DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 06 - Modellbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Alles zum Thema Modellbahn - Streitereien Märklin <-> Rest der Welt bitte woanders austragen! Unerwünscht sind auch Werbebeiträge von Händlern, sowie die Verbreitung nicht fundierter Gerüchte über die finanzielle Situation von Modellbahnherstellern.
Moderatoren: Schieberkasten - TCB - v100fan

"Selbstgemachte" Vevey-Rollböcke der HSB in H0

geschrieben von: JensMerte

Datum: 31.07.19 16:33


Moin Moin!

Im Zuge der 3D gedruckten Loco Buggy kam immer mal wieder die Frage, ob nicht auch Rollböcke 3D gedruckt möglich wären. Im Prinzip ja, aber die „alten“ Rollböcke (System Langbein) und Rollwagen sind ja bereits von diversen Herstellern auf dem Markt.

Die „moderneren“ Rollböcke System Vevey hingegen, die in den 1970er Jahren entwickelt wurden und in Deutschland bei den Harzer Schmalspurbahnen eingesetzt werden, sind hingegen - soweit ich das Netz durchstöbert habe - bisher nicht in H0 verfügbar. Das reizt einen dann doch und so beginnt die Beschäftigung mit dem Original und der Überlegung, ob und wie man das im Modell umsetzten kann.

Hier ein paar Detailaufnahmen des Originals (Fotos mit freundlicher Genehmigung von Michael89):

http://www.locobuggy.merte.de/vorbild01.png

http://www.locobuggy.merte.de/vorbild02.png

http://www.locobuggy.merte.de/vorbild03.png


Anhand von technischen Zeichnungen der ACMV (Ateliers de constructions mécaniques de Vevey) entstand ein 3D Modell für die Spurweite H0m:

http://www.locobuggy.merte.de/cad01.png


Dieses diente für die ersten Prototypen zum Testen, hier noch nicht lackiert und noch mit Achsen mit spitzer Aufnahme von den Loco Buggy:

http://www.locobuggy.merte.de/Entwurf01.jpg


Mit diesen "Dingern" habe ich dann ausprobiert, ob sie überhaupt im Modell funktionieren. Im Test zeigte sich, dass die Wagen zwar gut in der möglichst vorbildgerechten Aufnahme der Achsen sitzen und auch im Betrieb nicht heraus rutschen - dennoch, um zusätzliche Sicherheit zu geben, wurde die Weiterentwicklung mit einer von den Rollböcken bekannten Aufnahme für die Achsen der H0 Wagen ausgestattet.

Weitere Verbesserungen gab es bei den Rolleigenschaften, da wurde die Achsaufnahme optimiert, so dass die Vevey jetzt "locker" rollen. Und die Stabilität der Konstruktion wurde verbessert, da es beim ersten Prototyp noch zu Abbrüchen (u.a. von den sehr fragilen Absperrhähnen) kam. Außerdem stehen nun die "stumpfen" Achsen zur Verfügung, welche extra für diese Vevey gefertigt werden. Erstmals in Pink lackiert sieht das dann so aus:

http://www.locobuggy.merte.de/Entwurf02.jpg


Man kann also wählen: "Spielbahn-Sicher" mit zusätzlicher Achsaufnahme; oder eben vorbildgenau, hier in grau so wie die Vevey in der Schweiz im Einsatz sind:

http://www.locobuggy.merte.de/Entwurf03.jpg


Im Betrieb ist die zusätzliche Achsaufnahme so gut wie nicht zu sehen - da muss man schon von vorne genau hinschauen (wobei man die Aufnahmen ja noch schwarz lackieren/anmalen könnte):

http://www.locobuggy.merte.de/Entwurf06.jpg


Hier ein paar Bilder der beladenen HSB-Vevey, zuerst mit einem zweiachsigen Güterwagen

http://www.locobuggy.merte.de/Entwurf04.jpg

Aber auch Drehgestell-Wagen können, wie bei der HSB eher üblich, auf die Vevey gesetzt werden. Minimaler Achsabstand im Drehgestell ist dabei im Original 1800 mm, sprich 20,7 mm in 1:87 - und siehe da, im Modell geht 20,7 mm "saugend-schmatzend":

http://www.locobuggy.merte.de/Entwurf05.jpg

Die Drehgestellwagen meistern selbst engste Kurven. Bei den zweiachsigen Wagen ist allerdings ein langer Achsabstand natürlich ungünstig bei engen Radien.

Wer sein Vevey noch etwas "pimpen" möchte, der kann die Druckluftschläuche schwarz und die Absperrhähne rot lackieren bzw. mit Lackstift oder Edding anmalen. Mit passender Beschriftung sieht der fertige Vevey dann so aus:

http://www.locobuggy.merte.de/Fertig.png


Noch mehr Fahrspaß hat man natürlich, wenn man auch die Beladung der Vevey im Modell darstellen kann. Eine solche "Rollbockgrube" gibt es bei der HSB in Nordhausen. Durch eine spezielle Vorrichtung an der Anlage und an den Vevey selbst wird im Original immer nur der letzte Vevey (halb)automatisch beladen. Die anderen Vevey werden "überrollt" - um das im Modell umzusetzen, liegen die Vevey tiefer und nur der letzte am Übergang zum Meterspurgleis steht etwas hoch:

http://www.locobuggy.merte.de/Grube01.jpg

Dadurch wird der letzte Vevey vom H0 Wagen mitgenommen und der H0 Wagen gleitet in die Aufnahme des Vevey. Für den „Nachschub“ sorgt ein per Hand verschiebbarer „Prellbock“, da die Vevey selbst durch den Regelspurwagen schlecht erreichbar sind. Das ganze im Video, bewegte Bilder sagen da eindeutig mehr :-)

Quelle: YouTube

Das "Mitnehmen" des Vevey funktioniert auch ohne die zusätzliche Achsaufnahme, wenn man (dem Vorbild folgend) den Vorgang sorgfältig und langsam ausführt.

Soweit der Stand der Dinge bei den Vevey. Wer so etwas auch gebrauchen kann, kann sich gerne bei mir melden.


Beste Grüße
Jens

http://www.pc-harry.de/shop/data/img/LocoBuggy.png
[www.locobuggy.merte.de] : Loco Buggy für RailAdventure Schienenfahrzeugtransporte in 1:87, 1:120 und 1:160

Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 "Selbstgemachte" Vevey-Rollböcke der HSB in H0
(4462)
31.07.19 16:33
(654)
31.07.19 17:07
(181)
04.08.19 01:02
(514)
31.07.19 20:14
(169)
04.08.19 00:56
(127)
05.08.19 11:44
(107)
07.08.19 22:37
(58)
10.08.19 14:49
(70)
12.08.19 12:37
(52)
12.08.19 23:33
(175)
20.09.19 12:46
(41)
21.01.20 16:05
(33)
21.01.20 16:19
(52)
12.02.20 23:34
(320)
01.08.19 19:52
(223)
04.08.19 01:23
(188)
04.08.19 02:49
(103)
12.08.19 23:40