DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
Grüß euch!

Vor 150 Jahren, am 12. April 1870, ging als letztes Teilstück der Strecke München-Ingolstadt-Treuchtlingen-Gunzenhausen/Pleinfeld der Abschnitt Ingolstadt -Treuchtlingen in Betrieb.

Das Jubiläum sollte in Dollnstein am 13.4.2020 gefeiert werden, fiel aber Corona zum Opfer. Immerhin kann seit Pfingsten im Altmühlzentrum Dollnstein (Öffnungszeiten Di-So 9:30-17:30) die Ausstellung zur Geschichte der Altmühlbahn gezeigt werden. [www.altmuehlzentrum.de]

Aus Anlass des Jubiläums wiederholt das SWR-Fernsehen am Donnerstag, 2.7.2020, Folge 851 "Die Altmühlbahn" der Reihe Eisenbhn-Romantik. Zwischen Treuchtlingen und Eichstätt Bahnhof ist nochmals die Baureihe 111 vor Doppelstockzügen zu sehen. Anschließend geht es mit der BRB nach Eichstätt Stadt. Erinnert wird auch an die einstige Schmalspurbahn Eichstätt-Kinding. Der Film endet am Regionalbahnhof Kinding (Altmühltal).

Viele Grüße aus Ingolstadt und dem Altmühltal

Leonhard (98 507)
Eichstätt Bahnhof um 1905.jpg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.06.20 14:52.
Hallo,
danke dir für das Zeigen der Ansichtskarte. Hochinteressant finde ich unterschiedlichen Schreibweisen von "Eichstätt" (= heutige Schreibweise). Hat man denn den Ort mal mit "dt" geschrieben? Und einen Bahnhof mit drei Gleisen als "Hauptbahnhof" zu bezeichnen ist wohl auch der Phantasie des Ansichtskartenherstellers geschuldet.
Übrigens: Den Film kenne ich - sehr empfehlenswert!
Gruß
245 002
245 002 schrieb:
Hallo,
danke dir für das Zeigen der Ansichtskarte. Hochinteressant finde ich unterschiedlichen Schreibweisen von "Eichstätt" (= heutige Schreibweise). Hat man denn den Ort mal mit "dt" geschrieben? Und einen Bahnhof mit drei Gleisen als "Hauptbahnhof" zu bezeichnen ist wohl auch der Phantasie des Ansichtskartenherstellers geschuldet.
Kleiner Hinweis: Es sind mehr wie drei Gleise, weil auf der andern Seite des Empangsgebäudes kommen die Gleisanlagen der damaligen Schmalspurbahn. Diese steuerte auch den Bahnhof Eichstätt Stadt an, weswegen der auf der Postkarte gezeigte Aussenbahnhof zwar nicht offiziell aber durchaus im dortigen Sprachgebrauch als Hauptbahnhof bezeichnet wurde.

Ob man Eichstätt je mit dt geschrieben hat weiß ich nicht, im dortigen Dunstkreis gab es aber zumindest Bahnhöfe, bei denen man sogar an die linke / rechte Wand die Ortsnamen mit unterschiedliche Schreibweisen angepinselt hatte.


Ist die Ausstellung in Dollnstein sehenswert? Die letzte Ausstellung über die Bahn nach Rennertshofen fand ich nicht so gelungen, ausser ein paar Fotos an der Wand gab es nicht viel zu sehen. Einzig die kleine Modellbahn war schön und die Bediener der Anlage sehr freundlich.

Re: Ausstellung zu 150 Jahren Altmühltalbahn

geschrieben von: Sebaldus

Datum: 08.07.20 00:33

Etwas Info zur Ausstellung "150 Jahren Altmühltalbahn" gibt es hier in einem Artikel des "Eichstätter Kurier".