DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

[K] Heute im KVB-Blog: Die Querbahn Brühl-Wesseling

geschrieben von: Der Bahns

Datum: 17.11.21 09:22

Hallo Zusammen, darauf aufmerksam geworden bin ich
durch das Laufband in der Zugzielanzeige in Kalk-Kapelle:

[blog.kvb-koeln.de]

Gruß von Wolfgang

Re: [K] Heute im KVB-Blog: Die Querbahn Brühl-Wesseling

geschrieben von: Gernot

Datum: 17.11.21 09:44

Der Bahns schrieb:
Hallo Zusammen, darauf aufmerksam geworden bin ich
durch das Laufband in der Zugzielanzeige in Kalk-Kapelle:

[blog.kvb-koeln.de]
Steht aber nichts neues drin
Was erwartest Du Neues bei der KVB ???

Pünktlichkeit, Sauberheit und vernünftige Informationen wären mal was Neues!!

R H
Nach dem Lesen des letzten Abschnitts "Gibt es eine Zukunft für die Querbahn" warte ich jetzt einfach mal auf User Strizie...

Re: [K] Heute im KVB-Blog: Die Querbahn Brühl-Wesseling

geschrieben von: Strizie

Datum: 17.11.21 18:17

Kölnbahner schrieb:
Nach dem Lesen des letzten Abschnitts "Gibt es eine Zukunft für die Querbahn" warte ich jetzt einfach mal auf User Strizie...
Hm...

Also unser alter und neuer Bürgermeister Herr Freytag hatte sich im Kommunalwahlkampf skeptisch gegenüber einer Reaktivierung der Querbahn geäußert allerdings die Verlängerung der Linie 5 von Köln -Meschenich nach Brühl.

Das ist auch in meinen Augen wesentlich sinnvoller. Immerhin hätte man so ab Brühl eine Entlastung zur Linie 18 nach Köln. Das erfordert aber weitreichende Investitionen. Der Bahnübergang in Brühl-Nord müsste durch eine Unterführung ersetzt werden, was ziemlich aufwendig werden würde.

Eine Stadtbahnlinie von Brühl nach Wesseling macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Persönlich hatte ich mal mit dem Gedanken einer Querverbindung Hürth-Mitte - Brühl-Mitte - Wesseling - Niederkassel - Sieglar - Troisdorf oder die zweite Variante eine Tram-Train-Verbindung von Elsdorf über Bergheim, Horrem, Türnich - Liblar - (NBS entlang der A 553) - Phantasialand - Brühl-Mitte - Wesseling - Niederkassel - Sieglar - Troisdorf - Siegburg - Lohmar

Die Tram-Trein könnte aufgrund der geringeren Fahrzeuglänge als die normalen S-Bahnen wie eine Stadtbahn halten zwischen Elsdorf und Liblar, damit den parallelen Busverkehr weitgehend ersetzen. Das Phantasialand hätte einen Schienenanschluss (der heutige Bus ist ein Witz und es gibt auch Beschwerden, dass Besucher des Phantasialandes gerne die Buslinie 985 nutzen, weil der Phantasialandbus extra kostet).

Im Rhein-Sieg-Kreis bzw. in Siegburg selbst wäre das die Möglichkeit die Strecke nach Lohmar wieder in Betrieb zu nehmen.

Troisdorf bzw. Sieglar müsste halt seine Antischienenhaltung aufgeben.

Realistisch gesehen glaube ich aber an keiner der beiden Varianten oder wenn, werden es die meisten hier nicht mehr erleben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.11.21 18:17.
Danke. Ich hatte aber gedacht, dass da mehr käme von Dir bezügl. der Aussage im Text, Brühl und Wesseling wären ziemlich gut mit Bussen vernetzt...

Re: [K] Heute im KVB-Blog: Die Querbahn Brühl-Wesseling

geschrieben von: Strizie

Datum: 17.11.21 19:08

Kölnbahner schrieb:
Danke. Ich hatte aber gedacht, dass da mehr käme von Dir bezügl. der Aussage im Text, Brühl und Wesseling wären ziemlich gut mit Bussen vernetzt...
Das Busangebot hat sich schon verbessert gegenüber früher. Bringt nur nichts, wenn es nicht wesentlich mehr angenommen wird. Autofahrer kann man mit tollen Busverkehren meinst nicht überzeugen.
Mal so ne Idee:

Als kostengünstige Möglichkeit die Querbahn für Linienfahrten zu nutzen bzw. Wesseling mit Brühl linientechnisch zu verbinden, würde vielleicht darin bestehen, die Kurzläufer der 18 nach Klettenberg über Vochem und Berzdorf nach Wesseling zu verlängern.
Das ganze würde Ich als Minimallösung sehen.
die Notwendigen Maßnahmen hielten sich auch in Grenzen:

- Den HP in Berzdorf reaktivieren.
- Die Spannungsversorgung stabiler aufbauen, damit man die Strecke nicht mehr nur "auf Serie" befahren darf.

Ich denke das sich der Mehraufwand an Zugfahrten auch gering hält.
KBS473.2 schrieb:
- Die Spannungsversorgung stabiler aufbauen, damit man die Strecke nicht mehr nur "auf Serie" befahren darf.
Das würde ein zusätzliches Unterwerk für 1,5 bis 2,0 Mio. Euro erfordern. Zur Zeit wir die Querbahn von den Linien 16 und 18 mit Strom versorgt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.21 15:03.

Re: [K] Heute im KVB-Blog: Die Querbahn Brühl-Wesseling

geschrieben von: Gernot

Datum: 18.11.21 16:55

KBS473.2 schrieb:
Mal so ne Idee:

Als kostengünstige Möglichkeit die Querbahn für Linienfahrten zu nutzen bzw. Wesseling mit Brühl linientechnisch zu verbinden, würde vielleicht darin bestehen, die Kurzläufer der 18 nach Klettenberg über Vochem und Berzdorf nach Wesseling zu verlängern.
Das ganze würde Ich als Minimallösung sehen.
die Notwendigen Maßnahmen hielten sich auch in Grenzen:

- Den HP in Berzdorf reaktivieren.
- Die Spannungsversorgung stabiler aufbauen, damit man die Strecke nicht mehr nur "auf Serie" befahren darf.

Ich denke das sich der Mehraufwand an Zugfahrten auch gering hält.
Der Mehraufwand wäre nicht ohne. Von Klettenbergpark bis Wesseling schätze ich die Fahrzeit auf mindestens 15 Minuten, selbst wenn man auf der Querbahn 70 km/h fahren dürfte. D.h., bei einem 10'-Takt brauchst du mindestens drei, eher vier zusätzliche Kurse. Und das bei einer Strecke, bei der die Nachfrage zweifelhaft ist. Außerdem sollen die Kurzläufer mittelfristig nach Hürth-Zentrum fahren.
Vielleicht sollte man zuerst mal gucken, wie eine reine HVZ-Linie von Brühl-Mitte bis Wesseling-Süd, also so wie zuletzt die damalige 19, genutzt wird. Wenn die Nachfrage den Einsatz rechtfertigt, kann man das Angebot ausbauen. Ich vermute nur, dass es wenig Sinn hat.

Re: [K] Heute im KVB-Blog: Die Querbahn Brühl-Wesseling

geschrieben von: Strizie

Datum: 19.11.21 20:05

KBS473.2 schrieb:
Mal so ne Idee:

Als kostengünstige Möglichkeit die Querbahn für Linienfahrten zu nutzen bzw. Wesseling mit Brühl linientechnisch zu verbinden, würde vielleicht darin bestehen, die Kurzläufer der 18 nach Klettenberg über Vochem und Berzdorf nach Wesseling zu verlängern.
Wer soll bitte eine solche Linie nutzen? Niemand wird von Brühl-Mitte nach Wesseling mit Umsteigen über Brühl-Vochem fahren.

Die Querbahn hat in meinen Augen nur dann eine Chance, wenn es eine echte Querverbindung gibt (nicht nur Brühl-Wesseling)

Wer von Köln nach Berzdorf möchte fährt heute mit dem Zug nach Brühl Bf. und steigt dort in die Buslinie 930 um.

Re: [K] Heute im KVB-Blog: Die Querbahn Brühl-Wesseling

geschrieben von: Strizie

Datum: 19.11.21 20:26

Gernot schrieb:
Vielleicht sollte man zuerst mal gucken, wie eine reine HVZ-Linie von Brühl-Mitte bis Wesseling-Süd, also so wie zuletzt die damalige 19, genutzt wird. Wenn die Nachfrage den Einsatz rechtfertigt, kann man das Angebot ausbauen. Ich vermute nur, dass es wenig Sinn hat.
Die größte Hürde ist einfach, dass man sämtliche Haltepunkte Neu bauen müsste. In Brühl-Ost kommt noch dazu, dass der gesamte Einkaufskomplex von der Berzdorfer Straße näher an die Wohngebiete in die Lise-Meitner-Straße verlegt wird. Damit fällt ein interessantes Ziel an der Querbahn schon weg.

Ein Halt in Berzdorf-Nord ist in meinen Augen nur dann interessant, wenn man dort eine Umstiegsmöglichkeit zu einem Stadtbus schafft. Problem hierbei ist aber, dass eine Umsteigeverbindung von Brühl-Mitte - über Berzdorf Nord nach Berzdorf Süd mit Stadtbahn und Stadtbus durch den Umstieg kaum attraktiver wäre als die heutige Buslinie 930. Zudem kann die Querbahn nicht am Bahnhof Brühl halten. Dort steigen aber einige Pendler von Köln nach Berzdorf um derzeit. Kommt die Nord-Süd-Stadtbahn könnte sich das aber teilweise auf Wesseling Nord umverlagern.

Die Potentiale der SB 93 werden derzeit gar nicht ausgeschöpft, da diese zwischen Brühl Bf. und Wesseling Stadtbahn gar nicht hält. Bekommt die Linie aber einen zentralen Haltepunkt in Höhe der Kreuzung Brühler Str./Langenackerstraße/Sternenstraße dürfte die Linie unschlagbar schnell sein. Die Linie fährt zwar nur stündlich aber das könnte man ändern indem man die SB 91 noch von Brühl Bf. bis Wesseling verlängert (derzeit hat die SB 91 rund 45 Minuten Wendezeit in Brühl).

Ich bleibe dabei eine Querbahn hätte nur dann eine Chance, wenn es eine richtige Querverbindung wäre und da sehe ich ganz klar Troisdorf (vor allem auch wegen dem großen Gewerbepark) als Ziel. Derzeit muss man von Brühl aus immer umständlich über Köln oder Bonn fahren. Auch von Brühl bis Niederkassel ist es schon fast eine Weltreise.