DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

[M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Tramubus

Datum: 19.02.21 12:27

Wie die Süddeutsche Zeitung vermeldet, wollen die Siedler von Catan (nein, die sind schlauer ;-)) Freimann bei einer morgigen Demonstration gegen die Verlängerung der Tramlinie 23 zum U-Bahnhof Kieferngarten auflaufen.
Das Land hat ja keine anderen Probleme und das Idyll aus Buswendeschleife und brutalistischem P+R-Haus aus der Anfangszeit der Münchner U-Bahn (welches längst durch die P*R-Anlage Fröttmaning ohne Wohngebietesdurchfahrt ersetzt wurde) sollte nicht einer 'Monster-Wendeschleife' für die Straßenbahnen geopfert werden. Zudem sei es aus Sicht der 'örtlichen Verkehrsexperten' nicht sinnvoll, die Straßenbahnlinie mit der U-Bahn (U6) Richtung Norden zu verknüpfen und wenn schon, dann nicht hier, sondern mit der U2 weiter westlich.

Gruß,
Tramubus

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Frank Augsburg

Datum: 19.02.21 13:07

Servus,

als Nicht- Münchner und jemand, der die Ecke nur von ein paar Mal durchlatschen von der U- Bahn Kieferngarten zur Modellbahnausstellung kennt (immerhin!):
- Gibt es objektive Gründe dieser Gruppierung, außer dem Umstand, daß diese eine Tram in unmittelbarer Nachbarschaft von 400 Häusern + Grundstücken nicht so sexy finden? Ich habe davon in dem Artikel nix gelesen, oder bin zu blöd, es zu kapieren. Was ich aber verstanden habe: "Verknüpfung Tram + U- Bahn ist sinnvoll, aber bitte nicht hier..." Aaah... ja.
- Für wie sinnvoll halten die Maßnahme diejenigen, die nicht dagegen sind (also: objektive Gründe dafür)?
- Was ist da geplant? Nur eine Wendeschleife. Na ja, also da von "Monster" zu sprechen, scheint mir ein bißchen dick aufgetragen (ja, aber ohne Skandalisierung geht in dem Lande eben nix mehr). Oder eine ganze Abstellanlage, permanentes nächtliches Piepen an den abgestellten und zu reinigenden Trams inklusive? Dann hätte ich sogar ein gewisses Verständnis dafür, daß man zumindest über Lärm reden muß.

Danke für alle Antworten und Euch ein schönes Wochenende.
Beste Grüße
Frank

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: landhausr

Datum: 19.02.21 16:24

Soso da sind die Wutbürger wieder da....

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Tramubus

Datum: 19.02.21 16:55

Die MVG hat eine eigene Projektwebseite dazu.
Kurzfassung: Objektive Dagegengründe gibt es nicht. Allenfalls gibt es Forderungen, die Strecke nach Fröttmaning bis zur Allianz Arena und P+R-Anlage zu bauen, was allerdings reiner Parallelverkehr zur U6 wäre und den KNF sprengen würde.

Gruß,
Tramubus

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Kalle Grabowski

Datum: 19.02.21 17:20

Frank Augsburg schrieb:
Servus,

als Nicht- Münchner und jemand, der die Ecke nur von ein paar Mal durchlatschen von der U- Bahn Kieferngarten zur Modellbahnausstellung kennt (immerhin!):
- Gibt es objektive Gründe dieser Gruppierung, außer dem Umstand, daß diese eine Tram in unmittelbarer Nachbarschaft von 400 Häusern + Grundstücken nicht so sexy finden? Ich habe davon in dem Artikel nix gelesen, oder bin zu blöd, es zu kapieren. Was ich aber verstanden habe: "Verknüpfung Tram + U- Bahn ist sinnvoll, aber bitte nicht hier..." Aaah... ja.

Hallo? Die örtlichen Verkehrsexperten (zufällig Anwohner) haben doch zum Besten gegeben: "überflüssig unwirtschaftlich und unnötig". Und dann soll auch noch das schöne Parkhaus weg!

SCNR.

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Frank Augsburg

Datum: 19.02.21 17:37

Ah, vielen Dank. Was auf der Seite steht, läßt erstmal nicht auf irgendwas Monströses schließen.
Da wird ein Gelände umgenutzt und neu bebaut und durch den ÖPNV erschlossen und dieser gleich mit dem bestehenden Netz verknüpft. Ich sehe darin nix Unvernünftiges.
Die "Dagegen- Gruppe" habe ich auch nicht im Bürgerbündnis gefunden. Kommt vielleicht noch, vielleicht auch, wo den Leuten wirklich der Schuh drückt.
Vielleicht auch, daß man sich dort gegenseitig zuhört, statt gleich auf die Barrikaden zu gehen.
Eine Demo gegen eine Tram ist per se erstmal nix Schlechtes, wenn gute Argumente ausgetauscht werden. Das sehe ich in dem Fall (noch) nicht.
Was heraus kommt, steht wohl ab Sonntag irgendwo im Netz.

Beste Grüße
Frank

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Frank Augsburg

Datum: 19.02.21 17:47

Zitat
Hallo? Die örtlichen Verkehrsexperten (zufällig Anwohner) haben doch zum Besten gegeben: "überflüssig unwirtschaftlich und unnötig". Und dann soll auch noch das schöne Parkhaus weg!
Ach na ja, ich kann auch ne Menge zum Besten geben, aber erstens interessiert es die wenigsten und zweitens habe ich im konkreten Fall wirklich nichts Sinnstiftendes beizutragen. Deswegen meine Frage...

Grüße
Frank

...der ich mich auch als Verkehrsexperte bezeichnen könnte, aber kein Anwohner bin, und das auch noch nicht zufällig.

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 19.02.21 18:06

Das Parkhaus hat nur ein was nötig. Einen Abrissbagger!

Liebe Leute,

Bleibt gesund und wenn es geht daheim!

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Tramubus

Datum: 19.02.21 20:27

Frank Augsburg schrieb:
Ah, vielen Dank. Was auf der Seite steht, läßt erstmal nicht auf irgendwas Monströses schließen.
Da wird ein Gelände umgenutzt und neu bebaut und durch den ÖPNV erschlossen und dieser gleich mit dem bestehenden Netz verknüpft. Ich sehe darin nix Unvernünftiges.
Die "Dagegen- Gruppe" habe ich auch nicht im Bürgerbündnis gefunden. Kommt vielleicht noch, vielleicht auch, wo den Leuten wirklich der Schuh drückt.
In gewisser Weise mag das eine Stellvertreter-Auseinandersetzung sein, da diese Gegend mit allerlei Einrichtungen belastet ist, die man sich nicht so gerne im direkten Umfeld wünscht - BAB, oberirdische U-Bahn samt Betriebshofzufahrt, Kläranlage, Stadion. Dass eine Infrastrukturmaßnahme zu einer Aufwertung führen kann, ist da also nicht so richtig vertraut und man klammert sich lieber erst einmal an ein marodes P+R-Haus als vermeintlichen Lärmschutzquader. Aber letztlich ist es doch wieder typisches NIMBY-Denken - die obligatorischen ,besseren und nachhaltigen Elektrobusse' als Alternative haben seitens der Siedlervereinigung auch schon die Runde gemacht, um keine Veränderungen des Status Quo zu provozieren.

Gruß,
Tramubus

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: aba

Datum: 20.02.21 04:11

Frank Augsburg schrieb:
Ah, vielen Dank. Was auf der Seite steht, läßt erstmal nicht auf irgendwas Monströses schließen.
Da wird ein Gelände umgenutzt und neu bebaut und durch den ÖPNV erschlossen und dieser gleich mit dem bestehenden Netz verknüpft. Ich sehe darin nix Unvernünftiges.
Details siehe auch [www.tramreport.de] und [www.tramreport.de]


Viele Grüße,
Andi

War klar, dass das so kommt ...

geschrieben von: Baumstachler

Datum: 20.02.21 09:17

Die MVG hat bei der Vorstellung im Livestream vor wenigen Wochen selbst die Steilvorlagen für diese Entwicklung gelegt. Die Verantwortlichen, die dort aufgetreten sind, haben so ziemlich jedes Fettnäpfchen mitgenommen, welches in Trittweite verfügbar war. Indirekt hat die MVG dem Projekt ja selbst die Sinnhaftigkeit abgesprochen, als sie sagte, dass 2/3 von Schwabing Nord kommend ab Bayernkaserne eigentlich Richtung U2 am Hart fahren würden...

Darüber hinaus wurde auch nicht klar, inwieweit die Tram zur Quartierverschönerung und der Lösung bestehender Verkehrsprobleme beitragen kann, weil man genau diesen Ast gar nicht vorgestellt hat und damit auch die Krücke des Schnellbuses mit durchgeschleppt hat. Um die Vorteile des Projektes zu unterstreichen, wäre es wichtig gewesen, die sich aus beiden Streckenästen ergebenden Synergien aufzuzeigen und was das für die städtebauliche Entwicklung sowie das Verkehrsangebot und den Kostenaufwand der MVG bedeuten würde ...

Insgesamt war die Veranstaltung sehr enttäuschend, weil die Vortragenden (mit Ausnahme des Angebotsplaners Schiene) den Eindruck von unmotivierten Schlaftabletten erweckt haben ...

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: 1.Klasse

Datum: 20.02.21 11:57

Tramubus schrieb:
und wenn schon, dann nicht hier, sondern weiter westlich.
Fassen wird den Bürgerprotest also zusammen: Nimby - Not In My Back Yard

Re: [M] - Anti-Tram-Protest im Münchner Norden

geschrieben von: Ober-Rodener

Datum: 20.02.21 13:05

Hallo,

sehe ich das richtig, daß da u.a. ein ehemaliges Bundeswehrgelände zugebaut wird/wurde?
Und da durchaus in den letzten Jahren einiges an Siedlungen hinzugekommen sind?
Wenn man bei GoogleEarth alte Luftansichten z.B. von 1985 anschaut, sah das da noch ganz anders aus.
Und die Allianzarena ist ja auch nicht weit.

Aber Hauptsache, jeden oberirdischen Schienenverkehr abwürgen. Könnte ja gut für die Umwelt und schlecht
fürs eigene Auto sein. :(

Gruß

-OR

Kann man den (Live)stream noch abrufen? (o.w.T)

geschrieben von: jsbach

Datum: 20.02.21 16:47

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Parkhaus

geschrieben von: AK1

Datum: 20.02.21 19:57

Mich würde mal interessieren, warum das Parkhaus eigentlich heute noch steht. Die U-Bahn wurde 1994 nach Fröttmaning verlängert, seitdem gibt es die dortige Anlage.
Das heißt dann, seitdem dürfte die Auslastung überschaubar sein. Gab es da früher schon mal Abrisspläne? Wenn das Gebäude mehr oder weniger nutzlos war/ist, ist es ja auch nicht sinnvoll, dass es noch so lang im Weg steht, bis es kaputt genug ist.