DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Die Ruhrbahn gab bekannt dass man nun den Haltewunsch eines speziellen Fahrzeuges per App auslösen kann. Das Fahrzeug einfach über den Punkt "Radar" suchen und schon kann man seinen Haltewunsch abgeben.
Zur App:[app.ruhrbahn.de]
Screenshot_20200520-111250_Ruhrbahn.jpg
So würde dass dann aussehen. Das ganze soll via Bluetooth funktionieren und die meisten Fahrzeuge sollen bis Juni diese Funktion kriegen.



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.20 11:18.
Das ist genau richtig für unsere verspielte Jugend. Dieser Tage stand eine 16-Jährige drei Ampelumläufe an der Druckknopfampel vor der Haltestelle. Hätte Sie eine APP auf dem Handy, hätte sie eine Bahn früher fahren können.


Grüße aus Wü

TW 239
Sorry wenn ich etwas begriffsstutzig bin. Unter "Haltewunsch" verstehe ich den kleinen roten Knopf im Fahrzeug, den ich drücken muss wenn ich aussteigen möchte. Aber das hier liest sich so, als ginge es darum dass der Bus anhalten soll, damit ich einsteigen kann!? Also früher brauchte man für so was keine App, da hat man sich einfach an der Haltestelle hingestellt und ggf. noch durch Handheben bemerkbar gemacht......
ICE11 schrieb:
Sorry wenn ich etwas begriffsstutzig bin. Unter "Haltewunsch" verstehe ich den kleinen roten Knopf im Fahrzeug, den ich drücken muss wenn ich aussteigen möchte. Aber das hier liest sich so, als ginge es darum dass der Bus anhalten soll, damit ich einsteigen kann!? Also früher brauchte man für so was keine App, da hat man sich einfach an der Haltestelle hingestellt und ggf. noch durch Handheben bemerkbar gemacht......
Wie uncool 😅.
ICE11 schrieb:
Sorry wenn ich etwas begriffsstutzig bin. Unter "Haltewunsch" verstehe ich den kleinen roten Knopf im Fahrzeug, den ich drücken muss wenn ich aussteigen möchte. Aber das hier liest sich so, als ginge es darum dass der Bus anhalten soll, damit ich einsteigen kann!? Also früher brauchte man für so was keine App, da hat man sich einfach an der Haltestelle hingestellt und ggf. noch durch Handheben bemerkbar gemacht......
...und schon rauscht der Bus vorbei, weil man kurz unaufmerksam war.

Ich finde die Technologie genial. Und wer alles ablehnt, was mit Mobiltelefon zu tun hat, kann ja weiter mit den Armen fuchteln, bleibt ja erlaubt.
Früher ging man von zu Hause aus zur Haltestelle und fragte sich nach einer Weile, ob der Bus überhaupt noch kommt, der vor zehn Minuten abfahren sollte. Heute reicht noch in der Wohnung ein Blick auf die Handyapp und somit kann man bei Kursausfall die nächste halbe Stunde zu Hause verbringen, um den Folgekurs zu nehmen. Wer in Eile ist, kann sich schnell ein Taxi rufen oder eine andere Busverbindung nehmen.
Aber ja, früher war alles besser. ;-P

Diese Handyapp für den Haltewunsch mag auf den ersten Blick bescheuert klingen, aber es ist doch sinnvoll, sich jetzt mit dieser Technologie auseinanderzusetzen und Erfahrungen zu sammeln. Denn ich denke, dass der klassische ÖPNV bald verstärkt durch weiterentwickelte Sammeltaxis ergänzt wird, die bestellt werden müssen. Eines Tages werden sicherlich Busse und Straßenbahnen selbstfahrend sein, da autonomes Fahren derzeit in der Entwicklung ist. Irgendwoher muss so ein selbstfahrendes Fahrzeug doch wissen, ob die wartende Person an der Haltestelle einsteigen möchte oder nicht: Durchfahren oder stoppen.

Bitte genau lesen!

geschrieben von: MissFitz

Datum: 20.05.20 13:57

Wieso sollte der Bus an einem vorbeirauschen?

Man sitzt durchaus doch im Bus! So liest sich sowohl die Überschrift des Thread-Erstellers als auch die ausführliche Pressemitteilung: " Fahrgäste können so im Fahrzeug sitzen bleiben, den Haltewunsch auslösen und müssen dafür nicht den bekannten Knopf an der Haltestange berühren": Hier kann man die gesamte Meldung nachlesen!

Der ein oder andere liest den Ursprungsbeitrag aber scheinbar erst gar nicht und liest nur das, was er ohnehin schon immer wusste und schreibt das, was er schon immer sagen wollte ...

Die "Bestell-Funktion", die auch mit der App möglich ist, hat ja nichts mit Corona zu tun. Ob man das alles benötigt, darüber können wir gerne streiten: Schließlich habe ich als Fahrgast die Pflicht, mir festen Halt zu verschaffen, das schaffe ich ggf. mit dem Ärmel oder einem Handschuh und damit kann ich auch den Haltewunschtaster betätigen. Wer dafür die App nutzen möchte ....

Andererseits kenne ich keine 15 Km von Essen einige Haltestellen, die ohne Beleuchtung sind, da sind an mir trotz Handy-Taschenlampe (Lichtstrahl zum Boden) schon manche Busfahrer vorbeigefahren, .... da wäre die App zur Anmeldung eine Option.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.20 14:01.

Re: Bitte genau lesen!

geschrieben von: Ober-Rodener

Datum: 20.05.20 15:12

Hallo,

ich finde es erschreckend, in welche Spielereien man sich bei den Verkehrsunternehmen so verrennt.
Denn sowas ist wieder nur für die Technik begeisterte Bevölkerung gedacht, die eh nur die ganze Zeit aufs Handy glotzt.

Statt vernünftige Angaben in der App anzubieten, woran man erkennen kann, ob der zu nehmende Takt (egal ob Strab oder Bus)
pünktlich ist, soll man nun in den Fahrzeugen einen virtuellen Haltewunsch betätigen? Und wenn der Bus dann doch weiter fährt,
heißt es, da war kein Haltewunsch oder das System ist gestört. Da müssen sie zurücklaufen oder den Gegenbus nehmen.
DAS wird spassig!

Meines Erachtens ist das eine Spielerei, mehr nicht. Nebenbei werden noch mehr Nutzerdaten erfasst, denn so weiß man genau,
wann wer wo ausgestiegen ist. Wertvolle Daten für jeden Unternehmer.

Achja, die Reichweite von Bluetooth ist auch sehr begrenzt. Und dann soll man sich noch durch den ganzen U-Bahnhof leiten lassen?
Sind wir denn wirklich schon so weit, daß man das nicht mehr mit einfachen Schildern, die eindeutig sind, lösen könnte?

Gruß

-OR




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.20 15:14.

Re: Bitte genau lesen!

geschrieben von: UK

Datum: 20.05.20 15:28

MissFitz schrieb:
Wieso sollte der Bus an einem vorbeirauschen?

Man sitzt durchaus doch im Bus! So liest sich sowohl die Überschrift des Thread-Erstellers als auch die ausführliche Pressemitteilung: " Fahrgäste können so im Fahrzeug sitzen bleiben, den Haltewunsch auslösen und müssen dafür nicht den bekannten Knopf an der Haltestange berühren": Hier kann man die gesamte Meldung nachlesen!

Der ein oder andere liest den Ursprungsbeitrag aber scheinbar erst gar nicht und liest nur das, was er ohnehin schon immer wusste und schreibt das, was er schon immer sagen wollte ...

Die "Bestell-Funktion", die auch mit der App möglich ist, hat ja nichts mit Corona zu tun. Ob man das alles benötigt, darüber können wir gerne streiten: Schließlich habe ich als Fahrgast die Pflicht, mir festen Halt zu verschaffen, das schaffe ich ggf. mit dem Ärmel oder einem Handschuh und damit kann ich auch den Haltewunschtaster betätigen. Wer dafür die App nutzen möchte ....

In Meerbusch gehen die Subunternehmer einen anderen Weg: An jedem Doppelsitz bzw Vierergruppe gibt es einen Haltewunschtaster. Dann kann jeder ohne aufstehen seinen Haltewunsch kundtun. Und damit die Handynutzer sich nicht übergangen fühlen gibt es auch an jedem Sitz eine USB-Ladesteckdose. ;-)

Und die Fahrer halten eher zu oft an den Haltestellen wenn dort jemand steht. Heutzutage zeigen die wenigsten dem Fahrer, daß sie nicht mit ihm sondern mit dem nächsten Bus der anderen Linie fahren wollen.

Wenn die Busse nur noch auf Schmatzfone-Anforderung halten: Was machen dann die Fahrgäste ohne solches (ja, die gibt es noch!)? Müssen die dann warten bis ein Schmatzfone-Besitzer vorbeikommt und ihnen den Bus anhält?

Re: Bitte genau lesen!

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 20.05.20 15:46

Auf das Bewegungsprofile noch besser werden und Fahrgäste auf Spielkinder warten dürfen"seufz"
Ich kann also Fahrzeugen in der Nähe einen Haltewunsch senden, obwohl ich nicht drinsitze oder an der Haltestelle stehe. Wie schön. Zeit für Schabernack.

Viel interessanter wäre doch ein Haltewunsch mit Begründung... "sitze grad noch auf dem Lokus, Bus X bitte 30 Sekunden an Haltestelle Y warten, dann schaffe ich es noch".
THU schrieb:
Ich kann also Fahrzeugen in der Nähe einen Haltewunsch senden, obwohl ich nicht drinsitze oder an der Haltestelle stehe. Wie schön. Zeit für Schabernack.

Viel interessanter wäre doch ein Haltewunsch mit Begründung... "sitze grad noch auf dem Lokus, Bus X bitte 30 Sekunden an Haltestelle Y warten, dann schaffe ich es noch".
schaffst du es denn, eine Bluetooth-Funktion von deinem Klo bis zum Bus aufzubauen? Lies doch erstmal wie das ganze funktioniert
Und genau deshalb ist Unsinn, einen Bus, der sowieso in Sichtnähe der Haltestelle (ca. 10-15m bei idealen Bedingungen für Bluetooth) sein muss,
diesen per App zur Haltestelle zu dirigieren.

Aber wie gesagt, Spielerei zur Datensammelei.

Gruß

-OR
KN58 schrieb:
Früher ging man von zu Hause aus zur Haltestelle und fragte sich nach einer Weile, ob der Bus überhaupt noch kommt, der vor zehn Minuten abfahren sollte. Heute reicht noch in der Wohnung ein Blick auf die Handyapp und somit kann man bei Kursausfall die nächste halbe Stunde zu Hause verbringen, um den Folgekurs zu nehmen.
Naja, es gibt aber auch Leute die zu gläubig sind, was die Apps betrifft. Selbst so erlebt: Fahrer hält an Haltestelle, weil dort ein Mädel steht. Tür auf, sie kommt halb in den Bus, Blick aufs Handy gerichtet: "Fahren Sie nach X?"
Fahrer: "Nein, nach X fährt von hier kein Bus, Sie können aber mitfahren bis Haltestelle Y und von da sind es noch ca. 300 Meter zu Fuß nach X."
Sie: "Die App sagt aber dass Sie nach X fahren!?"
Fahrer: "Habe ich Ihnen doch gerade erklärt....., wollen Sie jetzt mit oder nicht?"
Sie: "Nein, dann warte ich bis der Bus kommt der in der App steht...."

Wahrscheinlich steht sie heute noch da.

Re: Bitte genau lesen!

geschrieben von: Kalle Grabowski

Datum: 20.05.20 22:53

Samba Tw 303 schrieb:
Auf das Bewegungsprofile noch besser werden und Fahrgäste auf Spielkinder warten dürfen"seufz"
Das verstehe ich beides nicht, kannst du es mir bitte erläutern?
KN58 schrieb:
Früher ging man von zu Hause aus zur Haltestelle und fragte sich nach einer Weile, ob der Bus überhaupt noch kommt, der vor zehn Minuten abfahren sollte. Heute reicht noch in der Wohnung ein Blick auf die Handyapp und somit kann man bei Kursausfall die nächste halbe Stunde zu Hause verbringen, um den Folgekurs zu nehmen.
Ist bei der VRR-App (zumindest vor 2 Jahren) nicht möglich.
Nach Feierabend an der Bushaltestelle (3. Haltestelle nach der Starthaltestelle mit einer Standzeit von 20 Minuten!):
App kündigt pünktlichen Bus an.
Eine Minute vor Abfahrt -> 5 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> 10 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> 15 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> der nächste Kurs wird als pünktlich in der App angezeigt. Das stimmte dann zum Glück auch.
KN58 schrieb:
Früher ging man von zu Hause aus zur Haltestelle und fragte sich nach einer Weile, ob der Bus überhaupt noch kommt, der vor zehn Minuten abfahren sollte. Heute reicht noch in der Wohnung ein Blick auf die Handyapp und somit kann man bei Kursausfall die nächste halbe Stunde zu Hause verbringen, um den Folgekurs zu nehmen.
Ich profitiere tatsächlich von den Handyapps. Denn es geht auch andersrum. Schon mehrmals geklappt auf dem Schulweg zur Schule. Und das gleich immer zweimal hintereinander.

Mit dem Glück dass die Haltestelle nur 50m von meinem Zuhause entfernt ist.
7:43 bin ich noch zuhause, wollte eigentlich noch auf Toilette. 7:45 kommt meine Bahn laut Plan. Schaue auf die App. Gut, 2 Minuten Verspätung, also 7:47 - dann schaff ich es ja locker.

Zur Schule muss ich von da entweder nach der 4.Haltestelle aussteigen und ca 10 min laufen oder an der 6.Haltestelle in ein Bus umsteigen und dafür nur 1 min laufen. Umstieg aber immer sehr knapp. Aber ich bin faul zum laufen.

Gucke also an der 3. Haltestelle wieviel Zeit ich noch hab bis der Bus kommt. Bahn braucht erfahrungsgemäß 5 Minuten von der 3. bis zur 6.Haltestelle.
Kommt der Bus in 6 min oder später fahr ich mit der Bahn bis zur 6.Haltestelle weiter, wenn der in 5 min oder früher kommt steige ich an der nächsten Haltestelle aus. Zum Glück hab ich so viel Puffer, das selbst wenn ich mit der Bahn bis zur 6.Haltestelle fahre und der Bus nun doch früher abgefahren ist, gerade so nicht zu spät zur Schule komme.

Ich setze mittlerweile auf Verspätung, und zu 95% klappt es immer.

Aber auch super behilflich bei Spotten gehen.
Dieses auf Verspätung setzen.
Ich guck mittlerweile immer in der EFA auf einzelne Verbindungen, da EFA ja Umsteigezeiten von unter einer Minute nicht berücksichtigt. Es kommt aber oft vor dass Züge mehr als eine Minute Verspätung haben und direkt kann ich eine Verbindung früher nehmen als die, die mir bei EFA sonst angezeigt werden würde. Durch solche Tricks hab ich echt schon so oft Zeit gespart.

Straßenbahn-Begeisterter aus Krefeld! Favorit: Düwag M8C ;)
Meine eigene, ausführliche Website zum Nahverkehr in Krefeld: [strassenbahn-bus.de]
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]
Meine DSO-Fotobeiträge:
[www.drehscheibe-online.de]




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.20 01:26.

Re: Bitte genau lesen!

geschrieben von: Frankfurter

Datum: 21.05.20 04:26

Kalle Grabowski schrieb:
Samba Tw 303 schrieb:
Auf das Bewegungsprofile noch besser werden und Fahrgäste auf Spielkinder warten dürfen"seufz"
Das verstehe ich beides nicht, kannst du es mir bitte erläutern?

Nein, kann er nicht!

Aber keine Sorge, dafür gibts auch ne App.

Und ne App für die App, die die App für die App .....

App tschüß,
Manfred

PS: Schwachfug-App!
Na ja, die App ist dazu gedacht, seinen Haltewunsch im Fahrzeug äußern zu können. Macht ja durchaus Sinn, in Coronazeiten, mein Handy fasse nur ich an, den Druckknopf jeder. Bewegungsprofile werden so schon erstellt, was glaubst du, woher Google seine Auslastungsdaten für Bahnhöfe etc hat? Sicherlich nicht aus der Volkszählung, Handys orten ihre Position und geben diese an Google weiter.

Interessanter ist die Frage, ob ich z.B. einen Haltewunsch für den "Nachbarbus an der Ampel" äußern kann. Bluetooth ist ja ein funkbasiertes Kommunikationssystem, welches nicht am Rahmen des Fahrzeugs endet, sondern etwas Reichweite außerhalb besitzt. An größeren Ampelkreuzungen könnte man also 5 Haltesignale auf einmal geben. Und falls nur eines erlaubt ist, was mache ich, wenn ich versehentlich das falsch Haltesignal drücke?

"Bestellung auf App-Basis" wäre bei Anruf-Sammel-Taxis durchaus nicht dumm. Diese Angebote sind ja mitunter deswegen unattrativ, weil man seinen Fahrtanspruch ne Stunde früher anmelden muss. Mit einer App könnte das einfacher werden. Gibt es sowas schon?

Gruss, sepruecom

Aus einem sozialistischen System ein kapitalistisches zu machen, ist, wie aus einem Omelett ein intaktes Ei zu machen (Unbekannter Verfasser)

Der gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat John McCain zu seiner Nachtruhe: Seit seiner Niederlage schlafe er wie ein Baby: "Zwei Stunden schlafen, aufwachen und heulen, zwei Stunden schlafen". Quelle




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.20 05:57.
...dann stand der Bus vermutlich 5 Minuten entfernt aus irgend einem Grund rum. Das Problem gab es bereits mit den DFI-Systemen: Das System weiss in seinen Vorberechnungen nicht, ob das angezeigte Fahrzeug noch fährt oder aus irgend einem Grund nur rumsteht. Außerdem scheint es manchmal "Geisterbahnen" zu geben, die nicht wirklich dort stehen, wo das System es vermutet, aber auf der DFI trotzdem angezeigt werden. Dann "überholen" die anderen Bahnen das Fahrzeug im üblichen Takt.

Hier in Melbourne hatte ich öfters das Vergnügen mit "fahrenden Geisterbahnen": Ein Kurs mit Wagennummer, welcher auch "wie üblich" näherkommt und "fährt". Tatsächlich steht das Fahrzeug aber im Depot. Besonders auffällig, wenn "ungewöhnliche" Typen unterwegs sind (z.B. A-Class Vierachser auf der 75 statt den üblichen Sechsachsern), weil man an der Haltestelle den Unterschied ja sehen kann...

Gruss, sepruecom

Aus einem sozialistischen System ein kapitalistisches zu machen, ist, wie aus einem Omelett ein intaktes Ei zu machen (Unbekannter Verfasser)

Der gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat John McCain zu seiner Nachtruhe: Seit seiner Niederlage schlafe er wie ein Baby: "Zwei Stunden schlafen, aufwachen und heulen, zwei Stunden schlafen". Quelle
sepruecom schrieb:
...dann stand der Bus vermutlich 5 Minuten entfernt aus irgend einem Grund rum. Das Problem gab es bereits mit den DFI-Systemen: Das System weiss in seinen Vorberechnungen nicht, ob das angezeigte Fahrzeug noch fährt oder aus irgend einem Grund nur rumsteht. Außerdem scheint es manchmal "Geisterbahnen" zu geben, die nicht wirklich dort stehen, wo das System es vermutet, aber auf der DFI trotzdem angezeigt werden. Dann "überholen" die anderen Bahnen das Fahrzeug im üblichen Takt.
Der Fahrer des nachfolgenden Kurses teilte uns auf Nachfrage mit, daß der Vorkurs schon seit mindestens 3 Runden fehlte!
Hallo Zusammen,

ich lese den Faden und frage mich wer von euch die Realität im Blick hat?

Um Klar zu stellen was ich meine:
Linie 194 Essen-Haarzopf-Erbach Richtung Gelsenkirchen HBF
Wie viel Unternehmer fahren dort, aha;
Welche dieser Busse werden nur dort zum Einsatz gebracht, aha;
Kann ich als Kunde an der APP sehen "BUS ANTWORTET NICHT, SELBER WINKEN";
Was macht die Jugend jetzt? >>> googeln was bedeutet "SELBER WINKEN" >>>>
Bus rauscht vorbei da Blick auf Wischmopp ääh Wischdinks ääh
Kalender-Kamera-Notizblock-Wetteronkel-Taschenrechner-Spielkonsole mit Telefonfunktion.

Ich nutzte selber die APP der BOGESTRA "MUTTI".
Ist schon praktisch wenn man umsteigen muss aber nicht weiß ob die Anschlußbahn bald kommt oder Wartezeit zu erwarten ist.
Dumm nur wenn die Bahn in der APP z.B. steht mit "Abfahrt 16:30 + 5 min Plan 16:25"
Reale Uhrzeit 16:26, also aussteigen der Anschluß passt also doch noch.
Dumm nur das die Bahn pünktlich war und wenn man aussteigt gerade abfährt.
Das Problem was die Ampelvorrangschaltung durch welche die Tram VOR den Bus geleitet wurde und somit fast pünklich ist.
Leider kann die APP dieses nicht abbilden.
Also auf solch eine APP-Funktion werde ich mich nicht verlassen, da winke ich lieber.

Bleibt Gesund

Roger König
UK schrieb:
st bei der VRR-App (zumindest vor 2 Jahren) nicht möglich.
Nach Feierabend an der Bushaltestelle (3. Haltestelle nach der Starthaltestelle mit einer Standzeit von 20 Minuten!):
App kündigt pünktlichen Bus an.
Eine Minute vor Abfahrt -> 5 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> 10 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> 15 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> der nächste Kurs wird als pünktlich in der App angezeigt. Das stimmte dann zum Glück auch.

In einem solchen Fall würde ich davon ausgehen, dass der Bus oder die Bahn tatsächlich auf der Strecke ist, aber blockiert ist. Die Prognose geht dann einfach vom Standort aus und nimmt gewöhnliche Fahrtzeit an, muss sich aber ständig aktualisieren.

Man kann dann sogar abschätzen, wo das Fahrzeug so etwa stehen muss.

sepruecom schrieb:
...dann stand der Bus vermutlich 5 Minuten entfernt aus irgend einem Grund rum. Das Problem gab es bereits mit den DFI-Systemen: Das System weiss in seinen Vorberechnungen nicht, ob das angezeigte Fahrzeug noch fährt oder aus irgend einem Grund nur rumsteht. Außerdem scheint es manchmal "Geisterbahnen" zu geben, die nicht wirklich dort stehen, wo das System es vermutet, aber auf der DFI trotzdem angezeigt werden. Dann "überholen" die anderen Bahnen das Fahrzeug im üblichen Takt.

Ein wesentliches Problem sind Umleitungen, mit denen kommen die Systeme nicht oder nur teilweise klar. Sehr witzig ist das in Basel bei ungeplanten Umleitungen aufgrund Innenstadtsperre, derzeit über Spalenring statt Wettsteinbrücke: Die BLT-Linie 11 wird auf dem Umleitungsweg an den Haltestellen korrekt angezeigt, die BVB-Linien aber nicht oder erst nach längerer Zeit.

Sehr nett lief es auch in Jena bei Umleitung der Linie 1 über die Oberaue, als noch Gotha-Züge mitliefen: Bei den Niederflurzügen waren die Anzeigen Unfug, weil die Position nicht erkannt wurde, aber wenn es exakt passte, wusste man, dass ein Gotha-Zug kam. Die waren nämlich nie in das System eingebunden und zeigten immer nur die planmäßige Zeit an.

sepruecom schrieb:
Hier in Melbourne hatte ich öfters das Vergnügen mit "fahrenden Geisterbahnen": Ein Kurs mit Wagennummer, welcher auch "wie üblich" näherkommt und "fährt". Tatsächlich steht das Fahrzeug aber im Depot. Besonders auffällig, wenn "ungewöhnliche" Typen unterwegs sind (z.B. A-Class Vierachser auf der 75 statt den üblichen Sechsachsern), weil man an der Haltestelle den Unterschied ja sehen kann...

Solchen Unfug schaffen die ÖBB auch.
kaufhalle schrieb:
UK schrieb:
st bei der VRR-App (zumindest vor 2 Jahren) nicht möglich.
Nach Feierabend an der Bushaltestelle (3. Haltestelle nach der Starthaltestelle mit einer Standzeit von 20 Minuten!):
App kündigt pünktlichen Bus an.
Eine Minute vor Abfahrt -> 5 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> 10 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> 15 Minuten Verspätung in der App
weitere 5 Minuten später -> der nächste Kurs wird als pünktlich in der App angezeigt. Das stimmte dann zum Glück auch.
In einem solchen Fall würde ich davon ausgehen, dass der Bus oder die Bahn tatsächlich auf der Strecke ist, aber blockiert ist. Die Prognose geht dann einfach vom Standort aus und nimmt gewöhnliche Fahrtzeit an, muss sich aber ständig aktualisieren.

Man kann dann sogar abschätzen, wo das Fahrzeug so etwa stehen muss.

Wie schon geschrieben: Der Kurs fehlte schon seit mindestens 3 Umläufen!
"Wer läuft, treibt Sport, wer winkt, verabschiedet sich - Fahrgast ist, wer in der Haltestelle steht" - meinen manche Busfahrer. Vielleicht dagegen kann diese Möglichkeit gut sein. Oder für nicht so talentierte Fotografen, die ein zu schnell fahrendes Fahrzeug nicht so gut erwischen können, und könnten damit zu Halt gebracht werden. :-)

Jemand vorher hat gemeint, daß in Zeiten der heutigen Ansteckungs-Paranoia kann es gut sein. Naja, wer Angst hat, Türöffnerknöpfe zu berühren, hat eine Unmenge anderer Möglickheiten als Fingertippen... Handschuhe, Handkopf, Elbogen, Knie sind nur einige dazu. :-)

Jedenfalls: man kann zu alle Funktionen eine Telefon-Anwendung erfinden. Stinkend wird erst dann, wenn es nur damit geht, deshalb ist auch z.B. "uber" oder manche Miet-Zweiräder (naja, dort ist auch das mies, wie die Nutzer diese überall abstellen) zu kotzen!
tramfanpaul schrieb:
schaffst du es denn, eine Bluetooth-Funktion von deinem Klo bis zum Bus aufzubauen?
Ich vergaß, Scherze müssen im Internet ja als solche gekennzeichnet sein...


Zitat:
Lies doch erstmal wie das ganze funktioniert
Habe ich: "Wenn Sie an einer Haltestelle stehen, ortet das Radar in der Nähe befindliche Fahrzeuge; wählen Sie das gewünschte Fahrzeug einfach aus und drücken Sie den Haltewunsch."

Das kann mit Bluetooth nicht funktionieren, denn wenn das Fahrzeug nah genug ist, um eine Blauzahn-Verbindung aufbauen zu können, kann ich auch gleich hingehen und einsteigen, dann befindet es sich nämlich in näherer Sichtweite. Muss meines Erachtens also anders funktionieren, per GPS-Standort über's Internet an den Leitrechner oder so, was weiß ich. Technisch vorstell- und machbar wäre es, die Sinnhaftigkeit mal außen vor gelassen.