DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Neues Buch: Verkehrsknoten Mannheim

geschrieben von: jenswinnig

Datum: 14.04.20 17:09

Hallo,

vor einigen Tagen ist beim EK der nächste Band der Verkehrsknoten-Reihe erschienen.

Diesmal hat der Autor Wolfgang Löckel die Stadt Mannheim vorgenommen.

Auf 112 Seiten wird die Eisenbahn, Straßenbahn, etwas Omnibus und Werkbahnen behandelt. Die meisten Aufnahmen wurden zwischen 1950 - 1980 aufgenommen und alle Bilder sind in schwarz/weiß gehalten.

Sehr schön sind die vielen Luftaufnahmen von der Stadt Mannheim, um die Struktur der Stadt zu erkennen mit ihren Verkehrswegen.

Das Buch kostet 24,80 € und ist beim Verlag, im Buchhandel oder bei mir [region-im-modell.de] erhältlich.

Mit freundlichen Grüßen

Jens

PS: Auch weitere Neuheiten im Shop.

Mein Shop unter [www.region-im-modell.de]

Re: Neues Buch: Verkehrsknoten Mannheim

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 15.04.20 18:17

Das Buch ist ja schon bereits seit gut 4 Wochen erhältlich (10. März),
das Büssing-Buch (siehe unten) kam einen Monat zuvor!

und hier die Besprechung:

Gruß aus Köln
Rolf Hafke, TS: TramShop
hafke.koeln@t-online.de




„Verkehrsknoten Mannheim“ von Wolfgang Löckel, Freiburg (Brsg.) 2020, 112 Seiten im Format 29,0 x 21,0 cm,
gebunden, Herausgeber: EK-Verlag; Preis: 24,80 €

Das schon länger angekündigte Bilderalbum in der Reihe Verkehrsknoten des EK-Verlages über Mannheim ist nun endlich erschienen. Nach Heidelberg und Ludwigshafen ist dies der dritte Band von Wolfgang Löckel über das Verkehrsgeschehen in der Rhein-Neckar-Region in dieser Buchreihe, welche hiermit vervollständigt wird. Er ist im Inhalt wieder übersichtlich und logisch in acht Kapitel unterteilt, welche mit der Stadt- und Verkehrsgeschichte beginnen und so einen Überblick schaffen. Eine gute Idee ist war es auch in diesem Band, etliche großformatige Luftaufnahmen vor die Darstellung einzelner Verkehrsmittel zu stellen, denn sie zeigen in der Vogelschau vieles im Zusammenhang. Dennoch hätten auch einige Übersichtskarten zum Verlauf der Eisenbahnstrecken oder dem Liniennetz der Straßenbahn eine Orientierung für Ortsfremde vereinfacht. Sie fehlen hier gänzlich, wer aber die Bände über die beiden anderen Städte besitzt, kann sich dort orientieren.

Etwa die Hälfte des Buches nimmt das Kapitel über Bahnhöfe und Strecken der DB ein, gefolgt von zwei Abschnitten über Straßenbahn und Bus in der Innenstadt und den Vororten von Mannheim. Natürlich darf auch die OEG nicht fehlen, welche in zwei weiteren Kapiteln die beidseitig des Neckars nach Heidelberg und Weinheim führenden Strecken behandeln. Am Schluss des Buches werden auf zehn Seiten noch die Werksbahnen und der Bahnverkehr in den Häfen behandelt.

Die Qualität der Abbildungen ist, sowohl was das Motiv als auch die Wiedergabe angeht, wie üblich „erste Sahne“. Die Formate reichen von Postkarte bis ganze Seite und die zumeist ausführlichen Bildlegenden sind wieder mit vielen Informationen gespickt, welche die Verbundenheit des Autors mit dieser Region beweisen. Bei vielen Abbildungen stehen nicht die Fahrzeuge im Vordergrund, sondern das Umfeld. Nicht zu kurz kommt auch der Mensch und hier besonders die Bediensteten und die Fahrgäste, ohne die ein öffentlicher Verkehr auf Schiene und Straße nicht funktioniert oder wenig sinnvoll wäre. Der überwiegende Teil der Bilder stammt aus den 1950er und 1960er Jahren und bekannte Fotografen der Region und des Bahnwesens haben hier ihre Schatzkisten geöffnet sofern sie noch leben, oder sind von Archiven, welche sie heute bewahren beigesteuert worden.

Alles in allem, wie eigentlich bei allen Bänden dieser Buchreihe, wieder eine gelungene Mischung zum Thema, sachkundig präsentiert und professionell bearbeitet und noch dazu zu einem Preis, der für das Gebotene angenehm niedrig liegt. Die Fangemeinde dieser Veröffentlichungen sollte es mit einem Kauf honorieren, sie wird nicht enttäuscht! (reu)


„Büssing-Busse bei Bahn und Post“ von Volkhard Stern, Freiburg (Brsg.) 2020, 112 Seiten im Format 29,0 x 21,0 cm, gebunden, Herausgeber: EK-Verlag; Preis: 29,80 €

In der Buchreihe über Autobusse bei den Staatsbetrieben von Volkhard Stern bei EK ist nun eine Veröffentlichung über die Fahrzeuge eines Herstellers dort erschienen. Der Titel heißt aber „bei Bahn und Post“, so dass über den Einsatz bei der DB hinaus auch die Einsätze von Büssing-Fahrzeugen bei Privatbahnen bildlich dokumentiert sind. Der Inhalt ist übersichtlich in drei Blöcke gegliedert, die da DB, Privatbahnen und DP heißen. Bei den Staatsunternehmen werden auch kurz einzelne von den Vorgängerbetrieben Reichsbahn und Reichspost beschaffte Wagen vorgestellt, ansonsten werden schwarz-weiß und Farbaufnahmen jeweils in getrennten Kapiteln zusammengefasst. In den Anhängen finden sich komplette Lieferverzeichnisse für Bahn und Post für die Nachkriegszeit bis Mitte der 1970er Jahre. Auch eine Kurzchronik des Herstellers wurde nicht vergessen. Die Bildergalerien werden durch Anzeigen und Typenblätter aufgelockert.

Auch dieses wie immer beim Verlag gut gestaltete Buch legt den Schwerpunkt auf die Fotografien, wobei diese zumeist keine reinen Typenaufnahmen darstellen, sondern die Wagen „im Einsatz“ und damit in ihrem zeitgenössischen Umfeld zeigen. Die Formate der Abbildungen reichen von Postkarte bis ganzseitig. Sie stammen zum Großteil von den Werksfotografen des Herstellers aber auch von den Berufsfotografen von Bahn und Post, ergänzt durch Bilder von Verkehrsfreunden.

Die Bildunterschriften geben viele Informationen zu den gezeigten Wagenbauarten, aber auch zu Ort und Situation einzelner Aufnahmen. Die Bildmotive sind sorgfältig auf ihre Wirkung hin ausgewählt, so dass der Leser sie teilweise lange betrachten kann, um alle Details zu erfassen. Entstanden ist von einem fachkundigen Autor und einem in der Gestaltung solcher Bücher nicht minder professionellem Verlag eine wunderschöne Bilddokumentation als herrlicher Rückblick auf längst vergangene Zeiten der Personenbeförderung auf den Straßen der Bundesrepublik. Auch wer sich nicht unbedingt für das Verkehrsmittel Autobus interessiert, wird von den Motiven begeistert sein. (reu)