DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

Berlin. U5 Eröffnug steht fest.

geschrieben von: Georgi

Datum: 14.11.20 14:30

Verlängerung U5 im Zeit- und Kostenrahmen geblieben. Der Zeitplan für die Eröffnung der U5 steht fest

[www.berliner-zeitung.de]
kannst du das bitte konkretisieren? Auf welchen Abschnitt und welcher Zug? Sowohl doe BVG wie der Verein schweigen sich aus :-(

Danke
ChristophHH schrieb:
kannst du das bitte konkretisieren? Auf welchen Abschnitt und welcher Zug? Sowohl doe BVG wie der Verein schweigen sich aus :-(
Konkreter wird die Notiz in der BVG Plus nicht. Sinngemäß: CII-Zug auf neuen Gleisen zu den o.g. Zeiten ...

Gruß

¿ letzter Halt U Französische ?

geschrieben von: kabelschmidt

Datum: 15.11.20 06:02

Die Daten für eine durchgängige U5 sind in BVG Fahrinfo erst ab 5. Dezember geflegt. Deshalb konnte ich mir folgende Fragen nicht selbst beantworten.
Hält die U6 noch den ganzen 4. Dezember am U-Bf Französische Straße? Also kann man am 4. Dezember nachmittags auf kurzem Weg zwischen U5 und U6 umsteigen?

Entfällt Bus 245? Bei [www.bvg.de] wurde der Linienverlauf bereits entfernt.

fragt Kabelschmidt

PS: Die Anreise nach TXL ist bei der BVG noch gut erklärt. Die Anreise Schönefeld noch auf dem Stand SXF. Nix BER.
[www.bvg.de]

Re: ¿ letzter Halt U Französische ?

geschrieben von: Baron

Datum: 15.11.20 08:18

Ich habe mal ein paar Probedaten eingesetzt. Es scheint, dass 245 mit Fahrplanwechsel auf den Robert-Koch-Platz zurückgekürzt wird.
Übrigens, wenn man die Karte nutzt, wird auch bei den Flughäfen der aktuelle Stand gezeigt: TXL heißt dort bereits "Urban Tech Repulic", die Haltestelle davor "General-Garneval-Brücke." Beide werden nur noch von 109 angefahren. Wie schnell sich die Zeiten ändern.

"Die Eisenbahn ist eine heilige Fackel, die ein Land mit dem Licht der Zivilisation und des Wohlstandes erleuchtet." Mustafa Kemal A., Flugverweigerer

Re: ¿ letzter Halt U Französische ?

geschrieben von: Bahner1992

Datum: 15.11.20 08:31

Der 245 wird mit der Verlängerung der U5 verkürzt.
Und die Brücke heißt General-Ganeval-Brücke. In einer kleineren Zommstufe ist es auch richtig geschrieben.
Die Bahnsteige sind zwar abgesperrt, aber unten ging es im kurzen Takt rein und raus. Hatte nicht viel Zeit dort, aber für 2 Handyknipsbilder hat es gereicht. Fahrzielanzeiger mit Abfahrzeit, alles funktioniert schon wie im Regelbetrieb. Wenn die BVG so umfangreich übt, dann wird wohl nächsten Monat alles reibungslos klappen.
20201115_125857.jpg
20201115_130142.jpg

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.20 13:16.

Re: ¿ letzter Halt U Französische ?

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 15.11.20 14:12

Bahner1992 schrieb:
Der 245 wird mit der Verlängerung der U5 verkürzt.
Und die Brücke heißt General-Ganeval-Brücke. In einer kleineren Zommstufe ist es auch richtig geschrieben.
Wird dann mit der Marschallbrücke noch eine Bushaltestelle aufgegeben? Mit dem Wegfall der X9 ist ja auch schon Quedlinburger Straße entfallen.

Re: ¿ letzter Halt U Französische ?

geschrieben von: 2010

Datum: 15.11.20 18:56

Es müsste doch so sein, dass am Freitag, 4.12., 12:00 h, der U-Bahnhof Französische Straße geschlossen wird, und gleichzeitig – mit Inbetriebnahme der U5-Verlängerung – der neue U6-Bahnhof "Unter den Linden" (Kreuzungsbahnhof mit dem U5-Bahnhof; vgl. http://www.projekt-u5.de) eröffnet wird. Dies lässt sich jedoch in der Fahrplanauskunft der BVG nicht nachvollziehen, da die U5 erst ab 5.12. eingepflegt ist.

Die Schließung des U-Bahnhofs Französische Straße scheint gerechtfertigt, da sein Nordzugang nur ca. 62 m vom Südzugang des neuen U6-Bahnhofs entfernt ist, siehe Abbildung.

https://abload.de/img/u6_abstand_udl_franz_ptjub.jpg

Eine Diskussion zur Nachnutzung gab es hier: DSO


Und hier noch ein Foto aus dem Jahr 2019, direkt verlinkt vom Bautagebuch http://www.projekt-u5.de.

https://www.projekt-u5.de/media/versions/t_660_660/image/fotos/p1030593_dxo-min.jpg

Viele Grüße
2010


.
https://abload.de/img/e-lok-2010-f-signaturwkjjn.jpg

.
Ich war gestern auch mal am Hbf .Weiss jemand warum Kleinprofil eingesetzt wird?
Grüße Dirk
IMG_20201115_174750.jpg


gruß Dirk
http://img385.imageshack.us/img385/5610/tagderoffentr061bh5.jpg
Die fährt schon länger auf der Linie. Man wollte so angeblich Engpässe bei den Fahrzeugen überbrücken. Spätere Bestellungen für Großprofiler sollen die Lücken erst später endgültig auffüllen und dann die freiwerdenden Kleinprofiler für zukünftige Bedarfe im Kleinprofil freisetzen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.20 18:16.
wnuuk schrieb:
Ich war gestern auch mal am Hbf .Weiss jemand warum Kleinprofil eingesetzt wird?

Natürlich. Da die Ausschreibung neuer Großprofil-Wagen sich immer weiter in die Zukunft verschoben hatte und der Bestandswagenpark für U5 - U9 überaltert und teilweise abgängig war, griff man zur Notlösung, eine laufende Kleinprofilbestellung im Rahmen der Möglichkeiten auszuschöpfen und teilweise für das Großprofil zu adaptieren.

Details können andere sicherlich besser beschreiben.
Rollo schrieb:
Die fährt schon länger auf der Linie. Man wollte so angeblich Engpässe bei den Fahrzeugen überbrücken.

Angeblich? Ist das anzuzweifeln?
Moin,
Zitat:
Weiss jemand warum Kleinprofil eingesetzt wird?
Das ist nicht einfach nur Kleinprofil, sondern Kleinprofil mit Blumenbrettern (Verbreiterung zur Überbrückung der Lücke zwischen Kleinprofil-Wagen und Großprofil-Bahnsteig). Davon gibt es die Garnituren 1027-1037 (Typ IK17, Bj. 2017) sowie 5065-5076 (Typ IK20, interessanterweise mit 5000er Großprofil-Nummer, weitere 12 Garnituren bestellt/in Bau/in Auslieferung). Wenn ich das richtig auf dem Schirm hab, war/ist der Wagenmangel im Großprofil größer, ein Nachfolgetyp für das Großprofil aber noch nicht in Sicht. Also hat man fürs Erste neue Kleinprofilwagen für das Großprofilnetz modifiziert, späterer Rückbau für das Kleinprofil machbar/angedacht, wenn denn mal ausreichend neue echte Großprofilwagen da sind.
1418

Daten von [www.tram-info.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.20 18:21.
Ik - laut einem Film zum Typen, ist es von Anfang an geplant gewesen, diesen Optional mit Blumenkästen im Großprofil einzusetzen.

BVG auf den Spuren der BVB

geschrieben von: SvenT

Datum: 16.11.20 20:19

Die BVG hat eben ein Faible für historisches.

Auf der Linie E kennen die alten Fahrgäste eben noch die Blumenbretter von früher: "Kenn wa schon" :-)

Grüße
Sven

The light at the End of the Tunnel is the Light of an oncoming train.


Tramfreak schrieb:
Rollo schrieb:
Die fährt schon länger auf der Linie. Man wollte so angeblich Engpässe bei den Fahrzeugen überbrücken.
Angeblich? Ist das anzuzweifeln?
Ich hab es nur bei DSO gelesen ;-) Daher musst Du selbst nach der Antwort suchen, wenn Du sicher gehen willst.

Re: BVG auf eigenen Spuren, zumindest dem Namen nach.

geschrieben von: Pio

Datum: 16.11.20 21:17

Nee, bei de BVB gab es kene Blumenbretta. Die jab es nur als der Laden in Ost und West noch of bede Seitn von de Mauer, enen Namen hatten.
Det war aba Kriegsbedingt, och wegen de Reparationsabgaben von de Tunneleulen. Als dann det RAW Schöneweide jedoch jenuch E Wagen aus olle S-Bahnen zusammenjebaut hatte (de letzten waren fast neue), wurden bei de A Wagen de Blumenbretta wieder abjebaut und de Wajen wieda ins klen Profil rübajeschafft. Da war der Laden aber imma noch BVG (der Balina sacht aba BVJ). Ick globe BVB kamm erst mit den 25. Republikjeburtstach (1949+25=1974), zusammen mit de Mausjraue neue Uniform. Aber da wa det Thema Blumenbretta nach meine Erinnerung schon Jeschichte. Aber icke kann ma ja och irren, oda?

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.20 21:21.
Pio schrieb:
Nee, bei de BVB gab es kene Blumenbretta. Die jab es nur als der Laden in Ost und West noch of bede Seitn von de Mauer, enen Namen hatten.
Det war aba Kriegsbedingt, och wegen de Reparationsabgaben von de Tunneleulen. Als dann det RAW Schöneweide jedoch jenuch E Wagen aus olle S-Bahnen zusammenjebaut hatte (de letzten waren fast neue), wurden bei de A Wagen de Blumenbretta wieder abjebaut und de Wajen wieda ins klen Profil rübajeschafft. Da war der Laden aber imma noch BVG (der Balina sacht aba BVJ). Ick globe BVB kamm erst mit den 25. Republikjeburtstach (1949+25=1974), zusammen mit de Mausjraue neue Uniform. Aber da wa det Thema Blumenbretta nach meine Erinnerung schon Jeschichte. Aber icke kann ma ja och irren, oda?
Sehr richtig, allerdings kam die Kombinatsbildung bereits 1969, zum 20. Republikgeburtstag und wie wir jetzt wissen, exakt zur Halbzeit der DDR. 1991 wurde das Kombinat abgewickelt und U-Bahn, Straßenbahn und Bus sowie einige Fähren von der BVG übernommen.
Da die Kleinprofilwagen auch ohne Blumenbretter zur Werkstatt ins Großprofil mussten, waren die G-Züge des Kombinats polaritätsumschaltbar ausgeführt worden. Dennoch wurde bei BVB die Polarität 1977 vereinheitlicht, was unter BVG-Verwaltung schon 1992 wieder rückgängig gemacht werden musste. 2014 bestellte man die neu zu entwickelnden IK-Züge wie früher die GI ebenso umschaltbar, um sie bei Bedarf mit eigener Kraft zur Hauptwerkstatt in die Seestraße zu fahren.
Das führte zu der Neuauflage der Blumenbretter. Die F79 sollte ursprünglich modernisiert werden wie die F74 und F76. Die hatten als Zählzüge aber schon sehr hohe Kilometerstände (im Schnitt 3,5 Millionen) auf der Uhr und hätten weitere 10 Jahre und noch eine Million Kilometer nach Gutachten nicht überstanden, weshalb man von der Reko absah. Also sollte Stadler weitere IK mit Spaltüberbrückung liefern, die später wieder abgeschraubt werden, so dass die Wagen beim Einsatzende der A3L92, A3E, oder GI/1E ins Kleinprofil wechseln können. Darüber gab es einen jahrelangen Rechtsstreit mit den Siemens-Anwälten, die die Vergabeentscheidung rügten, ohne selbst ein Angebot abgeben zu können. Dennoch gibt es nun 11 Vierwagenzüge IK17 und bisher 12 IK20 (zwei kommen noch) mit Brettern. Damit können dann 12 Achtwagenzüge gebildet werden, die 36 Doppeltriebwagen F79 ersetzen sollen.
Im September wurden die Probezüge der Reihen J und JK und die ersten Serienwagen bei Stadler verbindlich bestellt, darunter insgesamt 236 Einzelwagen Großprofil zur Lieferung bis Ende 2025. Damit könnten alle F74, F76 und IK-Züge ersetzt werden.

So long

Mario

Re: BVG auf eigenen Spuren, zumindest dem Namen nach.

geschrieben von: Pio

Datum: 17.11.20 14:03

Jut, habe ick mir in den Jubiläumsjahr geirrt. Aber ick schrieb ja schon oben dat ick mir da nicht so janz sicher war
Danke für Berichtigung und Erläuterung.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!