DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

(USA) [Philadelphia] Norristown High Speed Line (16B)

geschrieben von: calvin

Datum: 21.11.20 16:50

Im letzten Beitrag zum Nahverkehr in Philadelphia (zur Media-Sharon Hill Line) hatte ich angekündigt mich als nächstes der Market-Frankford Line zu widmen. Bevor wir uns jedoch diese Hoch-U-Bahn genauer ansehen, wenden wir in diesem Beitrag den Blick einem anderen Juwel zu - der Norristown High Speed Line. Damit bleiben wir auch der im Übersichtsbeitrag festgelegten Reihenfolge treu und stiften keine Verwirrung.

Übersicht

Fangen wir ganz nüchtern mit den Eckdaten dieser Linie an: 21,6 km lang, verbindet Norristown im Norden mit dem 69th Street Transportation Center im Süden, Normalspur mit 730 V seitlicher Stromschiene, ca. 10 000 Fahrgäste pro Tag, und verläuft durchgehend auf eigenem Gleiskörper ohne niveaugleiche Kreuzungen. Es kommen einteilige Hochflurfahrzeuge zum Einsatz, die entweder einzeln oder als Paar verkehren. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 55 Meilen pro Stunde (89 km/h).


Eröffnet wurde diese Strecke 1907 von der Philadelphia & Western Railroad (P&W), wobei zunächst eine Strecke nach Strafford in Betrieb ging, und erst 1912 der Abschnitt von Villanova bis Norristown hinzukam. Der Ast von Villanova nach Strafford wurde 1956 aufgegeben.


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cb/SEPTA_Route_100_map_1974.png

Eine Maßskizze der Fahrzeuge findet sich hier: Modernization of SEPTA's Norristown High-Speed Line.

Meine ganz persönliche Faszination für diese Linie rührt von der Lektüre verschiedener Artikel in älteren Trains-Magazinen, aus Zeiten in denen dort noch Brills "Bullets" anzutreffen waren (von denen ich schon hier und hier berichtet hatte).

Von Norristown nach Upper Darby

https://i.imgur.com/52m4b3t.jpg
(Bild 1: Über den Shuylkill River)

Wir sehen uns nun die Strecke von Norden her an, Wagen 136 überquert hier gerade die Brücke über den Shuylkill River. Wir befinden uns in Bridgeport, im Hintergrund Norristown. Der Endpunkt der Strecke befindet sich nur wenige Meter entfernt vom Flussufer.


https://i.imgur.com/lxKWRbA.jpg
(Bild 2: Gleiche Brücke, andere Perspektive)


https://i.imgur.com/19bpvwD.jpg
(Bild 3: Ab hier wird es zweigleisig)

Ab der Haltestelle Bridgeport wird es nun zweigleisig, mit einem Blick auf Wagen 146 können wir auch die Stromschienen und Signaltechnik begutachten. Die Bahnsteige liegen ein gutes Stück auseinander; im Hintergrund zu erkennen ist der Bahnsteig für die in südlicher Richtung verkehrenden Fahrten zu sehen.


https://i.imgur.com/Z5NRgd4.jpg
(Bild 4: Ausfahrt der Haltestelle Bridgeport)

Von hier aus geht in leichtem Boden weiter, nach ein paar hundert Metern wird die DeKalb Street Station erreicht.


https://i.imgur.com/R3W0Pyq.jpg
(Bild 5: Gulph Mills Station)


https://i.imgur.com/kwoEqZR.jpg
(Bild 6: Gulph Mills Station)

Die Gulph Mills Station spiegelt den Charakter der Strecke mit S-Bahn-ähnlichen Bahnsteigen wieder, viel Beton, ein P&R-Parkplatz auf der hier nicht fotografierten Seite komplettiert die Ausstattung.


https://i.imgur.com/4JMWL6M.jpg
(Bild 7: Gulph Mills Station)


https://i.imgur.com/gOLX1ux.jpg
(Bild 8: Gulph Mills Station, Ausfahrt Richtung Upper Darby)

Die Gulph Mills Station veranschaulicht gut den Charakter der Strecke, großzügig trassiert, kreuzungsfrei, auf zügiges Fahren ausgelegt.


https://i.imgur.com/142GNcM.jpg
(Bild 9: Nördliche Einfahrt Radnor Station)

Von der Fußgängerüberführung der Radnor Station wurde dieser nordwärts nach Norristown fahrende Kurz mit der Unterführung unter der Vorortstrecke nach Paoli festgehalten.


https://i.imgur.com/8GmYseb.jpg
(Bild 10: Bryn Mawr Station, südliche Einfahrt)


https://i.imgur.com/bzuFjr1.jpg
(Bild 11: Bryn Mawr Station)

Etwas weiter finden wir die Bryn Mawr Station, sie ist dreigleisig ausgeführt um das Wenden einzelner Kurse zu ermöglichen. Die Bahnsteige sind mit Holzplanken ausgeführt und trotz einiger Modernisierungen ist noch der Charme vergangener Zeiten zu spüren.


https://i.imgur.com/oifeIhT.jpg
(Bild 12: Nördliche Zufahrt zur Ardmore Avenue Station)


https://i.imgur.com/KAHo2hZ.jpg
(Bild 13: Ardmore Avenue Station)

Wir beenden unsere Besichtigung mit der Ardmore Avenue Station, deren Bahnsteig mit allerlei Sicherheitseinrichtungen bestückt ist um den Fahrgastfluss zu ordnen.


https://i.imgur.com/G31VPVN.jpg
(Bild 14: Die Faregates der Endstelle 69th Street Transportation Center)

Das 69th Street Transportation Center in Upper Darby ist der Umsteigeknoten zwischen der Norristown High Speed Line, den Linien 101 und 102 nach Media und Sharon Hill, sowie der Market-Frankford Line.


https://i.imgur.com/3MnVAPi.jpg
(Bild 15: Blick vom Bahnsteigende des 69th Street Transportation Centers in Upper Darby)

Ein Blick vom Bahnsteigende. Die Gleise der NHSL verlaufen in einem Bogen nach rechts, links sehen wir im Gefälle die Zufahrt der Market-Frankford Line zum Betriebshof, darüber die Wendeschleife. Auf dem Luftbild (hier) lässt sich das gesamte Gelände am besten erkunden.


https://i.imgur.com/M7jL7cr.jpg
(Bild 16: Gruppenfoto)




Georg

https://i.imgur.com/YnaAD7s.png

Danke!

geschrieben von: schoki41

Datum: 21.11.20 19:29

Hallo Georg,
danke für den Bericht zu dieser schön exotischen Strecke. Hoffentlich schaffe ich es auch einmal dorthin.

schoki41

Edit: Hier ein Bild des Innenraumes

[www.nycsubway.org]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.11.20 19:41.
Sehr interessanter Bericht, auch von mir vielen Dank dafür. Die Strecke ist ja doch recht aufwendig trassiert, aber dann teilweise nur eingleisig. Wie oft fahren die Züge eigentlich, Vierachser solo und in Doppeltraktion lassen ja auf kein allzugroßes Aufkommen schließen. Auf alten Fotos sind ja bis zu vier Bullet-Noses in Traktion zu sehen, außerdem fuhren dort ja einst die vierteiligen ex-Electroliner der North Shore Line.

Re: (USA) [Philadelphia] Norristown High Speed Line (16B)

geschrieben von: calvin

Datum: 21.11.20 21:05

Der eingleisige Abschnitt ist vergleichsweise kurz und besteht nur zwischen den letzten beiden Stationen in Norristown.

Der aktuelle Fahrplan ist hier zu finden (bei septa.org): NHSL_WEB_11_20

Hier ein Auszug für unter Woche vormittags - ab Norristown alle 20 Minuten, ab Hughes Park alle 10; außerhalb der Stoßzeit dann alle halbe Stunde:

https://i.imgur.com/xIvhSFY.png

Georg

Re: Danke!

geschrieben von: der weiße bim

Datum: 21.11.20 23:47

Faszinierend und erschreckend zugleich.
Stromschienenbahnen haben wir ja hierzulande auch so einige. Freileitungen (sogar Hochspannungsleitungen über dem Gleisbereich) an Holzmasten sowie Holzschwellen auf oberirdischen Streckengleisen sind inzwischen sehr ungewöhnlich für mitteleuropäische Betrachter.
Vielen Dank fürs Zeigen.

So long

Mario

Re: Danke!

geschrieben von: calvin

Datum: 22.11.20 03:06

Holzmasten sind in Nordamerika wahrlich sehr beliebt, um generell alle Arten von Leitungen aufzuhängen - ich habe mich schon so daran gewöhnt dass sie mir gar nicht mehr auffallen ; )

Wer auf Holzmasten steht kann noch ein paar mehr hier bewundern: [www.drehscheibe-online.de]

Georg

Re: Danke!

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 22.11.20 10:07

der weiße bim schrieb:
Faszinierend und erschreckend zugleich.
Stromschienenbahnen haben wir ja hierzulande auch so einige. Freileitungen (sogar Hochspannungsleitungen über dem Gleisbereich) an Holzmasten sowie Holzschwellen auf oberirdischen Streckengleisen sind inzwischen sehr ungewöhnlich für mitteleuropäische Betrachter.
Vielen Dank fürs Zeigen.

Holzschwellen sind bei den oberirdischen Strecken mit Stromschiene der U-Bahnen in Berlin und Hamburg doch an der Tagesordnung.

Frank aus der Prignitz
____________________________________________________

Eisenbahn ist für mich Freizeit, nicht Lebensinhalt!

Tillig-Elite und Weinert-MeinGleis haben vorbildorientiert keine Herzstücke - Weisheiten eines Spielbahners

Re: Danke!

geschrieben von: der weiße bim

Datum: 23.11.20 00:04

Frank Schönow schrieb:
Holzschwellen sind bei den oberirdischen Strecken mit Stromschiene der U-Bahnen in Berlin und Hamburg doch an der Tagesordnung.
In Berlin nur noch auf alten Brücken mit beschränkter Tragfähigkeit.
Aber auch hier erfolgt nach und nach Ersatz durch feste Fahrbahn wie derzeit im Bahnhof Schlesisches Tor - an dieser Stelle gab es über 100 Jahre lang Holzschwellen in Schotterbettung.
20201022_135703_resized.jpg

So long

Mario
Bin ich der Einzige, den der Name irritiert?

Vielen Dank für die interessanten Fotos.
MrEnglish schrieb:
Bin ich der Einzige, den der Name irritiert?
Anscheinend ja, was irritiert dich denn so am Namen?