DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Da kommen Wasserfässer oder passend zur Jahreszeit Glühweinfässer rein um Fahrgäste zu simulieren.
Barmer Bergbahn schrieb:
Bahn4Future@eclipso.de schrieb:
Wenn die DVG im November bereits einen zweiten Prototypen hat und die Tests zeigen, dass alle Strecken sicher befahrbar sind könnte man die Prototypen doch schon einmal mit Fahrgästen testen und damit einzelne Fahrten der 901 per Straßenbahn auf voller Strecke fahren.
Nein, könnte man nicht! Zunächst muss die Zulassung für die neuen Fahrzeuge erarbeitet werden. Danach folgt die Fahrerschulung.
Und das kann nicht z.B. bis Ende November/Anfang Dezember so weit sein, dass man vielleicht wenigstens eine einsetzen könnte?
Also ich weiß, dass vor 11 Jahren, als die SWK in Krefeld die erste Flexity Outlook C ebenfalls im September ausgeliefert bekam, der erste Linieneinsatz mit Fahrgästen bereits im Dezember des selben Jahres (2009) erfolgte, also bereits 3 Monate nach Auslieferung. Hat die SWK das damals einfach nur recht schnell hinbekommen oder waren die gesetzlichen Vorgaben für die Zulassung mit Fahrgästen damals noch anders, sodass das möglich war?



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.20 23:04.
M6D schrieb:
Die neue Zugsicherung kommt, der Tunnel wird also erstmal nicht aufgegeben. Naiv finde ich die Forderung, die NF4 einfach mal so mit Fahrgästen zu testen. Wenn das alles so einfach wäre, würde man es wohl machen ...
Auch im Mülheimer Ruhrtunnel?
Mülheim ist wieder eine andere Baustelle, ich bin mir nicht sicher, wie da der aktuelle Stand ist. Ich meine mich erinnern zu können, dass es da noch kein Vorankommen gibt.
M6D schrieb:
Die neue Zugsicherung kommt, der Tunnel wird also erstmal nicht aufgegeben. Naiv finde ich die Forderung, die NF4 einfach mal so mit Fahrgästen zu testen. Wenn das alles so einfach wäre, würde man es wohl machen ...
Wie Tramfreund2000 bereits schrieb ging das 2009 in Krefeld durchaus, da wurden Prototypen im September ausgeliefert und im Dezember bereits mit Fahrgästen eingesetzt, warum sollte Duisburg das nicht können, zumal es angesichts des Wagenmangels dringend notwendig ist?

Die ersten Tests müssen natürlich ohne Fahrgäste stattfinden aber ansonsten erwarte ich einfach mal, dass ein Schienenfahrzeugherstellen seine Fahrzeuge so baut, dass sie grundsätzlich sicher betrieben werden können.

Die Testphasen sind für mich eher dafür gut, dass man versteckte Mängel aufspüren kann, damit nicht so ein Desaster wie in Wuppertal passiert, wo die alten Schwebebahnen vorschnell ausgemustert wurden und die neuen Schwebebahnen jetzt einer nach dem anderen Radschäden zeigen.

Zugsicherung?!

geschrieben von: MissFitz

Datum: 11.10.20 17:57

In Krefeld dürften die Wagen weitaus weniger Technik besitzen? In Duisburg werden Tunnelstrecken befahren, das macht die Zulassung deutlich aufwendiger, die Fahrzeuge müssen meines Wissens auch eine ganze Reihe weiterer Sicherheitsnormen erfüllen, z.B. was den Brandschutz anbelangt. Allein dadurch dürfte der Zulassungsprozess komplexer sein.
Gernot schrieb:
Ich weiß gar nicht, wo immer die Mär von den ach so teuren permanenten Tunnelsanierungen herkommt. Die Tunnel selbst sind in der Regel recht stabil und müssen ziemlich selten saniert werden. In London, Berlin, Paris und einigen anderen Städten fährt die U-Bahn immer noch in weit über 100 Jahre alten Tunneln. Was in Duisburg zuletzt ziemlich ins Geld ging war m.W. die Sicherungstechnik. Denn die ist - wie fast jede Elektronik - nach ca. 30 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer angelangt und Ersatzteile sind dann auch nur schwer zu bekommen. Dass Aufzüge und Rolltreppen nicht ewig Bestand haben ist auch klar, aber die kann man häppchenweise erneuern.
Die Stadt Duisburg ist überhaupt nicht in der Lage gewesen die neue Sicherungstechnik zu bezahlen und das selbe Problem wird man in Zukunft wieder haben.

Das sich die Kassenlage der Stadt Duisburg zum guten wendet daran glaubt doch keiner.

Re: Zugsicherung?!

geschrieben von: Ruhri

Datum: 12.10.20 08:42

MissFitz schrieb:
In Krefeld dürften die Wagen weitaus weniger Technik besitzen? In Duisburg werden Tunnelstrecken befahren, das macht die Zulassung deutlich aufwendiger, die Fahrzeuge müssen meines Wissens auch eine ganze Reihe weiterer Sicherheitsnormen erfüllen, z.B. was den Brandschutz anbelangt. Allein dadurch dürfte der Zulassungsprozess komplexer sein.
Über diesen Zulassungsprozess haben wir zuletzt in einem anderen Thread diskutiert. Leider weiß niemand so recht, was die Voraussetzungen sind, die erfüllt werden müssen bzw. die Eingeweihten wollen oder dürfen es nicht weitergeben.

Klar scheint mir eines zu sein: Die TAB (für ganz NRW angesiedelt bei der Bezirksregierung Düsseldorf) verlangt das Abarbeiten eines Kataloges, und das mag in erster Linie eine umfassende Dokumentation sein. Drei Monate sollten aber mehr als ausreichend Zeit sein, um die Anforderungen abzuarbeiten und die Fahrzeuge auf die Strecke bringen zu können.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.20 13:23.

Re: Zugsicherung?!

geschrieben von: Gernot

Datum: 12.10.20 11:27

Ruhri schrieb:
MissFitz schrieb:
In Krefeld dürften die Wagen weitaus weniger Technik besitzen? In Duisburg werden Tunnelstrecken befahren, das macht die Zulassung deutlich aufwendiger, die Fahrzeuge müssen meines Wissens auch eine ganze Reihe weiterer Sicherheitsnormen erfüllen, z.B. was den Brandschutz anbelangt. Allein dadurch dürfte der Zulassungsprozess komplexer sein.
Über diesen Zulassungsprozess haben wir zuletzt in einem anderen Thread diskutiert. Leider weiß niemand so recht, was die Voraussetzungen sind, die erfüllt werden müssen bzw. die Eingeweihten wollen oder dürfen es nicht weitergeben.

Klar scheint mir eines zu sein: Die TAB (für ganz NRW angesiedelt bei der Bezirksregierung Düsseldorf) verlangt das Abarbeiten eines Kataloges, und das mag in erster Linie eine umfassende Dokumentation sein. Drei Monate sollten aber mehr als ausreichend Zeit sein, um die Anforderungen abzuarbeiten und die Fahrzeuge auf die Strecke zu können.
Und wie willst du in diesem Zeitfenster die Ausbildung des Fahrpersonals unterkriegen? Bei einem neuen Typ sind die unerlässlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die TAB solche Schulungsfahrten mit einem noch nicht genehmigten Fahrzeug zulässt. Auch wenn da keine Fahrgäste mitgenommen werden.
Strizie schrieb:
Gernot schrieb:
Ich weiß gar nicht, wo immer die Mär von den ach so teuren permanenten Tunnelsanierungen herkommt. Die Tunnel selbst sind in der Regel recht stabil und müssen ziemlich selten saniert werden. In London, Berlin, Paris und einigen anderen Städten fährt die U-Bahn immer noch in weit über 100 Jahre alten Tunneln. Was in Duisburg zuletzt ziemlich ins Geld ging war m.W. die Sicherungstechnik. Denn die ist - wie fast jede Elektronik - nach ca. 30 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer angelangt und Ersatzteile sind dann auch nur schwer zu bekommen. Dass Aufzüge und Rolltreppen nicht ewig Bestand haben ist auch klar, aber die kann man häppchenweise erneuern.
Die Stadt Duisburg ist überhaupt nicht in der Lage gewesen die neue Sicherungstechnik zu bezahlen und das selbe Problem wird man in Zukunft wieder haben.

Das sich die Kassenlage der Stadt Duisburg zum guten wendet daran glaubt doch keiner.
Da dieses Problem der kommunalen Finanzen nicht nur Duisburg betrifft, sondern sehr viele Städte, könnte sich da doch etwas ändern.

Re: Zugsicherung?!

geschrieben von: Ruhri

Datum: 12.10.20 13:25

Gernot schrieb:
Und wie willst du in diesem Zeitfenster die Ausbildung des Fahrpersonals unterkriegen? Bei einem neuen Typ sind die unerlässlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die TAB solche Schulungsfahrten mit einem noch nicht genehmigten Fahrzeug zulässt. Auch wenn da keine Fahrgäste mitgenommen werden.

Auch da können die meisten von uns ja nur raten. Ich habe beispielweise nicht die leiseste Vorstellung davon, wie viele Fahrstunden die Fahrer brauchen, bevor man sie mit einem neuen Typ fahren lässt.

Das Leben könnte so einfach sein... ;-)

geschrieben von: Matthias.Vollstedt

Datum: 12.10.20 15:32

Ruhri schrieb:
"Über diesen Zulassungsprozess haben wir zuletzt in einem anderen Thread diskutiert. Leider weiß niemand so recht, was die Voraussetzungen sind, die erfüllt werden müssen bzw. die Eingeweihten wollen oder dürfen es nicht weitergeben."

So etwas kommt dabei raus, wenn keiner der Diskutanten an der richtigen Stelle sucht. Da ist nix geheim:

[www.bezreg-duesseldorf.nrw.de]

Grüße
Matthias

Re: Das Leben könnte so einfach sein... ;-)

geschrieben von: Ruhri

Datum: 12.10.20 16:24

Du meinst die Checklisten und sonstigen Dokumente? Gefunden hatte ich die schon mal, war aber noch nicht dazu gekommen, sie mir mal genauer anzuschauen.

Re: Zugsicherung?!

geschrieben von: Inox

Datum: 12.10.20 16:54

Dazu kommt ja noch, dass die alten Fahrzeuge (B80C bzw. GT10NC-DU) NUR die alte Zugsicherung haben und die NF4 (und der HFx) werden NUR die neue Zugsicherung haben. Die neue Zugsicherung ist zwar weitgehend installiert (MH weiß ich nicht), aber bisher weder betriebsbereit noch abgenommen.

Salut,
Inox

Re: Zugsicherung?!

geschrieben von: Kalle Grabowski

Datum: 12.10.20 18:00

Inox schrieb:
Dazu kommt ja noch, dass die alten Fahrzeuge (B80C bzw. GT10NC-DU) NUR die alte Zugsicherung haben und die NF4 (und der HFx) werden NUR die neue Zugsicherung haben. Die neue Zugsicherung ist zwar weitgehend installiert (MH weiß ich nicht), aber bisher weder betriebsbereit noch abgenommen.
Oh, da wird sich doch bestimmt eine pragmatische Lösung aus gebrochenen Linienführungen und Schienenersatzverkehr finden lassen, das hat sich auf der 901 doch auch seit Jahren bewährt.
Hallo zusammen,

Auch wenn es hier bis jetzt hauptsächlich um NF Fahrzeuge ging,
der chinesische Informationsminister Tsaitung verkündete gestern, daß Duisburg und Düsseldorf zusammen 109 HF Fahrzeuge bei Siemens Mobility bestellt haben.
Der Name des Fahrzeugtyps wurde nicht genannt.

Für DU stehen 24 Jahre Instandhaltung und Wartung mit im Vertrag.
( Ein Schelm, der da die Duisburger Verhältnisse im Hinterkopf hat )

MFG MBF
modellbahnhof schrieb:
Hallo zusammen,

Auch wenn es hier bis jetzt hauptsächlich um NF Fahrzeuge ging,
der chinesische Informationsminister Tsaitung verkündete gestern, daß Duisburg und Düsseldorf zusammen 109 HF Fahrzeuge bei Siemens Mobility bestellt haben.
Der Name des Fahrzeugtyps wurde nicht genannt.
Der Name des Fahrzeugtyps ist durchaus schon bekannt.
Einer Meldung von Siemens ist zu entnehmen, dass er dort als "Avenio HF" bezeichnet wird.
Rheinbahn und DVG hatten letztendlich schon mit der Ausschreibung den Namen "HFx" vergeben.

Zu dieser Fahrzeugbestellung gibt es allerdings schon zwei eigene Threads, einmal für Düsseldorf und einmal für Duisburg.

Postillon-Newsticker:
Zitat:
+++ Trampolin: Warschauer Straßenbahnführerin gewinnt Turnwettbewerb ++
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -