DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

[E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ralf_MH

Datum: 24.11.21 00:48

Hallo zusammen,

mindestens einer der zwei gelieferten neuen Nf4 war heute auf Testfahrt unterwegs.
Der Tw1052 fuhr mir zufällig in Bredeney über den Weg.
Die Bilder sind leider nicht die besten, aber mehr war bei diesem 'schönem' Wetter nicht möglich und zudem ist beim verkleinern noch schärfe verloren gegangen...


Auf dem ersten Blick sind diese mit den Nf2 fast identisch, allerdings haben die Nf4 keine Außenspiegel mehr, sondern Kameras.
Das obere vormals runde, in der Dachverkleidung eingelassene obere Spitzenlicht wurde zu einem Leuchtstreifen am oberen Rand des Zielanzeigers.
Des weiteren sind diese Wagen im Gegensatz zu allen niederflurigen Vorgängern nicht mehr Doppeltraktionsfähig. Aber diese Möglichkeit wurde ja in Essen (bis auf einigen Probefahrten) sowieso nie genutzt.
Meiner Meinung nach in Zeiten von extremen Fahrermangel und zudem die kaum mögliche Taktverdichtung im Tunnel der völlig falsche Weg. Auch wenn man sich schon mit den kurzen Haltestelleninseln auch dort eine Kapazitätserhöhung durch Doppeltraktionen oder mal eventuell längeren Einzelwagen verbaut hat...

Seitens der Ruhrbahn gibt es zum neuen Wagen folgende Meldung: Ruhrbahn: Die ersten NF4 sind da
https://bilderupload.org/image/069d09780-img-20211123-135557.jpg

https://bilderupload.org/image/91a509797-img-20211123-135907.jpg

https://bilderupload.org/image/5d3109799-img-20211123-135927.jpg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.21 00:52.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ruhri

Datum: 24.11.21 08:48

In der Nachbarschaft gibt es ja ein Beispiel, wie man eine eher billige Doppeltraktionsoption umsetzt. Die Bogestra kombiniert simple Albert-Kupplungen mit der Möglichkeit, auf den Betriebshöfen ein Schleppkabel zu verlegen: Fertig ist die Doppeltraktion! Für die Spiele in der ersten und zweiten Fußballbundesliga werden solche Doppeltraktionen auch eingesetzt, auch wenn es auf der dortigen Meterspur ansonsten genauso oft vorkommt wie bei der Ruhrbahn, also gar nicht.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 24.11.21 10:17

Ruhri schrieb:
In der Nachbarschaft gibt es ja ein Beispiel, wie man eine eher billige Doppeltraktionsoption umsetzt. Die Bogestra kombiniert simple Albert-Kupplungen mit der Möglichkeit, auf den Betriebshöfen ein Schleppkabel zu verlegen: Fertig ist die Doppeltraktion! Für die Spiele in der ersten und zweiten Fußballbundesliga werden solche Doppeltraktionen auch eingesetzt, auch wenn es auf der dortigen Meterspur ansonsten genauso oft vorkommt wie bei der Ruhrbahn, also gar nicht.
Anders sieht es bei den NF1 und auch den NF2/3 auch nicht aus: Albertkupplung und Schleppkabel.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ruhri

Datum: 24.11.21 11:44

Christoph Zimmermann schrieb:
Anders sieht es bei den NF1 und auch den NF2/3 auch nicht aus: Albertkupplung und Schleppkabel.

Wären die NF4 denn zumindest nachrüstbar? Albertkupplungen dürften sie ja wohl haben, alleine schon zum Zwecke des Abschleppens.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: ferdimh

Datum: 24.11.21 11:50

Zitat:
Wären die NF4 denn zumindest nachrüstbar? Albertkupplungen dürften sie ja wohl haben, alleine schon zum Zwecke des Abschleppens.
Ich bin mir sicher, dass das technisch machbar wäre, der Hersteller aber darauf achtet, dabei großzügig die Hand aufzuhalten.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.21 11:52.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ralf_MH

Datum: 24.11.21 16:27

Albertkupplungen sind natürlich vorhanden hinter den Schürzen.
Ist die Frage ob sich die Technik wie Software u.ä. entsprechend erweitern ließe
Aber es ist seitens der Essener Stadtpolitik ja nicht gewünscht, dass man längere Züge einsetzt, also Doppeltraktionen oder längere Wagen.
Als Grund konnte man über den Buschfunk hören, dass denen z.B. die Räumzeiten an Kreuzungen zu lange dauern könnten....

Hier mal zwei Bilder der Kuppelstelle mit Nf2 in Doppeltraktion.
Diese vor über fünf Jahren auf Probefahrt unterwegs.
Bewegte Bilder dazu gibt es auf YouTube
https://bilderupload.org/image/126467075-s1320005.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.21 16:29.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 24.11.21 17:24

Ralf_MH schrieb:
Albertkupplungen sind natürlich vorhanden hinter den Schürzen.
Ist die Frage ob sich die Technik wie Software u.ä. entsprechend erweitern ließe
Aber es ist seitens der Essener Stadtpolitik ja nicht gewünscht, dass man längere Züge einsetzt, also Doppeltraktionen oder längere Wagen.
Als Grund konnte man über den Buschfunk hören, dass denen z.B. die Räumzeiten an Kreuzungen zu lange dauern könnten....

Die nächste Fahrzeuggeneration sollte (zumindest teilweise) durchaus wenigstens auf etwa 40 m Länge und mit mehr Fahrzeugbreite geliefert werden. NF2/4 sind zwar vorne nett designt aber da ist leider mehr Schein als sein. Ich bin sehr gespannt ob die neuen Fahrzeuge für Bonn mit etwa derselben Fahrzeuglänge aber einer Doppeltür mehr in der Realität mehr Pluspunkte haben.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ralf_MH

Datum: 24.11.21 17:30

Samba Tw 303 schrieb:
Ralf_MH schrieb:
Albertkupplungen sind natürlich vorhanden hinter den Schürzen.
Ist die Frage ob sich die Technik wie Software u.ä. entsprechend erweitern ließe
Aber es ist seitens der Essener Stadtpolitik ja nicht gewünscht, dass man längere Züge einsetzt, also Doppeltraktionen oder längere Wagen.
Als Grund konnte man über den Buschfunk hören, dass denen z.B. die Räumzeiten an Kreuzungen zu lange dauern könnten....

Die nächste Fahrzeuggeneration sollte (zumindest teilweise) durchaus wenigstens auf etwa 40 m Länge und mit mehr Fahrzeugbreite geliefert werden. NF2/4 sind zwar vorne nett designt aber da ist leider mehr Schein als sein. Ich bin sehr gespannt ob die neuen Fahrzeuge für Bonn mit etwa derselben Fahrzeuglänge aber einer Doppeltür mehr in der Realität mehr Pluspunkte haben.
Ich persönlich fände ja diese zwölfachsigen Wagen (NGT12?), wie sie in Dresden oder Leipzig fahren auch für Essen ganz gut. Diese natürlich dann als Zweirichter und meterspurig.
Damit würde man schon deutlich mehr Leute weg bekommen. Nur dann müsste man natürlich die Haltestellen erweitern.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Sauerlandexpress

Datum: 25.11.21 07:25

Hallo Ralf,

Danke für diesen Bericht.
In den Funke-Medien wird mal wieder hauptsächlich auf unnütze Dinge wie USB-Anschlüsse zwischen den Sitzen berichtet.
Da diese aber sicherlich wieder nur 500mA bei 5V (also 2,5Watt) bringen, lassen sich moderne Handys gar nicht vernünftig laden in den paar Minuten durchschnittlicher Fahrzeit. Ich finde auch, daß Straßenbahn in erster Linie Fahrgäste pünktlich, zuverlässig und halbwegs komfortabel von A nach B bringen sollen. Mehr nicht.

Sauerlandexpress

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ruhri

Datum: 25.11.21 08:37

Ralf_MH schrieb:
Ich persönlich fände ja diese zwölfachsigen Wagen (NGT12?), wie sie in Dresden oder Leipzig fahren auch für Essen ganz gut. Diese natürlich dann als Zweirichter und meterspurig.
Damit würde man schon deutlich mehr Leute weg bekommen. Nur dann müsste man natürlich die Haltestellen erweitern.

Aber du weißt ja, wie es ist! Für längere Züge braucht man ausreichend lange Haltestellen, und für längere Fahrzeuge muss man die Betriebshöfe umbauen. Es gibt natürlich die Möglichkeit, kurzgekuppelte Fahrzeuge zu beschaffen, die auf den Betriebshöfen problemlos getrennt (und neu zusammengestellt) werden können. Am Ende bleibt halt immer die Frage: Lohnen sich die Investitionen? Zum Nulltarif gibt es so etwas nun einmal nicht.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 25.11.21 09:47

Ralf_MH schrieb:
Zitat:
Ich persönlich fände ja diese zwölfachsigen Wagen (NGT12?), wie sie in Dresden oder Leipzig fahren auch für Essen ganz gut. Diese natürlich dann als Zweirichter und meterspurig.
Damit würde man schon deutlich mehr Leute weg bekommen. Nur dann müsste man natürlich die Haltestellen erweitern.
Auf den ersten Blick hatte ich damals auch daran gedacht, allerdings haben diese Wagen zwischen erster und letzter Tür mehrere Stufen.

Ich habe immer gesagt es muss nicht alles niederflurig sein z. B. die Endbereiche, zwischen allen Türen sollten aber keine Stufen bzw. allenfalls Anrampungen sein.

Man könnte unabhängig vom Hersteller Konstruktionen nehmen wie die neuen Skoda-Fahrzeuge Bonn also Endwagen Vierachser, Schwebendes Mittelteil, Endwagen Vierachser und dazwischen ein weiteres Segment auf einem Drehgestell ruhend einfügen. Oder eben Konstruktionen wie das überarbeitete GTX Konzept wie Avenio München, Nürnberg oder Solaris Braunschweig als ZR. Letztere benötigen mit Türen an den Endbereichen aber besonders lange Bahnsteige.

Ein anderer großer Kritikpunkt ist dass die NF2 z. B. keine gummigefederten Radreifen mehr aufweisen, so dass die Wagen wesentlich härter laufen. Auch die Feststellbremsen sind leider viel zu ruckartig beim Stillstand. Schade dass hier so rückwärtsgenwand gebaut wurde.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.21 10:32.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ralf_MH

Datum: 25.11.21 21:20

Samba Tw 303 schrieb:
Ralf_MH schrieb:
Zitat:
Ich persönlich fände ja diese zwölfachsigen Wagen (NGT12?), wie sie in Dresden oder Leipzig fahren auch für Essen ganz gut. Diese natürlich dann als Zweirichter und meterspurig.
Damit würde man schon deutlich mehr Leute weg bekommen. Nur dann müsste man natürlich die Haltestellen erweitern.
Auf den ersten Blick hatte ich damals auch daran gedacht, allerdings haben diese Wagen zwischen erster und letzter Tür mehrere Stufen.

Ich habe immer gesagt es muss nicht alles niederflurig sein z. B. die Endbereiche, zwischen allen Türen sollten aber keine Stufen bzw. allenfalls Anrampungen sein.


Nagut, aber mit nur vier angetriebenen Achsen wären die doch ein wenig schwach motorisiert.
Und ohne die Erhöhungen wirst du die Antriebe nicht so einfach unterkriegen können. Höchstens wenn die Motore nicht direkt im Drehgestell sitzen und über Gelenkwellen mit den Achsen verbunden wären, wobei dann sicher Sitzplätze wegfallen müssten.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ralf_MH

Datum: 26.11.21 20:23

Samba Tw 303 schrieb:


Man könnte unabhängig vom Hersteller Konstruktionen nehmen wie die neuen Skoda-Fahrzeuge Bonn also Endwagen Vierachser, Schwebendes Mittelteil, Endwagen Vierachser und dazwischen ein weiteres Segment auf einem Drehgestell ruhend einfügen. Oder eben Konstruktionen wie das überarbeitete GTX Konzept wie Avenio München, Nürnberg oder Solaris Braunschweig als ZR. Letztere benötigen mit Türen an den Endbereichen aber besonders lange Bahnsteige.

Oh, den Bereich hab ich irgendwie völlig überlesen.
Von diesen Schienenfräsen, wo ein Wagensegment auf nur einem Gestell steht, halte ich persönlich ja nichts.
Scheinbar hält die EVAG/Ruhrbahn ja auch nichts davon, sonst hätte man sich ja vielleicht anderen Bestellungen anschließen können.
Und überhaupt sind für Zweiachserfeeling zudem die Museumswagen da. *g

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 26.11.21 20:49

Ralf_MH schrieb:
Zitat:

Nagut, aber mit nur vier angetriebenen Achsen wären die doch ein wenig schwach motorisiert.
Und ohne die Erhöhungen wirst du die Antriebe nicht so einfach unterkriegen können. Höchstens wenn die Motore nicht direkt im Drehgestell sitzen und über Gelenkwellen mit den Achsen verbunden wären, wobei dann sicher Sitzplätze wegfallen müssten.
Also die neuen NF für Bonn sind komplett zu 100 Prozent niederflurig, auch im Antriebsbereich, evt. leicht angerampt.

Re: [E] Tw 1052 auf Testfahrt (3B)

geschrieben von: Ralf_MH

Datum: 26.11.21 21:35

Samba Tw 303 schrieb:
Ralf_MH schrieb:
Zitat:
Nagut, aber mit nur vier angetriebenen Achsen wären die doch ein wenig schwach motorisiert.
Und ohne die Erhöhungen wirst du die Antriebe nicht so einfach unterkriegen können. Höchstens wenn die Motore nicht direkt im Drehgestell sitzen und über Gelenkwellen mit den Achsen verbunden wären, wobei dann sicher Sitzplätze wegfallen müssten.
Also die neuen NF für Bonn sind komplett zu 100 Prozent niederflurig, auch im Antriebsbereich, evt. leicht angerampt.
Du darfst aber auch nicht vergessen, dass man bei Normalspur mehr Platz zwischen den Rädern hat als bei Meterspur.