DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

[DA] Ein Ausflug ins Südhessische (~25 Fotos)

geschrieben von: Tramfreak

Datum: 11.09.20 23:53

Das kennen wir ja hier auch: Man ändert nicht den Namen, sondern dessen Grundlage - und schon wird aus dem Berliner Standort der Deutschen Waffen- und Munitionsfabriken AG die Deutsche Waggon- und Maschinenfabriken GmbH, es bleibt DWM. Diese wurde dann später Teil der Waggon Union, welche die noch heute eingesetzten klassischen Hochflur-Gelenkwagen in mehreren Serien fertigte. Unterwegs sind sie in Darmstadt, was für mich der Anlass war, neuerlich ins Südhessische zu fahren.
▼01▼ Rheinstraße
https://abload.de/img/da019iji9.jpg

Allerdings befindet sich nur die jüngste dieser Serien noch im regulären Liniendienst, die ST12, gebaut 1991. Zu erkennen ist das stets an den ersten beiden Ziffern der Wagennummer. Demzufolge ist das folgende Fahrzeug, das hier im Dienst als Fahrschulwagen steht, 1982 gebaut worden. Als Vorgänger der ST12 trägt er die Bezeichnung ST11. Während Linienwagen, wenn sie Namen haben, solche von Partnerstädten tragen, heißt der Fahrschulwagen schlicht "Volker". Da fällt mir ein, dass ich den Herrn Pispers vermisse...
▼02▼ Griesheim, Platz Bar-le-Duc
https://abload.de/img/da029akmn.jpg

Das alles spielt sich gar nicht in Darmstadt selbst ab, sondern in der Nachbarstadt Griesheim. Die Darmstädter Straßenbahn erreicht mit ihrem ansonsten recht übersichtlichen Netz zudem die Nachbargemeinden Alsbach-Hähnlein und Seeheim-Jugenheim. 42 km groß ist das Streckennetz, eingesetzt werden darauf 48 Treib- und 30 Beiwagen. Die umfassendste Triebwagen-Reihe ist die der ST13, den NGT8 von LHB. Ein solcher befährt den eingleisigen Bereich im Zentrum Griesheims.
▼03▼ Griesheim, Wilhelm-Leuschner-Straße
https://abload.de/img/da03fojvg.jpg

Diese Triebwagen sind – und das hat mich überrascht – optisch gar nicht die Vorlage für die Niederfluranhänger gewesen, sondern deren Nachkömmlinge. Bereits 1994 erreichten Darmstadt die 30 bis dato einmaligen Beiwagen, die seither an den hochflurigen Gelenkwagen eingesetzt und damit großflächig Barrierefreiheit bieten.
▼04▼ Griesheim, Wilhelm-Leuschner-Straße
https://abload.de/img/da04lmjph.jpg

Mit dem Eintreffen der Niederflurwagen, die in zwei Serien vorhanden sind, ging natürlich über die Jahre der Einsatz der Waggon-Union-Hochflurer zurück. In größerer Zahl werden sie nur an Werktagen außerhalb der großen Ferien benötigt, da Darmstadt diesbezüglich eine große Differenz im Angebot aufweist. Der Grundtakt beträgt 15 Minuten und wird werktags durch weitere Linien und zuweilen dichtere Takte aufgestockt. Außerhalb dieser Zeit kommen von den zehn ST12 höchstens vereinzelt welche zum Einsatz. Zu sehen ist das Gespann auf einer kurzen Waldstrecke zwischen Griesheim und Darmstadt.
▼05▼ Rheinstraße
https://abload.de/img/da051ukto.jpg

Ein erster kurzer Blick ins Zentrum Darmstadts, auf die zentrale Ost-West-Achse, die Rheinstraße. Der imposante Hotelklotz im Hintergrund bietet eine schöne Kulisse für die vielen hier fahrenden Wagen. Die schlecht getatkteten Anzeigen lassen nur erahnen, dass der ST14 – die bislang jüngste Baureihe – auf der 2 unterwegs ist, ihres Zeichens genau eine dieser Verstärkerlinien.
▼06▼ Rheinstraße
https://abload.de/img/da0674ju6.jpg

Ein Blick auf den Hauptbahnhof verrät, dass in Darmstadt die Straßenbahn ihre Fahrgäste noch ganz traditionell vor dem Empfangsgebäude zur Mitfahrt einlädt. Alle hierher fahrenden Linien enden hier. Entweder wenden sie durch die in beiden Richtungen befahrbare Blockschleife oder es bestehen Linienübergänge. Für solche eignet sich die 3, die den Bahnhofsvorplatz auf der nördlichen Seite erreicht, während die 1, 2 und 5 von der Südseite her kommen.
▼07▼ Poststraße/Am Hauptbahnhof
https://abload.de/img/da076xjc8.jpg

Die jüngeren ST14 unterscheiden sich nur an den Wagenenden von den Vorgängern. Meiner Meinung nach ist dies kein gelungenes Design, da die gerundete Front und die Leuchteneinfassungen nicht zum grundsätzlich kantigen Design passen. Daher gefallen sie mir deutlich weniger als die ST13.
▼08▼ Am Hauptbahnhof
https://abload.de/img/da08qmjdy.jpg

Die finde ich optisch sogar etwas gelungener als die 'Altwagen'. Zum Beispiel finde ich es nicht so schön, dass sich die Türen nicht abheben. Grundsätzlich sind es natürlich dennoch höchst ansprechenden Wagen, die eben auch irgendwie das Ziel meiner Fahrt waren. Immerhin steht ihre Ablösung in den Startlöchern. Noch ist aber etwas Zeit, die 14 ST15 sollen zwischen 2022 und 2023 geliefert werden (ich weiß, so einen Zeitraum gibt es gar nicht, aber 'ihr wisst ja, was ich meine').
▼09▼ Bartningstraße
https://abload.de/img/da096sj5d.jpg

Zu sehen ist übrigens nun die für mich interessanteste Ecke Darmstadts – die kleine Großwohnsiedlung Neu-Kranichstein. Die Straßenbahn fährt erst seit 2003 in diese nie komplett verwirklichte Plansiedlung aus den 1960ern. Im Laufe der Bauzeit des ersten Abschnitts sank die Nachfrage nach neuen Wohnungen stark, sodass weitere vorgesehene Quartiere nicht mehr errichtet wurden, jedenfalls nicht damals und nicht in diesem Stil.
▼10▼ Bartningstraße
https://abload.de/img/da103rk07.jpg

Einige Niederflurwagen tragen Ganzreklame. Darmstadt war einst (bei Eintreffen der ST13) äußerst offensiv was solche Beklebungen - auch über nahezu alle Fenster - angeht. Das scheint sich deutlich gelegt zu haben. Mittlerweile kann man überall raus gucken, was das Vorhandensein von Vollreklamewagen eher zur netten Abwechslung denn zum Ärgernis werden lässt. Etwas seltsam sind bei den ST13 nur die 'hinterlaufenen Augen'. Denn die Hintergrundfarbe der Leuchtenträger weisen das orange aus dem regulären Farbschema auf. Und da macht keiner Werbefolie drauf...
▼11▼ Siemensstraße
https://abload.de/img/da11i2k6m.jpg

Blickfang und gleichzeitig Zentrum der realisierten Siedlung ist das Wohn- und Geschäftshaus "Fasanerie".
▼12▼ Siemensstraße
https://abload.de/img/da12qejxy.jpg

Dabei beschreibt der Name eigentlich nur die nachträglich um das Hochhaus gebaute Ladenzeile. Dies selbst ist ein reines Wohnhaus, entworfen von Ernst May, der eher im Zusammenhang mit dem Neuen Bauen in Frankfurt am Main bekannt ist. Die ganze Wucht seines späten Werks kommt vor Allem auf der anderen Seite zur Geltung, wo die Straßenbahn in die Bartningstraße abbiegt.
▼13▼ Bartningstraße
https://abload.de/img/da13lajsq.jpg

Weitaus dichter bebaut und deutlich schwieriger zu fotografieren ist die Strecke nach Arheilgen. Die dort gewählte Art der Trassierung – die Straßenbahn verläuft straßenbündig auf der Hauptachse durch den Ort, links und rechts mit Häusern gesäumt – ist zwar genau die richtige für die Fahrgäste, aber zum Fotografieren lädt das keinesfalls ein. Überall Schatten und Enge, wenig motivliche Highlights. Ähnliche Streckenquerschnitte findet man auch viel in und um Bochum, wenn auch dort die Häuser etwas höher sind. Größere Kreuzungen blieben da als letzte Rettung, wenigstes ein Bild auf zu nehmen. Das Gegenlicht kann aber auch 'ne Kreuzung nicht eliminieren.
▼14▼ Frankfurter Landstraße
https://abload.de/img/da140xk0h.jpg

Kurz vor dem Streckenende, fast am nördlichen Rand der Stadt (die Erwähnung des noch folgenden Stadtteils spare ich mir aufgrund zu nahe liegender Albernheiten) wird neu gebaut. Die Strecke nach Arheilgen wurde 2009 komplett erneuert eröffnet – und das sieht man.
▼15▼ Frankfurter Landstraße
https://abload.de/img/da15v3jg9.jpg

Sehr schöne Motive könnte das Merck-Gelände bieten. Und vormittags müsste es auch möglich sein, diese bei Sonne mit Straßenbahnen in Szene zu setzen. Leider wusste ich davon nichts und war nachmittags auf diesem Streckenabschnitt, sodass das Gegenlicht wenig schönes erwarten ließ. Also musste das etwas herunter gerockte ehemalige Empfangsgebäude des Nordbahnhofs als Kulisse her halten.
▼16▼ Frankfurter Straße
https://abload.de/img/da16j9jco.jpg

Weitere Außenäste habe ich mir am vergangenen Montag, dem Tag meines Besuchs, nicht angesehen. Sie sind mir aus früheren Aufenthalten aber bekannt, vor Allem die enge Trassierung der 3 zur Lichtenbergschule. Der Rest des Montags fand allerdings im Zentrum statt. Dabei fiel mir der schöne Kennedyplatz auf. Auch hier verhindert die Sonne ein unbeschwertes Fotografieren und der abartige Verkehr an dieser riesigen Kreuzung tut sein Übriges dazu bei. Fast alle Darmstädter Straßenbahnlinien fahren hier – außer die 3, die nördlich des Zentrums unterwegs ist. Der Schatten scheint der Meinung zu sein, an die Bahn gehöre kein Anhänger...
▼17▼ Rheinstraße
https://abload.de/img/da17bdknk.jpg

Ein zweiter Versuch, die Kulisse zu nutzen...
▼18▼ Rheinstraße
https://abload.de/img/da18jljl4.jpg

DIE zentrale Haltestelle in Darmstadt ist aber die unterhalb des Ludwigmonuments, das an den Landgrafen und späteren Großherzog Ludwig I. erinnert. Aber Vorsicht: Der Platz selbst heißt Luisenplatz, nicht Ludwigplatz! Der vom restlichen Verkehr durch Untertunnelung desselben befreite Umsteigeknoten ist gleichzeitig Eingang in die Fußgängerzonen der unmittelbaren Innenstadt. Das Denkmal liegt inmitten eines Gleisdreiecks, an dessen Schenkeln auch die Haltestellen liegen. Alle Äste werden linienmäßig befahren. Der ST12 schirmt das Gewusel ab, das hier herrscht.
▼19▼ Luisenplatz
https://abload.de/img/da1947jcp.jpg

Ein ST13 kann das auch leisten. Zur Orientierung: Der Blick geht nach Osten. Mir im Rücken liegt die Rheinstraße mit der Strecke nach Griesheim, von der der kurze Abschnitt zum Hauptbahnhof linkerhand und die lange Überlandstrecke nach Alsbach rechterhand ab gehen. Nach hinten im Bild führen die Linien zum Stadion Böllenfalltor und zur Lichtenbergschule, links weg geht es nach Arheilgen, Kranichstein und auf die nördliche Innnenstadtumfahrung.
▼20▼ Luisenplatz
https://abload.de/img/da205cjn3.jpg

Letztere wird nur von der 3 bedient – also nur alle 15 Minuten. Ein paar Busse kommen hier auch entlang, aber um das Industriemotiv mit der Straßenbahn umzusetzen, muss man sich etwas Zeit nehmen. Die Kulisse gehört zu einem Chemiewerk.
▼21▼ Bismarckstraße
https://abload.de/img/da214jkbp.jpg

Das Bild zeigt die Rückseite des Bahnhofsvorplatzes, dort, wo die Blockschleife entlang führt. Der Hinterhofcharakter der Häuser rechts gefällt mir. Da es schon dämmerte, wirken die Fotos nun wieder weniger scharf. Die 3 fährt wieder auf die Nordumfahrung, zum zentralen Luisenplatz und dann zur Lichtenbergschule.
▼22▼ Goebelstraße
https://abload.de/img/da22gvkkx.jpg

Wenn es dunkler wird, lässt sich erkennen, wohin es geht. Noch einmal zu sehen ist die zentrale Rheinstraße mit dem Ludwigsmonument im Hintergrund. Die Straße unterquert den Luisenplatz in einem Tunnel mit engen Bögen. Zuweilen dient dieser Fanfeiern nach Fußballspielen.
▼23▼ Rheinstraße
https://abload.de/img/da23owjda.jpg

Und schon ist der Wagen vom Hauptbahnhof zurück und biegt wieder in die Rheinstraße ein.
▼24▼ Am Hauptbahnhof/Rheinstraße
https://abload.de/img/da24vxk28.jpg

Zuletzt noch einmal am Hauptbahnhof. Eine 3, die zu dieser Zeit ganz offensichtlich nicht mehr mit der 2 gekoppelt war (sonst hätte sie einen anderen Bogen von links befahren), biegt in die Blockumfahrung ein und wird diese zur Nordspange Richtung Bismarck- und Luisenplatz verlassen. Ich habe dann kurze Zeit später die ganze Stadt verlassen, Richtung Braunschweig und nach Hause.
▼25▼ Platz der Deutschen Einheit
https://abload.de/img/da2506ju9.jpg

Liebe Grüße aus Berlin-Buch von
Philipp




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.20 14:12.

Re: [DA] Ein Ausflug ins Südhessische (~25 Fotos)

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 12.09.20 06:19

Hej,

schöne Bilder - Vielen Dank fürs mitnehmen!

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Re: [DA] Ein Ausflug ins Südhessische (~25 Fotos)

geschrieben von: Sandhase

Datum: 12.09.20 08:29

Tramfreak schrieb:
Die Strecke nach Arheilgen wurde 2009 komplett erneuert eröffnet – und das sieht man.
Wobei der Teil vom Löwenplatz bis zur heutigen Endstelle eine Streckenverlängerung ist. Die alte Schleife am Löwenplatz wurde dabei zurückgebaut.

Gbt es eigentlich Pläne für den Weiterbau nach W..hausen?

http://www.petervelten.de/Bilder/Schnelles.jpg

There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.

Re: [DA] Ein Ausflug ins Südhessische (~25 Fotos)

geschrieben von: tmmtmm

Datum: 12.09.20 13:37

Hallo,

sehr schöne Bilder, ohne stürzende Linien !

Gruß aus Roßdorf (wo die Straßenbahn in den nächsten 10 Jahren bestimmt noch nicht fährt).

MM

Re: [DA] Ein Ausflug ins Südhessische (~25 Fotos)

geschrieben von: Helmut Ulrich

Datum: 12.09.20 14:00

Hallo Philipp,

wirklich ein klasse Bildbericht aus einem meiner Lieblingsnetze, vielen Dank fürs Einstellen!

[Edit:] Bitte ersetze im Text zu Bild 05 "LHB-Hochflurer" durch "Waggon Union ..." ;-)

Viele Grüße aus HH
Helmut



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.20 14:45.

Re: [DA] Ein Ausflug ins Südhessische (~25 Fotos)

geschrieben von: Baertram

Datum: 13.09.20 11:34

Tramfreak schrieb:
Während Linienwagen, wenn sie Namen haben, solche von Partnerstädten tragen, heißt der Fahrschulwagen schlicht "Volker". Da fällt mir ein, dass ich den Herrn Pispers vermisse...
Ich weiß zwar nicht genau, wen Du hier meinst, aber hier wird ein Mitarbeiter geehrt, der hier den Straßenbahnbetrieb auf seine Art mitgeprägt hat: In Darmstadt sind größere Unfälle unter den Straßenbahnen eher selten vorgekommen (1983 - 1999 - 2012). In diesem Sommer ist der Mann in den wohlverdienten Ruhestand gegangen.

Tramfreak schrieb:
Zitat:
Diese Triebwagen sind – und das hat mich überrascht – optisch gar nicht die Vorlage für die Niederfluranhänger gewesen, sondern deren Nachkömmlinge. Bereits 1994 erreichten Darmstadt die 30 bis dato einmaligen Beiwagen, die seither an den hochflurigen Gelenkwagen eingesetzt und damit großflächig Barrierefreiheit bieten.
Der Darmstädter Niederflurbeiwagen ist aus dem C-Teil des Magdeburger NGT8 heraus entwickelt worden. Während die SB 9 noch in Auslieferung waren, wurden damals die ersten Magdeburger Triebwagen ausgeliefert. Da wir auch wissen, das eine Konstruktion eines Triebwagen länger dauert als ein Beiwagen, bleibt am Ende theoretisch nur noch Frage: Was war zuerst da? Das Ei? Oder doch die Henne?

Sandhase schrieb:
Zitat:
Tramfreak schrieb:
Die Strecke nach Arheilgen wurde 2009 komplett erneuert eröffnet – und das sieht man.
Der Abschnitt Gleisschleife Merck (heute Maulbeerallee) - Hofgasse (heute Löwenplatz) wurde nach 2 1/2 jähriger Bauzeit als Abschnitt 1 am 20. Juni 2009 wiedereröffnet.
Die Verlängerung Hofgasse (umbenannt 06.08.2011 in Löwenplatz) - Dreieichweg wurde am 6. August 2011 als Abschnitt 2 der "neuen Wege für Arheilgen" eröffnet.
Während der Zeit von 2009 bis 2011 wurde die ursprüngliche Wendeschleife doch nicht mehr wie vorgesehen angeschlossen sondern eine kleinere provisorische Wendeschleife benutzt, weil der Investor, der die alte Staßenbahhalle nutzen wollte mit dem Bauen seiner Version des Einkaufmarktes damals gleich beginnen wollte, und dabei die alte Wendeschleife ungünstig lag.

Sandhase schrieb:
Zitat:
Gbt es eigentlich Pläne für den Weiterbau nach W..hausen?
Das hängt wohl davon ab, ob es einen neuen Betriebshof gibt. Ein möglicher Standort wäre dann der Bereich zwischen Arheilgen und Wixhausen. Jetzt erinnere Dich an Kranichstein. In den 1960er wurde geplant, diese Trabentenstadt (größer als es in Wirklichkeit passiert ist)zu bauen. 1968 kamen die ersten Pläne für die Strecke auf. Die Straßenzüge wurden für die Straßenbahn vorbereitet (Kranichsteiner Straße, Arheilger Straße - obwohl diese letztendlich doch nicht dafür genutzt wurden). Und erst 2003 wurde eröffnet.
Denke auch an Straßenbahn nach Groß-Zimmern über Roßdorf. Oder nach Weiterstadt.
Nachdem die Sache mit dem Betriebshof im letzten Jahr aufkam -> Was hast Du 2054 vor?

Dennoch vielen Dank für die Momentaufnahme aus meiner Heimatstadt.

RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.20 11:42.

Re: [DA] Ein Ausflug ins Südhessische (~25 Fotos)

geschrieben von: Tramfreak

Datum: 13.09.20 11:57

Baertram schrieb:
Der Darmstädter Niederflurbeiwagen ist aus dem C-Teil des Magdeburger NGT8 heraus entwickelt worden. Während die SB 9 noch in Auslieferung waren, wurden damals die ersten Magdeburger Triebwagen ausgeliefert. Da wir auch wissen, das eine Konstruktion eines Triebwagen länger dauert als ein Beiwagen, bleibt am Ende theoretisch nur noch Frage: Was war zuerst da? Das Ei? Oder doch die Henne?

Daran, dass die Magdeburger NGT8 älter als die Darmstädter NGT8 sind und damit die Entwicklung von Trieb- und Beiwagen also doch relativ zeitgleich geschehen sein muss, bin ich gar nicht gekommen.

Volker P.

geschrieben von: Sandhase

Datum: 13.09.20 16:28

Baertram schrieb:
Tramfreak schrieb:
Während Linienwagen, wenn sie Namen haben, solche von Partnerstädten tragen, heißt der Fahrschulwagen schlicht "Volker". Da fällt mir ein, dass ich den Herrn Pispers vermisse...
Ich weiß zwar nicht genau, wen Du hier meinst, aber hier wird ein Mitarbeiter geehrt, der hier den Straßenbahnbetrieb auf seine Art mitgeprägt hat: In Darmstadt sind größere Unfälle unter den Straßenbahnen eher selten vorgekommen (1983 - 1999 - 2012). In diesem Sommer ist der Mann in den wohlverdienten Ruhestand gegangen.
Volker Pispers

http://www.petervelten.de/Bilder/Schnelles.jpg

There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.

Re: Volker Feick ?

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 14.09.20 02:21

Hallo zusammen,

Volker Feick ging diesen Sommer in Ruhestand. Da stand auch was im Darmstädter Echo.


Viele Grüße aus Pampanga

Horst