DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
Gleich vorweg: Das ist keine Rezension! Das können andere besser und haben auch größere Erfahrung damit. Zumal für mich (ich meine mich selbst!) Eisenbahnen in dieser Ecke Deutschlands eher "terra incognita" sind.
Aber auf jeden Fall fand ich das Thema sehr ansprechend und interessant, wie für mich Eisenbahngeschichte im mitteleuropäischen Kontext rund im Deutschlands Grenzen immer von Interesse ist. Und hier spannt ja auch das Heft einen weiten Bogen.
Schön, dass der EK sich solchen eher spezielleren Themen annimmt. Es sind ja auch schon Sonderhefte z.B. zur schlesischen Eisenbahngeschichte erschienen.
Aber vielleicht kann jemand, der mehr in diesem Teil französisch-deutscher Bahngeschichte "drin steckt" noch eine Rezension schreiben. Kurz und gut: Mir gefällt das Heft und ich habe die 12,90 € gern ausgegeben :)

Schlechtes Licht fördert schlechte Manieren
Weiß jemand schon, wie stark sich das Heft von dem EK-Buch über die SWDE unterscheidet, oder wurde nur alles "zeitgemäß" verpackt?
Es sollte bekannt sein, dass H.-J. Wenzels neue Publikationen nach vier Jahrzehnten weiterer Forschungsarbeit, unter Heranziehung viel breiterer Bildbestände und mit den Wiedergabetechniken des 21. Jahrhunderts weit über die Broschüren der 1970er Jahre hinausgehen.
Andererseits zeigt sich hier auch das Dilemma der aktuellen Bahn-Presselandschaft. Viele Themen sind schon regelrecht "totgeschrieben" und bieten dem Leser nur noch wenig neuen Erkenntnisgewinn.
Da ist es schön, wenn sich solche "Randthemen" auch mal bedacht werden können. Und da ist glaube ich nch noch reichlich Potential.
Es muss ja nicht immer das x-te Sonderheft über Dampflok 4711 oder Ellok 0815 sein. Dass diese Randthemen vielleicht eher weniger Leserschaft finden, ist klar. Aber ich kann mir z.B. vorstellen, dass das Sonderheft über die SWDE nicht nur Eisenbahnfreunde anspricht, sondern vielleicht auch allgemein an französisch-deutscher Geschichte Interessierte.

Schlechtes Licht fördert schlechte Manieren
Moin.

FTB schrieb:
Da ist es schön, wenn sich solche "Randthemen" auch mal bedacht werden können. Und da ist glaube ich nch noch reichlich Potential.
[...] Dass diese Randthemen vielleicht eher weniger Leserschaft finden, ist klar.
Die Verlage müssen auch leben. Das wird nur mit Nischenthemen nicht gehen. Und bei denen musst Du erstmal jemanden finden, der das bearbeiten kann. Mein Eindruck ist ohnehin, dass sich die Zahl der Neuerscheinungen im Themenbereich Eisenbahn im Laufe der letzten Jahre mehr oder minder kontinuierlich reduziert hat. Ich werde im hannoverschen Hauptbahnhof jedenfalls demnächst den Umweg zur „Bahnhofsbuchhandlung” einlegen.

Viele Grüße
Sören
Zitat: "dass sich die Zahl der Neuerscheinungen im Themenbereich Eisenbahn im Laufe der letzten Jahre mehr oder minder kontinuierlich reduziert hat".

Nicht nur die Zahl der neuerscheinungen, sondern auch die Zahl der potentiellen Leser bzw. Käufer. So hat sich mir gegenüber ein recht bekannter Verlag einmal geäußert, das ein bestimmtes Buch wie Blei in den Regalen liege, da einfach kein regionales Interesse daran erkennbar sei. Betrifft daher wohl mehr solche "Randthemen" oder regional behandelete Eisenbahngeschichte.

In dieses Klagelied können aber auch Autoren und Verlage mit anderen Interessengebieten einsteigen. Auch regionale Geschichte, Burgen oder Kirchengeschichte bzw Literatur zu Schiffs- und Flugmodellbau findet kaum noch kostendeckenden Absatz.
Moin.

Bw Betzdorf schrieb:
Nicht nur die Zahl der neuerscheinungen, sondern auch die Zahl der potentiellen Leser bzw. Käufer.
Das hängt ja ursächlich zusammen.

Das SWDE-Heft ist von Wenzel verfasst, wie Andreas schon andeutete. Los geht es mit ein paar Seiten zur Entschehungsgeschichte der französischen Besatzungszone. Weiter habe ich erstmal nur durchgeblättert, weil ich aussteigen musste.
Mir persönlich ist der Abschnitt zum Betriebsmaschinendienst zu lang. Das ist er nach meinem Geschmack in quasi in allen Werken zur Geschichte von Bahnhöfen, Strecken und Regionen. ;-) Somit neutral formuliert: Der Betriebsmaschinendienst wird ausführlich behandelt, in allen Traktionsarten. Für eine Rezension bin ich aber der Falsche.

Viele Grüße
Sören