DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Hallo,

als vor einigen Monaten der U-Bahnhof Französische Straße geschlossen wurde, wurden auch die mal angedachten Pläne, den aufgelassenen Bahnhof als abgefahrene Location oder Club zu nutzen als nicht machbar zu Grabe getragen. Aber - wenn ich mich nicht "verguckt" habe, dann hat der Bahnhof gerade genau das erlebt.

Heute hat die BVG in Zusammenarbeit mit der Berliner Kulturszene das neue "Kulturticket" vorgestellt, mit dem je 1 Euro für die Kulturszene abgeführt werden soll.

Hierzu gibt es auch einen neuen Spot. Wenn ich nicht ganz falsch gewickelt bin, dann dürften die Bahnhofs-Szenen mit den Lichteffekten wohl in Französische Straße gedreht wurde.

[www.youtube.com]

Wie auch immer, eine gute Aktion
Angeboten wird das Ticket vsl. bis Mitte Juli

Noch besser unterstützt man die Kultur natürlich, wenn man direkt zu den zarten, wieder aufkeimenden Pflänzchen "Veranstaltungen" geht...

Bernd

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - z.B.hier:
[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69
Bernd Mühlstraßer schrieb:
als vor einigen Monaten der U-Bahnhof Französische Straße geschlossen wurde, wurden auch die mal angedachten Pläne, den aufgelassenen Bahnhof als abgefahrene Location oder Club zu nutzen als nicht machbar zu Grabe getragen. Aber - wenn ich mich nicht "verguckt" habe, dann hat der Bahnhof gerade genau das erlebt.
Die Pläne der BVG-Tochter urbanis scheiterten schon lange vorher an der Nichtgenehmigung durch die technische Aufsichtsbehörde. Rein technisch wären sie machbar gewesen, finanziell (Nutzen/Kosten) garantiert ein Risiko.

Nun herrschte in einigen Betriebspausen im ehemaligen U-Bhf Französische Straße der Filmbetrieb. Für Dreharbeiten oder ähnliches kann man auch diesen Ort gegen entsprechende Aufwandsentschädigung weiterhin mieten, solange der Teilabriss der Bahnsteigplatte für den Sicherheitsraum der "freien Strecke" nicht begonnen hat.

Hier noch der Link zum Kulturticket: [bvg-kultur-ticket.de]

So long

Mario




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.06.21 16:38.

Re: BVG: Laser und Strobo im Untergrund.....(Kulturticket)

geschrieben von: 7058

Datum: 07.06.21 23:34

Darf man fragen was der Clip gekostet hat? Das Geld hätte man sinnvoller verwenden können. Gleich Spenden bzw. nicht ausgeben, wenn doch so bitter gebraucht wird. Stattdessen für Almosen aufrufen für Leute, die es nicht wirklich nötig haben. Der Euro findet sich eher in nem Pappbecher wieder...

Ich kann übrigens nichts spenden, selbst wenn man wollte. Die Rubrik Spenden zeigt mir nur eine grau-schwarz geziegelte Mauer. Was wohl eher an meinem fast 15 Jahre alten PC liegt, der lädt häufig nicht alles.

Für sowas "Dummes" wie S-Bahnen steuern werden sich die Künstler* wohl zu fein sein, obwohl da Mann* im Füherstand fehlen. Zugausfälle häufen sich...
Ich finde hier geht die BVG-Kampagne in die richtige Richtung. Das ist positive Imagewerbung für die BVG gepaart mit der Unterstützung von Menschen, die sie wirklich brauchen. Ich hoffe die Zeit der fröhlichen Fahrgastbeschimpfung ist vorbei mit BVG-Chefin Eva Kreienkamp. Dass die BVG dringend die verlorenen Fahrgäste zurückholen muss, ist offensichtlich. Und diese Kampagne kann meiner Meinung nach ein bisschen dazu beitragen.

Re: BVG: Laser und Strobo im Untergrund.....(Kulturticket)

geschrieben von: def

Datum: 09.06.21 10:15

7058 schrieb:Zitat:
Darf man fragen was der Clip gekostet hat? Das Geld hätte man sinnvoller verwenden können. Gleich Spenden bzw. nicht ausgeben, wenn doch so bitter gebraucht wird. Stattdessen für Almosen aufrufen für Leute, die es nicht wirklich nötig haben.
Ich weiß nicht, was Du für eine Vorstellung von Kulturschaffenden hast, aber die meisten verdienen auch in normalen Zeiten keine 10.000 EUR pro Monat, und wenn seit inzwischen bald anderthalb Jahren das Einkommen wegfällt, ist das ein echtes Problem, wie es wahrscheinlich für 98 % der Bevölkerung ein Problem wäre.

Und die Produktionskosten fließen doch genau dahin, wo sie gebraucht werden, in die Kulturszene.

Zitat
Für sowas "Dummes" wie S-Bahnen steuern werden sich die Künstler* wohl zu fein sein, obwohl da Mann* im Führerstand fehlen. Zugausfälle häufen sich...
Ich will genauso wenig in einer Stadt ohne Künstler leben wie in einer Stadt ohne ÖPNV.

Es ist schon erstaunlich, dass sich die "Klartext"-Fraktion immer am meisten aufregt, wenn man Rassisten "Rassisten" nennt. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Mut zur Wahrheit!

Re: BVG: Laser und Strobo im Untergrund.....(Kulturticket)

geschrieben von: def

Datum: 09.06.21 10:17

nicolaas schrieb:
Ich finde hier geht die BVG-Kampagne in die richtige Richtung. Das ist positive Imagewerbung für die BVG gepaart mit der Unterstützung von Menschen, die sie wirklich brauchen. Ich hoffe die Zeit der fröhlichen Fahrgastbeschimpfung ist vorbei mit BVG-Chefin Eva Kreienkamp. Dass die BVG dringend die verlorenen Fahrgäste zurückholen muss, ist offensichtlich. Und diese Kampagne kann meiner Meinung nach ein bisschen dazu beitragen.
Ja, das geht mir ähnlich, und Du hast auch ganz gut das Unbehagen zusammengefasst, das ich bei Kampagnen unter Nikutta hatte - es war die fröhliche Publikumsbeschimpfung und die Monstranz, mit der man (z.T. selbst verschuldete) Missstände vor sich hergetragen hat, statt sie zu bekämpfen.

Es ist schon erstaunlich, dass sich die "Klartext"-Fraktion immer am meisten aufregt, wenn man Rassisten "Rassisten" nennt. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Mut zur Wahrheit!