DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Im neuen Landeshaushalt 2020/2021 hat das Land Sachsen-Anhalt 61 Mio. € für die Beschaffung neuer Niederflurfahrzeuge für die Magdeburger Verkehrsbetriebe eingeplant. Damit kann der Fahrzeugpark auf komplett barrierefreie Fahrzeuge umgestellt werden.

Quelle: [olaf-meister.de]
Da die meisten sicher nicht auf den Link klicken werden: Das Finanzministerium hatte 52 Millionen eingeplant und es wurden 9 Millionen drauf gepackt.
In dem Text steht zwar nur etwas von Magdeburg, allerdings ist Olaf Meister seitens seiner Landtagsfraktion nur für Magdeburg und Umland zuständig, daher muss das nichts heißen.
Mir ist zu Ohren gekommen, dass die HAVAG einen Bettelbrief an das Verkehrsministerium geschrieben hat, als die Mitbekommen haben, dass die MVB Geld bekommen soll. Obwohl Halle derzeit gar keine Bahnen ausschreiben will, bekommt natürlich auch die HAVAG das Geld...
Weiß jemand ob etwas an diesem Gerücht - dass das Geld sowohl für Magdeburg als auch für Halle ist - dran ist?
Die HAVAG will die ersten EEF-Wagen loswerden. Und wenn Magdeburg etwas kriegt, will Halle auch etwas haben. Barriierefreiheit ist Eines - Haltbarkeit etwas Anderes.


Grüße aus Wü

TW 239
ex-Magdeburger schrieb:
Obwohl Halle derzeit gar keine Bahnen ausschreiben will, bekommt natürlich auch die HAVAG das Geld...
Weiß jemand ob etwas an diesem Gerücht - dass das Geld sowohl für Magdeburg als auch für Halle ist - dran ist?
Das Geld ist nur für Magdeburg. Steht doch eindeutig in der Pressemeldung des Vorsitzenden des Finanzausschusses.
Ditmar schrieb:
Das Geld ist nur für Magdeburg. Steht doch eindeutig in der Pressemeldung des Vorsitzenden des Finanzausschusses.
Olaf Meister ist aber auch der für Magdeburg zuständige Abgeordnete der Grünen Landtagsfraktion, aber das weißt du sicher. Für mich schließt die Formulierung nicht aus, das nicht auch Geld nach Halle gehen könnte. Die Sache ist doch die: Wenn es nicht der Fall ist, wird Halle neidisch und sauer sein. Das kann ich mir aber nicht so recht vorstellen. Oder anders Formuliert: Wenn das Geld nur für Magdeburg ist, würde ich gern wissen, was Halle als Kompensation bekommt...
Zumal es laut Google Ende 2018 (was jetzt nicht so lange her ist) auch in Halle Überlegungen gab wie die neuen Straßenbahnen auszusehen haben (die ebenfalls Bahnen aus den 90ern ersetzen sollen).
ex-Magdeburger schrieb:
Für mich schließt die Formulierung nicht aus, das nicht auch Geld nach Halle gehen könnte. Die Sache ist doch die: Wenn es nicht der Fall ist, wird Halle neidisch und sauer sein. Das kann ich mir aber nicht so recht vorstellen. Oder anders Formuliert: Wenn das Geld nur für Magdeburg ist, würde ich gern wissen, was Halle als Kompensation bekommt...
Lustig, diese Angst-Neurosen aus dem bäuerlichen Norden.

Gruß

Fischermann
Polemik ist ein schönes mittel. Allerdings auch etwas langweilig, wenn man sich den immergleichen Jahrzehnte alten Bilder bedient. Nur mal so nebenbei: Mit diesem Konflikt Magdeburg vs. Halle konnte ich schon während meiner Magdeburger Zeit nichts anfangen.

Es ist aber für mich klar, dass die Landespolitik die beiden Größten Städte, die nahezu gleichgroß sind, nach Möglichkeit gleich behandelt. Und das Halle eine Schippe mehr bekommt - weil nicht Hauptstadt - verstehe ich durchaus auch.

Ich finde allerdings schon nicht unwichtig ob die 61 Millionen nur für Magdeburg sind, oder die noch aufgeteilt werden. Was übrigens grundsätzlich in Ordnung wäre. Aber ich weiß: Das ich mich an so kleinen langweiligen Details wie ein paar Millionen Euro aufhalte, ist echt nervig. 😉

Da du ja offensichtlich Bescheid weißt kläre mich (uns) doch mal bitte auf, wie Halle gedenkt, die anstehende Straßenbahnbeschaffung zu finanzieren.

Oder wolltest du nur ein bisschen stänkern? 😊
Moin,
Zitat:
Da du ja offensichtlich Bescheid weißt kläre mich (uns) doch mal bitte auf, wie Halle gedenkt, die anstehende Straßenbahnbeschaffung zu finanzieren.
Vermutung: aus dem Topf der nächsten Haushaltsperiode, sofern man bis dahin konkret eine Ausschreibung plant (und falls es dann noch Gelder zum Ein- und Austopfen gibt).
1418
Alos nochmal auf Deutsch, damit es auch der Letzte versteht: Das Geld ist nur für Magdeburg. Ihr braucht doch nur mal etwas zurückblättern, wieviel die neuen Wagen für Magdeburg kosten und wie hoch der Fördermittelanteil ist, dazu hat das Land sogar noch etwas draufgelegt. Halle hat doch erst vor ein paar Jahren Fördermittel für seine neuen Wagen bekommen. Jetzt ist eben erst mal Magdeburg dran. Mir ist auch nicht bekannt, daß Halle aktuell einen Antrag laufen hat.
ex-Magdeburger schrieb:
Ditmar schrieb:
Das Geld ist nur für Magdeburg. Steht doch eindeutig in der Pressemeldung des Vorsitzenden des Finanzausschusses.
Olaf Meister ist aber auch der für Magdeburg zuständige Abgeordnete der Grünen Landtagsfraktion, aber das weißt du sicher.
Selbstverständlich weiß ich das, wir waren beide ab 1990 im Magdeburger Stadtrat, seitdem bin ich mit Olaf Meister persönlich befreundet, zudem ist er mein Anwalt. Ich hatte die PM also genau zu demselben Zeitpunkt bekommen wie die (restliche) Presse.
Die jüngsten Magdeburger Bahnen sind von 2012, die jüngsten hallischen Bahnen von 2013. Ich dachte jetzt tatsächlich das Magdeburg 2012 auch Landesförderung bekommen hat und es deswegen nur 11 geworden sind, weil das Land nicht mehr als 11 fördern wollte.
1418 schrieb:
Moin,
Zitat:
Da du ja offensichtlich Bescheid weißt kläre mich (uns) doch mal bitte auf, wie Halle gedenkt, die anstehende Straßenbahnbeschaffung zu finanzieren.
Vermutung: aus dem Topf der nächsten Haushaltsperiode, sofern man bis dahin konkret eine Ausschreibung plant (und falls es dann noch Gelder zum Ein- und Austopfen gibt).
1418
Das mußt Du die Hallenser fragen. Der Haushalt 2020/21 ist jedenfalls gegessen. Den nächsten gibt es für 2022. Was nicht heißt, daß es auch für 2021 noch Fördermittel geben kann. man muß natürlich rechtzeitig den Finger heben.
ex-Magdeburger schrieb:
Die jüngsten Magdeburger Bahnen sind von 2012, die jüngsten hallischen Bahnen von 2013. Ich dachte jetzt tatsächlich das Magdeburg 2012 auch Landesförderung bekommen hat und es deswegen nur 11 geworden sind, weil das Land nicht mehr als 11 fördern wollte.
Laut diesen Beitrag : [www.volksstimme.de] haben die MVB auch 2012 Fördermittel bekommen für die Anschaffung von den 11 NGT8D, warum es nur 11 waren ist allerdings nirgends auffindbar.
Die 11 waren für den auszufahrenden Fahrplan seinerzeit völlig ausreichend. Es konnte keiner mit so einem Hochwasser, so lange sich hinziehenden beklagten Bauarbeiten (Hbf.) und den sich daraus ergebenden vielfältigen Umleitungen und dadurch bedingten viel längeren Linienführungen rechnen.
Du hast aber schön umschrieben, dass sich die BWLer in der Otto-von-Guericke-Straße 25, verzockt haben, als die letzten NGTs bestellt wurden.
Kann ja auch keiner ahnen, dass es in Städten auch mal Bauarbeiten gibt, die den ÖPNV länger belasten... 😉

Deine Aussage 'Halle hat letztes mal etwas bekommen, jetzt ist Magdeburg dran' stimmt nach dem Zeitungsartikel dem entsprechend nicht...
ex-Magdeburger schrieb:
[...] Obwohl Halle derzeit gar keine Bahnen ausschreiben will [...]
Der Wille zur Ausschreibung ist durchaus gegeben: [dubisthalle.de]
Ok, dann war das Gerücht in dem Punkt falsch. (Beim genaueren Nachdenken ist das auch völlig logisch: Das Land wird kein Blankoscheck für eines fernen Tages ausstellen...) Allerdings sprechen die restlichen Fakten eher dafür das Halle auch Geld bekommt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.03.20 20:08.
Halle hat noch andere Fördertöpfe angefragt: Barrierefreiheit, akustische Info für Blinde und Sehschwache, Stadtbauprogramm Stufe III.

Die Entscheidung zur Rückkehr zum 10min Takt ist auch noch nicht durch.

Keiner weiß was mit Bautzen als ehemaliger Lieferer wird.

Eigenmittel aus dem Stadtsäckel müssen auch erst da sein.

Ich gehe davon aus, das erst nach Corona irgendwelche Entscheidungen getroffen werden.

Holger
Was aber alles nicht dagegen spricht, dass die HAVAG nicht jetzt schon beim Land Lobbyarbeit betrieben hat.

Sollte der 10-Minuten-Takt kommen, hätte die HAVAG gute Argumente mehr bzw. überhaupt Bahnen zu bestellen.

Und zum Stichwort Bautzen: Zukünftig Bahnen müssen sowieso bezahlt werden, egal wer die liefert. Oder verstehe nicht worauf du hinaus willst?

Und zu den Mitteln aus dem Stadtsäckel: Wenn es gewünscht ist neue Bahnen (für einen dichteren Takt) zu bestellen, sollten sich auch mittel im Stadthaushalt finden lassen.