DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Soeben erschienen: „Die Hanauer Kleinbahnen“

geschrieben von: ludger K

Datum: 06.12.19 20:47


*

Ganz neu ist das Buch über die Hanauer Kleinbahnen, die lediglich von 1896 bis 1934 betriebenen regelspurigen, heute kaum noch bekannten Strecken von Hanau Nord nach Hüttengesäß und Langenselbold. Jochen Fink hat das Thema jahrelang akribisch erforscht und dabei zahlreiche interessante Details hervorgeholt. Obwohl aufgrund der frühzeitigen Einstellung nicht sehr viele Bilder überliefert sind, ist doch ein beschauliches und spannend zu lesendes Werk zustande gekommen, und zwar mit 96 Seiten DIN-A4 gebunden, 6 Farbbildern und 44 SW-Fotos, 39 Skizzen und 28 Tabellen zum Preis von 24,95 €.

Hanau Umschlag leicht.jpg

Ich habe dieses Buch gelesen:

geschrieben von: dampfhappi

Datum: 15.12.19 16:16

Eine Eisenbahn, bei der der Fahrplan ursprünglich so knapp berechnet war, dass für den nächsten Fahrplanabschnitt die Fahrzeiten verlängert wurden, überfüllte Pendlerzüge, die meist verspätet ihr Ziel erreichten, pöbelnde Fahrgäste und nach dem Berufsverkehr vermüllte Züge, Kostenüberschreitung beim Bau, Sparen an betrieblich wichtigen Stellen und trotzdem hochdefizitär?
All das gab es schon vor rund 100 Jahren bei den Hanauer Kleinbahnen, die ab 1896 die normalspurigen Strecken von Hanau Nord nach Langenselbold und Hüttengesäß betrieben. Die Bahn sollte zum einen die im zunehmend industrialisierten Hanau arbeitenden Menschen aus der ländlichen Umgebung zu ihren Arbeitsplätzen bringen und die Abfuhr landwirtschaftlicher Produkte erleichtern, zum anderen aber auch die Ansiedlung neuer Betriebe im Einzugsgebiet fördern. Obwohl die Bahn auf ihrem rund 20 km langen Streckennetz in der Regel pro Jahr über 500.000 Fahrgäste und in guten Jahren knapp 60.000 t Güter beförderte, hatte sie zeitlebens mit schwachem Oberbau, nicht immer optimal unterhaltenem Fahrzeugpark und schlechten Finanzen zu kämpfen, so dass der Personenverkehr schon zum 31.3.1931 endete. Die ursprünglich zum selben Termin vorgesehene Einstellung des Güterverkehrs wurde noch mit viel Mühe bis zum 30.11.1933 hinausgezögert. Als Anfang Dezember noch Wagenladungen für die Kleinbahn eingingen, wurden auch diese noch zugestellt.
Jochen Fink hat die für mich spannende Geschichte intensiv recherchiert und in dem Buch umfassend dargestellt. Naturgemäß waren nicht mehr alle Fragen zu klären (beispielsweise was es mit dem Besuch einer Hanomag-Lok vom Typ Ploxemam auf sich hatte) und einiges läßt sich auch nicht mehr per Foto darstellen. Ich hätte gerne Typenfotos der Jung-Kastendampfloks, der vierachsigen Personenwagen aus der Anfangspackung oder der Kreuzung mit einer Feldbahn gesehen, jedoch macht die Quellenlage diese Wünsche leider nicht erfüllbar. Andererseits ist erstaunlich, wie viel Material zusammengetragen und zu einer gelungenen Kleinbahnmonographie des für diesen Verlag üblichen Standards komprimiert werden konnte.
Ich hatte vorher noch nie etwas von den Hanauer Kleinbahnen gehört. Dieses Buch hat bei mir eine Bildungslücke geschlossen.

Hans-Peter Gladtfeld

Re: Soeben erschienen: „Die Hanauer Kleinbahnen“

geschrieben von: Seku

Datum: 15.12.19 21:59

Ist auf dem Titelblatt eine Hanomag- oder Jung-Maschine ?

gebaut von Hanomag 1910 (o.w.T)

geschrieben von: ludger K

Datum: 16.12.19 01:49

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: gebaut von Hanomag 1910

geschrieben von: Seku

Datum: 16.12.19 05:46

Danke, hab ich mir fast gedacht. PLOXEMAM.

Gruß nach Nordhorn

Günther

das ist aber keine Ploxemam

geschrieben von: ludger K

Datum: 16.12.19 14:36

Diese Lok wurde schon 1910 gebaut und hat mit einer Ploxemam (diese wurde erst nach dem 1. Weltkrieg entwickelt) nichts zu tun. In Hanau wurde aber mal eine Ploxemam vorgeführt, sie kam später zum Gaswerk Nürnberg und dann zur DFS.

Kann das Buch auch empfehlen

geschrieben von: cw

Datum: 17.12.19 20:59

Hier ist mal eine Kleinbahn so aufgearbeitet, wie es sein soll! Interessante Besonderheiten hatte sie, diese äußerst bescheidene Normalspurbahn: Tramwayloks mit Mittelpuferkupplung bei den Personenzügen, ein Sammelsurium an Gebrauchtfahrzeugen, teilweise Fahren auf Sicht, also ohne Zugmelde- oder Zugleitverfahren! Der Autor Jochen Fink hat sicher alles an Quellen angezapft, was zu finden war, und die unbeantworteten Fragen (z. B. nach dem Hersteller der vierachsigen Reisezugwagen) bleiben für die weitere Forschung. Eine Bereicherung für Kleinbahnliebhaber.
Christopher

Re: Soeben erschienen: „Die Hanauer Kleinbahnen“

geschrieben von: 52 2006

Datum: 31.12.19 13:56

Wird darin auch die nicht realisierte Kleinbahn Hanau-Büdingen über Langenbergheim und Düdelsheim behandelt?

Siehe [www.drehscheibe-online.de]

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: Ich habe dieses Buch gelesen:

geschrieben von: 52 2006

Datum: 16.01.20 21:02

Ich habe das Buch (über Amazon) bestellt, aber es ist noch nicht eingetroffen. Eben hatte ich aber die Gelegenheit, bei einem Bekannten sichonmal reinzuschauen, wirklich spannend. Ich hoffe, dass mein Buch bald da ist.

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.