DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 06 - Modellbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Alles zum Thema Modellbahn - Streitereien Märklin <-> Rest der Welt bitte woanders austragen! Unerwünscht sind auch Werbebeiträge von Händlern, sowie die Verbreitung nicht fundierter Gerüchte über die finanzielle Situation von Modellbahnherstellern.
Moderatoren: TCB - v100fan

Ein SBB L6 entsteht Teil 1

geschrieben von: Harald Sydow

Datum: 18.04.21 16:05


Hallo zusammen,

den Beitrag über den Bau meines SBB L6 offenen Güterwagen muß ich aufgrund der Anzahl der Abbildungen teilen.
Zuerst das Vorbild und die Basis für den Umbau, daß alte Piko Modell.

Dieser offene SBB Güterwagen stand schon lange auf meinem Bauprogramm, da dieser Waggon in den
1950er bis Mitte der 1960er Jahre auch auf den heimischen Zechen zusehen war. Eine schöne Aufnahme
eines beladenen L6 auf der Zeche Neuwülfingsburg begeisterte mich schon lange.
Den Umbau konnte ich in der letzten Zeit Krankheitbedingend vorzeitig in Angriff nehmen.


Vorweg einige Infos zum Vorbild, da es über den L6 bei uns kaum Informationen gibt.

Die SBB Wagen Type L6 entsprach von Größe und Ladegewicht unseren Om 12 bzw 21.

Das was Thomas Becker bei Drahtkupplung schreibt:

Den L6, den die Schweiz beim EUROP-Beitritt in den gemeinsamen Wagenpark einbrachte, fertigte PIKO,
leider etwas zu kurz, denn er musste auf das damals vorhandene Om21-Fahrgestell passen.

Das ist aber nicht richtig, der Umbauwagen SBB L6 Waggon hat aber genau die gleichen Abmessungen wie der Om 21.
Was sowohl Achsstand als auch Aufbau betrifft.

In der SBB Wagenfibel ist folgende Skizze samt Infos enthalten.


L 6 a - Kopie.gif

Wie der Fibel zu entnehmen ist wurden die Wagen nachdem 1. Weltkrieg in mehreren Serien gebaut und
der größte Teil erhielt demnach Bremserhäuser (bei der SBB als Bremserhütte bezeichnet). In den 1930er Jahren
wurden die älteren L6 Wagen im SBB Wagenwerk Chur modernisiert. Diese Modernisierung kann man an den
breiten I Kastenprofilen und der gleichmäßigen Aufteilung der Wagenkastenfelder sofort erkennen.
Nachdem 2. Weltkrieg wurden die Wagen auf Rollenlager umgerüstet. Gleichzeitig erhielten die letzten in
den 1950er Jahren gebauten L6 Wagen einen Stahlaufbau mit gleicher Feldereinteilung wie die
modernisierten Wagen.


L 6.jpg

Beide Aufnahmen SBB


Auf den beiden SBB Wagenbildern ist die Bauausführung des modernisierten L6 gut erkennbar.
Rechts ein im 2. Weltkrieg beim allierten Angriff auf das neutrale Schweizer Schafhausen
beschädigter L6 Wagen im Ursprungszustand und rechts ein nachdem Krieg auf Rollenlager umgerüsteter Wagen.


Die Basis für den Umbau war das alte gute Piko Modell aus den 1960er Jahren


Das Piko Modell entspricht genau den im SBB Wagenwerk Chur modernisierten L6 Wagen, also genau
das was ich wollte. Der ursprüngliche Wagenkasten ist sogar bis auf die fehlende Detailierung der
Innenwände sehr gut umgesetzt! Der Wagenkasten und die Kastenprofile haben die richtige Größe.
Sogar von unten ist das I Profil dagestellt. Nebenbei hat der alte Piko eine feiner Verbretterung.
Allerdings gilt das nur für die ersten Bauzeit beim VEB.

DSC_0139 - Kopie.JPG


Hier die ersten Bauausführung von Anfang der 1960er Jahre bis ?, ganz nebenbei sogar für Piko saubere Bedruckung.


Irgendwann hat der VEB Piko dann das Modell überarbeitet, besser gesagt verschlimmbessert wie das folgende Bild zeigt.
Das Bild unten zeigt den Wagen. Breite Fugen, grobe Darstellung des I Profils und Lageraugen der Stirmwandklappen.
Fazit unbrauchbar. Wann Piko das gemacht weiß ich bis heute nicht.

Piko L6 miitel.jpg


Glückauf
Harald Sydow



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.21 09:30.
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 Ein SBB L6 entsteht Teil 1
(2842)
18.04.21 16:05
(471)
18.04.21 18:41
(424)
18.04.21 19:23
(235)
19.04.21 11:18
(85)
20.04.21 15:46
(262)
21.04.21 13:22