DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 11 - Bahn und Medien 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Software, Medien aller Art und Literatur zum Themengebiet Eisenbahn
Moderatoren: Klaus Habermann - MWD

Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: 6083

Datum: 19.01.18 09:35

Hallo,

die Frage kam mir kürzlich in den Sinn, als ich mehrere EK-DVDs schaute, und im nach dem eigentlichen Film folgenden Werbeprogramm für andere DVDs stets "Länge: 58 Minuten" gesagt wurde.

Warum sind DVDs vom EK immer genau 58 Minuten lang und z.B. nicht ganz einfach eine Stunde? Gibt es dafür einen bestimmten Grund?

Gruß
Christian

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: Jens

Datum: 19.01.18 20:52

Hallo Christian,

Das ist mir auch aufgefallen.
Für einige Filme reichen auch 40-45 min. Ich hab den Eindruck, dass man teilweise mit vielen Zugdurchfahrten und wiederholten Kommentaren den Film auf 58 min "auffüllen" muss.

MfG Jens

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: LaNgsambahNer

Datum: 19.01.18 23:19

Vielleicht passen genau 58min. auf die DVD ;)

Allen Menschen recht getan - ist eine Kunst, die niemand kann (Quelle unbekannt)
Gröt ut Hamborg
Kai __________Spur N 4ever

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: 01 1066

Datum: 20.01.18 12:00

Das kann eigentlich nicht der Grund sein - auf eine normale DVD (4,7 GB) passen sogar Spielfilme von 90 bis 120 Minuten Länge.

Aber möglicherweise ist die Beschränkung irgendwelchen gesetzlichen Vorgaben geschuldet (die DVD gelten doch als Info-Programm nach dem JuSchG), womöglich gibt es da auch eine Längenbeschränkung?

PS.: Den Smiley hatte ich durchaus gesehen...

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: Giovanni

Datum: 20.01.18 14:19

01 1066 schrieb:
Das kann eigentlich nicht der Grund sein - auf eine normale DVD (4,7 GB) passen sogar Spielfilme von 90 bis 120 Minuten Länge.
Für Spielfilme nutzt man üblicherweise zweilagige DVDs mit einer Speicherkapazität von 8,5 GB.
Eine Laufzeit von 2 Stunden ist bei einer einlagigen DVD zwar möglich, wegen der Qualitätseinbußen aber nicht empfehlenswert.

Wo Logik aufhört, fängt das DB-Preissystem an!

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: 3-Löwen-Takt

Datum: 20.01.18 23:39

Aber dann könnte man ja auch Filme mit 45 min herausbringen. Weniger als irgendwo vorgeschrieben ist geht immer.
Mir wäre jetzt aber auch nicht bekannt, dass das JuSchG in irgendeinem Paragrafen die Länge oder Dauer von bestimmten Medien vorschreibt.


01 1066 schrieb:
Aber möglicherweise ist die Beschränkung irgendwelchen gesetzlichen Vorgaben geschuldet (die DVD gelten doch als Info-Programm nach dem JuSchG), womöglich gibt es da auch eine Längenbeschränkung?

Re: vielleicht kommt das noch von der VHS Kasette?

geschrieben von: Dampfbahn-Zf

Datum: 21.01.18 14:18

Hallo,

mit der Abspiellänge einer Videokasette kann das nichts zu tun haben - auf eine EHG-VHS Kasette passten über 240 min. Film.

Freundliche Grüße,

Christoph

Re: vielleicht kommt das noch von der VHS Kasette?

geschrieben von: 1018003

Datum: 21.01.18 14:31

Dampfbahn-Zf schrieb:
Hallo,

mit der Abspiellänge einer Videokasette kann das nichts zu tun haben - auf eine EHG-VHS Kasette passten über 240 min. Film.

Freundliche Grüße,

Christoph
Vielleicht war das Masterband aber eine Umatic Kasette. Wieviel Filmlänge paste da rauf?

Aber es gab auch 90Min Kasetten auf VHS.

Lg
Chris

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: Frankfurter

Datum: 22.01.18 03:26

Giovanni schrieb:
01 1066 schrieb:
Das kann eigentlich nicht der Grund sein - auf eine normale DVD (4,7 GB) passen sogar Spielfilme von 90 bis 120 Minuten Länge.
Für Spielfilme nutzt man üblicherweise zweilagige DVDs mit einer Speicherkapazität von 8,5 GB.
Eine Laufzeit von 2 Stunden ist bei einer einlagigen DVD zwar möglich, wegen der Qualitätseinbußen aber nicht empfehlenswert.

Eine DVD fasst ca 1 Stunde Aufnahme in XP Qualität = übliche DVD-Qualität. 2 Stunden sind schon SD-Qualität, also normales - altes TV-Niveau. Noch längere Aufnahmen sind vergrieselte/verpixelte LP bzw EP-Aufnahmen.

Ich gehe davon aus, daß die 58 Minuten einfach 1 Stunde minus 2 Minuten Toleranz sind.

Natürlich gibt es auch kürzere Aufnahmelängen, zumindest bei anderen Produktionen. Das gab es auch schon in VHS-Zeiten bei Kaufbändern.

Noch en Gude,
Manfred

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: E10 215

Datum: 24.01.18 09:19

Hallo,
ich habe mal einen Mitarbeiter eines anderen Verlages gefragt und diese Antwort erhalten:

"Die Laufzeit 58 Minuten hatte damals damit zu tun, dass irgendeine Abgabe ab einer Länge von 58 Minuten fällig war. Daher haben wir entweder diese Laufzeit nicht überschritten oder bei mehr als 58 Minuten eben 58 Minuten geschrieben.
Das ist aber schon lange nicht mehr der Fall, gilt aber natürlich für rel. alte Filme."

Gruß
Detlef

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: Nobbi

Datum: 29.01.18 14:21

Noch eine Idee: Spielt man einen 60-Minuten-Film, der mit 24 fps aufgenommen wurde, mit PAL und 25 fps ab, kommen 57,6 Minuten heraus!

[de.wikipedia.org]

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: Andreas

Datum: 29.01.18 23:25

Bei alten Filmen mag das hin kommen.
Inzwischen sind aber auch etwa seit 2010 im TV-Bereich bei Neuproduktionen 60 fps üblich.

Re: Warum sind EK-DVDs immer 58 Minuten lang?

geschrieben von: E10 215

Datum: 29.01.18 23:59

Hallo,

näheres zur 58 Minuten-Filmabgabe siehe § 152 FFG

[www.ffa.de]


"Die Filmabgabe von Videoprogrammanbietern, die als Lizenzrechteinhaber Filme über 58 Minuten auf Bildträgern wie DVD oder Blu-ray Disc durch Vermietung oder Weiterverkauf verwerten, richtet sich ebenfalls nach dem Jahresnettoumsatz aus diesen Erlösen..."