DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

[B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Ringbahner4

Datum: 13.01.21 00:26

Ich bin Montag und Dienstag zur Mittagszeit von Marzahn mit der M8 auf Arbeit gefahren, der 10 Minutentakt ohne die Verstärker zum SEZ war wirklich zum Kuscheln.
Wenn man vernünftig Abstand halten soll, dann dürften eigentlich nur 50% der Sitzplätze belegt werden. Spiel hier der Senatseigene Betrieb mit der Gesundheit seiner Bürger.
Deshalb nehme ich ab Morgen lieber mein Auto, meine Gesundheit als Angehöriger einer Risikogruppe und Mitarbeiter im Schienenverkehr ist mir wichtiger als der Öko-Bonus.
Das ganze Gegenteil macht die Berliner S-Bahn, die S5 fährt derzeit als Umleiter mit Vollzügen im 10 Minutentakt vom Westkreuz nach Wartenberg.
Die planmäßige S75 mit Halbzügen im 10 Minutentakt von Warschauer-Straße nach Wartenberg verkehrte unnützerweise am Montag auch.
Dienstag fuhr die S75 mit Halbzügen von Warschauer-Straße nach Lichtenberg (3! Stationen).
Da kann man Personal und Fahrzeuge sparen, was sagt eigentlich der Verkehrsverbund zu solchen Entscheidungen seiner Auftragnehmer?
Gruß vom Ringbahner

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: KVV323

Datum: 13.01.21 03:55

Guten Abend,

wann bist du da gefahren und war dies zu einem Zeitpunkt, wo diese Fahrten planmäßig stattfinden sollten? Tagsüber und damit auch zur Mittagszeit verkehrt die M8 meines Erachtens (und auch nach bvg.de) planmäßig in einem 10-Minuten-Takt und wird ausschließlich zur HVZ am Morgen und Nachmittag auf einen 5-Minuten-Takt verdichtet. Der senatseigene Betrieb spielt insbesondere mit der Verfügbarkeit seines Personals und Fuhrparks, der sich aufgrund Corona nicht beliebig vervielfältigen lässt.
Die S-Bahn fährt nicht aus Nächstenliebe derartig oft beziehungsweise mit derartigen Fahrzeugstärken. Die 8-Wagen-Züge der S5 mit Anbindung an die Innenstadt müssen an den Schienenersatzverkehr angebunden werden - würde diese bereits in Lichtenberg enden, würden die SEV-Busse auf eine ohnehin gut frequentierte S7 im 10-Minuten-Takt und eine leere, aber in Richtung Innenstadt fast nutzlose S75 treffen. Warum man für die 3 Meter von Warschauer Str. bis Lichtenberg noch die S75 anbietet, weiß ich nicht - im Zweifel, weil sie so bestellt ist und dann auch zu fahren hat. Die S3-Expresszüge fahren derweil auch verdichtet und verlängert, da wird man einfach die entfallenden Verstärker der S5 als Ersatz-Verstärker auf die S3 verlegt haben, um so auch stellenweise eine Ausweichmöglichkeit für die SEV-Busse zu haben.

Der Verkehrsverbund sagt im Zweifel "Ja" und "Ja", denn bestellt ist bestellt und daran rütteln in Corona-Zeiten maximal die Auftragnehmer, sobald sie nicht mehr leisten können. ;-)

Gruß Flo

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Nord_süd_bahn

Datum: 13.01.21 08:18

Zumal vom Lockdown in der Stadt tagsüber kaum was zu spüren ist, die Ursachen sucht der Senat ja immer noch😂

MfG die Nordsüd S-Bahn

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Ersatzsignal

Datum: 13.01.21 08:43

Unterhalten sich 3 Rollatoren in der M 17/M 6.

Im Einkaufsland in Schöneweide war das Klopapier aber teuer. Ja stimmt , deswegen fahren wir jetzt zum tierischen Center, muss noch Rente holen. Danach aber gehts zum Strassencenter da gibts im Drogeriemarkt Masken. Feine fein und danach zum Osttorcenter im Markt gibts dann billiges Klopapier.

Trotz vieler geschlossener Geschäfte macht Frau Shoppingtouren.


Anmerkung : Namen der im Text genannten Geschäfte verzerrt um keine Illegale Werbung zu machen. Und hat mich 1 Stunde mehr gekostet, ich wollt wissen ob die das wirklich machen. Über andere Personengruppen besteht ja Redeverbot, insbesondere derer die zur Coronaparty unterwegs sind.

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Nord_süd_bahn

Datum: 13.01.21 09:38

Deine "Mitfahrt" war aber auch alles andere als sinnvoll.

Im Moment stehen die Berliner ja auf "Click und Collect". Und wieder stehen sie in langen Schlangen bei Erkältungswetter ewig vor I... oder MM, die Sinnhaftigkeit zu den Maßnahmen stelle ich in Frage.
Und dann steigen sie mit Ihren Lattenrosten oder Baumarkt-Brettern in die Straßenbahn...
Bei A... musste ich notgedrungen diesen Service auch nutzen und im Endeffekt musste ich doch wieder in den Laden um die Ware in Empfang zu nehmen, und da war ich auch nicht alleine.

So kann man sich das alles in die Haare schmieren.

MfG die Nordsüd S-Bahn

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Bremerbahn77

Datum: 13.01.21 10:33

moin moin,
leider herrscht zum Thema Corona sehr viel Umwiesen, ich sage nur im Auto ist mann nicht sicher, dazu gibt es viele Studien.

FFP2 Masken würden so viel bringen, in Asien wird es schon so gemacht. und auch wichtig zu wiesen, die Corona zahlen sagen wenig aus.

Leider auch unsere Optiker, wir könnten schon viel weiter sein, und wir sollten Corona ernst nehmen.


Viele Grüße

Torben

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: 298 329-4

Datum: 13.01.21 12:45

Ringbahner4 schrieb:
(...)
Wenn man vernünftig Abstand halten soll, dann dürften eigentlich nur 50% der Sitzplätze belegt werden. Spiel hier der Senatseigene Betrieb mit der Gesundheit seiner Bürger.
Deshalb nehme ich ab Morgen lieber mein Auto, meine Gesundheit als Angehöriger einer Risikogruppe und Mitarbeiter im Schienenverkehr ist mir wichtiger als der Öko-Bonus.
IMG_20210113_123648_806.jpg

Ringbahner4 schrieb:
Das ganze Gegenteil macht die Berliner S-Bahn, die S5 fährt derzeit als Umleiter mit Vollzügen im 10 Minutentakt vom Westkreuz nach Wartenberg.
Die planmäßige S75 mit Halbzügen im 10 Minutentakt von Warschauer-Straße nach Wartenberg verkehrte unnützerweise am Montag auch.
Dienstag fuhr die S75 mit Halbzügen von Warschauer-Straße nach Lichtenberg (3! Stationen).
Da kann man Personal und Fahrzeuge sparen, was sagt eigentlich der Verkehrsverbund zu solchen Entscheidungen seiner Auftragnehmer?
Wenn die Züge nicht fahren würden, hätte man zwischen BLO und BWRS eine Tacktlücke. Ab/von BWRS bzw. BOK hat man ja dann wieder die S3 und S9.

98 80 3298 329-4 D-DB

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: SES

Datum: 13.01.21 17:23

Fragen dürfen zum Schluß mit "?" gekennzeichnet werden, statt mit "." 😉.

Zeigt mir doch bitte mal wo der Anspruch auf einen Sitzplatz garantiert/ verbrieft" ist.

Mindestens 50% der Sitzplätze müsste ... - hä?

Und Stehplätze werden nicht um 50% reduziert?
Ne, Mann beansprucht ja einen Sitzplatz.

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Ringbahner4

Datum: 13.01.21 23:26

Hallo SES,
es soll jeder zweite Sitzplatz frei bleiben, deshalb kann ich da nur die Hälfte nutzen um die Corona-Bestimmungen einzuhalten.
Damit sollte das Personenbeförderungsunternehmen planen.
Die Stehplätze lasse ich mal aus, da die meisten zu nah an den Sitzplätzen sind.
Da man die Zahl der Beförderungsfälle ohne Reservierungspflicht nicht planen kann, können die Stehplätze Schwankungen ausgleichen.
Ich fahre immer Stunde 12/13 zur Spätschicht und da war bisher 5 Minutentakt und ausreichen Platz, jetzt sind beim 10 Minutentakt 75% der Sitzplätze belegt, also zwingt mich die BVG gegen die Corona-Bestimmungen zu verstoßen oder zu spät auf Arbeit zu kommen, weil ich mein Glück 10 Minuten später versuche.
Ich halte mich trotz Maskenbefreiung an die Regeln und erwarte das mir das auch ermöglicht wird!
Ich möchte meine Gesundheit oder eine Abmahnung wegen zu spät kommen nicht riskieren, da bleibt mir nur der PKW als Alternative.
Gruß vom Ringbahner

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: erbsenzähler89

Datum: 13.01.21 23:30

Ich komme gerade nicht mit. Gibt es in Berlin eine Regelung, dass nur 50% der Sitzplätze belegt werden dürfen? Das kann ich mir praktisch nicht vorstellen, was sollen die restlichen Fahrgäste dann machen ??
Ich bin schon froh, wenn wir Situationen vermeiden, wo mehr Fahrgäste als Sitzplätze aufeinandertreffen. Situationen mit Besetzung von mehr als 50% der Sitzplätze erlebe ich bei mir aktuell in einem großen Umfang, das lässt sich mit den vorhandenen Betriebsmitteln nicht vermeiden. Und in Berlin wird bestimmt gerade nicht weniger los sein als in der Region Rhein-Neckar.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 23:34.

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Tramfreak

Datum: 14.01.21 00:06

Ringbahner4 schrieb:
(...)jetzt sind beim 10 Minutentakt 75% der Sitzplätze belegt, also zwingt mich die BVG gegen die Corona-Bestimmungen zu verstoßen oder zu spät auf Arbeit zu kommen, weil ich mein Glück 10 Minuten später versuche.

Es ist bislang nirgends belegt worden, dass im ÖPNV eine signifikant hohe Ansteckungsrate zu erwarten ist. Und der Abstand ist zu halten, wo immer es möglich ist. Ist es in 'ner Bahn gerade nicht möglich, dann verstößt man nicht gegen eine Bestimmung.

Einfach die Kapazität künstlich verknappen hieße, dass diverse Fahrgäste nicht mit dürften. Das würde in Berlin alle Rahmen sprengen und dafür sorgen, dass weitere Regelungen notwendig ist. Dann müsste man priorisieren, wer nun den berechtigsten Grund hat, gerade dieses Fahrzeug zu nutzen.

Ich weiß nicht, wie man das in anderen Ländern geregelt bekommen hat. In Polen ist man ja z.B. den Weg gegangen, einfach alle Kinder 'einzusperren'. Ob das immer noch so ist weiß ich nicht, aber es war so. Und eine Beschränkung der ÖPNV-Plätze gibt es dort seit Frühjahr 2020 in unterschiedlichem Maße. Hat es was gebracht, steht Polen besser da? Ist das also eine sinnvolle Maßnahme? Vermutlich nicht. Vermutlich findet auch so im ÖPNV kaum nennenswertes Infektionsgeschehen statt. Wie auch, die meisten Leute halten den Schnabel in Bus und Bahn. Außer die, die Einzelne auf die Maskenpflicht hinweisen.

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: 298 329-4

Datum: 14.01.21 00:07

Ringbahner4 schrieb:
Ich halte mich trotz Maskenbefreiung an die Regeln und erwarte das mir das auch ermöglicht wird!
Ich möchte meine Gesundheit oder eine Abmahnung wegen zu spät kommen nicht riskieren, da bleibt mir nur der PKW als Alternative.
IMG_20210114_000048_974.jpg

98 80 3298 329-4 D-DB

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: erbsenzähler89

Datum: 14.01.21 00:23

Was haben eigentlich die beiden dümmlichen Abbildungen in den Beiträgen des 298 329-4 hier zu suchen?

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Nord_süd_bahn

Datum: 14.01.21 16:33

Tramfreak schrieb:
Zitat:
Einfach die Kapazität künstlich verknappen hieße, dass diverse Fahrgäste nicht mit dürften. Das würde in Berlin alle Rahmen sprengen und dafür sorgen, dass weitere Regelungen notwendig ist. Dann müsste man priorisieren, wer nun den berechtigsten Grund hat, gerade dieses Fahrzeug zu nutzen.
Bilder aus dem Ausland gab es ja schon öfter mit gesperrten Sitzen z. B. Italien oder in London, allerdings ist es dort auch ein echter Lockdown. Nix mit Click und Collect bei Ikea.

MfG die Nordsüd S-Bahn

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Ringbahner4

Datum: 14.01.21 23:29

Tramfreak schrieb:
Ringbahner4 schrieb:
(...)jetzt sind beim 10 Minutentakt 75% der Sitzplätze belegt, also zwingt mich die BVG gegen die Corona-Bestimmungen zu verstoßen oder zu spät auf Arbeit zu kommen, weil ich mein Glück 10 Minuten später versuche.
Es ist bislang nirgends belegt worden, dass im ÖPNV eine signifikant hohe Ansteckungsrate zu erwarten ist. Und der Abstand ist zu halten, wo immer es möglich ist. Ist es in 'ner Bahn gerade nicht möglich, dann verstößt man nicht gegen eine Bestimmung.

Einfach die Kapazität künstlich verknappen hieße, dass diverse Fahrgäste nicht mit dürften. Das würde in Berlin alle Rahmen sprengen und dafür sorgen, dass weitere Regelungen notwendig ist. Dann müsste man priorisieren, wer nun den berechtigsten Grund hat, gerade dieses Fahrzeug zu nutzen.

Ich weiß nicht, wie man das in anderen Ländern geregelt bekommen hat. In Polen ist man ja z.B. den Weg gegangen, einfach alle Kinder 'einzusperren'. Ob das immer noch so ist weiß ich nicht, aber es war so. Und eine Beschränkung der ÖPNV-Plätze gibt es dort seit Frühjahr 2020 in unterschiedlichem Maße. Hat es was gebracht, steht Polen besser da? Ist das also eine sinnvolle Maßnahme? Vermutlich nicht. Vermutlich findet auch so im ÖPNV kaum nennenswertes Infektionsgeschehen statt. Wie auch, die meisten Leute halten den Schnabel in Bus und Bahn. Außer die, die Einzelne auf die Maskenpflicht hinweisen.
Hallo Tramfreak,
dann erkläre mir doch mal, warum die Ansteckungsrate in Berlin täglich steigt?
Es gibt ja nur noch Supermarkt, Arbeit und ÖPNV.
Gegen Coronapartys geht die Polizei vor, diese Leute sollte man 2 Wochen in Quarantäne sperren und dafür zahlen lassen.
Nur diese Übertragungsmöglichkeiten fahren auch mit dem ÖPNV.
Gruß vom Ringbahner

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Tramfreak

Datum: 15.01.21 09:04

Natürlich finden die Ansteckungen hauptsächlich in Büros und an anderen Arbeitsplätzen, wo intensiv miteinander gesprochen wird, statt. Bei permanentem Aerosol-Ausstoßen sind die Masken nämlich auch irgendwann am Ende. Dazu wird es auch immer noch genug private Kontakte ganz ohne Sicherheitsmaßnahmen geben, die gar nicht kontrolliert werden KÖNNEN.

Sowohl im ÖPNV als auch im Supermarkt fehlt mir die Fantasie, wie genau es hier zu größeren Infektionsausbrüchen kommen soll. WISSEN tu' ich das allerdings nicht, zugegeben.

Im Übrigen steigen die Fallzahlen mittlerweile in Berlin "nur" noch absolut (das geht ja auch gar nicht anders).

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Nord_süd_bahn

Datum: 15.01.21 10:52

Wenn ich die Wirksamkeit und die Gerüche aus Klimaanlagen bein den meisteren älteren BVG-Busssen vernehme, unterstelle ich daß die schon vor Corona Virenschleudern waren.
Das merke ich selbst beim Auto kurz vor der jährlichen Inspektion, allerdings deutlich minimaler.

MfG die Nordsüd S-Bahn

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Nemo

Datum: 15.01.21 11:21

Nord_süd_bahn schrieb:
Wenn ich die Wirksamkeit und die Gerüche aus Klimaanlagen bein den meisteren älteren BVG-Busssen vernehme, unterstelle ich daß die schon vor Corona Virenschleudern waren.
Das merke ich selbst beim Auto kurz vor der jährlichen Inspektion, allerdings deutlich minimaler.
Du kannst also Viren riechen?

---
Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn.

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: RhBDirk

Datum: 15.01.21 12:02

Ringbahner4 schrieb:
Tramfreak schrieb:
Ringbahner4 schrieb:
(...)jetzt sind beim 10 Minutentakt 75% der Sitzplätze belegt, also zwingt mich die BVG gegen die Corona-Bestimmungen zu verstoßen oder zu spät auf Arbeit zu kommen, weil ich mein Glück 10 Minuten später versuche.
Es ist bislang nirgends belegt worden, dass im ÖPNV eine signifikant hohe Ansteckungsrate zu erwarten ist. Und der Abstand ist zu halten, wo immer es möglich ist. Ist es in 'ner Bahn gerade nicht möglich, dann verstößt man nicht gegen eine Bestimmung.

Einfach die Kapazität künstlich verknappen hieße, dass diverse Fahrgäste nicht mit dürften. Das würde in Berlin alle Rahmen sprengen und dafür sorgen, dass weitere Regelungen notwendig ist. Dann müsste man priorisieren, wer nun den berechtigsten Grund hat, gerade dieses Fahrzeug zu nutzen.

Ich weiß nicht, wie man das in anderen Ländern geregelt bekommen hat. In Polen ist man ja z.B. den Weg gegangen, einfach alle Kinder 'einzusperren'. Ob das immer noch so ist weiß ich nicht, aber es war so. Und eine Beschränkung der ÖPNV-Plätze gibt es dort seit Frühjahr 2020 in unterschiedlichem Maße. Hat es was gebracht, steht Polen besser da? Ist das also eine sinnvolle Maßnahme? Vermutlich nicht. Vermutlich findet auch so im ÖPNV kaum nennenswertes Infektionsgeschehen statt. Wie auch, die meisten Leute halten den Schnabel in Bus und Bahn. Außer die, die Einzelne auf die Maskenpflicht hinweisen.
Hallo Tramfreak,
dann erkläre mir doch mal, warum die Ansteckungsrate in Berlin täglich steigt?
Es gibt ja nur noch Supermarkt, Arbeit und ÖPNV.
Gegen Coronapartys geht die Polizei vor, diese Leute sollte man 2 Wochen in Quarantäne sperren und dafür zahlen lassen.
Nur diese Übertragungsmöglichkeiten fahren auch mit dem ÖPNV.
Gruß vom Ringbahner
Neben den Arbeitsplätzen (8 Stunden im Großraumbüro oder mit zwei, drei Leuten in einem Büro zusammen) vor allem Treffen in privaten Räumen - einfache Sache. Letzteres lässt sich nicht kontrollieren. Wer durch die Großstädte fährt (oder auch nur zum Einkaufen geht) sieht auch immer wieder Kids und Jugendliche in Gruppen, die aus wesentlich mehr als 2 Teilnehmern bestehen. Und das sind mit Sicherheit mehr als 2 Haushalte.

Re: [B] VBB & Coronafahrplan

geschrieben von: Ringbahner4

Datum: 15.01.21 17:49

Hallo,
heute hat nun auch der RBB das Thema entdeckt und festgestellt, das die meisten Übertragungen im ÖPNV stattfinden.
Vor einigen Wochen habe Experten noch das Gegenteil behauptet.
Da habe sich meine Befürchtungen vom Dienstag leider bestätigt.
Übrigens war diese 50%-Regelung eine allgemeine Empfehlung vom Frühjahr 2020 zur Abstandsregelung.
Ich halte jetzt im Auto meinen Mindestabstand locker ein und auf Arbeit sehe ich nur eine Person zur Ablösung.
Ich verstehe die Nöte der BVG, da spart man jetzt, koste was es wolle, und wenn es die Gesundheit der Kunden ist.
Die BVG hat ja nicht nur ein Corona-Problem, sondern auch schon länger ein Personalproblem und daran ist die Finanzierung schuld.
Gruß vom Ringbahner
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -