DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

Re: Wittener Netz

geschrieben von: DavMa83

Datum: 30.04.21 16:13

Ruhri schrieb:
Der Hauptbahnhof Witten würde dabei also umgangen, ja?
Bei einer reinen Linie von Hattingen - Herbede - Bommern - Wengern-Ost - Hagen ja. Allerdings wäre, wenn man wollte, mit einem Fahrtrichtungswechsel in Wengern Ost oder mit einem Flügelungskonzept auch eine Anbindung an den Wittener Hauptbahnhof möglich. Von Hagen bis Wengern-Ost ist die Strecke ja bereits Güterzug und Umleitungsstrecke für Personenzüge, man braucht praktisch "nur" den Teil Wengern-Ost nach Hattingen modernisieren.

Aktuell wird der Bahnhof Herbede ja schon wieder für die Holzverladung genutzt. Das Gute ist ja, dass es wie bereits erwähnt am ehemaligen Bahnhof Bommern ja bereits ein Busanbindung mit Haltestelle gibt. Von der Haltestelle Herbede Mitte sind es bis zum Bahnhof laut google maps aber auch nur ca. 250 Meter Fußweg.

Für beide Ortsteile würden sich die Fahrten nach Hattingen und Hagen erheblich verkürzen...theoretisch wären Bommern oder Wengern-Ost auch noch für Sprockhövel dann interessant. Von Sprockhövel bin ich selbst mal nach Bommern gefahren, weit ist das nicht. Mit einem guten Konzept und vielleicht sogar P+R wäre das echt eine tolle Sache. In Herbede leben aktuell knapp über 13000 Einwohner, in Bommern etwas über 8500.

Und in Bommern könnte man entweder den vorhandenen Hp Witten-Bommern der Ruhrtalbahn benutzen oder den ehemaligen Halt Witten-Bommern Höhe auf der Bestandsstrecke wieder errichten. Überreste des alten Bahnhofs stehen sogar heute noch.

Vom Bahnhof Hattingen/Ruhr nach Herbede sind es nur 10 Bahnkilometer, und selbst von Hattingen bis nach Wengern-Ost sind es keine 20. Und die andere Richtung wäre theoretisch sogar eine Weiterfahrt über die Bestandsstrecke Richtung Bochum-Dahlhausen und Essen möglich. Bei den geringen Entfernungen sieht man auch, dass mit einer Modernisierung und einer relativ hohen Geschwindigkeit sehr gute Fahrtzeiten möglich sind.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.04.21 16:20.

Re: [WIT] ? Verlängerung Linie 309/310?

geschrieben von: cargofuzzy

Datum: 01.05.21 15:01

Lukas Gremer schrieb:
Angesichts der genannten Summe von EUR 128.000 denke ich eher weniger an sowas. Für eine Verlängerung um wenige Meter gibt man nicht über EUR 100.000 an Planungskosten aus, da ist die Planung am Ende teurer als der eigentliche Bau.

Wenn man diese Summe mal in Relation setzt, dürfte es wie bereits erwähnt um den Wiederaufbau der Strecke nach Herbede bzw. Anbindung des Kemnader Sees gehen.

Generell sollte man es sich aber auch mal durch den Kopf gehen lassen, ob man nicht die stark ausgelastete Buslinie 320 wieder in eine Straßenbahn umwandelt und in dem Zuge den Stich zum Wittener Hbf reaktiviert.
Dann könnte man die 310 zum Wittener Hbf fahren lassen und die 320 stattdessen von Rüdinghausen bzw. Annen-Nord kommend nach Herbede durchbinden.
Immerhin ist die 310 jetzt schon die zweitlängste Linie der BOGESTRA und durch die nach wie vor vorhandenen Eingleisigkeiten verspätungsanfällig.

Gruß,
Lukas
Hallo Lukas,

128.000 sind Peanuts im Straßenbahnbereich. Damit kannst du keine Tram nach Herbede planen.

Gruß
Paul
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -