DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Magdeburg: Verkehrsbetriebe zufrieden mit Tatra-Bahnen

In Magdeburg sind die Verkehrsbetriebe zufrieden mit der Anschaffung alter Tatra-Bahnen für den Linienbetrieb – obwohl die nicht barrierefrei sind. Der Sprecher der Verkehrsbetriebe, Tim Stein, sagte der Volksstimme, es gebe inzwischen keine nennenswerten Beschwerden von Fahrgästen mehr. Zudem versuche man, die Bahnen nur auf den Linien einzusetzen, auf denen Menschen mit Einschränkungen auf barrierefreie Bahnen ausweichen könnten. Die Tatra-Bahnen (die zuvor in Berlin unterwegs waren und dort ausgemustert wurden) waren gekauft worden, weil es der MVB an Bahnen fehlte. Seitdem kann auf Linie 10 in Richtung Barleber See wieder ein Zehn-Minuten-Takt eingehalten werden.

[www.mdr.de]

[www.volksstimme.de]
Das ist eine gute Nachricht.

Durch die Modernisierungen sind die KT4D nicht schlechter, als die Niederflurfahrzeuge.
Wenn der Einsatz auf spezielle Kurse beschränkt und entsprechechend veröffentlicht wird, gibt es keinen Grund zur Kritik.
Hallole,

warum beschafft man sich dann nicht noch Niederflurhänger? - Dann könnten die robusten Bahnen doch noch viele Jahre fahren. - Ich versteh, als selbst betroffener nicht (hochgradig Sehbehinderter), warum man um Teufen komm raus, alles auf 100% Niederflur umstellen muss. Ein Niederfluranteil sehe ich als wichtig an, und finde deswegen Fahrzeuge mit Teilniederflurigkeit doch einen sehr guten Kompromiss.....

Grüßle
AFu
Das hätte man machen können, löst das eigentliche Problem aber nicht. Es fehlten einfach ein paar Züge.

Die in Rostock eingesetzten Niederflurbeiwagen wären dafür gut geeignet gewesen. Dort sind diese Fahrzeuge nicht sehr lange in Betrieb gewesen, der Rest an Wagen wurde nach Einsatzende verschrottet.
Alternativ hätte man von Berlin auch ausgemusterte T6A2 übernehmen können. Dann wäre man noch flexibler gewesen und hätte nicht noch einen weiteren Fahrzeugtyp im Bestand. Dafür war es aber einfach zu spät.
AFu schrieb:
Hallole,

warum beschafft man sich dann nicht noch Niederflurhänger? - Dann könnten die robusten Bahnen doch noch viele Jahre fahren. - Ich versteh, als selbst betroffener nicht (hochgradig Sehbehinderter), warum man um Teufen komm raus, alles auf 100% Niederflur umstellen muss. Ein Niederfluranteil sehe ich als wichtig an, und finde deswegen Fahrzeuge mit Teilniederflurigkeit doch einen sehr guten Kompromiss.....

Grüßle
AFu
Den Magdeburger Verkehrsbetrieben muss man wohl eher nicht sagen, dass es nicht unbedingt hundertprozentige Niederflurigkeit sein muss. Schließlich haben sie bisher auf 70%-NF-Fahrzeuge gesetzt, nicht auf 100%-NF-Fahrzeuge.
Allerdings bin ich mir gerade nicht sicher, welcher Anteil bei der aktuellen Ausschreibung gefordert wird. Ist das überhaupt schon (in der Öffentlichkeit) bekannt?

Postillon-Newsticker:
Zitat:
+++ Trampolin: Warschauer Straßenbahnführerin gewinnt Turnwettbewerb ++
Hendi schrieb:
Den Magdeburger Verkehrsbetrieben muss man wohl eher nicht sagen, dass es nicht unbedingt hundertprozentige Niederflurigkeit sein muss. Schließlich haben sie bisher auf 70%-NF-Fahrzeuge gesetzt, nicht auf 100%-NF-Fahrzeuge.

Nicht zu vergessen die hochflurigen B6A2 hinter den Niederflurbahnen ;-)
Die KT4 dienen tatsächlich zum Abfangen des Wagenmangels bis zur Auslieferung des NGT Nachfolger. Klar hätten Niederflurbeiwagen die Kapazität erhöht, aber es hätte nicht eine Fahrt zusätzlich stattfinden können. Die Leute aus dem Stadtteil Rothensee, müssten also auch heute noch auf ihren 10-Minuten-Takt warten.
Wie ich gehört habe, haben die KT4 ihre letzte HU noch in Berlin bekommen und sollen in Magdeburg im Idealfall keine mehr bekommen.

Hier: [www.mvbnet.de] steht nichts von 100% Niederflur. Das muss natürlich nichts heißen, aber ich denke die Marketingabteilung hätte es in den Text geschrieben, wenn es im Lastenheft gefordert wäre. 100% Niederflur lässt sich nach außen gut vermarkten.
Ich hatte übrigens im Kopf, das mal irgendwo stand, dass die NGT-Nachfolger nicht zu 100% niederflur werden. Da ich aber auf der MVB-Seite dazu nichts gefunden habe, war ich mir nicht mehr sicher. Jetzt habe ich aber die Quelle gefunden: [ted.europa.eu]

Zitat: "Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die Konstruktion, Fertigung, Lieferung und Inbetriebnahme von bis zu 63 Niederflurstraßenbahnen (mit mind. 70 % Niederfluranteil), davon 35 als Festbestellung und 28 Optionsfahrzeuge, deren Ersatzteilversorgung und Instandhaltung über einen Zeitraum von 24 Jahren sowie die Lieferung von 4 Ersatzdrehgestellsätzen. Die Leistungen werden als Gesamtleistung vergeben. Die genaue Beschreibung der Leistungen sowie die Mindestanforderungen sind dem Lastenheft nach erfolgreicher Präqualifikation zu entnehmen."



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.21 13:02.
KT4D gehen jetzt doch auf die straßenbahntypischen 35 Jahre und T6A2 sind wegen ihrer nicht sehr robusten Bauart ein noch schwierigerer
Notnagel.

Grüße aus Wü

TW 239

[MD]: Nf-Bw

geschrieben von: ChristophHH

Datum: 08.01.21 19:45

wieso sollte. Kt4D mit Nf-Beiwagen keine zusätzlichen Kurse ermöglichen? 🤔

Problem ist eher: woher nehmen. Kassel hat ja in Rostock zugegriffen.......

Re: [MD]: Nf-Bw

geschrieben von: 1418

Datum: 08.01.21 19:55

Moin,
Zitat:
wieso sollte. Kt4D mit Nf-Beiwagen keine zusätzlichen Kurse ermöglichen?
Weil KT4D nicht für Beiwagenbetrieb konzipiert sind und es auch nie waren.
Und falls jetzt jemand damit kommen sollte, daß ...
(1) ... irgendwo in den Weiten der ehemaligen Sowjetunion bzw. ihrer Nachfolger mal elektrisch tote T4 von KT4 durch die Straßen gezottelt wurden (mit Fahrgästen) - keine Grundlage für Magdeburg und den Rest der EU.
(2) ... die NGT8 ursprünglich auch nicht für Beiwagenbetrieb konzipiert waren: Da hat man es aufwändig ermittelt, errechnet und getestet, daß es geht. In Darmstadt, Braunschweig (vergleichbare Wagen) oder Leipzig (konzeptionell ähnlich), später auch Kassel. Beim KT4D, der nach der Nullserienerprobung aus statischen Gründen im Gelenkbereich verstärkt wurde (um sich selbst zu tragen), wird das niemand mehr angehen. Im Fall von (1) war es sicher egal, wer tote Triebwagen nutzt, dem ist ein verzogener anderer Triebwagen auch egal.
AFu schrieb:
warum beschafft man sich dann nicht noch Niederflurhänger?
Vermutlich, weil die KT4D gar nicht beiwagentaugliuch sind, weder elektrisch noch mechanisch, und der Aufwand das herzurichten (wenn es denn überhaupt ginge) heute den Nutzen übersteigen würde, da die Wagen ja nur übergangsweise in Magdeburg bis zur Lieferung von Neufahrzeugen eingesetzt werden sollen.

ChristophHH schrieb:
Problem ist eher: woher nehmen. Kassel hat ja in Rostock zugegriffen.......
Nicht nur Kassel, Leipzig hatte vorher auch schon sechs fünf Wagen aus Rostock übernommen.

@1418 war schneller. Naja, doppelt hält besser... ;-)

@benny96, Danke für die Korrektur

Gruß Peter

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen.
Walt Whitman (1819-1892), amerikanischer Dichter




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.21 20:46.
MD 612 schrieb:
Nicht nur Kassel, Leipzig hatte vorher auch schon sechs Wagen aus Rostock übernommen.

@1418 war schneller. Naja, doppelt hält besser... ;-)

Gruß Peter
Es waren nur 5 Beiwagen. 939 bis 943 sind die Nummern.

Re: [MD]: Nf-Bw

geschrieben von: ex-Magdeburger

Datum: 08.01.21 21:14

Das Thema ist doch das: Die KT4 gehören der MVB erst seit ein paar Monaten und sind als mittelfristiges (bis ca 2023/2024) Provisorium gedacht. Das die MVB die Bahnen in dem Zusammenhang aufwendig für Beiwagenbetrieb umrüstet, um statt vier Züge mit 2x TW, acht Züge je 1x TW + 1x BW zu haben, ist jenseits meiner Vorstellungskraft. Mal ganz abgesehen davon, das ich für das Geld noch viele anderen Sachen wüsste, die bei der MVB erstmal in Angriff genommen werden müssten...
Zumindest die Magdeburger KT4 sind bis auf eine Ausnahme Baujahr 1980 (die Ausnahme ist Baujahr 1984) und sind damit meist den 45 näher als den 35.

Re: [MD]: Wie wäre es mit Fahrzeugen aus Leipzig?

geschrieben von: Baureihe 156

Datum: 09.01.21 03:23

Hallo,

ich könnte mir vorstellen, dass im Zuge weiterer eintreffender neuer Niederflurbahnen einige NF-Bw in Leipzig überzahlig werden können. Eigentlich wurde von einem Einsatz zusammen mit Kt4Dm immer abgeraten, weil die Motoren und Getriebeübersetzungen nicht dafür ausgelegt waren.

Na ja, aber das hat man vermutlich zum Einsatz hinter Niederflurbahnen auch mal vor zig Jahren behauptet...

Viele Grüße
Florian (Baureihe 156)


P.S. ...Tipp für die Fotosfreunde:
Alle Fotos die ich mal bei Drehscheibe-Online reingestellt habe, können gerne nichtkommerziell genutzt, bearbeitet und weitergegeben werden (sonst würde ich sie nicht einstellen). Würd mich freuen, wenn sie Euch nützlich sind und gefallen. Dann einfach eine kurze Namensnennung von mir als ursprünglichen Autor dazu (also wie die "Creative Commons-Lizenz Namensnennung 3.0 Unported" bei Wikipedia).

Also dann, viel Freude mit den Bildern!

[L] NB 4 bleiben vorerst in L

geschrieben von: SES

Datum: 09.01.21 16:03

Hallo,

die vorhandenen NB 4 bleiben Leipzig erhalten und kommen zum Teil schon jetzt hinter den NGT 8 zum Einsatz. Das Nachnutzungskonzept ist nicht neu 😉



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.21 16:05.