DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

[D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: Junior

Datum: 28.07.20 12:38

Wie in einem Facebook-Kommentar zu lesen ist, bringt die Rheinbahn im Herbst ein neues Fahrplanbuch (Stadtfahrplan) heraus, dies aber letztmalig, das soll es danach nicht mehr geben.

Re: [D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: PL

Datum: 28.07.20 12:58

Es soll Verkehrsbetriebe geben, die am Liebsten auf die Herausgabe des Fahrplans ganz verzichten möchten. "Alles was wir fahren kostet Andere als Fahrgäste nur Geld. Also ist sparen angesagt - wir stellen den Betrieb ganz ein."


Grüße aus Wü

TW 239

Re: [D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: Rodscha

Datum: 28.07.20 13:39

PL schrieb:
Es soll Verkehrsbetriebe geben, die am Liebsten auf die Herausgabe des Fahrplans ganz verzichten möchten.
Welche Verkehrsbetriebe sind das konkret? Im Sinne einer planbaren Reisekette ist die Veröffentlichung eines Fahrplans ja wichtig, mit Ausnahme von Taktungen <5', da reicht in meinen Augen die Taktangabe (die man aber auch veröffentlichen sollte).

Re: [D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: sepruecom

Datum: 28.07.20 13:57

aber wer braucht heutzutage wirklich einen gedruckten Fahrplan? Sowas schaut man im Internet nach, die Zeit der dicken Fahrplanbücher (die 99% der Bevölkerung eh nie gebraucht hat) ist jedenfalls vorbei...

Davon abgesehen haben andere Betriebe das schon längst hinter sich, so weit ich weiss hat der MVV München auch kein gedrucktes Fahrplanbuch mehr. Zunehmend sucht man sich die Verbindungen ja auf Google Maps heraus, nicht einmal mehr beim Verkehrsbetrieb selber, und wer einen Aushangfahrplan braucht, geht halt auf die Webseite des Betreibers...

Gruss, sepruecom

Aus einem sozialistischen System ein kapitalistisches zu machen, ist, wie aus einem Omelett ein intaktes Ei zu machen (Unbekannter Verfasser)

Der gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat John McCain zu seiner Nachtruhe: Seit seiner Niederlage schlafe er wie ein Baby: "Zwei Stunden schlafen, aufwachen und heulen, zwei Stunden schlafen". Quelle




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.07.20 14:02.

Re: [D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: ex-Magdeburger

Datum: 28.07.20 15:52

In Magdeburg gibt es schon länger kein Buch mehr, meiner Erinnerung war die Begründung dass es innerhalb des Gültigkeitzeitraums zu viele Baustellenbedingte Fahrplanänderungen gibt. Also eine für Magdeburg derzeit durchaus plausibele Argumenation. Seit dem gibt es für jede einezelne Linie eine Flyer - der anders als das Buch seinerzeit, kostenlos ist. Meine Vermutung: Das war seitens der MVB eine stille Beerdigung des Fahrplanbuches. Ob ich recht habe wird sich zeigen.
sepruecom schrieb:
aber wer braucht heutzutage wirklich einen gedruckten Fahrplan? Sowas schaut man im Internet nach, die Zeit der dicken Fahrplanbücher (die 99% der Bevölkerung eh nie gebraucht hat) ist jedenfalls vorbei...

Davon abgesehen haben andere Betriebe das schon längst hinter sich, so weit ich weiss hat der MVV München auch kein gedrucktes Fahrplanbuch mehr. Zunehmend sucht man sich die Verbindungen ja auf Google Maps heraus, nicht einmal mehr beim Verkehrsbetrieb selber, und wer einen Aushangfahrplan braucht, geht halt auf die Webseite des Betreibers...

Gruss, sepruecom
doch doch, das MVV-Fahrplanbuch existiert nach wie vor. Dieses Jahr erscheint es auf alle Fälle nochmal.

Re: [D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: R 450

Datum: 28.07.20 16:58

111 111-1+111 111-1 schrieb:
doch doch, das MVV-Fahrplanbuch existiert nach wie vor. ...
... sogar nach wie vor in zwei Varianten, das kleine ohne Tram+Bus, das große komplett.

Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute [de.wikipedia.org] und [de.wikipedia.org]
Explanation in English: [en.wikipedia.org]

Re: [D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: M6D

Datum: 28.07.20 18:29

Natürlich holen sich Leute ein Fahrplanbuch, solange es das gibt. Viele holen sich aus Gewohnheit auch Telefonbücher, die sie nie brauchen.
Es gibt heutzutage so viele andere Informations-Möglichkeiten, dass ich diesen Schritt befürworte. Für die wenigen, die wirklich auf Ausdrucke angewiesen sind, wird es eine Lösung geben.

Re: [D] Rheinbahn will Stadtfahrplan abschaffen

geschrieben von: National Rail

Datum: 28.07.20 18:40

Da muss man aber aufpassen, "ob es eine Lösung gibt". In vielen Städten, u.a. Magdeburg gibt es die hier erwähnten kleinen Linienfahrpläne. So etwas ist mir aber im VRR nicht aus allen Städten bekannt, Düsseldorf etwa hat als einziges gedrucktes Medium das "Fahrplanbuch". Dortmund meine ich ebenso. Wenn es eine Alternative gibt, kann man u.U. auf die Bücher verzichten, aber gar keine geruckten Medien anzubieten finde ich auch wieder zu einseitig.

MFG
National Rail

Verkehrsbetriebe ohne veröffentlichte Fahrpläne

geschrieben von: Wessex Trains

Datum: 28.07.20 19:18

Hallo,

im Ausland fallen mir einige Verkehrsbetriebe ein, die keine Fahrpläne veröffentlichen, zB:

London, da findest du selbst bei Buslinien die nur alle 10 bis 15 Min verlehren keine Fahrpläne an den Haltestellen oder auf der offiziellen Internetseite

Paris

Rom

Bisherige Erfahrungen VRR

geschrieben von: U-Bahnfreund

Datum: 28.07.20 19:27

Es gab bereits einige Bestrebungen von VRR-Unternehmen, ihr Fahrplanbuch abzuschaffen. Die Bogestra hatte es 2012 versucht und durch Linienfaltblätter ersetzt, was aber wohl nicht gut ankam. Mittlerweile gibt es wieder Fahrplanbücher der Bogestra: [www.bogestra.de]

Ende 2019 hat es die WSW versucht, aber auch hier gab es viele Beschwerden und sogar Eingreifen des Bürgermeisters: [wuppertal-total.de] und [www.wz.de] Ich bin mir nicht sicher, ob mittlerweile doch eins gedruckt wurde, zumindest auf der Internetseite findet man eine vollständige PDF.

Da fragt man sich, ob die Verkehrsunternehmen nicht untereinander mitbekommen, das sowas eher schlecht ankommt, vor allem, weil die ja auch alle im VRR in Arbeitsgruppen wie "Medien/Print" (oder wie die auch genau heißen) organisiert sind. Ich vermute, in Düsseldorf wird es ähnlich werden.

Es grüßt der U-Bahnfuchs :)

Re: Bisherige Erfahrungen VRR

geschrieben von: M6D

Datum: 28.07.20 19:34

Du kannst Dir sicher sein, dass an Lösungen gearbeitet wird.
Wenn es wirklich nötig ist, lässt Du Die "Deine" Linien im KundenCenter ausdrucken.
Die Anrufzahlen rechtfertigen jedenfalls kein gedrucktes Buch mehr.

London

geschrieben von: U-Bahnfreund

Datum: 28.07.20 19:52

Auch in London gibt es Aushangfahrpläne, nur sind die nicht ganz so aufgebaut wie in Deutschland, vor allem, weil in der HVZ die genauen Abfahrtszeiten sowieso nicht eingehalten werden können. Aber NVZ- und Nachtverkehrsabfahrtszeiten, und ungefähre Taktangaben gibt es schon: [drive.google.com]

Detaillierte Fahrpläne findet man außerdem noch auf der inoffiziellen Webseite [londonbusroutes.net]

Es grüßt der U-Bahnfuchs :)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.07.20 19:53.

Re: Bisherige Erfahrungen VRR

geschrieben von: U-Bahnfreund

Datum: 28.07.20 20:00

Aber das ist es ja, die "eigene" Linie kennt man ja durchaus auch so, aber wer mal dreimal im Jahr zu diesem einen Verwandten am anderen Ende der Stadt oder zu dem Spezialgeschäft dort will, der wird sich ja nicht direkt das entsprechende Linien-Blättchen mitnehmen. Im Fahrplanbuch wäre es drin gewesen. Das sind so die Anwendungsfälle, die ich kenne.

Es grüßt der U-Bahnfuchs :)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.07.20 20:09.

VRS: "Das klassische Fahrplanbuch gibt es nicht mehr."

geschrieben von: cinéma

Datum: 29.07.20 08:11

U-Bahnfreund schrieb:
Aber das ist es ja, die "eigene" Linie kennt man ja durchaus auch so, aber wer mal dreimal im Jahr zu diesem einen Verwandten am anderen Ende der Stadt oder zu dem Spezialgeschäft dort will, der wird sich ja nicht direkt das entsprechende Linien-Blättchen mitnehmen. Im Fahrplanbuch wäre es drin gewesen. Das sind so die Anwendungsfälle, die ich kenne.
Für diesen Fall gibt es hier in der Gegend folgende Seite: [www.vrs-info.de]

So etwas soll es ja woanders auch geben…

Habe gerade mal nachgelesen, der VRS schreibt: "Das klassische Fahrplanbuch gibt es nicht mehr."



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.20 08:24.

Das klassische Fahrplanbuch gibt es immer.

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 29.07.20 09:31

cinéma schrieb:
Habe gerade mal nachgelesen, der VRS schreibt: "Das klassische Fahrplanbuch gibt es nicht mehr."

Jenseits der kölschen Stadtgrenzen aber schon. Keine Zettelwirtschaft und kein Onlineangebot ersetzt ein Fahrplanbuch.

Aber vielleicht gelingt es irgendeinem der reformunwilligen Verkehrsverbünde ja einmal, eine zweckmäßige, einheitliche Kartographie zur Angebotspräsentation zu entwickeln und anzubieten, wie etwa einen ÖV-Atlas für's Ruhrgebiet. (Die letzte Kartenneuzeichnung der Rheinbahn etwa ist mit gelben Buslinien leider reichlich schiefgegangen.)

Nein, immer nur Einstampfung und Angebotsverschleierung. Nix neues auf der Höhe der Zeit.

Der Move der Rheinbahn ist ja immerhin eine Warnung: kauft, nehmt, reißt uns diese Auflage aus den Händen.

Die Buslinie möchte ich sehen

geschrieben von: Weststadt

Datum: 29.07.20 09:39

Jede Linie hat einen Aushangfahrplan in London. Wie kommt man zu so einer Behauptung? Es sind dann die ersten paar Fahrten aufgeführt, dann "alle 15 Minuten" und dann die letzten Fahrten.

Re: Das klassische Fahrplanbuch gibt es immer.

geschrieben von: cinéma

Datum: 29.07.20 10:35

Stundentakt schrieb:
Jenseits der kölschen Stadtgrenzen aber schon. Keine Zettelwirtschaft und kein Onlineangebot ersetzt ein Fahrplanbuch.
Laut VRS gibt es im VRS keine Fahrplanbücher mehr.
Ein Onlineangebot ist vor allem deutlich schneller und komfortabler als ein Fahrplanbuch. Aber es soll ja auch Leute geben, die gerne in Telefonbüchern blättern, bei mir wandern die nach Zustellung immer umgehend ins Altpapier.

Re: Die Buslinie möchte ich sehen

geschrieben von: sepruecom

Datum: 29.07.20 11:11

dann eben Toronto, Kanada. Dort gibt es Taktpunkte mit Aushangfahrplan, und die übrigen Haltestellen, die ein angepinselter Strommast oder Schildpfosten (o.ä.) sind. Unabhängig vom Takt keinerlei Information, weder zur Linie (oder ob da überhaupt was fährt), noch ein Fahrplan. Die Art der Bemalung gibt Auskunft über die Art (Bus, Straßenbahn) und Bedienung (ganzwöchig, nur unter der Woche, Nachtverkehr, früher gab es auch reine Sonntagshaltestellen vor Kirchen)...

(Zumindest 2013 war das noch so).

Gruss, Bela

Aus einem sozialistischen System ein kapitalistisches zu machen, ist, wie aus einem Omelett ein intaktes Ei zu machen (Unbekannter Verfasser)

Der gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat John McCain zu seiner Nachtruhe: Seit seiner Niederlage schlafe er wie ein Baby: "Zwei Stunden schlafen, aufwachen und heulen, zwei Stunden schlafen". Quelle
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -