DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Hallo hier ins Straßenbahnforum,

Vor ein paar Tagen jetzt am Anfang des Septembers fand ein weiterer Fahrtag bei der Döbelner Pferdebahn statt, welche ich bei dieser Gelegenheit nun endlich auch einmal besucht habe.
Mit diesem Beitrag möchte ich ein paar Fotos des Tages hier zeigen...vieleicht reizen diese ja bei dem Ein oder Anderen von Euch noch für einen kleinen Besuch in Döbeln zum Oktoberfahrtag.
Vor Ort erwartet Euch eine nette kleine Strecke durch die Döbelner Altstadt, ein sehr sehenswertes Museum, sehr freundliches Personal mit Herzblut und eine tapfere Kutsche nebst Zugpferd. 😃
Ich habe mich etwas über mich selbst geärgert, einen Besuch dort über 13 Jahre "herzuschieben"...denn diese Anlage überzeugt wirklich!

Die Döbelner Pferdestraßenbahn verkehrt seit 2007 auf einer 750m langen eingleisigen Meterspurstrecke vom Pferdebahnmuseum bis zum Obermarkt und liegt in einigen Teilen auf der ehemaligen Trasse, welche von 1892 bis 1926 auf einer Strecke von 2,7 km bedient wurde. Der ehemalige Straßenbahntriebwagen Nr.1 aus Meißen wurde nach der Stilllegung der dortigen Straßenbahn an Privat veräußert und wurde zuletzt bis 2003 als Hühnerstall genutzt. Nach Bergung und gründlicher Aufarbeitung kommt dieser Wagen nun hinter dem Zugpferd "Elko" auf einem neuen Fahrwerk zum Einsatz. Gefahren wir an jedem ersten Samstag zwischen April und Oktober im Halbstundentakt (10:00 - 16:30 Uhr mit Mittagspause), dabei beginnt und endet jede Fahrt am Museum.


01.
Beginnen wir am Anfang wieder mit einem kleinen Überblick, viel ist es nicht was es zu zeigen gibt...aber das kleine Stück mit nur einer Haltestelle bietet unzählige Motive und Abwechslung:

https://transphoto.org/photo/13/85/14/1385140.png


02.
Hier sehen wir den Pferdebahnwagen Nr. 1 vor dem Depot des Pferdebahnmuseums ...dieser wird auf der Strecke auch eingesetzt und ist ein wahres Schmuckstück geworden.

https://transphoto.org/photo/13/85/14/1385143.jpg


03.
Aus Neuchâtel stammt dieser Beiwagen (ehemals Triebwagen), dessen Vergangenheit ihn über Darmstadt und Naumburg bis nach Döbeln brachte.
Dort steht dieser nun auf einem Gleisabschnitt hinter dem Pferdebahnmuseum.

https://transphoto.org/photo/13/85/13/1385137.jpg


04.
In der kleinen Wagenhalle des Museums befindet sich noch der aus Dresden stammende Pferdebahnwagen.

https://abload.de/img/0417kin.jpg


05.
Nun aber wieder zurück an die Strecke...hier im doppelgleisigen Bereich vor dem Museum.
Das Pferdchen "Elko" kam gerade von einer Runde durch die Altstadt zurück und verschnauft etwas...

https://transphoto.org/photo/13/85/14/1385142.jpg


06.
Schon lange keine Pferdchen mehr fotografiert...aber auf jeden Fall etwas beruhigender als so manch anderes Motiv.
🙂
https://abload.de/img/06r4j73.jpg


07.
Nun gehts an der Strecke entlang - nachdem die erste Linkskurve passiert wurde führt die Strecke vor diesem Plattenbau entlang und mündet auf die Kreuzung
Johannisstraße/Theaterstraße. Diese Überfahrt wird sogar von einer Ampel geregelt (rechts im Bild)...wie aber im späteren Video zu sehen ist, wird diese leider auch missachtet.

https://transphoto.org/photo/13/85/14/1385141.jpg


08.
Es ist die gleiche Position wie auf dem Bild 07...jedoch jetzt auf dem Wagen und Blick in Fahrtrichtung Obermarkt.
Interessant finde ich die ganzen kleinen Beschilderungen entlang der Strecke, welche vor dem Pferdebähnchen warnen und diesem auch die Durchfahrt erlauben.
Während Elko diesen Abschnitt beschnauft, sichert ein Posten des Museums die folgende Kreuzung (Bild 10), sodass kein Gegenverkehr die Fahrt blockiert.
https://abload.de/img/08bkjlg.jpg


09.
In Gegenrichtung wird diese Straße recht flott befahren, da die dortige Senke mit Schwung genommen wird um einfacher die leichte Steigung zur Kreuzung hinaufzukommen.

https://transphoto.org/photo/13/85/14/1385144.jpg


10.
Blick auf die Kreuzung Theaterstraße/Bahnhofstraße...die Strecke links wurde auch früher von der Pferdebahn befahren,
die Trasse rechts in die Theaterstraße hinein wurde erst in jüngster Zeit zur Anbindung des Museumsdepots angelegt.

https://abload.de/img/10yik73.jpg


11.
Weiter führt der Spaziergang auf den Niedermarkt, welcher hinten links im Hintergrund bei den zwei silbernen Autos auf Bild 10 erkennbar ist.
Dort hatte ich nur mehrere Videoszenen aufgenommen und aufs Fotografieren verzichtet...lediglich dieses Bild stammt von dieser Stelle.
Diese Hinweise sind an gespannten Ketten gehängt und verhindern an diesem Tag das dortige parken.

https://abload.de/img/11ohkm2.jpg


12.
Die Strecke über den Niedermarkt führt über einen Parkplatz und mündet dahinter in die Fußgängerzone, woher gerade der Pferdebahnwagen einbiegt.

https://abload.de/img/126fk23.jpg


13.
Um die Ecke des Niedermarktes herum sieht das ganze dann so aus...während vormittags wie hier doch Leben herrscht, ist die Innenstadt nach der Mittagszeit wie ausgestorben.
Lediglich ein Cafe, ein Asiaimbiss und ein Kramerladen waren geöffnet. Eigentlich schade für die doch sehr sehenswerte Altstadt von Döbeln.

https://abload.de/img/1333jgc.jpg


14.
Noch ein Blick auf die Gleisanlage nördlich des Niedermarktes...

https://transphoto.org/photo/13/85/15/1385151.jpg


15.
Ein paar Meter wieder zurück aufs Bild 14 und Blick auf die kleine S-Kurve in Gegenrichtung mit dem Wagen auf Fahrt durch die schmale Bäckerstraße zum Obermarkt.

https://abload.de/img/15x7ju5.jpg


16.
Die Bäckerstraße war vormittags noch belebt...Elko stampft indes wieder zurück in Richtung Pferdebahnmuseum.

https://abload.de/img/16j5jng.jpg


17.
Am Döbelner Rathaus hängt diese kleine Informationstafel:

https://transphoto.org/photo/13/85/13/1385139.jpg


18.
Die Plakette vom obigen Bild hängt direkt an der Ecke des Rathauses hinter dem Pferdebahnwagen, dieser hat inzwischen den Obermarkt mit dem Schlegelbrunnen erreicht.

https://abload.de/img/186mkvj.jpg


19.
Fast die gleiche Position wie auf Bild 18, nur diesmal wieder vom Bähnchen aus in Richtung Endpunkt.

https://transphoto.org/photo/13/85/14/1385145.jpg


20.
Am Endpunkt Obermarkt angekommen wird Elko abgespannt...um den Pferdebahnwagen 1 herumgeführt und wieder vor das Wägelchen geleint.
Ohne großartige Wartezeit setzt sich dann die kleine Schienenkutsche wieder in Bewegung...

https://abload.de/img/202jkow.jpg


21.
Von der anderen Seite zeigt sich die Lokalität wie folgt:

https://transphoto.org/photo/13/85/15/1385152.jpg


22.
Aufsetzen und wieder zurück zum Museum...
😃
https://abload.de/img/223ujon.jpg


Videolink:
Zum Abschluss der kleinen Streckenbereisung noch das Video, welches ebenfalls wieder die Strecke lückenlos aufzeigt (11:32 min):
https://www.youtube.com/watch?v=zdaHQY_B5Po
Quelle:
YouTube


Das solls auch erstmal wieder gewesen sein... 😉
Durch die Pferdebahn hat Döbeln ein Gesicht zurückerhalten und vor der Leistung der Beteiligten ist auf jeden Fall der Hut zu ziehen!


Mit freundlichen Grüßen aus Plauen,
Daniel


📸 FB-Fotogruppe "STRASSENBAHN / TRAM / ТРАМВАЙ": https://www.facebook.com/groups/642006306748282
📸 FB-Fotogruppe "O-BUS / TROLLEYBUS / ТРОЛЛЕЙБУС": https://www.facebook.com/groups/481137061897565
🎥 Youtube-Kanal "Straßenbahn & O-Busvideos aus aller Welt": [www.youtube.com]
Nachdem die Zukunft der Spiekerooger Pferdebahn mehr als unsicher ist, ist es schön, dass es andernorts noch Betrieb gibt.

M.
Moin

Ja, ein Ziel, was ich auch noch auf meiner Liste habe. Interessant ist der Kontrast der Pferdebahn vor dem zugegebenermaßen zumindest auf der Vorderseite architektonisch Interessantem Plattenbau...

Gruß Ralph
Hallo Daniel,

interessantes Bähnchen, mal aus interessanten Perspektiven eingefangen.

Gruß

Jens
Guten Morgen Daniel,

auch hier hat mich dein Post auf FB wieder geködert. Man man man, so vieles zu entdecken dort mit ner Hammer Bilderserie mit passendem Video!

Grüße Stephan
Moin Daniel,

seltsamerweise sehe ich Deinen wunderbaren Bericht erst heute, vielen Dank!

Der weckt für mich Erinnerungen an vor einigen Jahren, als ich diese interessante Bahn auch besuchte. Auch damals schon war Elko der Triebwagen. Ich hänge mal eine Aufnahme mit einer von Dir nicht gezeigten Perspektive an, ein Klick aufs Bild führt zu meinem damaligen Bericht.

http://abload.de/img/pferd252sso6.jpg


Viele Grüße
Sören





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.09.20 09:00.

Längst vergessenes Wissen

geschrieben von: 143 828

Datum: 17.09.20 10:07

Als Stadtkind, das ich bin, kannte ich Pferdealter nur aus Filmen. Da schaut man dem Pferd in den Mund und sagt "Was? Das ist ja schon 3 Jahre alt! So ein altes Pferd wollte ich eigentlich nicht kaufen!"
Laut deinem Bericht ist Elko jetzt 16 und arbeitet immer noch. Wie alt kann so ein Pferd eigentlich werden? Und wann ist das Renteneintrittsalter?

Antworten:

geschrieben von: Daniel Möschke

Datum: 17.09.20 22:46

Guten Abend in die Runde,

Vielen Dank an dieser Stelle für das positive Feedback zu diesem Bilderbogen! 😉



@ Martin Sch. schrieb:
Zitat:
Nachdem die Zukunft der Spiekerooger Pferdebahn mehr als unsicher ist, ist es schön, dass es andernorts noch Betrieb gibt.

M.
Ist diese Pferdebahnzukunft dort denn wirklich unsicher? Ich kenne diese Anlage zwar garnicht, sah aber einen Videolink beim hochladen und fand diese Strecke doch sehr nett!
Was sind die Gründe für eine ungewisse Zukunft?



@ BR 50 schrieb:
Zitat:
Wie immer ein klasse Beitrag. Tolle Bilder!
Dafür Danke ich sehr! 🙂



@ Schmalspurbahnfreund schrieb:
Zitat:
Aber nur als Sonderveranstaltung 2012.

[youtu.be]
Na es ist doch schön auf diesem Streckenabschnitt nochmals ein schienengeführtes Wägelchen zu sehen!



@ Errel schrieb:
Zitat:
Moin

Ja, ein Ziel, was ich auch noch auf meiner Liste habe. Interessant ist der Kontrast der Pferdebahn vor dem zugegebenermaßen zumindest auf der Vorderseite architektonisch Interessantem Plattenbau...

Gruß Ralph
Ouja...dann sehe zu es einmal abzuarbeiten! 🙂
Mir hat die Stadt sehr gefallen...schön anzusehen und mi dem Bähnchen zusammen sehr harmonisch!
Der Plattenbau...ja, von der Südseite sehr standardisiert, aber von der Nordseite in der Tat sehr interessant...solch eine Gestaltung kannte ich in diese Form nur bedingt!
Gruß, Daniel



@ Ditmar schrieb:
Zitat:
Großartig.
Vielen Dank!



@ Vierzehn Null Eins schrieb:
Zitat:
Hallo Daniel,

interessantes Bähnchen, mal aus interessanten Perspektiven eingefangen.

Gruß

Jens
Vielen Dank auch an Dich! 😊



@ Stephan97 schrieb:
Zitat:
Guten Morgen Daniel,

auch hier hat mich dein Post auf FB wieder geködert. Man man man, so vieles zu entdecken dort mit ner Hammer Bilderserie mit passendem Video!

Grüße Stephan
Hallo Stephan, na das freut mich wenn die Bildchen in der "Larvenkatalog-Gruppe" gefallen haben...werde jeden Tag mal ein bisschen was aufarbeiten, was sich die Jahre so angesammelt hat. 🙂
Grüße zurück




@ Sören Heise schrieb:
Zitat:
Moin Daniel,

seltsamerweise sehe ich Deinen wunderbaren Bericht erst heute, vielen Dank!

Der weckt für mich Erinnerungen an vor einigen Jahren, als ich diese interessante Bahn auch besuchte. Auch damals schon war Elko der Triebwagen. Ich hänge mal eine Aufnahme mit einer von Dir nicht gezeigten Perspektive an, ein Klick aufs Bild führt zu meinem damaligen Bericht.

http://abload.de/img/pferd252sso6.jpg



Viele Grüße
Sören
Hallo Sören, bitte...und gern geschehen! 🙂
Es freut mich, wenn die Aufnahmen Erinnerungen wecken. Dein Bild kommt mir jetzt bekannt vor...den Beitrag habe ich glatt wieder vor Augen - danke fürs neue verlinken!
Deine Fotoperspektive ist einfach fantastisch" 😃



@ 143 828 schrieb:
Zitat:
Als Stadtkind, das ich bin, kannte ich Pferdealter nur aus Filmen. Da schaut man dem Pferd in den Mund und sagt "Was? Das ist ja schon 3 Jahre alt! So ein altes Pferd wollte ich eigentlich nicht kaufen!"
Laut deinem Bericht ist Elko jetzt 16 und arbeitet immer noch. Wie alt kann so ein Pferd eigentlich werden? Und wann ist das Renteneintrittsalter?
Das Alter für Pferde etc. kenne ich auch nicht...habe mir leider nichteinmal die Rasse gemerkt.
Laut Aussage des Kutschenführers spazierte Elko diese Strecke bereits schon über 3000x.




Ich wünsche Euch noch einen angenehmen Abend und ein angenehmes ausklingen der aktuellen Woche!

Viele Grüße aus Plauen,
Daniel


📸 FB-Fotogruppe "STRASSENBAHN / TRAM / ТРАМВАЙ": https://www.facebook.com/groups/642006306748282
📸 FB-Fotogruppe "O-BUS / TROLLEYBUS / ТРОЛЛЕЙБУС": https://www.facebook.com/groups/481137061897565
🎥 Youtube-Kanal "Straßenbahn & O-Busvideos aus aller Welt": [www.youtube.com]

Re: Längst vergessenes Wissen

geschrieben von: sepruecom

Datum: 18.09.20 04:29

Straßenbahnpferde wurden früher im Dienst nicht alt. Die "Nutzungsdauer" heute lässt sich aber bei Betrieb "einmal-im-Monat" nicht mit Dauerbetrieb in den "guten alten Zeiten" vergleichen, damals wurde 4 Stunden gefahren, 8 Stunden geruht. Die Pferde waren auch in den meisten Betrieben der größte Kostenfaktor (noch weit vor den menschlichen Fahrern). Laut Wikipedia hielten sie 4,5 bis 6 Jahre, irgendwo anders hatte ich mal 4 Jahre gelesen. Das galt aber für "Full-Time-Bahnpferde".

Laut Wiki wurden sie danach an Landwirte verkauft, ich hab mal irgendwo gelesen, dass sie oft als Grubenpferde endeten (wo ihr durchschnittliches verbliebenes Lebensalter bei ca. einem Jahr lag).

Ansonsten können Pferde bei guter Pflege und etwas Glück (viele Knochenbrüche sind letztendlich tödlich, da man Pferde nicht auf die Dauer hinlegen kann) um die 30 Jahre alt werden. "Arbeitspferde" wurden aber früher nicht so alt, man hat sich damals das "totpflegen" nicht leisten können, daher wurde ein Pferd, das nicht mehr zur Arbeit geeignet war, eben geschlachtet...

Schöne Bilder, Daniel, in der gewohnten Qualität ;-)

Gruss, sepruecom

Aus einem sozialistischen System ein kapitalistisches zu machen, ist, wie aus einem Omelett ein intaktes Ei zu machen (Unbekannter Verfasser)

Der gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat John McCain zu seiner Nachtruhe: Seit seiner Niederlage schlafe er wie ein Baby: "Zwei Stunden schlafen, aufwachen und heulen, zwei Stunden schlafen". Quelle




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.20 04:30.

Spiekeroog

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 18.09.20 13:17

Auf Spiekeroog ist geplant, bei der demnächst anstehenden Erhöhung des Deichs das Deichtor, durch das das Pferdebahngleis führt, aus Kostengründen zuzuschütten. Da der Deich direkt hinter dem Bahnhof liegt, ist damit die Strecke von ihrem Betriebsmittelpunkt abgeschnitten.

Re: Längst vergessenes Wissen

geschrieben von: Daniel Möschke

Datum: 20.09.20 11:27

@ sepruecom schrieb:Zitat:
Straßenbahnpferde wurden früher im Dienst nicht alt. Die "Nutzungsdauer" heute lässt sich aber bei Betrieb "einmal-im-Monat" nicht mit Dauerbetrieb in den "guten alten Zeiten" vergleichen, damals wurde 4 Stunden gefahren, 8 Stunden geruht. Die Pferde waren auch in den meisten Betrieben der größte Kostenfaktor (noch weit vor den menschlichen Fahrern). Laut Wikipedia hielten sie 4,5 bis 6 Jahre, irgendwo anders hatte ich mal 4 Jahre gelesen. Das galt aber für "Full-Time-Bahnpferde".

Laut Wiki wurden sie danach an Landwirte verkauft, ich hab mal irgendwo gelesen, dass sie oft als Grubenpferde endeten (wo ihr durchschnittliches verbliebenes Lebensalter bei ca. einem Jahr lag).

Ansonsten können Pferde bei guter Pflege und etwas Glück (viele Knochenbrüche sind letztendlich tödlich, da man Pferde nicht auf die Dauer hinlegen kann) um die 30 Jahre alt werden. "Arbeitspferde" wurden aber früher nicht so alt, man hat sich damals das "totpflegen" nicht leisten können, daher wurde ein Pferd, das nicht mehr zur Arbeit geeignet war, eben geschlachtet...

Schöne Bilder, Daniel, in der gewohnten Qualität ;-)

Gruss, sepruecom
Hallo sepruecom,
Vielen Dank mit Deinen Erklärungen zu den Straßenbahnpferden...es ist etwas, mit was man sich (zumindest ich) nicht beschäftigt hat.
Du hast es sehr gut und verständlich aufgeführt - Danke dafür!
Gruß zurück! ;-)

Re: Spiekeroog

geschrieben von: Daniel Möschke

Datum: 20.09.20 11:29

@ Früherwarallesbesser schrieb:Zitat:
Auf Spiekeroog ist geplant, bei der demnächst anstehenden Erhöhung des Deichs das Deichtor, durch das das Pferdebahngleis führt, aus Kostengründen zuzuschütten. Da der Deich direkt hinter dem Bahnhof liegt, ist damit die Strecke von ihrem Betriebsmittelpunkt abgeschnitten.
Danke für die Erklärung dazu! Werde mir das heute Abend mal auf der Karte anschauen! :-)

Re: Spiekeroog

geschrieben von: Martin Sch.

Datum: 20.09.20 21:17

Ich habe hier mal ein ein aktuelles Situationsbild des Deichschart-Tores auf Spiekeroog eingefügt, leider nur in Handy-Qualität:

https://abload.de/img/deichschartiikdm.jpg

Zusätzlich zur beschriebenen Problematik der anstehenden Deicherhöhung ist die jetzige Kontruktion nicht mehr standsicher, daher wurde der Deichdurchlass in diesem Jahr provisorisch mit Sandsäcken abgedichtet. Die eigentlich über das Tor führende Brücke wurde abgebaut. In diesem Jahr fand bereits kein Verkehr mehr statt.

So sah es da bisher aus:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/02/Deichschart.jpg

Eine Erneuerung des Deichtores würde die finanziellen Mittel des die Museumsbahn tragenden Vereins weit übersteigen. Inzwischen wird eine Lösung überlegt, die preislich günstiger ist, weiterhin aber den erforderlichen Hochwasserschutz bietet.

M.