DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD
"Die fünfte Kolonne" ist eine Fernsehserie aus den 60er Jahren. Eigentlich nicht erwähnenswert. Kaum spannend, wenig überzeugende Handlung.

Aber es gibt eine Folge vom September 63, die für Eisenbahnfreunde interessant ist.

"Null Uhr Hauptbahnhof" spielt ausschließlich im Hauptbahnhof München und entführt uns in eine längst vergangene Zeit. Alte Schnellzugwaggons auf den Gleisen, Bahnsteigsperren, bierselige Bahnhofskneipen, Gepäckschalter, eine Verfolgungsjagd durch die Katakomben. Viele längst vergessene Details aus der guten alten Zeit der Deutschen Bahn. Interessant, weil fast alles im Abriss begiffen ist.

Null Uhr Hauptbahnhof
Wow, da sind wirklich interessante Eindrücke dabei! Die Handlung muss man ausblenden und das ganze als Dokumentarfilm betrachten ;-)
Danke fürs Verlinken, werde ich mir heut Abend noch im Detail reinziehen.

Viele Grüße,
Georg

https://doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg

Kennen Sie Fürstenfeldbruck ... [ 1 Link]

geschrieben von: 144.5

Datum: 19.03.20 03:45

... Ob in diesem Film dieses Zitat eine Anspielung ist oder nur ein Zufall? Oder das Einblenden eines Buches mit dem Titel "Die Idee Europa 1300 - 1946" vom dtv-Verlag vs. Gastarbeiterzüge.
Die Handlung ist zwar etwas holzschnittartig, aber eine gewisse, zumindest optische, Dramaturgie möchte ich diesem Werk nicht absprechen.

Aus heutiger Sicht mag einiges befremdlich wirken, z. B.:
- Kreuz in einer Bahnhofsgaststätte
- Warten / Drängeln / Herumblödeln vor einer Fernsprechzelle
- Zylindrische Ankunfts- und Abfahrtstafeln zum Drehen (war schon mal Thema in DSO)
- Bahnsteigsperren und Bahnsteigkarten für 20 Pfg an speziellen Automaten (Es gibt einen Film mit Erik Ode, bei dem sogar die Kriminaler eine Karte lösen müssen mit der Bemerkung die "Bahn braucht jeden Pfennig")

Außerdem glaube ich, das Logo von "C. Mayer und Co" mehrmals erkannt zu haben, vgl. Werbung zu den Bahnhofsgaststätten:
Sonderveranstaltung Gleis 11

Vielen Dank für diesen Link. Das Filmchen werde ich mir mit Sicherheit nochmals genau ansehen.

Gruß
144.5
Moin,

danke für den Tipp. Ich kannte die Serie nicht. Und der einzige Schauspieler, den ich erkannte, war "Graf Yoster". Im Abspann wurden dann noch die mir bekannten Horst Niendorf und Peter Neusser genannt.
MfG aus L.....
Stefan

Re: "Graf Yoster" - etwas OT

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 19.03.20 16:59

Hallo Stefan,

den habe ich auch gleich erkannt. Der gute Mann hieß übrigens Lukas Ammann, war Schweizer und ist erst 2017 im Alter von 105 Jahren (!) in München verstorben.

Grüße

Martin