DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 06 - Modellbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Alles zum Thema Modellbahn - Streitereien Märklin <-> Rest der Welt bitte woanders austragen! Unerwünscht sind auch Werbebeiträge von Händlern, sowie die Verbreitung nicht fundierter Gerüchte über die finanzielle Situation von Modellbahnherstellern.
Moderatoren: TCB - v100fan

Re: LENZ Zentrale und Ladewiderstand

geschrieben von: BR690

Datum: 27.04.21 15:34


Hallo Horst,

Horst Hausmann schrieb:
Kondensator 470uf/25V......mit 100 OHM Ladewiderstand...schaltet die Zentrale ab oder keine Reaktion??

Wäre das auch abhängig von der Anzahl zu beleuchtender Wagen??
also rein theoretisch berechnet bei 18V Digitalspannung:

U(decoder) = ca. 16,5V

I(Einschalt) = 16,5 V / 100 Ohm = 165 mA (Innenwiderstand des Elkos außer Acht gelassen)

Wenn Deine Zentrale 3 A liefern kann, dann ist theoretisch bei 3A / 0,165 A = 18 Waggons (oder gepufferten Triebfahrzeugen Schluss, ohne jetzt noch die Decoder berücksichtigt zu haben.

Ruhestrom eines Decoders liegt bei ca. 10 mA. Das sind also rund 300 Decoder, die beim Einschalten auf dem Gleis stehen dürfen.

Jetzt ist es aber auch so, dass die Überstromsicherung in den zentralen eine gewisse Trägheit hat. Und der Einschaltstrom sinkt sehr schnell. Wahrscheinlich kann man daher auch mehr als die theoretisch berechneten Elko-Ladeschaltungen auf einem Stromkreis betreiben.

Gruß,
Moritz


Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
(1682)
27.04.21 12:46
(584)
27.04.21 13:09
  🙂
(301)
27.04.21 14:02
(541)
27.04.21 14:22
 Re: LENZ Zentrale und Ladewiderstand
(474)
27.04.21 15:34
(390)
27.04.21 15:37
(73)
02.05.21 23:56
(74)
03.05.21 06:20
(54)
03.05.21 23:07
(126)
03.05.21 23:20
(51)
03.05.21 17:54
(50)
03.05.21 18:06