DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Der Güterverkehr auf der Geraer Straßenbahn...

geschrieben von: Mahuli4

Datum: 12.09.18 11:17

...ist der Untertitel, des soeben erschienenen Buches über die Schmalspurbahn Gera-Pforten - Wuitz-Mumsdorf.
Insofern ist dieses Schwergewicht (fast 3 Kilo und insgesamt 350 Seiten) für Kleinbahnfreunde, aber auch Straßenbahnfreunde gleichermaßen interessant. Der Kleinbahnteil umfasst zwei Drittel des Buches und ab Seite 254 ist kurz die Geraer Straßenbahn und dann dessen Güterverkehr mit allem was dazu gehört (Bilder, Pläne, Karten, Skizzen) beschrieben.
Dies soll keine Rezension sein, nur mein erster, persönlicher Eindruck, aber diese Publikation lässt für mich keine Wünsche offen. So muss ein Buch (Nachschlagewerk) sein. Man spürt das Herzblut, mit welchem sich die Autoren dem Thema genähert und es erforscht haben. Möge sich jetzt Jeder ein eigenes Bild darüber machen.
Ich scheue mich nicht, den Preis dazu zu schreiben und es wird erwartungsgemäß darüber eine Diskussion stattfinden, obwohl eigentlich nur über den Inhalt geurteilt werden sollte. Die Frage, ob das Buch diesen hohen Preis wert ist, stellt sich für mich nicht. Es obliegt nach meinem Ermessen nur dem Verlag, den Preis zu kalkulieren.

352 Seiten, gebunden mit Hardcover, Format 22,3 x 29,7 cm, 650 Fotos (150 Farb- und 500 Schwarzweißaufnahmen) sowie rund 200 Grafiken (Zeichnungen, Fahrpläne, Faksimile)
Preis: 59,95 €

Gruß Jens-Peter

Veraltete Ansichten

geschrieben von: Archivator

Datum: 12.09.18 13:50

Mahuli4 schrieb:

"Ich scheue mich nicht, den Preis dazu zu schreiben und es wird erwartungsgemäß darüber eine Diskussion stattfinden, obwohl eigentlich nur über den Inhalt geurteilt werden sollte. "

Jetzt bin ich aber baff - lebt und denkt der User Mahuli 4 etwa noch in einer Art längst überkommenem "Obrigkeitsdenken"?

Vorweg: Der Preis für dieses Buch geht vollkommen in Ordnung, hier stimmen Preis und Leistung wirklich überein.

Was aber natürlich gar nicht geht ist der Umstand, dass hier jemand meint, ein Blick auf den Preis gehöre nicht zur Betrachtung eines Druckerzeugnisses. Doch, auch der Preis ist ein Bestandteil eines jeden Buches (von Ausnahmen wie z.B. graue Literatur , Werbeerzeugnissen usw. einmal abgesehen), nur das dieser Bestandteil eben nicht haptisch greifbar ist (bzw. nur indirekt, z.B. beim Griff zur Geldbörse).
Wenn ein inhaltlich grottenschlechtes oder extrem unsauber verarbeitetes Buch zu einem völlig überhöhten Preis angeboten wird, gehört dies selbstverständlich mit in eine Buchbesprechung hinein, wohin denn sonst?

Grüße vom

Archivator, der hier im Bahn- und Medienforum immer öfters aus dem Staunen nicht mehr herauskommt

Re: Veraltete Ansichten

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 12.09.18 14:30

mir reicht die Info das es schon erschienen ist...

MfG

(Über den Preis haben wir schon diskutiert als es angekündigt war, anonym macht das aber wenig Spass... )

"mehr und mehr stellt sich m.E. heraus, dass Märklin mit der neuen BR 44 ein fast perfektes Modell fabriziert hat. Perfekt wäre es -das ist aber klagen auf sehr hohen Niveau- wenn das (...) zu sehende Durchdrehen der Antriebsräder auch akustisch untermalt worden wäre. " (soll man da lachen oder weinen...?)
Aus: [www.stummiforum.de]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]