DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Seiten: 1 2 3 4 5 All Angemeldet: -

[AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: chnookie

Datum: 18.02.21 12:53

Für mich gänzlich neu. Anscheinend wird eine Bahn für Graz geplant. Die Renderings sind ganz nett, aber beim Zeitplan bin ich mal skeptisch.

[steiermark.orf.at]

Weitere Infos zur Machbarkeitsstudie

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: mannibreuckmann

Datum: 18.02.21 13:43

Wer Straßen säht, wird Verkehr ernten.

Wer U-Bahnen baut auch...
Weltfremde Spinnerei einiger älterer Herren. Kenntnisnahme, Rundablage.
Schön, wie es alle schaffen, die politisch verantwortliche Person zu übergehen. Und genau darum scheint es mir hier zu gehen. Was sagt eigentlich die zuständige Verkehrsstadträtin dazu?

LINK

Da steht nix von Metro, sondern von Straßenbahn+S-Bahnausbau.

Dazu muß man folgendes wissen, meine Interpretation: es gab da mal einen Wohnbaustadtrat Ernest Kaltenegger in Graz. Der war so erfolgreich, daß er die besten Ergebnisse seiner Partei in Österreich erzielte. Seine Nachfolgerin Elke Kahr bekam dann aber das Verkehrsressort, um die Erfolgsgeschichte "Wohnen" zu beenden. "Verkehr" macht sie offenbar aber auch nicht schlecht, also muß jetzt ein Querschuß und eine Profilierungsoffensive von "ganz oben" her.

Es ist schon bezeichnend, daß die für Verkehr zuständige Stadträtin komplett übergangen wird und auch in der öffentlichen Wahrnehmung nicht vorkommen soll. Auf der Seite der Stadt Graz profiliert sich einfach nur die ÖVP. Inhaltlich zu beachten ist dort auch der erste (unterste) Kommentar von Hubert Maier, 18.02.2021, 12:53. Offensichtlich möchte man Ressort und Budget von Frau Kahr verpfuschen und ihr mit der jahrelangen Buddelei in der Stadt Ärger einhandeln.

MfG RK



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.21 14:34.

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 18.02.21 14:48

Eine U-Bahn für Graz, warum nicht gleich ein Hyperloop? Genauso schwachsinnig wie der Tunnel in Salzburg, ideologische Verkehrsplanung von vor 50 Jahren. In Linz wurde vor nicht allzulanger Zeit eine unterirdische Straßenbahnstrecke wegen Unfinanzierbarkeit aus der Planungsliste gestrichen, jetzt macht man in Graz das Fass auf. Ergebnis wird das gleiche sein. Ich frage mich nur, wer dabei die treibende Kraft ist, die Tunnelbaulobby oder die Autolobby, die den Verkehrsraum an der Oberfläche möglichst exklusiv für den MIV freihalten möchte? Dass die Idee von einem ÖVP-Politiker kam, war ja sowieso klar.

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: landhausr

Datum: 18.02.21 15:03

Warum Schwachsinn ich fände es gut um die über vollen Strassenbahnen zu entlasten

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: Gernot

Datum: 18.02.21 15:21

landhausr schrieb:
Warum Schwachsinn ich fände es gut um die über vollen Strassenbahnen zu entlasten
er schon wieder...

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: L1.2597

Datum: 18.02.21 16:31

Es ist bald Wahl dort, also die üblichen schwachsinnigen Wortmeldungen von Politikern.

mfG

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 18.02.21 18:21

Hatte das in Graz nicht schon mal einer vor? Die Pläne wurden aber 1945 für gescheitert erklärt.

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: landhausr

Datum: 18.02.21 18:52

Man hat im Ruhrgebiet auch teilweise etwas zu großspurig teure Tunnel gegraben die nun teuer zu unterhalten sind

In Gelsenkirchen ist man gar nicht glücklich darüber.

Auch in Bochum hat man sich die ein oder andere luxoriöse Station gegönnt hier mal Lohring

[www.youtube.com]

Und Bochums lange Tunnelstrecke

[www.youtube.com]

Beide Städte müssen heute sehr teure Tunnelanlagen unterhalten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.21 18:53.

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: 4076

Datum: 18.02.21 18:58

Die Stadt Graz hatte bislang kein Geld für den Bau der 2 größeren Tram-Ausbauprojekte (Südwest- und Nordwest-Linie), der Anlage von Eigentrassen (die Neubaustrecken verlaufen größtenteils im Straßenplanum/Mischverkehr) und der Anschaffung längerer Fahrzeuge bzw. Verlängerung der Cityrunner. Selbst der Neubau der Tegetthoffbrücke im Zuge des Baus der Innenstadt-Entlastungsstrecke um 8 Mio. Euro wackelt. Und nun will die Stadt ein Projekt um 3 Milliarden Euro stemmen???

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 18.02.21 19:45

landhausr schrieb:
Man hat im Ruhrgebiet auch teilweise etwas zu großspurig teure Tunnel gegraben die nun teuer zu unterhalten sind

In Gelsenkirchen ist man gar nicht glücklich darüber.

Auch in Bochum hat man sich die ein oder andere luxoriöse Station gegönnt hier mal Lohring

[www.youtube.com]

Und Bochums lange Tunnelstrecke

[www.youtube.com]

Beide Städte müssen heute sehr teure Tunnelanlagen unterhalten
Die U-Bahnen wurden damals aber auch mit 75-90% von Bund und Land gefördert. Frag mal in Duisburg wie toll eine U-Bahn ist.

Meine Fotos findet ihr auf flickr oder auf Instagram

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: hubertat

Datum: 18.02.21 19:52

chnookie schrieb:
Für mich gänzlich neu. Anscheinend wird eine Bahn für Graz geplant. Die Renderings sind ganz nett, aber beim Zeitplan bin ich mal skeptisch.

[steiermark.orf.at]

Weitere Infos zur Machbarkeitsstudie

Das ist ja nicht der erste Versuch in diese Richtung, der andere liegt ca. 25 Jahre zurück. Problem in Graz ist, dass dort Studien belegen, mit einem flächendeckenden Straßenbahnausbau die Verkehrsprobleme zu lösen. Leider werden und wurden viele Projekte zerredet, verzögert, abgesagt, neu- und umgeplant. Von den wirklichen wichtigen Strecken (Innenstadtentlastung, Südwest- und Nordwestlinie) sind wir leider noch immer weit entfernt. Die jetzigen "Ideen" - umgesetzt - würde das aus für die Straßenbahn-Neubauprojekte bringen und ev. sogar die Einstellung der einen oder anderen bestehenden Teilstrecke. Dazu wurde heute sicherheitshalber einmal nix gesagt, wie auch zu den Betriebskosten der U-Bahn. Die Baukosten sollen bei 3,3 Mrd. Euro liegen (finanziert irgendwo bei 6,7 Mrd. Euro), für das Geld bekommt man ca. 150 km Straßenbahn.

Problematisch ist ja, dass dieses Projekt ohne Auftrag des Gemeinderats von den Stadtwerke (Holding Graz AG) geplant wurde, weil es - ebenso wie eine bereits abgesagte Gondellösung entlang der Mur und auf einen Hausberg - ein Liebkind des Holdingchefs bzw. des Bürgermeister ist (der schon Ende der 1990er-Jahre für eine U-Bahn war). Der blaue ex-Verkehrsstadtrat und jetzige Vizebürgermeister darf nur deshalb auf den Wagen aufspringen, weil er in der Rathauskoalition sitzt, im Gegensatz zur KP-Verkehrsstadträtin, die man da nicht mit einbezogen hat (deshalb auch die städtischen Ämter umgangen hat).

Diese Vorgangsweise wurde im Übrigen vom städtischen Rechnungshof angemahnt.

Zum verkehrlichen Nutzen dieser "Projektidee" kann sich ja jeder ein Bild machen ...

landhausr schrieb:
Zitat:
Warum Schwachsinn ich fände es gut um die über vollen Strassenbahnen zu entlasten
Welche "übervollen Straßenbahn" denn? Mit der Entlastungsstrecke Neutorgasse (um einen Bruchteil der Kosten der U-Bahn) kann man überall das Angebot unproblematisch erhöhen und die "übervollen Straßenbahnen" entlasten; darüber hinaus kann längere Trams beschaffen (was ja jetzt wohl passiert), um weitere Kapazität zu schaffen. Die Entlastungsstrecke ist seit spätestens Ende der 1980er-Jahre "vorgesehen" und es wäre ein Leichtes gewesen, diese Umzusetzen - dass es nicht dazu kam, liegt auch am derzeitigen Bürgermeister und U-Bahn-Befürworter Nagl.

Und ja: es ist Wahlkampf und die FPÖVP-Koalition versucht ihre Felle zu retten, weil sie der KPÖ nicht Herr werden und die Grünen auch relativ stark sind. Ohne KPÖ (und ev. Grüne) gäbe es im Moment keine stabile Stadtregierung in Graz bzw. für die ÖVP und den derzeitigen Bürgermeister.

W.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.21 19:57.

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: no-night

Datum: 18.02.21 19:56

Für eine Stadt mit 300 000 Einwohner?! Extradoof! Für eine Stadt mit so einer Siedlungsstruktur? Hyperdoof! Für eine Stadt mit gut ausgebautem Strassenbahnnetz - samt fernerer Erweiterungsplänen - und mancher S-Bahn dazu? Überdoof!

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 19.02.21 01:58

mannibreuckmann schrieb:
Wer Straßen säht, wird Verkehr ernten.

Wer U-Bahnen baut auch...
Wer Straßenbahnen baut auch, wer Bahnstrecken ausbaut auch, etc.

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: PL

Datum: 19.02.21 10:07

Einen Vergleich haben die Prof's übersehen: CHARLEROI. 😊

Grüße vom ex-Wuppertaler

TW 239

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: mannibreuckmann

Datum: 19.02.21 11:04

MrEnglish schrieb:
mannibreuckmann schrieb:
Wer Straßen säht, wird Verkehr ernten.

Wer U-Bahnen baut auch...
Wer Straßenbahnen baut auch, wer Bahnstrecken ausbaut auch, etc.
Falsch. Der Ausbau von Bahnen an der Oberfläche zielt heute in der Regel darauf ab, den dortigen MIV zu verringern. Es entsteht dadurch also nicht mehr Verkehr, sondern im Idealfall weniger.

Das ist beim Bau einer U-Bahn nicht der Fall, im Gegenteil, er dient traditionell dem Ziel der Verbannung anderer Verkehrsteilnehmer in den Keller, um mehr Platz für Autos zu schaffen, siehe z.B. Ludwigstraße München.

Dort wurde nach dem U-Bahn-Bau und dem Abbau der Straßenbahnstrecke eine hübsche, sechsspurige Rennpiste geschaffen. Und das zieht natürlich immer weiteren MIV an.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.21 11:07.

Springfield?

geschrieben von: 400mm

Datum: 19.02.21 11:29

Warum fallen mir gerade die Simpsons ein?

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: Nemo

Datum: 19.02.21 12:18

mannibreuckmann schrieb:
MrEnglish schrieb:
mannibreuckmann schrieb:
Wer Straßen säht, wird Verkehr ernten.

Wer U-Bahnen baut auch...
Wer Straßenbahnen baut auch, wer Bahnstrecken ausbaut auch, etc.
Falsch. Der Ausbau von Bahnen an der Oberfläche zielt heute in der Regel darauf ab, den dortigen MIV zu verringern. Es entsteht dadurch also nicht mehr Verkehr, sondern im Idealfall weniger.

Das ist beim Bau einer U-Bahn nicht der Fall, im Gegenteil, er dient traditionell dem Ziel der Verbannung anderer Verkehrsteilnehmer in den Keller, um mehr Platz für Autos zu schaffen, siehe z.B. Ludwigstraße München.

Dort wurde nach dem U-Bahn-Bau und dem Abbau der Straßenbahnstrecke eine hübsche, sechsspurige Rennpiste geschaffen. Und das zieht natürlich immer weiteren MIV an.
Natürlich würde eine U-Bahn auch Nachfrage generieren. Die Verkehrsexperten deoptimieren allerdings ja häufig anlässlich des U-Bahnbaus das Oberflächen-Verkehrsnetz sodass die Erreichbarkeit der interessanten Ziele sich mit dem U-Bahnbau sogar verschlechtern kann, deswegen hält sich das Verkehrswachstum in Grenzen und es wird sogar zusätzlicher Autoverkehr induziert.

---
Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn.

Re: [AT][G] Graz soll eine U-Bahn bekommen

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 19.02.21 17:52

mannibreuckmann schrieb:
Falsch. Der Ausbau von Bahnen an der Oberfläche zielt heute in der Regel darauf ab, den dortigen MIV zu verringern. Es entsteht dadurch also nicht mehr Verkehr, sondern im Idealfall weniger.

Das ist beim Bau einer U-Bahn nicht der Fall, im Gegenteil, er dient traditionell dem Ziel der Verbannung anderer Verkehrsteilnehmer in den Keller, um mehr Platz für Autos zu schaffen, siehe z.B. Ludwigstraße München.

Dort wurde nach dem U-Bahn-Bau und dem Abbau der Straßenbahnstrecke eine hübsche, sechsspurige Rennpiste geschaffen. Und das zieht natürlich immer weiteren MIV an.
Und wo soll der zusätzliche Platz für mehr Autos bei dem Projekt in Graz herkommen?
Seiten: 1 2 3 4 5 All Angemeldet: -