DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Re: Neues Buch zu Eisenbahnen in Ostbelgien

geschrieben von: ludger K

Datum: 11.11.18 13:32

Da gebe ich Martin vollkommen Recht: Im EM werden die Bücher durchaus objektiv und neutral besprochen. Das Problem ist nur, daß sie oft von Hoppla-Hopp-Journalisten "rezensiert" werden. Ich denke da z.B. an mein Extertalbahnbuch: Da wird lang und breit geredet, von wo nach wo sie führt, wann sie eröffnet und wann stillgelegt wurde und wie schön doch die Ortsdurchfahrt in Rinteln war. Der einzige Hinweis, daß es sich dabei nicht um eine Bahn-, sondern um eine Buchbesprechung handelt, ist der lapidare Schlußsatz, wonach das Buch viele Fotos hierzu enthält. Das Prädikat "Rezension" ist für dieses Wischiwaschi reichlich übertrieben.

Wer wissen möchte, wie eine Rezension beschaffen sein sollte, der schaue z.B. mal in den Press-Kurier.

Der Punkt mit dem EK ist wirklich bezeichnend, so z.B. beim neuen Mosbach-Mudau-Büchlein. Das Fehlen eines Quellenverzeichnisses wirft die Frage auf: Woher wissen die Autoren das alles? Haben sie sich das alles etwa nur aus den Fingern gesaugt? Die vielen Fehler legen diese Vermutung nahe. Aber bei dem Höllentempo, das sie an den Tag legten, haben sie nicht nur das Quellenverzeichnis vergessen, sondern auch eine gründliche Bildbearbeitung, eine gründliche Recherche, eine sorgfältige Nennung der Bildurheber (viele Bilder erscheinen unter falschem Namen) oder ein genaues Hinsehen, ob ein gewisses Draisinenfoto wirklich auf der Strecke Mosbach - Mudau entstand (tatsächlich ist hier die Öchsle-Draisine zu sehen, aber welcher Leser weiß das schon?).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.18 14:27.

Bücher über Eisenbahnen in Ostbelgien.

geschrieben von: axelloko

Datum: 11.11.18 13:44

Hier würde sich doch eine Publikation im Grenzecho Verlag anbieten. Dieser ist doch für Themen aus Ostbelgien bekannt. 50 Exemplare erscheinen mir auch verschwindend gering.
Im Übrigen sei noch erwähnt, dass im wissenschaftlichen Bereich , Bücher aus Eigenverlagen bzw. Selbstkostenverlagen generell in Fachzeitschriften nicht besprochen werden.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.18 13:59.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -