksamer machen:
Meine Auflagen sind limitiert!
Meine Bücher sind eckig, bestehen aus Papier und man kann darin blättern!
Die Texte darin sind geschrieben, die Skizzen gezeichnet und die Fotos sind gedruckt!
Die Schrift in meinen Büchern ist nicht spiegelbildlich und sie steht nicht auf Kopf!

Viele Grüße
Ludger



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.20 07:14.

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 07.11.20 11:22

jenswinnig schrieb:
heute erhielten wir eine Mail vom Verlag Atlas GET RF, dass im Januar/Februar 2021 das nächste Buch zu Thema Nahverkehr eines Landes erscheint. Diesmal wird Tadschikistan behandelt.

Erst mal vielen Dank für die Information. Gerade die Hinweise zu Büchern, die einem selbst in einer Fachbuchhandlung nie begegnen würden und von denen man sonst kaum erfahren würde, sind wertvoll und wichtig.

ludger K schrieb:
Was ist denn eine "limitierte" Auflage? Nur ein Werbegag? Es geht jetzt nicht um die Frage, ob von einem Titel evtl. noch weitere Auflagen erscheinen, der Drucker also seine Maschine ein zweites Mal anschmeißen muß. Das wäre dann rechtlich eine ganz andere Auflage, aber eben nicht diese, angeblich so "limitierte" Auflage.

Strikt nach sprachlicher Logik ist der Einwand berechtigt. Im Ergebnis ist es aber nur Krümelkackerei. Die Aussage zum Buch ist schief, gemeint ist: "Es wird von diesem Buch nur eine Auflage geben, und die hat 300 Stück." Genau so wird es faktisch auch sein. 300 Stück sind für ein so exotisches Thema nicht mal wenig. Daraus folgt aber auch, dass eine Nachauflage nicht rentabel wäre. Nach meiner Erfahrung sind solche Bücher tatsächlich nur begrenzte Zeit verfügbar. Da sich das Buch in Mitteleuropa kein einziger Händler auf Halde legen wird und die Bezugsmöglichkeiten sowieso sehr begrenzt sind, ist der Hinweis, dass man sich beizeiten drum kümmern möge, durchaus angebracht. Wenn solche Bücher verlagsseitig weg sind, hat man praktisch keine Chance mehr.

Ja, es ist etwas reißerisch gemacht - wohlgemerkt im zitierten Originaltext. Aber mich stört hier, dass wohl zum ersten Mal ein Buch über tadschikischen Nahverkehr erscheint und dann über solche Bagatellen genörgelt wird.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.20 11:24.

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: ICE 4

Datum: 07.11.20 18:08

kaufhalle schrieb:ludger K schrieb:
ludger K schrieb:Zitat:
Was ist denn eine "limitierte" Auflage? Nur ein Werbegag? Es geht jetzt nicht um die Frage, ob von einem Titel evtl. noch weitere Auflagen erscheinen, der Drucker also seine Maschine ein zweites Mal anschmeißen muß. Das wäre dann rechtlich eine ganz andere Auflage, aber eben nicht diese, angeblich so "limitierte" Auflage.
Strikt nach sprachlicher Logik ist der Einwand berechtigt. Im Ergebnis ist es aber nur Krümelkackerei. Die Aussage zum Buch ist schief, gemeint ist: "Es wird von diesem Buch nur eine Auflage geben, und die hat 300 Stück." Genau so wird es faktisch auch sein. 300 Stück sind für ein so exotisches Thema nicht mal wenig. Daraus folgt aber auch, dass eine Nachauflage nicht rentabel wäre. Nach meiner Erfahrung sind solche Bücher tatsächlich nur begrenzte Zeit verfügbar. Da sich das Buch in Mitteleuropa kein einziger Händler auf Halde legen wird und die Bezugsmöglichkeiten sowieso sehr begrenzt sind, ist der Hinweis, dass man sich beizeiten drum kümmern möge, durchaus angebracht. Wenn solche Bücher verlagsseitig weg sind, hat man praktisch keine Chance mehr.

Ja, es ist etwas reißerisch gemacht - wohlgemerkt im zitierten Originaltext. Aber mich stört hier, dass wohl zum ersten Mal ein Buch über tadschikischen Nahverkehr erscheint und dann über solche Bagatellen genörgelt wird.
Zur Beurteilung dieser sprachlichen Feinheit müsste man allerdings den englischen Originaltext vorliegen haben. Sollte darin etwas stehen wie "limited to 300", dann ließe sich das nicht-maschinell zum Beispiel auch auf "begrenzt auf 300" übersetzen, wodurch das offenkundige Reizwort "limitiert!" schonmal entfiele und die Sachaussage, dass es absehbar nur eine einzige Auflage mit 300 Exemplaren geben wird, in den Vordergrund rücken würde. Allerdings, anders gefragt: Was, wenn nicht eine sehr eng begrenzte, limiterte Auflage, ist denn das? Aufgrund des "exotischen" Themas aber hoffentlich für alle Interessenten weltweit ausreichend.

Zu beachten wäre ansonsten noch, dass nach obigem Verständnis jener englische Text sehr wahrscheinlich von russischsprachigen Muttersprachlern geschrieben wurde. Und wir diskutieren hier jetzt über die Feinheiten der deutschen Maschinenübersetzung. Also Russisch -> Mensch -> Englisch -> Software -> Deutsch -> Musikkritiker.

Fazit: Hat es jeder verstanden? Wohl ja. Gefällt es jedem? Wohl nein.

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 07.11.20 19:49

ICE 4 schrieb:
Zur Beurteilung dieser sprachlichen Feinheit müsste man allerdings den englischen Originaltext vorliegen haben. Sollte darin etwas stehen wie "limited to 300", dann ließe sich das nicht-maschinell zum Beispiel auch auf "begrenzt auf 300" übersetzen, wodurch das offenkundige Reizwort "limitiert!" schonmal entfiele und die Sachaussage, dass es absehbar nur eine einzige Auflage mit 300 Exemplaren geben wird, in den Vordergrund rücken würde. Allerdings, anders gefragt: Was, wenn nicht eine sehr eng begrenzte, limiterte Auflage, ist denn das? Aufgrund des "exotischen" Themas aber hoffentlich für alle Interessenten weltweit ausreichend.

Zu beachten wäre ansonsten noch, dass nach obigem Verständnis jener englische Text sehr wahrscheinlich von russischsprachigen Muttersprachlern geschrieben wurde. Und wir diskutieren hier jetzt über die Feinheiten der deutschen Maschinenübersetzung. Also Russisch -> Mensch -> Englisch -> Software -> Deutsch -> Musikkritiker.

Ich hätte da jetzt eher einen russischen Ankündigungstext erwartet. Ich kann aber im Internet nichts zu diesem Buch finden, ist vielleicht noch zu früh.

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: ludger K

Datum: 07.11.20 20:20

Noch einmal ganz langsam zum Mitschreiben: Hier geht es nicht um irgendwelche Nachauflagen. Jede Auflage ist rechtlich gesehen (vor allem bei Nutzungsrechten ist das äußerst wichtig) eine eigenständige Auflage für sich. Ich kann also ein Buch zehnmal drucken lassen, und jede Auflage wäre dann für sich eine limitierte Auflage. Jedesmal würde dem Drucker ein Limit gesetzt, wann er mit dem Drucken aufhören soll. Genauso wie es keine Wurst mit nur einem Ende gibt, so gibt es auch keine unlimitierten Auflagen. Das ist alles bloße Augenwischerei, und es gibt erstaunlich viele Leute, die auf das Marktgeschrei reinfallen. Man stelle sich vor, ich sei Autoverkäufer, würde mich auf den Marktplatz stellen und schreien: "Hey Leute, ich habe ganz außergewöhnliche Autos im Angebot, nämlich mit runden(!) Rädern!" Das Gelächter wäre groß!

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 07.11.20 20:39

ludger K schrieb:
Noch einmal ganz langsam zum Mitschreiben: Hier geht es nicht um irgendwelche Nachauflagen. Jede Auflage ist rechtlich gesehen (vor allem bei Nutzungsrechten ist das äußerst wichtig) eine eigenständige Auflage für sich. Ich kann also ein Buch zehnmal drucken lassen, und jede Auflage wäre dann für sich eine limitierte Auflage. Jedesmal würde dem Drucker ein Limit gesetzt, wann er mit dem Drucken aufhören soll. Genauso wie es keine Wurst mit nur einem Ende gibt, so gibt es auch keine unlimitierten Auflagen. Das ist alles bloße Augenwischerei, und es gibt erstaunlich viele Leute, die auf das Marktgeschrei reinfallen. Man stelle sich vor, ich sei Autoverkäufer, würde mich auf den Marktplatz stellen und schreien: "Hey Leute, ich habe ganz außergewöhnliche Autos im Angebot, nämlich mit runden(!) Rädern!" Das Gelächter wäre groß!

Das haben hier wohl alle verstanden. So komplex ist die Anwendung sprachlicher Logik hier nun auch wieder nicht. Und ich hab doch nun erklärt, wie das offensichtlich gemeint war; alles weitere kann man getrost unter "andere Länder, andere Sitten" verbuchen.

Und ich finde es nach wie ärgerlich, dass die Vorstellung eines Buchs zu einem bemerkenswerten Thema derart kaputtgelabert wird. Muss nicht sein.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.20 20:39.

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: ludger K

Datum: 07.11.20 22:35

Du kennst mich lange genug und weißt inzwischen allzu gut, daß bei mir alle Alarmglocken schrillen, wenn ich merke, daß der Leser für dumm verkauft werden soll. Wir hatten es ja erst kürzlich, als da jemand auf 120 Seiten beiläufig 55 Bahnen erwähnte, nach dem Motto: "Hey Leute, da und dort gab es diese und jene Bahn, ich habe diese und jene Erinnerung daran, hier ist ein Foto vom heutigen Zustand (früher lagen da mal Schienen), wenn Ihr aber etwas über die Bahnen wissen wollt, dann müßt Ihr schon gefälligst selber recherchieren. Ich bin mir für solche profanen Tätigkeiten zu fein."

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 07.11.20 23:02

ludger K schrieb:
Du kennst mich lange genug und weißt inzwischen allzu gut, daß bei mir alle Alarmglocken schrillen, wenn ich merke, daß der Leser für dumm verkauft werden soll. Wir hatten es ja erst kürzlich, als da jemand auf 120 Seiten beiläufig 55 Bahnen erwähnte, nach dem Motto: "Hey Leute, da und dort gab es diese und jene Bahn, ich habe diese und jene Erinnerung daran, hier ist ein Foto vom heutigen Zustand (früher lagen da mal Schienen), wenn Ihr aber etwas über die Bahnen wissen wollt, dann müßt Ihr schon gefälligst selber recherchieren. Ich bin mir für solche profanen Tätigkeiten zu fein."

Die Limitierung ist sicher nicht die wesentlichste Eigenschaft dieses Buches. Im übrigen ist es bei russischen Büchern durchaus üblich, die Auflagenhöhe im Buch selbst anzugeben. Ich hab hier grad noch eins, wo zufällig die gleiche Stückzahl drinsteht (dazu schreib ich morgen was).

Jedenfalls ist Tarchow wohl der renommierteste Autor und Kenner des Nahverkehrs in der ex-SU, der hat es nicht nötig, sein Buch so anzupreisen. Wenn es der Verlag macht - was solls?

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: ludger K

Datum: 07.11.20 23:12

Ich kenne einen Honig-Bildband von 1970 über die DDR, darin sind sogar alle Vorbesteller aufgelistet. Und der Kokolores mit der "limitierten Auflage" ist keine russische Eigenheit, hierzulande gibt es auch solche Blender.

Verlagsinformationen

geschrieben von: Martin Junge

Datum: 08.11.20 08:31

Servus!

Um die Wogen ein wenig zu glätten, habe ich mich auf die Suche nach den Verlagsinformationen gemacht - und siehe da. Während im englischen Text steht:

The authors of the book, Sergey Tarkhov and Dmitry Merzlov, are well-known and experienced specialists in the history of mass transit. The publication is designed in the same style as the Atlas of Urban Electric Transport of the Russian Federation, and all information in the book is correct to September 2020. The book is printed on coated paper with hard cover and full-colour printing on 232 pages in A4 format (300 x 210 mm). A limited edition of 300 copies only has been produced.

steht dort im russischen Originaltext:

Авторы книги — Сергей Тархов и Дмитрий Мерзлов, известные и хорошо зарекомендовавшие себя специалисты по истории пассажирского транспорта. Оформление издания выполнено в «фирменном» стиле «Атласа ГЭТ РФ». Информация приведена по состоянию на сентябрь 2020 года. Формат книги — А4 (300*210 мм), 232 страницы, твёрдая обложка, полноцветная печать на мелованной бумаге. Тираж — 300 экземпляров.

wörtlich: Auflage - 300 Exemplare

Auch in der Annotation, die Jens hier wohl übersetzen lassen hat, steht auf Russisch kein Wort von einer Limitierung, der letzte Absatz ist ident mit dem oben zitierten.

Für weitere Informationen und Beispielseiten aus dem Buch: [atlas.tramway.ru]

Ich war vom ersten Buch dieser Reihe, dem Straßenbahn- und Obusatlas nicht sonderlich begeistert, in meinen Augen viel zu bunt und unübersichtlich, deshalb zögere ich noch. Zumal ich zu Tadschikistan jetzt nicht die engsten Beziehungen habe (:


Viele Grüße
Martin

Re: Verlagsinformationen

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 08.11.20 10:12

Martin Junge schrieb:
Um die Wogen ein wenig zu glätten, habe ich mich auf die Suche nach den Verlagsinformationen gemacht - und siehe da.

Danke. Wie bereits erwähnt hatte ich das Buch nicht gefunden.

Martin Junge schrieb:
Für weitere Informationen und Beispielseiten aus dem Buch: [atlas.tramway.ru]

Ich war vom ersten Buch dieser Reihe, dem Straßenbahn- und Obusatlas nicht sonderlich begeistert, in meinen Augen viel zu bunt und unübersichtlich, deshalb zögere ich noch. Zumal ich zu Tadschikistan jetzt nicht die engsten Beziehungen habe (:

Zu Russland gab es ja auch noch andere Quellen. Für die asiatischen Nachfolgestaaten der Sowjetunion (fängt schon mit Armenien an) sieht die Literaturlage deutlich dürftiger aus. Den Beispielseiten nach sieht das schon mal ganz gut aus - und es gibt eh nichts anderes, und wird es auch so schnell nicht geben.

Beim elektrischen Nahverkehr geht es um Duschanbe und Chudschand (auf der Beispielseite heißt es aufgrund des historischen Kontextes noch Leninabad/Leninobod). Duschanbe gehörte wohl noch nie zu den Highlights für Obusfreunde, mit Großserien von ZiU-9 mit der neuen Plastikfront ab 2005 war Ende mit allen sowjetischen Resten. Der Fahrzeugpark ist derzeit im Umbruch, inzwischen dürften auch die letzten eben dieser ZiU-9 schon wieder ausgemustert sein. Der Obus in Chudschand ist 2011 endgültig eingegangen, das Ende hat sich über etliche Jahre des weitgehenden faktischen Nichtbetriebs hingezogen. Zu den Schmalspurbahnen gäbe es wirklich was zu schreiben, ob das Buch das in angemessener Weise tut, bleibt abzuwarten.

Ich halte solche Bücher auch schon aus Prinzip für unterstützenswert und habe es vorbestellt.

Re: Ganz außergewöhnlich: Eine "limitierte" Auflage!

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 08.11.20 11:25

Hallo Ludger,

die "limitierte Auflage" ist so ein Unding, das auch in der Modellbahn-Branche sein Unwesen treibt. Ich erinnere mich an 1976 oder 1977, als Märklin seinen Ladenhüter RAm-TEE der SBB/NS als kanadischen Northlander zu einem stolzen Preis anbot und das ganze auf 2500 oder 3000 Stück limitierte. Und da bei Märklin-Sammlern diese "muss-ich-haben"-Mentalität vorherrscht, klappte diese Marketing-Maßnahme hervorragend und die Dinger waren schnell verkauft. Und heute wird ja alles mögliche limitiert, bis hin zu Automobilen - inklusive Seriennummer auf dem Armaturenbrett...

Grüße

Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.11.20 11:02.