DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Liebe Forengemeinde,
Im Juni stellte ich euch das gesamte Krefelder Straßenbahnnetz, die vier Straßenbahn-Linien 041 bis 044, mit ca. 171 Bildern vor, aufgeteilt in vier Streckenportrait-Beiträgen.
Hier nochmal die Links zu den Beiträgen: >>Linie 041<< >>Linie 042<< >>Linie 043<< >>Linie 044<<

Nun könnt ihr gerne diskutieren, wie ihr das Krefelder Straßenbahnnetz momentan findet – denn wir beschäftigen uns jetzt genauer mit der Frage – was geht noch besser, welche genaue Verbesserungsmöglichkeiten gibt es, u.a. auch im Bezug zu den Verbindungen in den Nachbargebieten Duisburg, Düsseldorf, Meerbusch oder Düsseldorf? Obwohl der Rhein/Ruhrgebiet eine der am dichtesten besiedelten Gebiete in ganz Deutschland ist, gibt es doch noch wenige Städte oder Stadtteile hier, die vergleichsweise sehr schlecht an den ÖPNV angebunden sind, darunter auch einige Stadtteile im Bereich zwischen Moers und Düsseldorf sowie Tönisvorst bis Duisburg, wozu ich mich nun spezialisiert habe.

Gerne dürft ihr auch selber eigene Vorschläge mitbringen. Ich habe jedenfalls einige Vorschläge gefunden und werde die nun im Folgenden auflisten, einige davon sind bereits öffentlich vorgeschlagene und bekannte – und einige sind ganz neue Ideen meinerseits.
Bei den bereits öffentlich vorgeschlagenen habe ich auf die Vorschläge im NVP Krefeld von 2013 sowie dem Ausbauplan der K-Bahn, das im Oktober vergangenen Jahres veröffentlicht wurde (siehe [www.drehscheibe-online.de], zurückgegriffen.

Neben Verlängerungen der Linien haben sich nach zahlreichen Stunden nachdenken auch zwei neue Linien mit jeweils konkreten Verläufen herauskristallisiert – eine Stadtbahnlinie und eine teils stadtbahnartige S-Bahn-Linie. Mit diesen zwei neuen Linien habe ich mich besonders beschäftigt und mich spezialisiert. Das Ergebnis der Analyse dessen möchte ich euch nun heute so transparent wie möglich zeigen.
Zur Übersicht halber beginnen wir jedoch erst einmal mit der Bewertung des aktuellen Liniennetztes und die Übersicht aller Verbesserungsvorschlägen:

Linie 041: Im Westen ist die Anbindung an die St. Töniser Innenstadt ist gegeben. Im Osten ist eine Verlängerung in Richtung Fischeln Süden geplant, diese würde, dadurch dass dort ein neues Siedlungsgebiet entstehen soll (siehe Ausbauplan K-Bahn), Sinn machen, inklusive einer neuen Haltestelle zur Anbindung zur U70/U76.
Linie 042: Zur dieser Linie ist nur am südlichen Ende Stahldorf eine Verlängerung nach Willich geplant - seit mehreren Jahrzehnten. Diese, auch im NVP 2013 beinhaltenden Verlängerungspläne sollten in Angriff genommen werden. Aber auch im nördlichen Ende, in Elfrath, sollte meiner Meinung nach die Linie bis nach Traar verlängert werden. Heute müssen Fahrgästen von Bockum / Oppum aus kommend in die Linie 058 umgestiegen werden. Die 058 führt über Rather Str. und Kemmerhofstr. nach Traar-Nord und endet über der Moerser Landstraße an der Haltestelle Buscher Holzweg. Als Gegenstück dazu könnte die Verlängerung der neuen Linie 042 über Rather Str. und Buscher Holzweg fahren und rechts in die Moerser Landstraße bis etwa zur Haltestelle Traar Rathaus gefahren werden. Die Strecke auf der Moerser Landstraße kann daher mit zwei Straßenbahnlinien bedient werden (dazu später mehr). Abgesehen von der Strecke auf der Moerser Landstraße würde die Neubaustrecke ca. 2,0 Kilometer betragen. Über diese Planung habe ich mich später detaillierter befasst.

Linie 043: Zu dieser Linie sind keine Ausbaumaßnahmen vorgesehen. Jedoch könnte man aus meiner die Linie 043 von Uerdingen aus weiter nach Rheinhausen Markt führen. Der 60-Minuten Takt der Linie 927 reicht definitiv nicht aus. Ebenso ist Rumeln-Kaldenhausen trotz 17.010 Einwohnern lediglich nur mit einer einzigen Schnellbuslinie, der SB80, an Krefeld-Uerdingen gebunden, welcher dabei auch nur halbstündig fährt. Es ist kaum zu glauben, dass die 3,7 Kilometer lange Strecke Rumeln Rathaus - Uerdingen Bf selbst am Wochenende nach 22.50h nur noch mit mehreren Umstiegen und teilweise einer Gesamtfahrzeit von über einer Stunde erreichbar ist, wenn man auf einen Fußweg von etwa 20 Minuten bis zum nächsten Bahnhof verzichtet.
Möglich wäre daher eine Verlängerung der 043 über Rumeln-Kaldenhausen nach Duisburg-Rheinhausen, über die Duisburger Str., Rathausallee, vorbei am Rumelner Bahnhof, weiter über Borgschenweg, Neue Krefelder Str. und Krefelder Str. bis Rheinhausen Markt. Die Strecke ist zwar ein wenig länger als die der Linie 927, jedoch erscheint mir, im Falle einer Straßenbahn, dieser Linienweg sinnvoller als die Route der 927, da diese Strecke einerseits weniger bewohnt ist und andererseits die Halte Hohenbudberg und Rheinhausen Bf auch von den Regionalbahnen RB33 und RB35 angefahren werden. Zudem würde dann die Buslinie 927 ja dann auch überflüssig werden, wohingegen es momentan auch noch an eine Direktverbindung Rumeln-Kaldenhausen – Duisburg-Rheinhausen fehlt. Es wäre jedoch zu überprüfen, ob für die Verbindung tatsächlich die 043 weitergeführt werden sollte oder es "nur" eine neue Buslinie sein soll.
Im zweiten Schritt wäre dann, im Falle einer Straßenbahnlinie, auch eine Überlegung wert, ob diese Strecke dann auch über DU-Hochfeld bis zum Hauptbahnhof verlängert werden kann, über die bereits bestehende „Brücke der Solidarität“ (Moerser Str).
Über diese Weiterführung der Linie 043 werde ich eventuell später einen seperaten Beitrag verfassen, hier in diesem Beitrag wird er nicht weiter untersucht.

Linie 044: In Hüls wäre die bereits seit Jahrzehnten verfolgte Planung, die Hülser Innenstadt anzuschließen, optimal. Vom Fahrgastaufkommen her sollte auch diese Linie in einem 10-Minuten Takt fahren. In Linn ist eine Weiterführung nicht angedacht, meines Erachtens nach jedoch auch nicht nötig.

Orte, die momentan nicht mit der Straßenbahn befahren werden, aber sollten – bereits vorgeschlagene Vorschläge:
-Die Strecke zum Eisstadion bzw. Yayla-Arena. Jedoch habe ich hier eine Straßenbahn wegen der engen Bebauung eher als schwierig eingestuft. Daher habe ich dieses Projekt nicht weiterverfolgt.
-Die Verlängerung einer Straßenbahnlinie oder der Stadtbahn U70/U76 oder eine neue Linie von der Innenstadt nach Krefeld-Traar und evtl. bis nach Moers. Auch diese Idee wird bereits seit Jahren verfolgt und auch im NVP sowie dem Ausbauplan der K-Bahn vorhanden. Auf diese Idee werde ich im späteren Verlauf des Beitrags spezifisch eingehen.

Die zwei neuen Ideen meinerseits, zu denen ich mich spezialisiert habe und ich diese Vorschläge im Folgenden detailliert vorstelle:
-Eine Stadtbahnlinie „U84“ von Krefeld über Gellep-Stratum, Lank-Latum und Kaiserswerth bis nach Ratingen. Diese Linie ist das Hauptthema des heutigen Beitrags, über diese Strecke wird nun alles detailliert untersucht und analysiert.

-Eine stadtbahn-ähnliche S-Bahn Linie „S10“ von Krefeld(-Hüls und Schicksbaum) über Oppum und Linn, Duisburg-Mündelheim, Serm, Ungelsheim, Huckingen und Großenbaum nach Buchholz, evtl. bis nach DU-Wedau oder DU-Hauptbahnhof.
Über diese S-Bahn Linie wird demnächst ein detaillierter Bericht folgen, heute wird dieser Vorschlag noch nicht untersucht.

Zudem gehe ich im Verlauf des Beitrags noch auf die Ideen im Bezug zur Verkehrsflüssigkeit in der Innenstadt Krefelds:
Der Ostwall sollte erneut ausgebaut werden. Die Straßenbahnen sollen wie auf dem Abschnitt zwischen der Haltestelle Nordwall und Kreuzung St.Anton-Str/Ostwall, zusammen mit Bussen, eine eigene Spur bekommen.
Dieses Konzept wird in diesem Beitrag später genauer vorgestellt.

Kurz zusammengefasst geht es also nun hauptsächlich um die Stadtbahnlinie U84 nach Ratingen.
dabei enthalten sind jedoch die Punkte:
2. Vorstellung des Verkehrskonzept Ostwall,
3. Mögliche Verlängerung der U84 über Verberg nach Traar
4. Verlängerung der Linie 042 bis nach Traar

Da die gesamte Untersuchung der Stadtbahnlinie U84, begonnen bereits im Mai 2020, sehr ausführlich gemacht wurde mit zahlreichen Grafiken, habe ich die gesamte Untersuchung nun als PDF-Datei veröffentlicht und ist unter dem folgenden Link einzusehen:
[strassenbahn-bus.de]

Ich freue mich sehr auf zahlreiche Rückmeldungen und eure Meinungen und hoffe sehr, dass eine rege Diskussion zustande kommt!

Grüße und bis zum nächsten Beitrag mit der 043 nach Rumeln-Kaldenhausen oder die Stadtbahn nach Duisburg.
Es kann sein, dass diese Beiträge aber wieder eine Zeit an Anspruch nehmen wird, erst nach den Herbstferien kommt, jetzt habe ich nun erstmal einen Klavierwettbewerb und zahlreiche Klausuren vor mir.

Ryokan Yamakata

Straßenbahn-Begeisterter aus Krefeld! Favorit: Düwag M8C ;)
Meine eigene, ausführliche Website zum Nahverkehr in Krefeld: [strassenbahn-bus.de]
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]
Meine DSO-Fotobeiträge:
[www.drehscheibe-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.20 22:37.
StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Linie 041: Im Westen ist die Anbindung an die St. Töniser Innenstadt ist gegeben. Im Osten ist eine Verlängerung in Richtung Fischeln Süden geplant, diese würde, dadurch dass dort ein neues Siedlungsgebiet entstehen soll (siehe Ausbauplan K-Bahn), Sinn machen, inklusive einer neuen Haltestelle zur Anbindung zur U70/U76.
Lieber Ryokan,

hinsichtlich der Linie 041 ist zwar in deinem Bericht für TöVo nichts vorgesehen, aber eine Verlängerung über St. Tönis hinaus bis Vorst ist aktuell Thema bei den Kommunalwahlen in Tönisvorst.
Diese Verlängerung findet sich in den Zielen mehrerer Parteien und Bewerber für den Bürgermeisterposten wieder.

Nur als Beispiel folgende Pressemeldung:
Zitat
...
und die Straßenbahn soll bis Vorst verlängert werden. Auf die Frage, wo die Trasse verlaufen soll, antwortete Leuchtenberg, das sei ein Thema, das er mit den Bürgern gemeinsam angehen wolle. Ob die ehemalige Schluff-Trasse, heute ein beliebter Radweg, dafür reaktiviert werden soll oder neue Wege gefunden werden, sei noch offen.
...
Quelle: [rp-online.de]

Google liefert natürlich noch mehr Treffer zum Thema. Vielleicht willst Du zukünftig auch ausführlicher zur 041 schreiben, dann könntest Du dieses Thema gerne aufgreifen.

Ansonsten hast Du Dir wirklich viel Arbeit gemacht - aus Zeitgründen werde ich alles aber erst zu einem späteren Termin komplett durchlesen können.

Viele Grüße 1208
Hallo Ryokan,
Deine Ideen zur Erweiterung des Krefelder Straßenbahnnetzes finde ich sehr interessant. Die Strecke nach Traar z.B:
würde einen Teil der ehem. Strecke nach Moers (Linie 12) wieder aufleben lassen. Alternativ dazu besteht die Idee,
von Elfrath aus den Ortsteil Traar zu erschließen. Diese Erweiterung würde in die Kompetenz der Stadtwerke Krefeld
fallen, ebenso evtl. Ausbauten in Hüls; leider wurde da ja unlängst erst die Schienen für die Verlängerung nach Hüls
Bahnhof wieder entfernt! Auch die Verlängerung der Linie 043 ist sozusagen neuer Wein in alten Schläuchen, denn eine
Strablinie Richtung Hohenbudberg gab es bis in die Nachkriegszeit.
Inwieweit die politische Lage in KR jetzt für Straßenbahn-Erweiterungspläne positiv ist, entzieht sich meiner Kenntnis, denn in der Vergangenheit waren solche Pläne chancenlos.
Bei der Strecke nach Ratingen müßten schon diverse Mitspieler mit ins Boot geholt werden, so daß eine evtl. Realisierung
sicher erst nach 2030 ff. erfolgen könnte.
Ich hoffe, daß Deine Denkanstöße in der Samt- und Seidenstadt auf offene Ohren stößt; wenn nur ein kleiner Teil realisiert
würde, wäre das schon beachtenswert.
Grüße vom See
Stimmt, das mit Vorst hatte ich die letzten Tage nebenbei bisschen mitbekommen. Ich bin aber eine Person, die gerne Themen und Ideen vorstellt, die noch nicht oder nicht ganz im Gespräch sind, so wie die Strecke nach Ratingen, die Verlängerung der 042 von Elfrath nach Traar oder die 043 nach Rumeln und nicht, der über bereits längst in Gespräch befindlichen Themen Beiträge verfasst, da diese ja die bereits studierten Stadtplaner es denke ich mal viel besser können ;)

Die Planung der U84 nach Ratingen ist natürlich mit einer Zeitspanne von >2030/32, eher sogar >2035 angedacht, die Vorhaben bis 2030 teils 2035 stehen ja schon fast fest. Ich lebe aber noch bestimmt bis 2090 und damit ist 2035, wenn ich gerade mal 30 Jahre alt bin, für mich längst kein Grund, solch ein Projekt nicht zu entwickeln - nein, solche neuen Ideen sind ja genau von unserer jungen Generation, gefragt!
Ich kann aber natürlich verstehen dass wenn die Älteren hier, die bereits schon 1990 30 Jahre alt waren jetzt keine Großen Gedanken mehr auf den Betrieb 2035+ machen.

Straßenbahn-Begeisterter aus Krefeld! Favorit: Düwag M8C ;)
Meine eigene, ausführliche Website zum Nahverkehr in Krefeld: [strassenbahn-bus.de]
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]
Meine DSO-Fotobeiträge:
[www.drehscheibe-online.de]




4-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.20 17:19.
StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Stimmt, das mit Vorst hatte ich die letzten Tage nebenbei bisschen mitbekommen. Ich bin aber eine Person, die gerne Themen und Ideen vorstellt, die noch nicht oder nicht ganz im Gespräch sind, so wie die Strecke nach Ratingen, die Verlängerung der 042 von Elfrath nach Traar oder die 043 nach Rumeln und nicht, der über bereits längst in Gespräch befindlichen Themen Beiträge verfasst, da diese ja die bereits studierten Stadtplaner es denke ich mal viel besser können ;)
Freiraum für eigene Ideen ist doch noch genug vorhanden. Bisher ist man sich ja nur darüber einig die Straßenbahn 🚊 bis Vorst zum Ziel zu haben, über mögliche Wege gibt es noch keine konkreten Vorstellungen.
Daher wäre es doch besonders interessant deine Ideen zu lesen.
Zitat
Ob die ehemalige Schluff-Trasse, heute ein beliebter Radweg, dafür reaktiviert werden soll oder neue Wege gefunden werden, sei noch offen.
Grüße nach Krefeld
Okay, wenn noch kein konkreter Weg vorhanden ist - das war mir nicht ganz klar - dann setz ich mich da vielleicht auch mal hin und wenn ich was hab zeige ich sie euch - auf dem ersten Blick würde ich jetzt spontan sagen, entlang der St. Töniser Str. und dann irgendwie rein in Vorst ;)
Tatsächlich hatte ich ja vor zwei Jahren an eine Straßenbahn nach Vorst gedacht, damals aber noch ohne Streckenverlauf und so...

Straßenbahn-Begeisterter aus Krefeld! Favorit: Düwag M8C ;)
Meine eigene, ausführliche Website zum Nahverkehr in Krefeld: [strassenbahn-bus.de]
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]
Meine DSO-Fotobeiträge:
[www.drehscheibe-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.20 17:34.
1208 schrieb:
StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Linie 041: Im Westen ist die Anbindung an die St. Töniser Innenstadt ist gegeben. Im Osten ist eine Verlängerung in Richtung Fischeln Süden geplant, diese würde, dadurch dass dort ein neues Siedlungsgebiet entstehen soll (siehe Ausbauplan K-Bahn), Sinn machen, inklusive einer neuen Haltestelle zur Anbindung zur U70/U76.
Lieber Ryokan,

hinsichtlich der Linie 041 ist zwar in deinem Bericht für TöVo nichts vorgesehen, aber eine Verlängerung über St. Tönis hinaus bis Vorst ist aktuell Thema bei den Kommunalwahlen in Tönisvorst.
Diese Verlängerung findet sich in den Zielen mehrerer Parteien und Bewerber für den Bürgermeisterposten wieder.

Nur als Beispiel folgende Pressemeldung:
Zitat
...
und die Straßenbahn soll bis Vorst verlängert werden. Auf die Frage, wo die Trasse verlaufen soll, antwortete Leuchtenberg, das sei ein Thema, das er mit den Bürgern gemeinsam angehen wolle. Ob die ehemalige Schluff-Trasse, heute ein beliebter Radweg, dafür reaktiviert werden soll oder neue Wege gefunden werden, sei noch offen.
...
Quelle: [rp-online.de]

Google liefert natürlich noch mehr Treffer zum Thema. Vielleicht willst Du zukünftig auch ausführlicher zur 041 schreiben, dann könntest Du dieses Thema gerne aufgreifen.

Ansonsten hast Du Dir wirklich viel Arbeit gemacht - aus Zeitgründen werde ich alles aber erst zu einem späteren Termin komplett durchlesen können.

Viele Grüße 1208

Ergänzend möchte ich dazu auf diesen Link verweisen
[gemeinschaft-unabhaengiger-toenisvorster.de]
Sehr viel Mühe gegeben - für einen unnötigen Projekt. Da es die U81 bald von Lörick nach Flughafen gibt finde ich deine U84 mehr als schwachsinnig. Abgesehen von der Verlängerung nach Traar, die find ich gut.
M8C 839 schrieb:
Sehr viel Mühe gegeben - für einen unnötigen Projekt. Da es die U81 bald von Lörick nach Flughafen gibt finde ich deine U84 mehr als schwachsinnig. Abgesehen von der Verlängerung nach Traar, die find ich gut.
Inhaltlich stimme ich zu, aber wie kommst Du dazu, den Verfasser schwachsinnig zu nennen?
M8C 839 schrieb:
Sehr viel Mühe gegeben - für einen unnötigen Projekt. Da es die U81 bald von Lörick nach Flughafen gibt finde ich deine U84 mehr als schwachsinnig. Abgesehen von der Verlängerung nach Traar, die find ich gut.

Schon die Stadtbahn von Lörick zum Flughafen ist strittig, was die Wirtschaftlichkeit und Notendigkeit angeht - Bedarfe für weitere Querverbindungen sehe ich nicht. "Nice to have" ..., mehr nicht.
Verkehrswende und welche Maßstäbe zur Wirtschaftlichkeit gelten, wenn ich die Fahrgast um 100% im ÖPNV in der HVZ steigern müßte? Der Radverkehr müßte sich in der Regel um 400% steigern um Kopenhagener Verhältnisse im Modal-Split zu bekommen.
Und dann reden manche noch von Wirtschaftlichkeit.
Angebotsplanungen und Netzwirkungen, dann kann man die Restrikitionsschrauben des Autoverkehrs anziehen um mir Lebensqualtität in die Städte zu bekommen, oder reicht mit dort das batteriefressende E-Auto?
Deine U84 als Stadtbahn hätte das Problem, dass man erstmal bis Linn umspuren müsste, was Krefeld angesichts der Negativerfahrungen mit Systembrüchen in anderen Ruhrstädten nicht zu empfehlen ist, somit bliebe für Gellep-Stratum und Lank-Latum einzig der Weg über Uerdigen nach Traar und das Krefelder Zentrum umgehen.

Angesichts der Düsseldorfer Planungen für einer Rheinquerung für die U81 stellt sich die Frage ob sich eine Linienführung über Gellep-Stratum und Lank-Latum überhaupt lohnt oder ob man mit einer Verlängerung der U76 in Krefeld und einer Verbindungskurve, die die Auffahrt auf diese Rheinquerung von Krefeld aus erlaubt nicht im Prinzip schon das Wesentliche für diese Linie bereits gebaut wird, einzig die Verlängerung vom Flughafen nach Ratingen würde fehlen.

Was für Krefeld sicher noch sinnvoll wäre ist die Verlängerung der Duisburger 903 nach Uerdingen und einer Verbindung von der 043 vom Rheinhafen zur U44 nach Uerdigen, beim errichten letzterer Verbindung könnte man die nötigen Dreischienengleise für die Anbindung der 903 direkt einbauen, sofern es gelingt da eine Vereinbarung mit Duisburg und eine Förderung von Bund und Land zu bekommen.
Bahn4Future@eclipso.de schrieb:
Deine U84 als Stadtbahn hätte das Problem, dass man erstmal bis Linn umspuren müsste, was Krefeld angesichts der Negativerfahrungen mit Systembrüchen in anderen Ruhrstädten nicht zu empfehlen ist, somit bliebe für Gellep-Stratum und Lank-Latum einzig der Weg über Uerdigen nach Traar und das Krefelder Zentrum umgehen.

Angesichts der Düsseldorfer Planungen für einer Rheinquerung für die U81 stellt sich die Frage ob sich eine Linienführung über Gellep-Stratum und Lank-Latum überhaupt lohnt oder ob man mit einer Verlängerung der U76 in Krefeld und einer Verbindungskurve, die die Auffahrt auf diese Rheinquerung von Krefeld aus erlaubt nicht im Prinzip schon das Wesentliche für diese Linie bereits gebaut wird, einzig die Verlängerung vom Flughafen nach Ratingen würde fehlen.

Was für Krefeld sicher noch sinnvoll wäre ist die Verlängerung der Duisburger 903 nach Uerdingen und einer Verbindung von der 043 vom Rheinhafen zur U44 nach Uerdigen, beim errichten letzterer Verbindung könnte man die nötigen Dreischienengleise für die Anbindung der 903 direkt einbauen, sofern es gelingt da eine Vereinbarung mit Duisburg und eine Förderung von Bund und Land zu bekommen.
Problem bleibt, dass Wittlaer/Kaiserswerth schlecht angeschlossen bleibt sowie Nierst. Ersteres könnte aber durch die S10, die ich demnächst vorstelle, ein wenig gemildert werden, zumindest im Bezug zur Verbindung nach Krefeld.
Die Umspurung ist nicht nötig, da die U84 ja von Linn aus auf eigener Trasse oder wenn möglich über die Gleise der Hafenbahn bis zur Innenstadt geführt werden wird. Erst hinter der Haltestelle Schönwasserstr wäre eine Umspurung nötig die aber als Dreischienengleis wie auf dem Ostwall gelöst werden kann - ich glaube du hattest da meine Datei vielleicht nicht ganz so gut verstanden ;)

Straßenbahn-Begeisterter aus Krefeld! Favorit: Düwag M8C ;)
Meine eigene, ausführliche Website zum Nahverkehr in Krefeld: [strassenbahn-bus.de]
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]
Meine DSO-Fotobeiträge:
[www.drehscheibe-online.de]
Lieber Ryokan,
erst einmal Danke für deine Ideen.
Meine persönlichen Anmerkungen dazu:
Linie 041 - angedachte Verlängerung Richtung Vorst durch die Wählergemeinschaft GUT in Tönisvorst, da wird man heute Abend vielleicht sehen wieweit diese Wählergemeinschaft punkten konnten. An den Infoständen zumindest war die Zustimmung vorhanden.
Linie 042 - Richtung Willich ist leider Utopisch. Es scheitert seit Jahren an den Verkrusteten Vorstellungen des Werberings, der sehr tiefe Einflüsse in die kommunale Politik hat. Lediglich die Willicher Grünen denken ein wenig über Schienenverkehr nach...
Linie 043 Richtung Rheinhausen, scheitert zur Zeit u.a. an der Bahnbrücke über die Bundesbahngleise und ob die Nachfolgerbrücke 2025/2030 für Schienen ausgelegt wird, kann man heute nicht sagen.
Linie 044 da gibt es immer wieder Planspiele die ab "Steinacker" Richtung Gellep zu führen, aber das sind Gedankenspiele.
Zur angedachten Linie 040, wo es Planspiele gibt Richtung Eisstadion zu führen muss man mal abwarten, die Streckenführung ist jedenfalls Straßenbahn tauglich
Und eine U84, sorry da schüttel ich einfach freundschaftlich mal den Kopf. Da glaube ich genauso wenig wie an den Osterhasen ;-) keinerlei Chance.
Warten wir ab, was der Lückenschluß Lörick - Messe/ Flughafen bringt und ob Krefeld tatsächlich eine Umsteigefreie Verbindung zum Flughafen bekommt.

Lieben Gruß aus Fischeln
Markus
StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Orte, die momentan nicht mit der Straßenbahn befahren werden, aber sollten – bereits vorgeschlagene Vorschläge:
-Die Strecke zum Eisstadion bzw. Yayla-Arena. Jedoch habe ich hier eine Straßenbahn wegen der engen Bebauung eher als schwierig eingestuft. Daher habe ich dieses Projekt nicht weiterverfolgt.

Der Ostwall sollte erneut ausgebaut werden. Die Straßenbahnen sollen wie auf dem Abschnitt zwischen der Haltestelle Nordwall und Kreuzung St.Anton-Str/Ostwall, zusammen mit Bussen, eine eigene Spur bekommen.
Wo es auf dem Weg zum Eisstadion eng sein sollte, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Immerhin fuhr hier bis in die 60iger Jahre noch eine Straßenbahn. Und die Linie 057 dürfte im Schülerverkehr die größte Nachfrage aller Buslinien haben. Natürlich müssen Schulzentrum Horkesgath und Siedlung im Kempener Feld angebunden werden (woran die alte Straßenbahn gescheitert ist), ebenso die Mevissenstraße.
Die Straßenbahn nach Traar macht ebenfalls Sinn, auch wenn derzeit nur alle halbe Stunde ein Bus fährt, und sonntags sogar nur stündlich. Hier sollte zumindest kurzfristig der Bustakt auf das Niveau anderer Stadtteile verbessert werden.

Die Asphaltierung der Grünanlagen am Ostwall wirst du poltisch kaum durchsetzen können. Damit hat die Stadtverwaltung am Kaiser-Wilhelm-Museum unlängst reichlich Prügel einstecken müssen. Hier sollte man besser den Autoverkehr aussperren.

Übrigens sucht die Stadt Krefeld händeringend Personal für Bau- und Verkehrsplanung: von 5 Stellen sind drei unbesetzt. Vielleicht solltest du das bei deiner zukünftigen Berufswahl berücksichtigen ;-)

Gruß,
Andre Joost



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.20 15:06.
StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Problem bleibt, dass Wittlaer/Kaiserswerth schlecht angeschlossen bleibt sowie Nierst. Ersteres könnte aber durch die S10, die ich demnächst vorstelle, ein wenig gemildert werden, zumindest im Bezug zur Verbindung nach Krefeld.
Die Umspurung ist nicht nötig, da die U84 ja von Linn aus auf eigener Trasse oder wenn möglich über die Gleise der Hafenbahn bis zur Innenstadt geführt werden wird. Erst hinter der Haltestelle Schönwasserstr wäre eine Umspurung nötig die aber als Dreischienengleis wie auf dem Ostwall gelöst werden kann - ich glaube du hattest da meine Datei vielleicht nicht ganz so gut verstanden ;)
Wittlaer und Kaiserswerth sind durch die U79 angeschlossen, mehr Anbindung wird für 2 Stadtteile mit je etwa 8000 Einwohnern kaum wirtschaftlich sein.

Was Gellep-Stratum und Nierst betrifft wäre eine Verlängerung der Meterspurlinie bis Lank-Latum und eine direkte Busanbindung zu dieser wohl das maximal durchsetzbare, da auch diese Stadtteile von Krefeld und Meerbusch nicht wirklich sehr dicht besiedelt sind.