DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Ian Allan Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Hessentor

Datum: 25.10.20 10:25

Hallo,

Der letzte Ian Allen Bookshop in London Lower Marsh schliesst. Ein regelmäßiger Anlaufpunkt bei London Besuchen.

Link

Sunday Times mit Bezahlschranke

Edit : Nach Hinweis Allan korrigiert



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.20 20:30.

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 25.10.20 12:08

der in Manchester am Bahnhof Piccadily ist seit Jahren shcon weg .....

Eine Entwicklung, die wir hier in D ja auch kennen,
wo gibt es denn noch in großen Städten entsprechende Fachbuchhändler
für Eisenbahn und Nahverkehr? In Nürnberg beklagen sich die Kollegen,
dass der Jakob (glaube, so heißt der Händler) keine Straßenbahn mehr hatte,
jetzt glaube ich sogar ganz geschlossen hat (bin da nicht ganz sicher)???

Hier in Köln ist der einzige Fachbuchhändler die Bahnhofsbuchhandlung LUDWIG
im Hauptbahnhof. Seit dem Umzug in die Filiale im Mittelgang mit weniger Fläche
für Eisenbahn/Nahverkehr hat auch durch Corona die Nachfrage (bis zu über 50 %)
nachgelassen. Es ist uns im Mai und August erstmals passiert, dass wir von den zuvor
gelieferten KBE-Heften (Köln-Bonner Verkehrsmagazin) nicht unerhebliche Mengen
UNverkaufter Herfte zurücknehmen mussten.

Hoffen wir auf stark bessere Zeiten!

R H

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: eifelhero

Datum: 25.10.20 15:24

Hallo Herr Hafke,
das Köln-Bonner Verkehrsmagazin als KBE Heft zu bezeichnen, wirft ein völlig falsches Licht auf dieses hervoragende Magazin.
Im KBVM wird der historische Bus,Straßenbahn,DB und Privatbahnen, Luftverkehr, Seil/Zahnradbahnen und Schiffsverkehr im Großraum Köln-Bonner Bucht behandelt.

gruß aus der Eifel,
Heinz




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.10.20 15:25.

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Christof_2016

Datum: 25.10.20 16:46

Rolf Hafke schrieb:
In Nürnberg beklagen sich die Kollegen,
dass der Jakob (glaube, so heißt der Händler) keine Straßenbahn mehr hatte,
jetzt glaube ich sogar ganz geschlossen hat (bin da nicht ganz sicher)???

Bitte keine falschen Gerüchte in die Welt setzen.


Viele Grüße aus Erlangen,

Christof

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 25.10.20 17:11

Guten Tag,

hier heißt das Heft eigentlich kurz "KB-Magazin", das mochte aber schon der
seinerzeitige Herausgeber so nicht hören. Es ist ja quasis "Nachfolger" vom
"Silberpfeil" ....
KB-Magazin sagt den Nicht-Kölnern wiederum nichts, daher KBE-Magazin ....
(es bleibt ein Heft, in hervorragender Qualität vom Inhalt her und von der Gestaltung!)

Gruß
R H

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: 98507

Datum: 25.10.20 17:14

Christof_2016 schrieb:
Rolf Hafke schrieb:
In Nürnberg beklagen sich die Kollegen,
dass der Jakob (glaube, so heißt der Händler) keine Straßenbahn mehr hatte,
jetzt glaube ich sogar ganz geschlossen hat (bin da nicht ganz sicher)???

Bitte keine falschen Gerüchte in die Welt setzen.
Nach meinen Informationen ist die Dame, die bei Jakob u.a. für die Eisenbahnabteilung zuständig war in Rente gegangen. Vielleicht ist deshalb die Auswahl nicht mehr so groß wie früher.
98 507

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 25.10.20 17:30

Hallo!

Die größte Auswahl von Eisenbahnbüchern im Buch- und Pressevertrieb hat bei uns in Cottbus auch der Bahnhofsbuchhandel und auch Hugendubel (weniger noch Thalia). Fachgeschäfte habe ich schon lange nicht mehr besucht.

Im Bahnhof sind die Umsätze auch gesunken, aber wenn die ganzen Kursbuch-Nachdrucke von Rockstuhl aus Bad Langensalza liegen, dann wird dies von den Kunden, die sich mit dem Thema befassen, stark nachgefragt. Letztens wieder eingesackt: Kursbuch 1965 der DR und Kombinierter Taschenfahrplan für Cottbus von 1984/85. Inzwischen sind noch mehr alte Fahrplannachdrucke erschienen (von Sommer 1950, 1961 usw.). Der Verlag kommt mit der Produktion kaum noch nach...

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: redstarcastles

Datum: 25.10.20 21:51

Ian Allen had four shops which have closed in order - Cardiff, Manchester, Birmingham and now London. I lived in Manchester while in College and would visit the shop every week and sometimes would spend money! Piccadilly was great in them days as the station had two WH Smiths, one of which sold a lot of railway books. I do miss Ian Allens in Manchester which had very friendly staff and was an excellent shop. I regularly visit the one in London, great location but now gone. What's left to visit? Foyles do sell some transport books and the other alternative in Central London is the London Transport Museum in Covent Garden - the shop is free to visit, upstairs of more interest. I know of nothing in Cardiff other than WH Smiths and Manchester is also lacking other than Smiths and Waterstones (probably the best bookshop in England!). Birmingham again - Smiths and Waterstones but also Tornado Books which I have yet to visit.

Gerüchte

geschrieben von: Hansawagen

Datum: 26.10.20 09:50

Christof_2016 schrieb:
Bitte keine falschen Gerüchte in die Welt setzen.
Gibt es denn auch richtige Gerüchte?

(Duck und weg!)
98507 schrieb:
Christof_2016 schrieb:
Rolf Hafke schrieb:
In Nürnberg beklagen sich die Kollegen,
dass der Jakob (glaube, so heißt der Händler) keine Straßenbahn mehr hatte,
jetzt glaube ich sogar ganz geschlossen hat (bin da nicht ganz sicher)???

Bitte keine falschen Gerüchte in die Welt setzen.
Nach meinen Informationen ist die Dame, die bei Jakob u.a. für die Eisenbahnabteilung zuständig war in Rente gegangen. Vielleicht ist deshalb die Auswahl nicht mehr so groß wie früher.
98 507
Die altehrwürdige Buchhandlung Emil Jakob lebte in Sachen Eisenbahn / Straßenbahn die längste Zeit vom persönlichen Interesse des Seniorchefs Helmut Jakob, der aber nun schon einige Jahre tot ist. Danach wurde die Abteilung von Frau Döring betreut, die genau vor einem Jahr in Ruhestand gegangen ist. Aufgrund der trotz des Engagements und der Kompetenz von Frau Döring leider schon längere Zeit negativen Entwicklung der Geschäfte mit dem Bahnthema konnte die Entscheidung nicht anders fallen als es ganz aufzugeben. Seit Frau Döring weg war kam nichts mehr neu und aktuell nach. Die noch vorhandenen Bücher etc. wurden bis jetzt noch belassen, wenngleich in eine Ecke geräumt, die klar erkennen lies, dass die Uhr abgelaufen war. Aktuell (letzte Woche war ich dort) sind noch so ca. 300, 400 Bücher sowie ein großer Ständer voller "Heftchen" da, zum Jahresende wird der Rest definitiv geräumt.

Re: Ian Allan Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Peter

Datum: 26.10.20 12:40

Hallo!

Es ist leider wie so oft - es steht und faellt alles mit dem Einsatz der Mitarbeiter.

Die Buchhandlung Jakob in Nuernberg hatte ich in den spaeter 1980er/fruehen 1990er Jahren einmal zufaellig auf der Durchreise durch Nuernberg besucht - und war wirklich sehr beeindruckt (und habe auch sofort "zugeschlagen", soweit das meine Reisekasse erlaubte) - so eine Vielfalt habe ich davor nicht erlebt.

Auch Ian Allan in Manchester war mir ein Begriff und hat mich (2000) beeindruckt.

In Deutschland waren es meist gut sortierte Bahnhofsbuchhandlungen, die Eisenbahn-Titel im Bestand vorhielten, so dass man auch mal an Titel abseits der grossen Verlage kam.
Doch auch kleine Bahnhoefe konnten mit guten Buecherecken ueberraschen, wenn da die richtigen Leute arbeiteten - in Bautzen z. B. arbeitete in den 1990er Jahren ein gelernter Buchhaendler, der das Thema gut ausbaute.

In "normalen" Buchhandlungen wurde das Thema meist nur oberflaechlich gestreift; es gab einige wenige Titel, oft sogar nur aus einem Verlag, das war's dann.
Bielefeld hatte mal in der Bahnhofstr. ein (gewerkschaftseigenes) Medienhaus mit tollem Musik- und Buchangebot und guter Bahn-Auswahl - auch da hing alles an einem Verkaeufer. Der Laden wurde aber leider schon vor rund 25 Jahren geschlossen. Auch das Antiquariat Waeger, stets bahntechnisch gut sortiert, ist leider lange abgewandert. :-(

Die einschlaegigen Fachbuchhandlungen in Berlin oder Muenchen habe ich bisher nicht besucht (es hat sich einfach noch nicht ergeben); das Angebot in Stuttgart ("Eisenbahn-Paradies"?) war recht gut (mein letzter Besuch ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her).

Es ist schade drum, denn gerade dort erhaelt man Buecher, von deren Existenz man sonst gar nicht wuesste (und die man daher mangels Wissen auch nicht online bestellern koennte).

Meine Lehre daraus: Ich bestelle alle Buecher beim oertlichen (kleinen) Buchhaendler und nicht bei den Kraken Am...n oder dgl., damit uns diese Vielfalt an Buchlaeden (und das breitgestreute Angebot) auch kuenftig erhalten bleibt und wir nicht eines Tages nur noch x-beliebige Handelsketten haben, die uns nur noch "Schnelldreher" praesentieren, die sie pallettenweise abnehmen zu Bedingungen, die sie den Verlagen (und Autoren) aufdruecken... :-(
Den Erhalt der kuenftigen kulturellen Vielfalt haben WIR selbst in der Hand.

Gruss

Peter

EDIT: Schreibfehler berichtigt.
EDIT: Noch'n Schreibfehler.

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.20 11:12.

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 26.10.20 14:20

Hallo Peter!

Deinem Kommentar schließe ich mich vorbehaltlos an. Schon 2015 war der Laden von Ian Allan in Cardiff dichtgemacht worden, er war der erste im nun vollzogenen Dominoeffekt. Hier in Hamburg hatten wir eine sehr gute Buchhandlung namens Boysen&Maasch, die mit hohem Niveau die Verkehrsfans, also Kfz, Luftfahrt, Schifffahrt (in HH durchaus von gehobener Bedeutung) und den Schienenverkehr bediente. Später wurde dieses Geschäft von Thalia bzw deren Tochter "Landkarten&Götze" übernommen und allmählich sank damit die Angebotsbreite und auch -qualität. Nun rate mal, was davon noch jetzt übrig ist, denn Landkarten und Reiseführer etc sind dank Corona nur noch "Ballastware". Ob der Laden überlebt ist nicht klar, und das in einer Millionenstadt...

Auch ich bestelle grundsätzlich über den Buchhandel oder selten beim Autor (soweit ich ihn persönlich kenne), aber Ama..n & Co sind für mich tabu.

Mit Gruß aus dem Norden

Helmut

Ein Tipp für London: Das dortige Museum von London Transport am Covent Garden hat eine excellente Buchabteilung und der Shop hat eine direkte Zugangsmöglichkeit ohne Nuseumsticket!

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.20 14:29.

Re: Gerüchte

geschrieben von: Rugby Central

Datum: 26.10.20 14:37

Hansawagen schrieb:
Christof_2016 schrieb:
Bitte keine falschen Gerüchte in die Welt setzen.
Gibt es denn auch richtige Gerüchte?

(Duck und weg!)
Natürlich, wenn diese sich bestätigen.

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: berlinparis

Datum: 26.10.20 17:13

Ein guter Tipp bei uns hier in Duisburg Duissern um die Ecke, falls noch nicht bekannt: [www.buchhandlung-donat.de] Kleiner Laden mit Schwerpunkt Eisenbahnliteratur, versendet aber auch auf Bestellung. Hab dort schon exotische Bücher für meinen Vater gefunden.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.20 17:14.

Freut Euch, das es Eure Buchhandlungen noch gibt

geschrieben von: Ingo

Datum: 26.10.20 18:02

Mein Buchhändler (im Nachbarort) bei dem ich meine Bücher immer bestellt habe (Eisenbahn und was mich sonst interessiert war keine Lagerware), hat leider schon vor einigen Jahren dicht gemacht. Es bleibt also nur noch die Bestellung übers Internet nach.

Gruß Ingo

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: Bahnhof Lette

Datum: 26.10.20 21:19

Hallo,
es mag kleinlich klingen, aber (zumindest) Namen sollten schon korrekt geschrieben werden:
Nicht Ian Allen, sondern Ian Allan hieß der wohl größte Eisenbahnpublizist aller Zeiten.
Vgl. [www.bahnhof-lette.de]
mfg
Daniel

Eisenbahnmuseum "Alter Bahnhof Lette (Kr Coesfeld"
[www.bahnhof-lette.de]

Ja, richtige Gerüchte gibt es...

geschrieben von: Doppeler

Datum: 26.10.20 22:00

..., wenn sich nämlich die Gerüchte als zutreffend erweisen (kiekfrech)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.20 22:01.

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: 01 1066

Datum: 27.10.20 07:45

Moin Helmut,

da gibt es in Berlin auch noch diese: LokoMotive Fachbuchhandlung


Lange Jahre in den Händen von Martin Stertz, jetzt unter der Leitung von Olaf Bade - dort bin ich noch immer fündig geworden...

Leider lässt es die gegenwärtige Situation nicht zu, nach Berlin zu fahren - ich möchte nicht anschließend 14 Tage in Quarantäne! Und das Online-Angebot war einige Zeit nicht wirklich verfügbar.

Ansonsten kaufe auch ich im örtlichen Buchhandel (selbst Beeskow hat noch einen) - bei Amazon allenfalls dann, wenn es sich um ausländische Titel handelt, die im deutschen Buchhandel nicht so ohne weiteres zu bekommen sind (ich habe eine Schwäche für englische Kriminalromane, möchte aber nicht immer auf eine deutsche Fassung warten, falls es die überhaupt mal gibt).

Re: Ian Allen Bookshop in London schliesst

geschrieben von: VT 410

Datum: 27.10.20 23:25

Sehr schade um den Laden in London, ich hab dort auch schon eingekauft.

Schöne Grüße
Jiří

Danke für den Link! (o.w.T)

geschrieben von: Siersrod

Datum: 28.10.20 09:13

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)