DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Guten Abend,
Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass es während dem Stadtbahnbau in Stuttgart eine temporäre (um 1970) Haltestelle namens "Hauptbahnhof (Schloßgarten)" gab.
Weiß jemand mehr dazu? Welche Linien sie befahren haben und ob es auch eine "reguläre" Hst. am Hbf gab?

Vielen Dank im Voraus,

Freundliche Grüße
Moinsen,
ich finde deine Frage auch interessant.
Aber vielleicht wäre die im historischen Forum besser aufgehoben? Es schauen nicht alle in jedes Forum. ;-)
Gruß Rainer

"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
Carlo Schmid (SPD) 1948

„Si vis pacem para bellum“ Marcus Tullius Cicero

Vielen Dank, das mach ich! (o.w.T)

geschrieben von: 18_201

Datum: 21.03.20 12:13

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
18_201 schrieb:
Guten Abend,
Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass es während dem Stadtbahnbau in Stuttgart eine temporäre (um 1970) Haltestelle namens "Hauptbahnhof (Schloßgarten)" gab.
Weiß jemand mehr dazu? Welche Linien sie befahren haben und ob es auch eine "reguläre" Hst. am Hbf gab?

Vielen Dank im Voraus,

Freundliche Grüße
Hallo 18_201,

eine spannende Frage - das war vor meiner Zeit und ich weiß die Antwort nicht.

Aber im Amtlichen Stadtplan von 1973 (Klettpassage in Bau) sieht man am Hauptbahnhof zwei Haltestellen. Eine am Nordausgang für die Linien auf der Heilbronner Straße. Die andere liegt an der Schillerstraße für die Linien 9 und 14, auf einer provisorischen Rampe aus dem Tunnel von der Staatsgalerie. Das könntete die gesuchte Haltestelle Hauptbahnhof/Schloßgarten sein. Vielleicht kann das einer der anderen Stuttgarter hier im Forum noch bestätigen?

Hbf73.JPG

Ein Bild der Rampe von 1973 habe ich bei Flickr gefunden: *Klick*
Und noch ein Bild mit einem Zug der Linie 6 (GT4+GT4+B2), der von der Königstraße auf den Bahnhofplatz (heute Arnulf-Klett-Platz) abbiegt; die Rampe ist im Hintergrund zu erahnen *Klick*
Degerlocher schrieb:
....
Und noch ein Bild mit einem Zug der Linie 6 (GT4+GT4+B2), der von der Königstraße auf den Bahnhofplatz (heute Arnulf-Klett-Platz) abbiegt; die Rampe ist im Hintergrund zu erahnen *Klick*
Du musst nur ein Bild zurück (nach links) gehen. Dort ist ein Foto der provisorischen Rampe mit dem Tunnelmund. Auf einem Schild steht das die Linien 9 und 14 dort vorübergehend nicht halten können.

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg
dieser Tunnelmund kommt mir sehr schmal und kein vor. War der damals schon für 2,65 große Stadtbahnwagen geplant ? Ich denke nein eher ein provisorischer Tunnel man siehe die Höhe des Fahrdrahtes.

Zur Antwort Mache ich

geschrieben von: Prellbock049

Datum: 22.03.20 11:35

Hallo Null²,
jetzt wird dieser Stuttgarter Beitrag durch einen zerrissen, der sonst absolut kein Freund der Stuttgarter ( Stichwort Schwaben ) ist.
Null² gibt sich selbst die Antwort :
Es schauen nicht alle in jedes Forum. ;-)
vor allem nicht in das Historische wenn ich mich für Straßenbahnen interesiere.
Seine Ulmer Beiträge landeten ja auch hier.

Zur Frage selbst :
Nachdem der Stadtbahnbau im Bereich Hauptbahnhof - Schillerstraße parallel zum S-Bahnbau über Jahre hinweg verlief wäre eine Präzisierung der Frage hilfreif.
Ganz kurz:
Es gab zu Straßenbahnzeiten schon immer eine Haltestelle Schloßgarten, die im Laufe der Jahre an die Zunahme des Verkehrs - viergleisig - angepasst wurde.
Wenn ich mich recht erinnere, wurden nur die beiden äußeren Gleise für die Linien 1, 2, 14 ... 21 der Tallängslinien als Haltestelle benützt. Linie 8 und 9 fuhren auf den beiden inneren Gleisen zum Hbf durch.

Während des Stadtbahnbaus wurden die Gleise aus der Schillerstraße teilweise in die "Unteren Anlagen" verlegt. ( Slalom um die Juchtenkäferbäume ).
Zur Frage der Haltestelle während dieser Zeit kann ich im Moment noch nichts sagen, weil die Gleisanlagen an die Baufrtschritte angepasst wurden.

MfG Prellbock049

Re: Zur Antwort Mache ich

geschrieben von: Null2

Datum: 22.03.20 12:16

Prellbock049 schrieb:
Hallo Null²,
jetzt wird dieser Stuttgarter Beitrag durch einen zerrissen, der sonst absolut kein Freund der Stuttgarter ( Stichwort Schwaben ) ist.
Null² gibt sich selbst die Antwort :
Es schauen nicht alle in jedes Forum. ;-)
vor allem nicht in das Historische wenn ich mich für Straßenbahnen interesiere.
Seine Ulmer Beiträge landeten ja auch hier.
Du darfst gerne mir überlassen wo ich was lese und darauf antworte.
Im Übrigen war der Hinweis von mir auf das historische Forum dazu gedacht die Reichweite der Frage zu erhöhen, mit einer Verlinkung ist das ja kein Problem.
Ich hatte nicht die Absicht den TE hier zu vertreiben. Das hat er im Gegensatz zu dir anscheinend verstanden.

"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
Carlo Schmid (SPD) 1948

„Si vis pacem para bellum“ Marcus Tullius Cicero
Festschrift-Büchle "SSB 1868 - 1978 110 Jahres SSB im Bild", Seite 94:
"31. August 1972 Inbetriebnahme des U-Bahn-Abschnittes Staatsgalerie - Schlossgarten/Hauptbahnhof."
[...]
"09. April 1976 Unterirdische Strecken vom Hauptbahnhof (AK-Platz) zur Universität und zur Türlenstrasse eröffnet, Strassenbahnlinie 10 eingestellt."

(EDIT:)"Stuttgarter Strassenbahnen Band IV "Von der Strassenbahn zur Stadtbahn Stuttgart 1975 - 2000", Seite 118 (zur Linie 9 / U9):
"12.01.1976 - 08.04.1976 [...] (Umleitung wegen U-Bahn-Bau Hauptbahnhof)" [- über Rotebühlplatz - Rampe Wilhelmsbau]

Die "frühe Eingeborenenfachliteratur" gibt sicher noch mehr Details preis.

Das Rampen- und Haltestellenprovisorium "Schlossgarten / Hbf" war definitiv nicht für die Befahrung mit DT8 vorgesehen. Den Zustand nach dem 31.08.1972 zeigt der oben von Euch zitierte Kartenausschnitt 1973, der im SSB-Buch von 1978 benannte Abschnitt ist in der Karte blau gezeichnet, nur die Rampe gehört nicht zum Begriff "U-Bahn". Da der Tunnelanschluss zur Anlage A-K-Platz baulich längst fertiggestellt war, wie man ganz real anhand des zugemauerten ehemaligen Abzweiges vom (nunmehr auch historischen) Tunnel des 9ers in den 1980ern und 1990ern aus sehen konnte, war auch die Rampe und die im Thread angefragte Haltestelle am 12. Januar, spätestens im April 1976 Vergangenheit; wurde wohl flugs eliminiert - ich war nicht dabei, kenne das nur von den provis. Rampen Siemensstrasse und Stadtmitte / Wilhelmsbau, das ging ratzfatz. Anfang 1978 habe ich von "HSt. Hbf./Schlossgarten" nichts mehr sehen können (während Umsteigepause im Hbf nach einem last-Minute-Besuch der END; ja, ich hab' auch zu den "Stillegungsgeiern" gehört, nicht jedoch zu den "Tram-Archäologen" an dieser Rampe). Es gab aber (iirc) anscheinend noch lange Hinweisschilder am Nordausgang des HBf mit dieser Bezeichnung, bloss nicht mehr als Strassenbahnhaltestelle. [EDIZ: Schreibfehler; obige Ergänzungen incl. "-Buch"]

Der Unglaeubige Thomas




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.20 21:31.

[S] ! Haltestelle Schloßgarten [Links]

geschrieben von: Schoofseggl

Datum: 22.03.20 16:56

Siehe: [www.drehscheibe-online.de]
bzw. direkt: [forum.gtvier.de]
Youtube: [www.youtube.com]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.20 16:58.
Ja, es handelte sich um eine provisorische Rampe ausschliesslich für Meterspur (Normalspurfahrzeuge gabe es sort erst viel später).

Der Höhenabsatz und die seitliche Verschwenkung der ehemaligen Rampe sind heute unterirdisch noch deutlich erkennbar. Zur Zeit jedoch nur für Betirebsbedienstete. Das derzeitige Stumpfgleis Richtung Staatsgalerie endet direkt unter der Kante der ehemaligen Rampe obwohl die Sh2-Scheibe wegen der Lage von Gleiswechsel/Haltestelle etwas weiter hinten steht. Die Fahrleitung ist technisch bedingt bis zu besagter Rampe abgespannt. Für DT8 kein Problem. Bauzüge (vorallem der weitgehend planmässige Schleifzugumlauf) müssen darauf achten das Steuerwagen voraus eingefahren wird und die Lok nicht an der Spitze steht sonst springt der Bügel ins Leere.

Solche seitlichen und Höhenversätze ehemaliger Rampen gibt es im Tunnel mehrere. Für normale Fahrgäste aber leider fast nicht erkennbar.

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg