DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

[W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 22.11.21 11:55

Polizei und Staatsanwaltschaft haben die beiden Täter gefasst, die in der Nacht auf den 20. September 2021 versucht hatten, auf einer Länge von 200 Metern Fahrdraht herunterzureißen und in kleine Stücke zu schneiden. Das haben die Bergischen Museumsbahnen (BMB) am Sonntag (21. November 2021) bekanntgegeben.

Link zur Wuppertaler Rundschau


Meine Fotos findet ihr auf flickr oder auf Instagram

Gute Nachrichten

geschrieben von: tram

Datum: 22.11.21 12:05

Diebstahl bleibt Diebstahl. Wer so wenig für anderer Leute Eigentum übrig hat bewegt sich nicht in der Mitte der Gesellschaft.

Noch Fragen Kienzle?

Im Gedenken: Ulrich Kienzle *09.03.36 +16.04.20

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 22.11.21 13:24

Hoffen wir jetzt mal, dass es sich in Diebeskreisen schnell herumspricht, dass sich Diebstahlsversuche bei den BMB nicht (mehr) lohnen. Die aktuellen Diebe werden wohl nicht mehr so bald Gelegenheit haben, weitere Raubzüge durchzuführen.

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: wostei

Datum: 22.11.21 16:04

Schön wenn der Richter so entscheiden würde:
Sozialstunden jeden Samstag Strippenziehen und Gleisbau bei der BMB bis der Schaden behoben ist. Natürlich zusätzlich monetärer Schadenersatz.
Wolfgang

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: PuratorLE

Datum: 22.11.21 16:10

Früherwarallesbesser schrieb:
Die aktuellen Diebe werden wohl nicht mehr so bald Gelegenheit haben, weitere Raubzüge durchzuführen.
Naja, im Artikel steht
Zitat:
„Die zwei Personen sind den Behörden namentlich bekannt, und es wird auch wegen anderer Vergehen gegen sie ermittelt“
also können wir davon ausgehen, dass der Richter im Prozess gaaaanz deutlich "Du! Du! Du! Nicht klauen!" sagen wird, wie vermutlich die vorherigen Male auch schon.

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: Ralf_MH

Datum: 22.11.21 17:09

Was schreiben die denn da für dummes Zeug?
Zitat: "(...) in der Nacht auf den 20. September 2021 versucht hatten, auf einer Länge von 200 Metern Fahrdraht herunterzureißen und in kleine Stücke zu schneiden."

Wieso versucht?
Also wenn das nur ein Versuch war, weiß ich nicht, warum die Strippe runter hängt...
https://bilderupload.org/image/thumbnail/resized-a7eb96786-strippe.jpg
Die Täter haben die Leitung runter geholt und in transportfähige Stücke geschnitten!

Hier noch ein Artikel, aus der örtlichen Lokalpresse:
Cronenberger Woche



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.21 17:18.

Blos keine Sozialstunden!

geschrieben von: tram

Datum: 22.11.21 17:24

Ich habe einst bei einem Verkehrtsbetrieb erlebt wie "junge Männer" zu Sozialstunden in der Haltestellenreinigung verdonnert worden waren.
Die Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes waren heilfroh als die Aktion zu Ende war: Kein Bock, Gemaule, alles zu schwer, dauernd krank und unmögliche Arbeitsweisen. Dazu kamen viele Fehlzeiten (später sogar Ateste) und vor allem fehlende Druckmittel zur Durchsetzung.
Originalton (eingefügter Zusatz: eines Haltestellenmeisterei-Mitarbeiters):" Bleib' mir blos weg mit denne nutzlose Schnarcher!"

Noch Fragen Kienzle?

Im Gedenken: Ulrich Kienzle *09.03.36 +16.04.20




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.21 21:05.

Re: Blos keine Sozialstunden!

geschrieben von: dt8.de

Datum: 22.11.21 18:07

tram schrieb:
Ich habe einst bei einem Verkehrtsbetrieb erlebt wie "junge Männer" zu Sozialstunden in der Haltestellenreinigung verdonnert worden waren.
Die Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes waren heilfroh als die Aktion zu Ende war: Kein Bock, Gemaule, alles zu schwer, dauernd krank und unmögliche Arbeitsweisen. Dazu kamen viele Fehlzeiten (später sogar Ateste) und vor allem fehlende Druckmittel zur Durchsetzung.
Originalton:" Bleib' mir blos weg mit denne nutzlose Schnarcher!"
Ich weiß, dass es juristisch nicht geht, aber eine Lösung wäre, sie nicht zu Sozialstunden zu verdonnern, sondern zu Sozialaufgaben. Wenn sie immer fehlen und Atteste bringen, dann dauert es umso länger, und m.W. setzt ein Gericht Fristen, bis wann die Stunden bzw. dann Aufgaben erledigt sein müssen. Und wenn nicht, dann das übliche.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: Brockenhexe

Datum: 22.11.21 23:09

Hoffentlich dient es zur Abschreckung!
Finanziell wird für die BMB da wohl nichts zu holen sein.
Ein Dank auch an die Ermittlungsbehörden das die wahrhaftig ermittelt haben und die Anzeige der BMB nicht wg. Aussichtslosigkeit auf 6-Wochen Wiedervorlage ( ..... konnten keine Tatverdächtige ermittelt werden.....) zum Ausdruck eines freundlichen Schreibens gelegt haben.

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: userCman

Datum: 23.11.21 00:26

Normalerweise dürften die ja bald wieder auf freiem Fuß sein. Vielleicht ein paar hundert Euro Bußgeld und das war es. Dann könnten die weitermachen. Man kann ja nichts machen in diesem Staate, in dem man selbst die OK prächtig gedeihen lässt...

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 23.11.21 07:59

userCman schrieb:
Normalerweise dürften die ja bald wieder auf freiem Fuß sein. Vielleicht ein paar hundert Euro Bußgeld und das war es. Dann könnten die weitermachen.

Wie kommst du zu der Unterstellung, das Verfahren würde gegen Bußgeldzahlung eingestellt werden? Hast du da irgendeinen Hinweis? Oder nur so dahinerzählt?

Re: Blos keine Sozialstunden!

geschrieben von: wostei

Datum: 23.11.21 11:07

Genau so hatte ich mir das vorgestellt. Frist gesetzt, wenn die Aufgaben bis dahin nicht ordnungsgemäß erledigt sind gehts in den Bau. Krankheitstage - sofern vom Amtsarzt bestätigt - dürfen gerne nachgearbeitet werden. Aber leider rechtlich nicht so möglich.
Wolfgang

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: Sandhase

Datum: 23.11.21 13:51

kaufhalle schrieb:
userCman schrieb:
Normalerweise dürften die ja bald wieder auf freiem Fuß sein. Vielleicht ein paar hundert Euro Bußgeld und das war es. Dann könnten die weitermachen.
Wie kommst du zu der Unterstellung, das Verfahren würde gegen Bußgeldzahlung eingestellt werden? Hast du da irgendeinen Hinweis? Oder nur so dahinerzählt?
Und selbst wenn das (Straf-)Verfahren gegen Bußgeldzahlung eingestellt werden sollte, bleibt der BMB immer noch der Weg der Zivilklage, um Schadensersatz zu erhalten (30 Jahre Zeit zum Pfänden...).

http://www.petervelten.de/Bilder/Schnelles.jpg

There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.
Wohl eher nicht - auch, weil vsl. das Ganze etwas internationaler und besser geplanter ausgeführt wurde.

Warum kann man solch ein Klau-Ausmaß nicht vorher erahnen und Vorsorge treffen ?

Elektrifizierung Wesel – Bocholt: Kabeldiebstahl und Quarantäne von Bautrupps führen zu Verlängerung der Bauarbeiten

Gruß von Wolfgang

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: SES

Datum: 23.11.21 15:56

Sandhase schrieb:
Und selbst wenn das (Straf-)Verfahren gegen Bußgeldzahlung eingestellt werden sollte, bleibt der BMB immer noch der Weg der Zivilklage, um Schadensersatz zu erhalten (30 Jahre Zeit zum Pfänden...).
Dann geht man den Weg der Privatinsollvenz, ALG I oder II, ... .

SCHANDAUER ELEKTRISCHE STRASSENBAHN

1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Re: [W] Privatinsolvenz nicht möglich

geschrieben von: ngt8c

Datum: 23.11.21 19:18

...da die Schulden durch eine Straftat entstanden sind.

Der schönste Düwag ....
.. kam von WEGMANN

Re: keine Restschuldbefreiung § 302 InsO

geschrieben von: Degerlocher

Datum: 23.11.21 20:13

ngt8c schrieb:
...da die Schulden durch eine Straftat entstanden sind.
richtig, Schulden für Schaden aus einer Straftat sind von der Restschuldenbefreiung ausgenommen (genauso wie geschuldeter Unterhalt, Geldstrafen und Steuerschulden aus Steuerhinterziehung) -> § 302 Insolvenzordnung

Allerdings muss der Gläubiger die Forderung dafür im Insolvenzverfahren ausdrücklich unter Nennung dieser Grundlage anmelden (§ 174 Abs. 2 InsO).

Re: keine Restschuldbefreiung § 302 InsO

geschrieben von: derasselner

Datum: 23.11.21 20:32

Was wiederum bedeutet, dass man an so etwas als Ehrenamtler oder Privatperson besser gleich den berühmten Haken dran macht.

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: 242

Datum: 23.11.21 21:33

wostei schrieb:
Schön wenn der Richter so entscheiden würde
Dazu müsste der Fall erst mal vor Gericht kommen.

Wie oft sind Geschädigte durch Staatsanwaltschaften informiert worden, dass die (mutmaßlichen) Täter zwar ermittelt wurden, zugehörige Verfahren jedoch eingestellt wurden, da die Strafe aufgrund der angezeigten Tat gering wäre im Vergleich zu Taten, derentwegen gegen die gleichen Täter ermittelt würde...

Zitat BMB in der Wuppertaler Rundschau: "und es wird auch wegen anderer Vergehen gegen sie ermittelt"

Hoffen wir mal, dass die Schädigung der BMB vor Gericht landet.

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: Brockenhexe

Datum: 23.11.21 23:11

Sandhase schrieb:
Und selbst wenn das (Straf-)Verfahren gegen Bußgeldzahlung eingestellt werden sollte, bleibt der BMB immer noch der Weg der Zivilklage, um Schadensersatz zu erhalten (30 Jahre Zeit zum Pfänden...).

Ist natürlich richtig, aber meistens nur Theorie
1. beantragst du einen Mahnbescheid - kostenpflichtig
2. wenn kein Widerspruch erwirkst du einen Vollstreckungsbescheid - kostenpflichtig
3. dann beauftragst du über das AG einen Gerichtsvollzieher - kostenpflichtig, das wiederholst du kostenpflichtig alle paar Jahre.
Wir im Sportverein machen meistens bei Punkt 1 Schluss, willst du die Sache zum Inkasso geben, prüfen die auch erst die "Erfolgsaussichten".
Außerdem darf man es auch ansprechen: Kupferdiebstahl ist eine Domäne aus Südosteuropa, viele sind so bettelarm, das sie für einige Meter Kupfer auch ihr Leben riskieren (steht noch unter Spannung).

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: bahnplaner

Datum: 24.11.21 11:45

Hallo!
Sind das evtl. dieselben, die auch die fertige OL von Wesel - Bocholt gestohlen haben?

fragt der bahnplaner

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: wostei

Datum: 24.11.21 12:47

Wenn du das ganze über eine Rechtsschutzversicherung laufen lassen kannst würde ich mich zurücklehnen und das weiter durchziehen. Mahn- und Vollstreckungsbescheide sind keine großen Kostenfaktoren, ich habe dann einen Titel und 30 Jahre Zeit. Du musst den Gerichtsvollzieher auch nicht gleich wegen der ganzen Schuld losjagen, seine Kosten berechnet er nämlich nach der beaftragten Forderung. Wenn du ihn wegen 10000 € Forderung erst mal nur für 200 € losschickst hast du bei Erfolglosigkeit weniger Kosten an der Backe. Entweder es ist was zu holen und er bekommt die Kohle, dann kannst du ihn beim nächsten mal für mehr losschicken. Das Verfahren ist aber nicht gerne gesehen da kleine Forderungen = höherer Aufwand beim schwarzen Mann. Auf jeden Fall die Sache im Auge behalten, der Schuldner kann auch nach Jahren noch wieder zu Geld kommen und ist dann wieder bereit für einen GV-Besuch. Oder wenn du seinen Arbeitgeber oder die Bank kennst, dann reagieren die Leute oft schon sehr "zuvorkommend" auf einen GV-Besuch bevor dieser beim Arbeitgeber oder bei der Bank auftaucht.
Wenn der GV dir zurückmeldet dass der Schuldner amtsbekannt keine pfändbare Habe hat oder 2 Finger gehoben hat kann man sich immer noch überlegen ob man aufgibt und den Titel an die Klo-Wand nageln.
Wolfgang



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.21 12:49.

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: derasselner

Datum: 24.11.21 13:27

242 schrieb:
Hoffen wir mal, dass die Schädigung der BMB vor Gericht landet.
Immerhin wurden hier nicht nur ein paar Äppel geklaut, sondern es wurde in den Schienenverkehr eingegriffen.
Auch wenn es sich "nur" um einen Museumsbetrieb handelt - wenn der Staatsanwalt die Herrschaften endlich mal eine Zeitlang vom Schreibtisch haben will, wäre das wohl eine günstige Gelegenheit.

Re: [W] Fahrdrahtdiebe ermittelt

geschrieben von: 242

Datum: 24.11.21 20:07

Der Satireminister warnt...


Kupferabbau gibts auch woanders, z.B. im Mansfelder Land , inzwischen im Tagebau, aber immer nur Nachtschicht ;-)