DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

[L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: NGT8_1140

Datum: 19.11.21 00:59

Hallo,

am 18.11.2021 konnte ich zum ersten mal nach 3 Jahren aktiven Fotografieren in Leipzig ein Solo Leoliner auf der 15 ablichten.
Dieser fuhr, da beim planmäßigen Niederflur-Tatra Großzug der Sand alle war.

Hier in Meusdorf:

https://i.postimg.cc/kG6QHG2G/20211119001219-IMG-4532.jpg

Hier am Hauptbahnhof

https://i.postimg.cc/Zn7Q8C1q/20211119003941-IMG-4548.jpgphoto hostin

https://i.postimg.cc/2yVGfTKz/20211119003719-IMG-4541.jpgg

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: 250 002-3

Datum: 19.11.21 01:57

Wegen Sandmangel wird ein Zug ausgewechselt? Gibt es in der Messestadt keine Möglichkeiten am Endpunkt den Sand aufzufüllen?

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: 1418

Datum: 19.11.21 03:11

Moin,
Zitat:
Wegen Sandmangel wird ein Zug ausgewechselt? Gibt es in der Messestadt keine Möglichkeiten am Endpunkt den Sand aufzufüllen?
Gibt es nicht mehr. Alles zentralisiert in den Betriebshöfen. War wohl wirtschaftlicher als der Betrieb des "Sandmännchen-Zuges" aus Kompressor-ET57 mit Zwiebel-Lore, bedient von einem Personal, meistens aber im 2-Schicht-Betrieb. Zuletzt noch abgelöst von einem LKW-Pritsche und 2 Mann Besatzung, die den Sand händisch aus dem Plastiksack in die Sandbehälter füllten. Irgendwann hat man die Sandbehälter an den Endstellen eingespart. So konnte auch die Wendezeit knapper kalkuliert werden. Die Tatra-Triebwagen wurden auf seitliche Besandung nachgerüstet. Bei den neueren Wagen war eh nichts mehr mit der klassischen Alternative "Sitz hochklappen und Sandbehälter mit Eimer befüllen". Nun macht man das im Betriebshof, und normalerweise reicht das auch für den Einsatztag. Normalerweise = wenn nicht gerade Herbst oder anderes Wetter ist. Und wenn dann noch zufällig mehrere Fahrer mit sandintensivem Fahrstil (Sollwertgeber = Kippschalter) nacheinander auf einem Wagen sitzen, wirds irgendwann leer in der Kiste. Also: Wagentausch. Sofern eben ein Tauschwagen verfügbar ist. Hier war das nur noch ein Solo-Leo. Hätte auch ein Ausfall werden können. Und meist kommt der frisch besandete Wagen ja zur nächsten Runde wieder, wenn er nicht schon wieder woanders dringender gebraucht wird oder der Kurs eh nur noch 1 Runde bis zum Einrücken vor sich hat. Ach ja, wenn es nicht gerade stadtwärts vor der Angerbrücke passiert, dann braucht man auch einen Fahrer, der den Tauschwagen zur Endstelle bringt. "Brauchen" heißt nicht immer "Haben".
Ach ist das alles kompliziert geworden. Und wahrscheinlich auch wirtschaftlicher. Oder so was ähnliches...

1418

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: NGT8_1140

Datum: 19.11.21 07:16

Hi,

Ich glaube mit der anderen antwort ist schon genug gesagt wurden, jedoch möchte ich auch noch was dazu sagen.

Ein Wagenzug ohne Sand muss unbedingt ausgetauscht werden, da der Bremssand Sicherheitsrelevant ist und im Betrieb insbesondere im Herbst extrem wichtig ist.
Tatsächlich gibt es an Endstellen noch kleine Sandbehälter mit Einer, jedoch nicht in dem Volumen wie damals.
Zudem das Problem: nicht an jeder Endstelle existiert ein kleiner Sandkasten
So ist es auch auf der 15.
Ausschließlich hat man in Miltitz einen, in Meusdorf nicht.
Die 15 ist wegen der Baumaßnahme in Grünau nur zwischen Meusdorf und Angerbrücke unterwegs. Bei Knapp 10 Minuten Wendezeit ist ein schnelles Sand füllen nicht möglich.
Im Normalfall wäre der Kurs auch ausgefallen, da selbst dieser Leo Probleme aufwies.
-Die Fahrerkabinentür ging nicht mehr zu
-Bordrechner hatte kein aktuellen Datenstand, daher ging die Kursnummer nicht (Fahrzeiten dadurch nicht mehr ersichtlich)

MfG

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 19.11.21 13:26

NGT8_1140 schrieb:
Im Normalfall wäre der Kurs auch ausgefallen, da selbst dieser Leo Probleme aufwies.
-Die Fahrerkabinentür ging nicht mehr zu
-Bordrechner hatte kein aktuellen Datenstand, daher ging die Kursnummer nicht (Fahrzeiten dadurch nicht mehr ersichtlich)

Das sind natürlich gravierende Probleme ...

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: Tramfreak

Datum: 19.11.21 15:25

kaufhalle schrieb:
Das sind natürlich gravierende Probleme ...

Wie kommt es zu diesem Beitrag? Oben steht ja nun eindeutig, dass er dennoch zum Einsatz kam, insofern waren das eben keine gravierenden Probleme. Bei besserer Fahrzeugverfügbarkeit hätten diese aber einen Nichteinsatz des Fahrzeugs begründet.

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: NGT8_1140

Datum: 19.11.21 16:16

Moin,

Der Wagen dufte nur fahren, weil das Fahrpersonal dies nicht gemeldet hat.
Hätte man dies getan wäre dieser Wagen innerhalb kurzer Zeit wieder raus.
Eine offene Fahrerkabine ist immer eine potentielle Gefahr.

MfG

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: Paul Schmidt

Datum: 19.11.21 16:36

Tatrafahrzeuge sowie der Triebwagen 1301 werden auch die früher weiterhin vom Fahrpersonal an den Endstellen mit Sand geladen. Auf den Tatralinien gibt es aber meist nur noch eine Endstelle mit Sandbehälter, Meusdorf hat zum beispiel keinen Sandbehälter mehr.
Nur im Betriebshof Angerbrücke und Dölitz können Fahrzeuge von Außen besandet werden. Auf allen übrigen Abstellplätzen werden die Fahrzeuge per Hand von Innen geladen.

Gruß Paul
1418 schrieb:
Moin,
Zitat:
Wegen Sandmangel wird ein Zug ausgewechselt? Gibt es in der Messestadt keine Möglichkeiten am Endpunkt den Sand aufzufüllen?
Gibt es nicht mehr. Alles zentralisiert in den Betriebshöfen. War wohl wirtschaftlicher als der Betrieb des "Sandmännchen-Zuges" aus Kompressor-ET57 mit Zwiebel-Lore, bedient von einem Personal, meistens aber im 2-Schicht-Betrieb. Zuletzt noch abgelöst von einem LKW-Pritsche und 2 Mann Besatzung, die den Sand händisch aus dem Plastiksack in die Sandbehälter füllten. Irgendwann hat man die Sandbehälter an den Endstellen eingespart. So konnte auch die Wendezeit knapper kalkuliert werden. Die Tatra-Triebwagen wurden auf seitliche Besandung nachgerüstet. Bei den neueren Wagen war eh nichts mehr mit der klassischen Alternative "Sitz hochklappen und Sandbehälter mit Eimer befüllen". Nun macht man das im Betriebshof, und normalerweise reicht das auch für den Einsatztag. Normalerweise = wenn nicht gerade Herbst oder anderes Wetter ist. Und wenn dann noch zufällig mehrere Fahrer mit sandintensivem Fahrstil (Sollwertgeber = Kippschalter) nacheinander auf einem Wagen sitzen, wirds irgendwann leer in der Kiste. Also: Wagentausch. Sofern eben ein Tauschwagen verfügbar ist. Hier war das nur noch ein Solo-Leo. Hätte auch ein Ausfall werden können. Und meist kommt der frisch besandete Wagen ja zur nächsten Runde wieder, wenn er nicht schon wieder woanders dringender gebraucht wird oder der Kurs eh nur noch 1 Runde bis zum Einrücken vor sich hat. Ach ja, wenn es nicht gerade stadtwärts vor der Angerbrücke passiert, dann braucht man auch einen Fahrer, der den Tauschwagen zur Endstelle bringt. "Brauchen" heißt nicht immer "Haben".
Ach ist das alles kompliziert geworden. Und wahrscheinlich auch wirtschaftlicher. Oder so was ähnliches...

1418

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: 250 002-3

Datum: 19.11.21 19:51

Vielen Dank für die Ausführungen zu diesem Thema.
Aus Dresden kenne ich das ein wenig anders, da gibt es an (nahezu) jedem Endpunkt die Möglichkeit den Sand nachzufüllen.
Wenn in Dresden tagsüber Sand gefüllt werden muss und die Wendezeit nicht ausreicht, wird später ab dem Endpunkt gefahren, Sicherheit geht hier vor.

Ob nun Auswechseln (+ Personal dafür) oder Sand an den Endpunkten zu bevorraten günstiger ist, müssen andere entscheiden...

Ja, das sind gravierende Probleme!

geschrieben von: Tw666

Datum: 19.11.21 20:28

kaufhalle schrieb:
NGT8_1140 schrieb:
Im Normalfall wäre der Kurs auch ausgefallen, da selbst dieser Leo Probleme aufwies.
-Die Fahrerkabinentür ging nicht mehr zu
-Bordrechner hatte kein aktuellen Datenstand, daher ging die Kursnummer nicht (Fahrzeiten dadurch nicht mehr ersichtlich)
Das sind natürlich gravierende Probleme ...
Den Bordrechner könnte man verschmerzen, wenn Linie, Ziel und Innenanzeigen/-ansagen manuell eingestellt werden können/angesagt werden und Wagenzettel sowie Uhr an Bord sind um die Fahrzeiten abzugleichen.

Eine offene Tür ist durchaus ein Problem, auch wenn es Betriebe mit grundsätzlich offenen Wagen gibt. Gerade aber in Zeiten einer Pandemie ist eine offene Tür kontraproduktiv und kann sogar sicherheitsrelevant sein (Fahrer mit Maske und Brille, Brille beschlägt -> Unfallgefahr), von einer eventuellen Ansteckungsgefahr und Gefahr für Leib und Leben bei dem Gebahren mancher Fahrgäste mal abgesehen.

Freundliche Grüße

666

Mein Beitragsverzeichnis

Nächster Halt: Köln Hauptbahnhof-Messe/Deutz (Tief)

Re: [L] Solo Leoliner auf der 15

geschrieben von: Cam

Datum: 20.11.21 08:25

250 002-3 schrieb:
Vielen Dank für die Ausführungen zu diesem Thema.
Aus Dresden kenne ich das ein wenig anders, da gibt es an (nahezu) jedem Endpunkt die Möglichkeit den Sand nachzufüllen.
Wenn in Dresden tagsüber Sand gefüllt werden muss und die Wendezeit nicht ausreicht, wird später ab dem Endpunkt gefahren, Sicherheit geht hier vor.

Ob nun Auswechseln (+ Personal dafür) oder Sand an den Endpunkten zu bevorraten günstiger ist, müssen andere entscheiden...
Und es wird gut genutzt und benötigt. In Dresden auch noch eher, wegen dem vermehrten vorhanden sein von Bergstrecken.
Zum Sturm, am 21.10.21, war es im ganzen Stadtgebiet so glatt, dass die Fahrzeuge zur Mittagszeit schon einen großteil ihres Sandvorrates verbraucht hatten. (War aufgrund der Betriebseinstellung aber nicht sonderlich ins Gewicht gefallen)

Wie sich die Zeiten ändern

geschrieben von: SvenT

Datum: 21.11.21 10:59

Heute lauert wohl überall die Gefahr oder ist es die Misstrauenskultur, welche Mode bekommen hat?

Früher[TM] fuhr man so immer im Sommer. Ich kannte es eigentlich nicht anders. Mir sind zumindest keine Berichte geläufig, dass sowas früher ein Problem war.

Grüße
Sven

The light at the End of the Tunnel is the Light of an oncoming train.