DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 06 - Modellbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Alles zum Thema Modellbahn - Streitereien Märklin <-> Rest der Welt bitte woanders austragen! Unerwünscht sind auch Werbebeiträge von Händlern, sowie die Verbreitung nicht fundierter Gerüchte über die finanzielle Situation von Modellbahnherstellern.
Moderatoren: TCB - v100fan

unsere Kennzeichen mit Peilrahmen u.a.

geschrieben von: Go Fleiter

Datum: 19.02.21 13:56


über mehrere Monate ist mal wieder ein ganzes Kompendium entstanden, ist mal wieder nur was für ganz Harte…

Eigene Kennzeichen:
Man kann natürlich mit den käuflichen Kennzeichen auskommen (Kapitel kommt am Schluß), man kann ja sogar, wenn ein Schild verdorben ist, vorne und hinten verschiedene Nummern anbringen…, aber wir wollten uns einen großen Fundus an speziell passenden Nummernschildern bereit legen - wenn schon denn schon!
Drei Wochen Hobbyzeit stecken deshalb in unseren Kennzeichen, incl. 1:1- Recherche, Entwürfen, Dutzenden von Probedrucken (Papiersorten, Typen, Strichstärken…), Fehlerberichtigung und alles nochmal in Bahnschrift light neu setzen, weil die zu dicke Strichstärke der DIN 1541- Schrift nicht den richtigen Eindruck ergab.

Der Peil- Rahmen hilft:
Bei den Proben hat es sich als sehr schwierig herausgestellt, das frische! Skalpell ganz genau knapp neben der Schildumrandung zu führen, so daß der nötige gleichmäßig schmale weiße Rand stehen bleibt. Ein äußerer Peilrahmen erleichtert das genau parallele Schneiden sehr. Ich schneide so genau wie möglich innen an diesem Rahmen lang und es werden viel weniger Kennzeichen schief oder durch Fehlschnitte unbrauchbar.

20200602_070517 KL.jpg

Ich habe zwölf bmp-Dateien angelegt mit je 16 Schilderdrillingen (vorne, hinten lang, hinten Kuchenblech). .
Allerdings ist das notwendige finale Abrunden der vier Ecken nach Augenmaß auch mit Lupe ein Vabanque- Spiel: da liegt die Verlustquote bei ca 30%...

Papier:
Beim Vorbild sind die Nummernschilder am Rand etwas eingebördelt, so daß die Steifigkeit erhöht wird. Um den dadurch entstehenden Eindruck einer ordentlichen Stärke im Modell zu erreichen, drucken wir lieber auf Papier als auf Decalfolie. 90-100 gr.- Papier ist ok. Man muß eines finden, welches an der Schnittkante nicht fusselt! Bei einer Papiersorte sind beim Schneiden und Ankleben manchmal kleine Schollen der Beschichtung samt schwarzer Umrandung ausgebrochen. Diese ungeeignete Papiersorte kann ich leider nicht mehr identifizieren.

Skalpelle:
Bei dickerem Papier bricht die Skallpellspitze oft ab. Ich habe schon mehrere Hundert in diesem beschriftungslastigen Jahren verbraucht (Bhf- Schilder, Signal- Decals, Reklame, Gasolin, Kohlehandel …).
Ich habe Skalpelle von mehreren Anbietern probiert, deren Klingen ich aber nach 2-3 Schildern auswechseln mußte. Mit den nur wenig teureren von Aeskulap schaffe ich oft 15-20, bevor ich die Spitze nicht mehr scharf genug finde. Sie brechen auch nicht mehr ab!
(Gegen spitze Bemerkungen: in der Chirurgie werden die Klingen fortlaufend ausgewechselt bevor sie stumpf werden!)

Font - Typen und Satz:

Die eigentlich richtige Type für die 1956er DIN- Schilder kann man herunterladen, sie heißt alte DIN 1451 Mittelschrift. Ich glaube, daß man sie anschließend im Ordner C:-Windows-Fonts installieren muß, um sie in allen Programmen nutzen zu können.
Leider kann ich bei dieser Font die Strichstärke nicht weiter reduzieren. Beim Ausdruck meiner Kennzeichen wurden mir die Schilder deshalb zu kompakt: zuviel schwarz / zu wenig weiß.

Kennzeichen Beispiele.jpg

Auf Ennos Tip hin habe ich alternativ die "Bahnschrift light" verwendet, aber im Gegensatz zur "DIN" ist der Oberstrich der Zahl 6 gerade anstatt rund, entsprechend auch die 9. Das stört mich nicht weiter. Der Zeichenabstand ist proportional, also schmaler bei schmalen Zeichen wie 1 oder J. Ggf. muß man hier händisch ausrichten.
Im Original variiert die Strichstärke durchaus zwischen mager und fett. Auch ungleichmäßig gesetzte, falsch gemittelte Zeichen u.ä. gab es in Ep. III, also kann im Modell ebenfalls alles Mögliche gemacht werden! Bei den heutigen Euro- Kennzeichen sind mir Unregelmäßigkeiten nicht so aufgefallen wie bei den alten DIN Kennzeichen.

Größe:
Wir drucken unsere Schilder etwa 10% kleiner als 1:87, weil viele Autos zu wenig Platz zur Anbringung bieten und sich sonst z.T. unerwünschte Überstände ergeben würden. Beim Brekina Tankauflieger [www.google.de] z.B. ist die hinten Karosserie- Nische selbst für unsere 1:95 Schilder zu klein.
Der Eindruck jedenfalls stimmt. Bei einigen Autos kann ein als Kennzeichenrahmen vorhandener Wulst nicht mit meiner Technik verwendet werden und muß von vornherein entfernt werden (siehe Foto. Gemetzel an der Ford FK 1000 Rückseite).

Bahn und Post:

Wo ich schon im Internet unterwegs war, wollte ich auch örtlich passende Kennzeichen für DB und BP finden. Zu meiner großen Überraschung geben die 2-stelligen Stammnummern aber bei beiden gar keinen Direktionsbezirk o.ä. an, sondern Fahrzeugklassen. Danach folgt eine unsortierte (?) 3- oder 4- stellige Ordnungsnummer.

Post Kennzeichen Foto KL.jpg

Auf Fotos sind die passenden Stammnummern der betreffenden Autos festgelegt. Danach wurden dann die nötigen Nummernschilder in die Datei eingesetzt.

Post DB Kennzeichen 2 KL.jpg

Nun passen die ~200 fertigen Autos nicht alle auf unsere Anlage, aber wir werden zum Auswechseln div. Zusammenstellungen passend für verschiedene Unter-Epochen vorhalten. Mit den Zügen und mit Reklamen etc. werden wir es ebenso halten: alles sozusagen nach einem Drehbuch passend auswechselbar.
Inzwischen stelle ich welche hin und Egon findet das übertrieben und räumt sie wieder ab :))

Nicht auf der Anlage benötigte Modelle bekommen kein Kennzeichen.

Im Internet habe ich allerdings viele Fotos von DB- Bussen und PA Behälter- Aufliegern gefunden, die ganz andere Stammnummern hatten, als meine Recherchen ergeben hatten.

Muß man also auch hier nicht sklavisch genau vorgehen, sondern kann es sowieso frei Schnauze halten wie Nolte…
Infos zu Kennzeichen von 1956 gibt es z.B. hier:
[museum.pl8s.biz]
[www.hegis.de]

eigene Kennzeichen außer Haus gedruckt:

Die Schärfe der professionellen Zubehör-/ Decal- Anbieter ist noch einige Stufen besser als die meiner eigenen Farblaserdrucker. Mein neuester Farblaserdrucker ist noch nicht ausgeleiert und für die meisten schwarz- weiß Objekte feinpixelig genug.
Die farbigen, feineren Objekte werden für meinen Geschmack aber nicht scharf genug. Das stand schon im Beitrag zu den Verkehrsschildern [www.drehscheibe-online.de] . H0fine konnte meine .bmp -Dateien (30 MB auf USB- Stick) für freundliche Kosten zum Druck selber als Vektorgrafiken aufbereiten [www.h0fine.com]

.bmp- Datei in .svg- Datei:

Meine Grafiken erstelle ich als riesige, feinpixelige 1200 dpi Bitmaps und kann sie inzwischen zum genauen Skalieren in eine pixelfreie Vektorgrafik.svg einkopieren. (Wen Grund und Trick interessiert: [www.drehscheibe-online.de]

Im Vektorprogramm kann man die Größe ohne Qualitätsverlust ganz genau skalieren und danach duplizieren, so daß auch reichlich Reserveschilder zu jeder Nummer gedruckt werden können

Gewerbliche Anbieter:
Sehr schöne Decals mit Kennzeichen (auch ausländische) liefern unsere bekannten Anbieter in präzisem Druck, aber eben mit vorgegebenen Städten und Nummern. Wir haben allerdings auch einen Bogen, auf welchem falsche "Kuchenbleche" das Siegel auf der rechten Seite mit Bindestrich darüber haben, was beides falsch ist, und keine TÜV- Plakette (ab 1961 nötig).
Einige Anbieter können unsere eigenen Vektorgrafik- Dateien mit weiße Farbe auf klare Folie drucken, so daß der Untergrund auf dem KFZ nicht vorher weiß angemalt werden muß. Gleichzeitig ist die Schnittführung im Klaren weniger kritisch, weil der weiße Randüberstand nicht beschädigt wird, sofern man im "Klaren" bleibt! Allerdings müsste die versendete Datei "weiß" von "leer" unterscheiden können. Alternativ kann man auf weiße Folie drucken lassen.

Kennzeichen herunterladen:
H0 Kennzeichen kann man als nettes Gratis- Angebot auf vor- konfigurierten Internetseiten selber eingeben und ausdrucken.
Allerdings ist bei einigen Kombinationen die Anordnung und z.T. die Zentrierung der Buchstaben und Zahlen nicht perfekt. So sind z.B. auch die Abstände zu den Rändern oder zum Bindestrich nicht immer richtig. Ein auffälliges Manko ist aber auch, daß z.T. die Umrandung scharfkantige Ecken zeigt statt abgerundete oder fehlende Siegel und TÜV- Plaketten. Möglicherweise geht das inzwischen besser, denn meine diesbezüglichen Ausdrucke sind einige Jahre alt.
Bei anderen kann man nur wenige Nummern kreieren, was mir zu mühselig war.
[www.bronneim.de]
[www.bessungerkreisbahn.de]
Verschiedene Sorten DIN A4 Decalfolien zum selber Bedrucken gibt es z.B. beim Druckeronkel.

LG! Go

bitte meldet mir verdrehte Fotos in meinen Beiträgen (Link schicken). [www.drehscheibe-online.de]
Die Links zur Anlage von Go Fleiter + Egon Pempelforth + Referenzbeiträge anderer Autoren: [www.drehscheibe-online.de]
Copyright Freigabe f. private Zwecke: [www.drehscheibe-online.de]
Inhaltsverzeichnis von "Peter" mit Links zu Bau-, Anlagen-, Lackier- und anderen Beiträgen von weiteren Autoren: [www.drehscheibe-online.de]

Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 unsere Kennzeichen mit Peilrahmen u.a.
(2226)
19.02.21 13:56
(544)
19.02.21 14:17
(312)
19.02.21 18:26
(341)
19.02.21 19:01