DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Dann machen wir mal weiter im Frühjahr 2009 und diesmal mit angehängtem 2. Teil damit es sich nicht in die Länge zieht.

Ich bin am 11. April 2009 unterwegs, quasi eine Art Osterausflug. Straßenbahnmäßig beginnt es in Oberhausen, natürlich habe ich vorher auch schon einiges abgelichtet.

THW/Städt. Feuerwehr, Brücktorstr., Oberhausen

Die Brücktorstraße hatte einst mehr zu bieten. Nach Abgang der EH 367 (Jung 12874) vom benachbarten Spielplatz und eines Umbauvierachsers auf dem THW-Gelände war hier jetzt nur noch die Straßenbahn im THW-Gelände übrig geblieben. Die Feuerwehr und das THW (früher haben wir immer gelästert wenn die mit der Gulaschkanone auf dem Dorffest standen: THW - Tausend heiße Würstchen....aber damals war das auch noch pc....) teilen sich im Katastrophen­schutzzentrum ein Gelände. Auf diesem Gelände gibt es auch einen Übungsplatz, hier stand auf einem Gleisstück ein Straßenbahnwagen. Es handelte sich um den 6xGelTw "256" der Mülheimer Straßenbahn, der 1999 hier aufgestellt wurde. Zuvor stand an gleicher Stelle ein ehem. Um­bau4achser der DB. Der Straßenbahnwagen wurde 2011 verschrottet. Er war wohl genug bespielt, ähh beübt worden.
Als weiteres Übungs­objekt stand auf dem Gelände auf einem weiteren Gleisstück ein 2achs. Kesselwagen, der aber mehr wie ein vergessenes Denkmal wirkte. Seine Daten: Nr. 23 80 703216-3, ex DB.
Die Besichtigung war nach Vorsprache an der Feuerwehrpforte problemlos möglich.

059.jpg

Anschließend war ich im Aquarius Museum und habe in der Nähe ein Bild vom lebenden Objekt gemacht. Trotz fehlender genauen Aufzeichnung habe ich die Hauskampstraße etwa da wo die Hammerstraße einmündet als Aufnahmeort ausgemacht. Dort erwischte ich im Nachschuß den Mülheimer M-Wagen 293 auf der Linie 110. Wenn ich das richtig im Kopf habe, fährt die 110 auf dem Abschnitt seit Oktober 2015 gar nicht mehr und bei Gockel-Luftaufklärung sieht es aus, als ob die Schienen auch schon weg sind. Und der 293 fährt heute in Iasi in Rumänen.

064.jpg

Der sieht da übrigens heute so aus: Aufnahme vom 22.05.2019.

075.jpg

Auf dem Platz vor dem ehemaligen Straßenbahndepot in Mülheim-Speldorf Ecke Karlsruher Str/ Duisburger Str. steht ein Straßenbahnwagen zur Erinnerung. Das Depot ist heute ein Einkaufszentrum.

„811“, Essl. 1957, 2x Tw, 1000 mm, neu: Stuttgart –> 1975 Mülheim, Tw 811 -> 1990 Denkmal vor ehem. Depot Speldorf. Der scheint da auch heute noch zu stehen.

066.jpg

Aber der Tag war noch nicht zu Ende. Ich kam u.a. an der Feuerwache in der Grünstr. 31 in Bochum-Wattenscheid vorbei. Hinter der o.g. Feuerwache ist ein Übungsgelände. Dort stand auf einem Gleisstück mit Oberleitung ein M-Wagen als Übungsobjekt. Weiter hinten ist noch ein Kesselwagen zusehen. Man konnte die Bahn vom Tor aus ablichten, leider war sie völlig zugesprayt. Der Wagen mit Baujahr 1977 kam am 27.06.2001 von der Bogestra und trug dort die Nummer 322. Er wurde 2011 verschrottet und seine Nachfolge trat im gleichen Jahr der gleich alte M Wagen 353 der Bogestra an. Und damit nicht genug. Der hier gezeigte 322 hatte den 1957 gebauten Düwag 6xGel Wagen 286 als Vorgänger, der dort 1990 hingestellt und 2012 verschrottet wurde. Gut, nach jeweils einem guten Jahrzehnt werden die Wagen so oft mit Brandübungen bespielt worden sein, das da nix mehr erhaltenswertes dran war.

072.jpg

Edit: Bild ausgetauscht (Danke für den Hinweis). Den richtigen Mülheimer in Iasi habe ich auch, allerdings dort nur 1 mal gesehen. Und wieso ich das hier jetzt doppel habe und wie man das wegmacht weis ich nicht.

075.jpg



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.07.20 13:37.
Hängen wir gleich noch den zweiten Teil dran:

Am 11.04.2009 war ich unersättlich. Neben zahlreichen anderen Denkmalsloks, eine führte zur anderen, landete ich auch hier:

Vestische Straßenbahn GmbH, Westerholter Str. 550, 45701 Herten-Scherlebeck. Sehr schön aufgearbeitet steht vor dem Busdepot hier eine alte Straßenbahn frei fotografierbar.

„314“ Uerd 1929, Typ T 2, 2x Tw, Vestische Kleinbahn GmbH -> 1940 Vestische Straßenbahn, „314“ (1956 UB bei Uerdingen) -> 1973 Privat, Johann, Hückeswagen -> 2004 Vestische Straßenbahn, Herten -> Aufstellung als Denkmal Frühjahr 2005

Die dürfte ja immer noch da stehen.

079.jpg

Das nächste Mal war ich am 25.04.2009 in großen Stil unterwegs. U.a. besuchte ich die DASA.

Deutsche Arbeitsschutzausstellung DASA, Friedrich-Henkel-Weg 1 – 25, 44149 Dortmund

Die von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin unterhaltene Ausstellung ist durchaus interessant und hat auch viele historische Ausstellungsstücke. Überall sind Arbeitsszenen nachgestellt und es gibt viele Originalausstellungstücke. In einem Innenhof sind Szenen aus dem Straßenbau aufgebaut. Hier steht eine Gmdr Feldbahnlok mit Kipploren neben einer Schachtung mit Holzausschalung. Im Gebäude in der Halle der Schwerindustrie steht noch eine Straßenbahn sowie ein Schlackenwagen „0385605“.

"259" Schöndorf 1930, 2xTw 1993 ex Dortmunder Straßenbahn, dürfte heute auch noch dort stehen.

131.jpg

Ich war an diesem Tag auch noch in DO-Mooskamp, habe da aber jetzt nix zu zeigen, was man da nicht auch heute noch ablichten kann. Deswegen geht es mit dem 01.05.2009 weiter.

Schwan Glas, Fichtenstr. 64, Düsseldorf-Flingern: Hier stand bereits seit 1989 ein Bogestra-Tw als Denkmal vor einer Werkshalle. Nur sein Heck steckte, von einer Glasfront umgeben, in der Halle selbst. Früher nannte sich die Firma Vaupel, wurde aber inzwischen umfirmiert. „613“ Düwag 1961, 1000 mm, 1989 ex Bogestra „ATw 613“. Für ihn habe ich zwei verschiedene Verschrottungsdaten. Dezember 2010 oder in 2012. Weiß jemand genaueres ?

161.jpg

Rheinbahn AG, Straßenbahndepot, Lierenfelder Str., Düsseldorf-Lierenfeld

Lag genau auf dem Weg und war ein Versuch wert. Die freundlichen Straßenbahnfahrer, die hier in der Sonne vor der Tür ihre Bereitschaft abwarteten erlaubten das Ablichten auf Befragen, da es möglich war, die Lok alleine ohne Begleitung in deren Blickfeld anzusteuern. Abgelichtet wurde am Maifeiertag:

„100“ AEG 2633/1924, Bo, neu: Rheinische Bahngesellschaft, Düsseldorf „100“ „5100“ -> 1991 Denkmal, Betriebshof Rheinbahn AG, Düsseldorf-Lierenfeld „100“.

Die steht hier auch nicht mehr sondern befindet sich im Straßenbahndepot der Rheinbahn in Düsseldorf-Bilk, Am Steinberg zusammen mit den anderen Museumsfahrzeugen.

162.jpg

Letzter Anlaufpunkt auf dem Heimweg:

Feuerwehrschule, Frankfurter Str. 245, Düsseldorf-Garath

In der Nähe des Bf Düsseldorf-Garath befindet sich diese Feuerwehrstation. Hier steht neben einem Kesselwagen auch noch eine Düsseldorfer Straßenbahn als Übungsobjekt. Sie läßt sich von der vorbeiführenden Seitenstraße aus ablichten. „2754“ Düwag 1965, 6xGel, 2007 ex Rheinbahn. Müßte auch noch vorhanden sein, oder ?? Jüngste mir bekannte Sichtung: Oktober 2014.

164.jpg

So, das wars aber für heute.

Gruß und Dank
Frank



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.07.20 08:03.
Der von dir gezeigte Tw 293 in Iasi stammt aus Essen und war dort der Tw 1414. Der Mülheimer 293 trägt in Iasi die Nummer 288.

Leidenschaftlicher Busfahrer
Hallo Frank,
Danke für deine Fotos.
In Mülheim ist die stillgelegte Strecke der 110 schon renaturiert für den Individualverkehr.
Am Bahnhof Mooskamp gab es durchaus auch Abgänge bzw Durchgänge von Fz, die heute andere Stellplätze haben.
Der DASA 259 steht unverändert dort.
Gruß
Ingo
Danke Ingo für die Infos. Und wenn ich so nett aufgefordert werde.

WAB Westfälische Almetalbahn, Mooskamp, Dortmund

(fg 25.04.2009) Dieser Verein existiert schon seit 1979 und hat sich einst damit beschäftigt auf der ex DB-Strecke Büren – Alme mit einem Straßenbahnwagen incl. Generatorwagen Museumsbahnbetrieb durchzuführen. Mit solchen Gespannen hat man aber auch in Sonderfahrten weite Teile Deutschlands bereits. Heute residiert man in den Hallen des ehemaligen RAG-Betriebswerkes am Mooskamp und sammelt weiter Straßenbahnen.
Ich hatte wieder mal Glück, denn auf dem Gelände wurde eine kleine Veranstaltung vorbereitet und so war das Tor offen und Leute anwesend. Photographiererlaubnis wurde ebenfalls erteilt und so konnte ich die meisten Trams und Loks im Freien im Abendsonnenschein ablichten.

Ein Wagen mit Denkmalsvergangenheit. Er fuhr bei der Dortmunder Straßenbahn „87“ (bis 1973 "11", Düwag 1969) und ging 1994 an Wagner und Simon in Wuppertal-Heckinghausen wo er als Denkmal, beschriftet mit Wuppertal „3825“ aufgestellt wurde. 2008 oder 2009 ging nach Do-Mooskamp. Er ist heute wieder in Dortmunder Outfit aufgearbeitet.

146.jpg

"194" Duewag 1949, Aufbau, Dortmunder Straßenbahn „194“ -> 1989 Westfälische Almetalbahn WAB e.V., Dortmund-Mooskamp. Dahinter steht der "713" Duewag 1950, Aufbau-Bw.
Dortmunder Straßenbahn „713“ -> 02.08.1980 WAB Westfälische Almetalbahn, Dortmund. Der 194 müßte noch im Bestand sein, ebenso der 713.

149.jpg

Noch ein schöner Wagen: "275" Duewag 1949, Aufbau. Dortmunder Straßenbahn (Aufbau auf Schöndorf-Gestell von 1930) „275“, ab 1971 ATw „906“ -> 1997 Straßenbahnmuseum Schwerte -> 2000 Fa. GSK, Schwerte als Denkmal -> 2003 WAB Westfälische Almetalbahn (zuerst hinterstellt Lünen-Brambauer), Dortmund. Er steht seit 2011 in der Immermannstraße in der alten Hauptwerkstatt DO-Fredenbaum.

148.jpg

Ein interessantes Fahrzeug: "431" Hansawaggon 1957, Dortmunder Straßenbahn “431” -> 1979 WAB Westfälische Almetalbahn, Einsatz mit Generatorwagen auf Stromlosen Strecken möglich und ist noch in Mooskamp.

150.jpg

"910" Fuchs 1957, Dortmunder Straßenbahn Fahrschulwagen „980“, Umzeichnung nach Umbau 1983 in „910“ -> 200x WAB Westfälische Almetalbahn, Dortmund, letzter von Fuchs gebauter Straßenbahnwagen. Wo ist der eigentlich hin ?

151.jpg

Ansonsten habe ich noch die O&K und die Henschel Lok abgelichtet und den Generatorwagen. Im Schuppen habe ich keine Aufnahmen machen können.

Gruß und Dank
Frank
Kallelalle schrieb:
Der Essener TW 1414 war ein Achtachser !
Hat das jemand bestritten? Ursprünglich war im Beitrag ein Bild vom Isaier 293, welches eben jener 1414 war.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Frage zum 910

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 25.07.20 19:36

Der 910 sieht von der Farbgebung her so „Fronkfodderisch“ aus, stammt der ursprünglich von dort?

Re: Frage zum 910

geschrieben von: ingo st.

Datum: 25.07.20 22:42

Der 910 war früher der 980, der letztgebaute Zweiachser 1957 bei Fuchs in Mainz. Angeliefert wurde er im damaligen Dortmund dunkelbraun. Ich kenne ihn nur dieser Fahrschullackierung seit 40 Jahren.

Re: Frage zum 910

geschrieben von: Der Einbügler

Datum: 25.07.20 23:03

ingo st. schrieb:
Der 910 war früher der 980, der letztgebaute Zweiachser 1957 bei Fuchs in Mainz. Angeliefert wurde er im damaligen Dortmund dunkelbraun. Ich kenne ihn nur dieser Fahrschullackierung seit 40 Jahren.
Ähem, die Waggonfabrik Heinrich Fuchs AG war aber in Heidelberg.... ;-)

Da DSO mein mobiles Endgerät nicht mag, bin ich nicht als "der 1bügler", sondern grammatikalisch korrekter als "Der Einbügler" zu lesen.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.07.20 23:04.

Re: Frage zum 910

geschrieben von: ingo st.

Datum: 28.07.20 17:19

Okay, Jockl Fuchs war Oberbürgermeister in Mainz und Westwaggon lieferte Lenkdreiachser wie den erhaltenen 279 nach Dortmund.