DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
Hallo in die Runde!

Hier eine Frage an alle (interessierten) "Insider":

Vor kurzem kaufte ich bei einem deutschen Fachbuchhändler das Buch
"Koleje wąskotorowe na Pomorzu Zachodnim" ("Schmalspurbahnen in
Vorpommern") vom polnischen Eurosprinter Verlag. (Der Kaufpreis betrug
hier übrigens immerhin 39,80 Euro inkl. aller Portokosten.)

Zwar kommt bei einer Direktbestellung beim Verlag noch das hohe polnische
Porto hinzu, aber selbst dann sind m.E. diese Bücher immer noch preiswert.
(Ein deutscher Buchhändler kann - falls er den gewünschten Titel nicht per Zufall
auf Lager hat - Bestellungen sammeln und hat dann naturgemäß weniger Porto
zu bezahlen.)

Nun einige Anmerkungen zu diesem Buch (keine Rezension!!):
Das o.g. Buch besitzt 296 Seiten, 536 - meist großformatige - Fotos (dank A4)
in s/w und Farbe, Gleispläne größerer Stationen, Streckenpläne und Fahrzeug-
zeichnungen - alles in höchster Wiedergabe- und Druckqualität - und und und ...
Der Verlagspreis beträgt aktuell 107 PLN (polnische Złoty), umgerechnet also
gerade mal etwa 25 Euro! Erwähnen möchte ich noch, dass das 1,7 kg schwere
Werk in Tschechien gedruckt wird.

Meine Frage nun: Wieso können in Polen Eisenbahnbücher sooo günstig angeboten
werden?

Nun habe ich mir die beiden Bildbände "Wolna Droga!" und "Kraina węgla i stali"
(letzteres kein reines Eisenbahnbuch) - dieses Mal direkt beim Verlag - bestellt.
Der Preis für beide Bücher beträgt zus. 70 Euro (inkl. Porto von Polen nach hier).

Wer sich übrigens sehr für polnische Bahnen interessiert, dem seien die Homepages
u.a. dieser beiden Verlage empfohlen (hier finden sich genaue Angaben zu den
einzelnen Titeln, bei Eurosprinter auch mit Leseproben ...):

[https://eurosprinter.com.pl/]


[https://www.kolpress.pl/]


Noch einen schönen Tag wünscht Euch
mfG Raimund




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.20 11:27.
Moin Raimund,

die Produktionskosten dürften in Polen niedriger sein, ebenso sind es die Löhne.

Wie läuft eigentlich die Bezahlung direkt beim Verlag: Kreditkarte, klassische Überweisung oder eventuell Paypal?

Vile Grüße
Sören
Guten Tag,

ich habe hier als Versandhändler schon mehrmals zu Preisen ausländischer Titel
einen Eintrag vorgenommen. Darauf sei hingewiesen, ggf. Suche ...

Die polnischen (und auch andere osteurop. Händler) bekommen ganze 15 %
Rabatt, davon kann hier kein Händler leben, da die Kosten einfach um Etliches
höher liegen und auch ein Verdienst möglich sein muss.

Bei zwei Verlagen erhalten wir selbst mit UID-Nummer nicht die poln. MwSt.
in Höhe von 5 % abgezogen, der Rabatt liegt somit bei echten 10 %.

Bei dem Beispiel von umgerechnet 25 € wären das dann rund 21,25 € netto
zzgl. Versand, der meist als Paket um die 35 € beträgt - damit sind wir dann,
je nach Anzahl der Bücher als Inhalt, wieder beim poln. Ladenverkaufspreis
von 25 € !! Im Extremfall sogar darüber, da 1 oder 2 Bücher schnell mal im
Postversand 17~18 € kosten, also 9 € Aufpreis - nicht in die Kalkulation einbringbar!!).

Diesen Betrag von 25 € geteilt durch den um die Marge verringerten Wert (meist 0,7)
ergibt dann 35,70 €, mal 1,07 (für die deutsche MwSt.) macht ..... 38,21 €
..... plus Porto (war ja wohl inklusive) als Brief oder Päckchen (bei bis bzw. > 1 kg,
Verpackung nicht berechnet ....) dann gesamt mindestens 40,91 bzw. 42,01 € !!!

Bei anderen ausländischen T&iteln, wie aus Österreich, teils auch aus der Schweiz,
BeNeLux und UK sowie Schweden liegen die Rabatte etwas höher, so dass am Ende
um die 10 % geringere Endpreise rauskommen.


Hinzu kommt, dass bei einem "Nachlauf" - wenn die Erstbestückung verkauft ist -
ein höheres Lagerrisiko entsteht und die Portokosten häufig (bei Paketdiensten)
fast unverändert gleich bleiben, somit der Einstandspreis eher höher wird.
Dieses Jonglieren der Mengen und Vorabkosten kann keiner exakt vorhersehen.

Dies nochmals zur Info.

Gruß aus Köln
Rolf Hafke, TS: TramShop
hafke.koeln@t-online.de


Edit: eMail-Adresse korrigiert



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.20 18:56.
Hallo Sören,

bei meiner formlosen Bestellung (per email) bei EUROSPRINTER wurde mir
als einzige Zahlungsmöglichkeit die SEPA-Vorüberweisung auf das angegebene
Konto angeboten.
Laut Info auf deren Homepage ist jedoch auch eine Zahlung per Kreditkarte
oder DOTPAY (poln. Zahlungsanbieter mit Online-Bezahlsystem) möglich.
(Diese Zahlungsarten sind wohl bei einer formlosen Bestellung z.B. per mail
ausgeschlossen.)

Bei KOLPRESS kann dagegen nur per Banküberweisung oder per "PayU"
(ebenfalls ein Online-Zahlungsdienst) bezahlt werden.

Gruß Raimund
Hallo Raimund,

danke für Deine schnelle Antwort. Dann weiß ich das, falls ich mal direkt in Polen bestellen sollte.

Viele Grüße
Sören