DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
Hallo,2"
nun ist sie nach 26 Jahren also da, die 2. und überarbeitete Auflage des Buches „Eisenbahnknoten Ebeleben“. Die Strecke und insbesondere ihre Bahnhöfe Schlotheim und Ebeleben waren und sind, seit ihrer ersten literarischen Erwähnung im „modelleisenbahner“, wegen ihrer Gleispläne unter meinen „all time favourites“. Wie viele andere Nebenbahnmonografien, ist das alte Buch inzwischen nur noch zu Mondpreisen zu haben – aktuell zwischen 69 und 288 Euro (habe gerade geschaut) – so dass das neue Buch, wohl gerade von denen die das alte nicht haben, sehnsüchtig erwartet wurde. Auch ich hatte, ob des deutlich erweiterten Umfangs und des durchaus sportlichen Preises von 39,95 Euro, recht hohe Erwartungen. Diese sind leider nur teilweise erfüllt worden. Das soll hier keine Rezension werden, eher der Hinweis, insbesondere für Besitzer der Erstauflage, genau hinzuschauen. Das Buch kam heute sehr überraschend, nachdem erst in dieser Woche noch die Mail von Amazon kam, das sich das Erscheinen verzögere und ich jetzt stornieren könnte usw.… Ja, Amazon, da ordentliche Buchläden immer mehr Mangelware werden und ich nicht um ein Buch zu bestellen bis Freiburg fahre. Leider sind alle ordentlichen Fachbuchhandlungen für Spontanbesuche viel zu weit, nichtsdestotrotz tätige ich dort aber noch „Großbestellungen“ (das zur Erläuterung am Rande), letztlich bin ich auch nur durch Amazon-Werbung auf die Neuauflage aufmerksam geworden. Völlig überraschend hatte ich heute Mittag sogar eine ruhige Stunde, in der ich allein im Haus war, und fing entgegen meiner Gewohnheit an, das Buch von vorn durchzublättern. Erste Feststellung – das neue randlose Titeldesign gefällt mir nicht, ich bin da eher konservativ. Die nächste große Ernüchterung erfolgte für mich bereits beim Vorwort 2019, nämlich als ich las, dass am Text zu den Fahrzeugen und Fahrzeugeinsätzen gegenüber 1994 NICHTS (!) geändert wurde. Das ist für mich auch der größte Kritikpunkt. Was hätte man nichts alles zu Wagen und Tfz schreiben können. Es gibt seit 1994 auch diverse, verwertbare Sekundärliteratur zu Privatbahndampfloks und V 36-Einsätzen bei der DR. Auch die Themen VB und VS-Einsatz mit Diesellok und überhaupt die Leistungsverteilung der Bw Gotha/Est. Mühlhausen und Nordhausen/Est. Ebeleben hätte mich sehr interessiert. Bei den Reisezugwagen fällt mir natürlich sofort wieder der Wagenbestand der Rbd Erfurt von 1959 ein, aus dem G.Fromm im Laura-Buch zitiert und dessen Verbleib wohl unbekannt ist. Dementsprechend bleiben auch die statistischen Angaben leider unzureichend. Der Löwenanteil der vielen neuen Seiten entfällt somit auf viele neue Bilder und natürlich überlegt man sich unwillkürlich, was da wohl alles dabei sein kann. Leider macht sich auch hier etwas Enttäuschung breit, wenngleich für mich trotzdem das eine oder andere „Schmankerl“ dabei ist. Als erstes stellt man (nicht erst in diesem Buch) fest, dass der Herausgeber seinen Hang zu Luftbildern entdeckt hat. Das muss nicht schlecht sein, wenn man allerdings wegen der Auflösung und mangelndem Kontrast kaum etwas erkennen kann, ist das wenig sinnvoll. Zum Vergleich mit den früheren Situationen hat Harald Rockstuhl auch alle Strecken nochmals bereist und umfangreiche Vergleichsbilder gemacht. Interessant ist zweifellos, wie viele Empfangsgebäude aller Strecken immer noch gut erhalten sind, lustig ist auch der Zeitungsartikel zum „Unterstand“ in Oesterkörner, der im Übrigen immer noch steht, trotzdem sind viele dieser Bilder entbehrlich, auch wenn man ein Weitwinkelfoto als „Panoramaaufnahme“ betitelt(S.281). Dazu zähle ich u.a. die S.32, 34 (u. und m.), 70. 64 399 sieht man zwei Mal (S. 68 in Farbe und S. 172 in SW, wobei die zeitliche Einordung des SW-Bildes – 1966 – eher zutrifft als beim Farbbild, wo 1956 genannt wird=. Ebenso wird zeitgenössisches Kartenmaterial etwas zu inflationär verwendet. Der eine oder andere Rechtschreib- und/oder zeitliche Zuordnungsfehler findet sich auch und wäre durchaus vermeidbar gewesen, aber das ist verschmerzbar. So auf S.152 mit dem Bahnhof Kleinbrüchter und „einer ehemaligen T08“, wobei es sich ja einerseits um "den" ehemaligen T08 handelt und das Bild andererseits den T 32 der KyK zeigt, der hier besser als VT 135 518 beschrieben worden wäre. Auch das Bild auf S.154, mit dem echten T08, kann nicht von 1965 sein, der VT ist eindeutig grün. Überhaupt ist die Bildqualität, auch neuerer Aufnahmen, durchaus durchwachsen und auch ein paar „Vorschaubilder“ haben sich hineingemogelt (S.190). So ist der Hbs-Wagen beim Truppenabzug der „Roten Armee“ bereits in einem Artikel in Hp1 Nummer 2 abgebildet und dort m.E. besser zu sehen. Überhaupt meint man, angesichts der Masse der Fotos wäre alles verwertbare zu den drei Bahnen abgebildet. Dem ist aber leider nicht so. Zwar finden sich viele Bilder, die es auch auf dieser schönen Website gibt:

[www.bahnhof-schlotheim.de]

Aber wer vor kurzem von der Miba „kleine Bahn nach Plan“

[shop.vgbahn.info]

gelesen hat, weiß das dem nicht so ist. Auch dieses Bild, das aus dem Görlitzer Fundus stammt und vor kurzem durch das VM Dresden veröffentlicht wurde, als eines von wenigen aber bereits seit längerem bei wikipedia zu finden ist, hätte dem Buch gut gestanden.

[upload.wikimedia.org]

Gesamtfazit also, nett – aber nicht so nett, wie es hätte sein können. Besonders die, die bereits die 1. Auflage haben, sollten genau hinschauen.
MfG
MMM

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.05.20 23:27.
Ich danke Dir für den sehr informativen Beitrag. Bin schon lange Besitzer der alten Auflage und bei den genannten Inhaltsänderungen fällt der Verzicht leicht.
Ich hatte den Kauf ins Auge gefasst, weil ich mit einer stark verbesserten 2. Auflage gerechnet habe.
Die Erstauflage ist in meinem Besitz, mehr brauche ich dann nicht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.05.20 15:16.

Kritische Nachfrage Rockstuhl-Verlag....

geschrieben von: TRO

Datum: 31.05.20 13:36

Hallo,

kann man von besagtem Verlag als Leser mit hohen Ansprüchen wirklich inzwischen da ein Buch erwerben,
ohne sich hinterher sich nicht ständig darüber zu ärgern?

Bezüglich tiefe der Inhalte, Bildauswahl und Druckqualität, allgemeines Layout, Schriftgröße usw.

Lg TRO

Eisenbahnbücher, Broschüren, Hefte und anderes zu verkaufen: [www.ebay-kleinanzeigen.de]

18.- 19. Juli 2020: Sonderzüge zum Beginn der Sommerferien: [www.weisseritztalbahn.com]

Die Such- und Angebotsliste für Eisenbahnfahrzeuge &-Teile des VDMT [www.vdmt.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.05.20 13:37.