DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: ec paganini

Datum: 20.06.20 15:26

Hallo liebe Eisenbahnfreunde,
wer hat das o.g. Buch und was haltet ihr davon?

Ich habe es vor einigen Tagen bestellt und bin positiv überrascht über die interessanten und detaillierten
Informationen in dem Werk.

Stark entsetzt hat mich der viel zu große Anteil an Schwarzweißfotos im Buch.
Es gibt zahllose Darstellungen, die seit den 2000er Jahren zweifellos in Farbe vorgelegen haben dürften
und in Schwarzweiß abgedruckt wurden, trotz ausgezeichneter Ausleuchtung.

Aufnahmen aus landschaftlich schönen Teilen Deutschlands, bsp. dem Allgäu, wirken ohne Farbe überhaupt
nicht und ich habe das Gefühl, dass man "irgendwas abdrucken" wollte.
Ist der Farbdruck denn vergleichsweise so teuer, dass man in solch einem Buch nicht mehr Farbabbildungen
unterbringen kann?

Als Beispiele seien die Fotos Seite 97ff. genannt, ebenso Seite 145 unten.
Wer kommt auf die Idee, solche Fotos ohne Farbe darzustellen?

Was haltet ihr davon?

LG Torsten

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: mdbr41

Datum: 20.06.20 16:36

Hallo
Das ist ja auch ein Baureihenbuch und kein Bilderbuch.Es geht mehr um Technik und Stationierungen. Der Platz im Buch ist ja auch begrenzt so das nicht von jeden die Vorlieben bedient werden können.Gruß

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: ICE 4

Datum: 20.06.20 18:16

ec paganini schrieb:
Stark entsetzt hat mich der viel zu große Anteil an Schwarzweißfotos im Buch.
Es gibt zahllose Darstellungen, die seit den 2000er Jahren zweifellos in Farbe vorgelegen haben dürften
und in Schwarzweiß abgedruckt wurden, trotz ausgezeichneter Ausleuchtung.

Aufnahmen aus landschaftlich schönen Teilen Deutschlands, bsp. dem Allgäu, wirken ohne Farbe überhaupt
nicht und ich habe das Gefühl, dass man "irgendwas abdrucken" wollte.
Ist der Farbdruck denn vergleichsweise so teuer, dass man in solch einem Buch nicht mehr Farbabbildungen
unterbringen kann?
Oh ja, das ist ein Manko sehr vieler EK-Bücher und da müsste sich der Verlag inzwischen schon mal fragen, ob das eigentlich noch zeitgemäß ist und was "der Leser" denn lieber sehen würde - vielleicht ist die Mehrheit ja mit dem sw-Druck und dem schmalen Farbteil hinten auch zufrieden und interessiert sich wirklich nur für die rein technischen Details der abgebildeten Maschinen?

Ich vermute aber a) "das hat Tradition, das haben wir schon immer so gemacht, b) "das ist billiger" und c) "die Leute kaufen's ja trotzdem". Denn natürlich hat der EK mit seinen Baureihenbänden und Regionsmonografien eine gewisse Monopolstellung - wen eines der Themen interessiert, der braucht das jeweilige EK-Buch, egal wie bunt oder dunkelgraugefleckt es ist.

Dass der Farbdruck des kompletten Buches so unendlich viel teurer nicht sein kann, beweisen manche Baureihenbände, die bereits in durchgängigem Farbdruck erschienen sind, zum Beispiel über die 120 oder den Bundesbahn-403 - und das zu vergleichbarem Preisniveau.

Bei einem Thema wie "der 218", deren Einsatzperiode eindeutig die Zeit der bereits überwiegenden bis ausschließlichen Farbfotografie umfasste, finde ich es ebenfalls schlichtweg unangemessen, das neue Standardwerk darüber weitgehend nur mit Schwarzweißbildern auszustatten. Gut, dann ist es eben wieder nur etwas für Technik- und Stationierungsnerds.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.06.20 18:17.

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: ec paganini

Datum: 21.06.20 00:27


mdbr41 schrieb:
Hallo
Das ist ja auch ein Baureihenbuch und kein Bilderbuch.Es geht mehr um Technik und Stationierungen. Der Platz im Buch ist ja auch begrenzt so das nicht von jeden die Vorlieben bedient werden können.Gruß
Hallo auch,
das ist mir schon klar. Allerdings ist es eben doch
ein Bilderbuch, sonst hätte man sich den Abdruck
der Fotos sparen können.
Wenn der Eindruck eines Fotos deutlich vom farblichen
Aspekt bestimmt wird, dann verzichte ich (!) lieber
ganz auf solche Abbildungen.

Eine verkehrsrote (!) 218 in Schwarzweiß, bei der
kein Kontrast zwischen dem grauen Lüfterbereich
und dem roten Lokkasten vorhanden ist, finde ich
für verzichtbar. Erst recht die Allgäufotos, die ohne
Farbe völlig verhunzt erscheinen.

Der Platz"verweis" ist unangebracht, sonst wären
ja eben nicht so viele Fotos enthalten.

LG Torsten

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: Bw Betzdorf

Datum: 22.06.20 11:41

Es ist wirklich um einiges teurer. Vor allem, wenn man nur einige Bilder zusätzlich in Farbe einfügen möchte, da immer vier Seiten zusammen gedruckt werden. Dann müsste z.B. neben Seite 14 und 15 auch die Seiten 178 und 179 in Farbe gedruckt werden.
Dies sollte bei einem Verlag wie dem EK aber eigentlich kein Grund sein. Im Selbstverlag oder bei einem kleinen Herausgeber (Stadt oder Heimatverein/Museumsbahnverein) kann aber an diesem Kostenfaktor auch ein Projekt scheitern.

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: MAN NL 313

Datum: 22.06.20 12:28

Hallo,

wer sich für viele Bilder interessiert, der sollte eher zu den Bild Archiven greifen, oder zu den entsprechenden Heften aus den verschiedenen Verlagen. [www.ekshop.de]

Für mich persönlich dienen die Bilder in den Baureihen Bänden eher einem Dokumentarischen Zweck, dass man nachvollziehen kann wie die Zugbildungen ungefähr aussahen und wie die Lok zu diesem Zeitpunkt lackiert war und ob sie in einem bestimmten Bw stationiert gewesen sein kann. so lange die Lok nicht gerade frisch lackiert wurde oder frisch Lackversiegelt wurde, sieht die Lackierung bei Orientrot und Verkehrsrot eher so unschön und ausgeblichen aus, dass ich mich lieber an einem S/W Bild erfreue. Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch selber oft mit Absicht in S/W fotografiere, es hat eine andere Bildwirkung aus meiner Sicht nicht immer unbedingt schlechter.

Gruß

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: eifelindianer

Datum: 24.06.20 19:27

Was will man? Qualität oder Quantität!

Ich gehe mal eh davon aus das einzelne EK Buch in Bälde eh die 50 Euro Grenze durchbrechen wird. Siehe z.B.: BR 94 (T 16 und T 16.1).
Im Grunde haben sie das ja bereits in gewisser Art und Weise schon, indem man zwei oder drei Bände von einer Baureihe herausgibt.

Der EK wird diesen generellen Schritt zur Zeit noch scheuen, weil man damit einen deutlich Einbruch der Verkaufszahlen befürchtet.

Nachdenkliche Grüße



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.20 19:38.

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 24.06.20 19:33

Moin.

eifelindianer schrieb:
Ich gehe mal eh davon aus das einzelne EK Buch in Bälde eh die 50 Euro Grenze durchbrechen wird.
Nun ja, einfach mal auf die Preise schauen: Verglichen mit vor zehn oder 15 Jahren gibt es durchaus Bücher zum selben Preis, die sind heute aber dünner. Und das Buch über die Baureihe 94 kostet 54,-- Euro.

Viele Grüße
Sören

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: eifelindianer

Datum: 24.06.20 19:42

Stimmt!
Aber wer hätte zu D-Mark Zeiten für ein derartiges Buch über 100 DM abgedrückt.

Re: Zum EK-Baureihenbuch zur V160 Band 3

geschrieben von: Andreas Rossel

Datum: 24.06.20 23:03

Hallo,

dafür verdienst du ja auch keine 100,-DM mehr sondern 100.-Euro.
So ist das eben, die Auflagen werden kleiner , die Produktionskosten steigen. Dann kommen solche Preise zustande.
Aber wo bekommt noch eine solche Qualität, wie bei den Baureihenbüchern vom EK Verlag.


Viele Grüße

Andreas
...mit zusammen 808 Lokomotiven (jetzt schnell überschlagen): BR 210, 215.0, 215, 216.0, 216, 217 Prototypen, 217, 218.0, 218.1, 218.9 und 219. Das kann man in einem Band nicht unterbringen. Und die Bilder sollen nur einen Querschnitt abbilden.


Bis neulich

Rolf Köstner

In eigener Sache:

Ich komme derzeit nicht dazu alle PN zeitnah zu beantworten. Immer wieder bekomme ich Anfragen, ob ich nicht alte Beiträge neu bebildern kann. Wenn es in mein Konzept passt gerne. Aber inzwischen habe ich mich dazu entschlossen, alte Beiträge nur noch in Verbindung mit neuen Beiträgen zu reaktivieren, sofern ein Zusammenhang besteht. Leider ist ein anderes Vorgehen aus Zeitgründen nicht mehr möglich. Hin und wieder Ausnahmen bestätigen eher die Regel.